ratioAllerg Heuschnupfenspray

ATC Code
R03BA01
Medikamio Hero Image

Allgemein

Zulassungsland
Hersteller Ratiopharm GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Anatomische Gruppe Respirationstrakt
Therapeutische Gruppe Mittel bei obstruktiven atemwegserkrankungen
Pharmakologische Gruppe Andere inhalative mittel bei obstruktiven atemwegserkrankungen
Chemische Gruppe Glucocorticoide
Wirkstoff Beclometason

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Ratiopharm GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Anwendungsgebiete
Kurzzeitbehandlung von Heuschnupfen (saisonale allergische Rhinitis).
Hinweis:
ratioAllerg® Heuschnupfenspray eignet sich nicht zur sofortigen Behebung akut auftretender Krankheitszeichen beim allergischen Schnupfen.
Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
ratioAllerg® Heuschnupfenspray ist nicht angezeigt zur Behandlung von Kindern unter 12 Jahren.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wann dürfen Sie ratioAllerg® Heuschnupfenspray nicht anwenden?
ratioAllerg® Heuschnupfenspray darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Beclometasondipropionat oder einen der sonstigen Bestandteile.
Patienten mit einer Überempfindlichkeit gegen Benzalkoniumchlorid sollten auf die Anwendung von ratioAllerg® Heuschnupfenspray verzichten.
Wann dürfen Sie ratioAllerg® Heuschnupfenspray erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden?
Im Folgenden wird beschrieben, wann Sie ratioAllerg® Heuschnupfenspray nur unter bestimmten Bedingungen und nur mit besonderer Vorsicht anwenden dürfen. Befragen Sie hierzu bitte Ihren Arzt. Dies gilt auch, wenn diese Angaben bei Ihnen früher einmal zutrafen.
Sollten bei Ihnen möglicherweise begleitende Pilzerkrankungen oder andere Infektionen im Bereich der Nase und der Nebenhöhlen vorliegen, müssen diese vor Anwendung von ratioAllerg® Heuschnupfenspray durch Ihren Arzt abgeklärt und spezifisch behandelt werden.
Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
ratioAllerg® Heuschnupfenspray sollte während der Schwangerschaft, vor allem in den ersten 3 Monaten, nicht eingesetzt werden, da keine ausreichenden Erfahrungen mit der Anwendung bei Schwangeren vorliegen.
Glucocorticoide (“Kortison-Präparate”; zu dieser Gruppe von Arzneimitteln zählt z. B. Beclometasondipropionat) gehen in die Muttermilch über. Bei Anwendung höherer Dosen oder bei einer Langzeitbehandlung sollte abgestillt werden.
Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
Nasal anzuwendende Glucocorticoide können Nebenwirkungen verursachen, insbesondere wenn hohe Dosen über lange Zeiträume gegeben werden. Es wurden Wachstumsverzögerungen bei Kindern berichtet, die nasal anzuwendende Glucocorticoide in der empfohlenen Dosierung erhielten. Es wird empfohlen, das Wachstum von Kindern, die eine Langzeittherapie mit nasal anzuwendenden Glucocorticoiden erhalten, regelmäßig zu kontrollieren.
Bei Überschreitung der empfohlenen Dosierung kann eine klinisch relevante Funktionsminderung der Nebennierenrinde mit einer verminderten Produktion bzw. einer bei gesteigertem Bedarf (Stresssituationen) nicht mehr ausreichend steigerbaren Produktion körpereigener Glucocorticoide auftreten. In solchen Fällen sollte in Stresssituationen (z. B. vor Operationen) eine vorübergehende zusätzliche systemische Glucocorticoidgabe zum Ausgleich der verminderten natürlichen Glucocorticoidproduktion erwogen werden.
Benzalkoniumchlorid kann Schleimhautreizungen und Verengungen der Atemwege hervorrufen.

Wie wird es angewendet?

