Desmopressin Gebro 0,1 mg/ml Nasenspray

Abbildung Desmopressin Gebro 0,1 mg/ml Nasenspray
Wirkstoff(e) Desmopressin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Gebro Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.01.1999
ATC Code H01BA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hypophysenhinterlappenhormone

Zulassungsinhaber

Gebro Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Novidin 0,1 mg - Tabletten Desmopressin Gebro Pharma GmbH
Novidin 0,2 mg - Tabletten Desmopressin Gebro Pharma GmbH
Minirin Melt 60 ¬Ķg - Lyophilisat zum Einnehmen Desmopressin Ferring Arzneimittel Ges.m.b.H.
Minirin 0,2 mg - Tabletten Desmopressin Ferring Arzneimittel Ges.m.b.H.
Octostim 1,5 mg/ml - Nasalspray Desmopressin Ferring Arzneimittel Ges.m.b.H.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Desmopressin Gebro ist eine L√∂sung, zum Spr√ľhen in die Nase. Es enth√§lt Desmopressin, welches die Bildung von Harn verringert.

Desmopressin Gebro wird angewendet:

zur Behandlung des zentralen Diabetes insipidus (eine Krankheit, bei der man gro√üe Mengen an Harn ausscheidet und an extremem Durst leidet; Grund daf√ľr ist eine verringerte Bildung eines Hormons, das der Harnausscheidung entgegenwirkt). Diabetes insipidus ist nicht dasselbe wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit).

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Desmopressin Gebro darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Desmopressin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn Sie an schwangerschaftsbedingtem Bluthochdruck leiden (Ihr Arzt w√ľrde Sie informieren, wenn Sie daran leiden);
  • wenn Sie ungew√∂hnlich gro√üe Mengen an Wasser oder anderen Fl√ľssigkeiten (einschlie√ülich Alkohol) w√§hrend des Tages und der Nacht trinken;