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung
Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt ratioAllerg® Heuschnupfenspray nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da ratioAllerg® Heuschnupfenspray sonst nicht richtig wirken kann.
Wie viel von ratioAllerg® Heuschnupfenspray und wie oft sollten Sie ratioAllerg® Heuschnupfenspray anwenden?
Es gelten folgende Dosierungsrichtlinien:
Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren:
2-mal täglich 2 Einzeldosen (dies entspricht bei einer Einzeldosis von 0,05 mg Beclometasondipropionat 0,1 mg pro Anwendung und 0,2 mg pro Tag) in jedes Nasenloch einsprühen. In vielen Fällen genügt eine weniger häufige Einsprühung in jedes Nasenloch. Sobald die Krankheitszeichen (z. B. Fließschnupfen, verstopfte Nase) sich gebessert haben, sollte die Behandlung mit der niedrigst möglichen Dosis fortgesetzt werden.
Es sollte die niedrigste Dosis, mit der eine wirksame Kontrolle der Beschwerden möglich ist, verabreicht werden.
Eine Tagesdosis von 8 Einzeldosen (4 Einzeldosen, entspr. 0,2 mg Beclometasondipropionat, pro Nasenloch) sollte normalerweise nicht überschritten werden.
ratioAllerg® Heuschnupfenspray eignet sich nicht zur sofortigen Behebung akut auftretender Krankheitszeichen beim allergischen Schnupfen. Die Behandlung mit ratioAllerg® Heuschnupfenspray bessert die diesen Beschwerden zugrundeliegenden Störungen, und eine ausgeprägte Wirkung ist meist innerhalb weniger Tage zu erwarten. Deshalb ist es wichtig, ratioAllerg® Heuschnupfenspray regelmäßig anzuwenden.
Wie sollten Sie ratioAllerg® Heuschnupfenspray anwenden?
ratioAllerg® Heuschnupfenspray ist zum Einsprühen in die Nase bestimmt. Bitte beachten Sie alle Punkte der Bedienungsanleitung sorgfältig, damit ratioAllerg® Heuschnupfenspray die volle Wirkung entfalten kann. Befreien Sie vor jeder Anwendung die Nasenlöcher durch sanftes Naseputzen.
Bedienungsanleitung:
Vor der ersten Anwendung schütteln Sie den Inhalt der Flasche kurz durch und ziehen dann die Schutzkappe vom Nasenrohr ab. Halten Sie die Flasche zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger: Den Daumen unter den Flaschenboden, Zeige- und Mittelfinger auf das runde Griffstück. Durch Niederdrücken des runden Griffstücks wird die Zerstäuberpumpe betätigt.
Vor der ersten Anwendung betätigen Sie die Pumpe 2-3-mal in der beschriebenen Weise, damit die Zerstäuberkammer gefüllt wird. Danach ist die Sprühflasche gebrauchsfertig.
Anwendung von ratioAllerg Heuschnupfenspray®:
Wie lange sollten Sie ratioAllerg® Heuschnupfenspray anwenden?
Bleiben die Beschwerden trotz Anwendung von ratioAllerg® Heuschnupfenspray über mehrere Tage bestehen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, welcher prüfen wird, ob eine Weiterbehandlung mit ratioAllerg® Heuschnupfenspray angezeigt ist oder ob andere Maßnahmen eingeleitet werden sollen.
Überdosierung und andere Anwendungsfehler
Was ist zu tun, wenn ratioAllerg® Heuschnupfenspray in zu großen Mengen angewendet wurde (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?
Als Folge einer Überdosierung kann es zu unerwünschten glucocorticoidüblichen Wirkungen kommen, die sich beispielsweise in erhöhter Infektanfälligkeit äußern können. Bei kurzfristiger Überschreitung der angegeben Höchstdosis kann eine Beeinträchtigung des hormonellen Regelkreises (Suppression der Hypothalamus-Hypophysenvorderlappen-Nebennierenrinden-Funktion) eintreten, die an erniedrigten Plasma-Kortisolspiegeln festgestellt werden kann. Eine spezielle Notfallbehandlung ist üblicherweise nicht erforderlich. Die Behandlung soll in der vorgeschriebenen Dosierung fortgesetzt werden; die Funktionsfähigkeit des hormonellen Regelkreises ist im Allgemeinen nach 1-2 Tagen wieder hergestellt.
Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig ratioAllerg® Heuschnupfenspray angewendet oder eine Anwendung vergessen haben?
Setzen Sie die Behandlung wie bisher fort, ohne die vergessene Anwendung nachzuholen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Bisher keine bekannt.
Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von ratioAllerg® Heuschnupfenspray auftreten?
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

sehr häufigmehr als 1 von 10 Behandelten
häufigweniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlichweniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
seltenweniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
sehr seltenweniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
Beschwerden am Verabreichungsort:
Häufig: trockene und gereizte Nasen- oder Rachenschleimhaut
Nasenbluten
unangenehme Geruchs- oder Geschmacksempfindung
Sehr selten: Schädigung der Nasenscheidewand (Nasenseptumperforation)
Augen:
Sehr selten: Erhöhung des Augeninnendruckes bis zum Glaukom (grüner Star)
Nasal anzuwendende Glucocorticoide können Nebenwirkungen verursachen, insbesondere wenn hohe Dosen über lange Zeiträume gegeben werden (siehe auch unter “Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise”). Beeinträchtigungen des Wachstums bei Kindern sind dabei nicht ausgeschlossen.
Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
Besprechen Sie diese Frage bitte mit Ihrem Arzt. Er kann Ihnen verbindliche Auskunft geben und gegebenenfalls erforderliche Gegenmaßnahmen einleiten.
Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, insbesondere solche, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels
Das Verfallsdatum dieses Arzneimittels ist auf der Faltschachtel und dem Flaschenetikett aufgedruckt. Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht mehr nach diesem Datum!
Wie ist ratioAllerg® Heuschnupfenspray aufzubewahren?
Nicht über 25 °C lagern!
Stand der Information
April 2006
Achten Sie stets darauf, ratioAllerg® Heuschnupfenspray so aufzubewahren, dass dieses Arzneimittel für Kinder nicht zu erreichen ist!
Versionscode: Z06

Weitere Informationen

Zusammensetzung
Arzneilich wirksamer Bestandteil:
1 ml Nasenspray, Suspension enthält 0,555 mg Beclometasondipropionat.
1 Sprühstoß zu 0,09 ml Nasenspray, Suspension enthält 0,05 mg Beclometasondipropionat.
Sonstige Bestandteile:
Benzalkoniumchlorid (0,1 mg/ml), Polysorbat 80, D-Glucose, mikrokristalline Cellulose, Carmellose-Natrium, gereinigtes Wasser, Natriumhydroxid und Chlorwasserstoffsäure zur pH-Einstellung.
Hinweis:
Eine Einzeldosis zu 0,09 ml Nasenspray, Suspension enthält 4,545 mg D-Glucose.
Bei Anwendung gemäß der Dosierungsempfehlung werden pro Tag 36,36 mg D-Glucose zugeführt.
Darreichungsform und Inhalt
Packung mit 10 ml Nasenspray, Suspension (entsprechend mindestens 80 Einzeldosen)
Stoff- oder Indikationsgruppe
Rhinologikum (Arzneimittel zur Anwendung in der Nase)
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
von:
ratiopharm GmbH, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm
www.ratiopharm.de
hergestellt von
Merckle GmbH, Ludwig-Merckle-Str. 3, 89143 Blaubeuren
Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten?
Die Fähigkeit zum Führen eines Fahrzeugs, zum Bedienen von Maschinen oder Arbeiten ohne sicheren Halt wird durch das Präparat nicht beeinflusst.

Teilen

Anzeige

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.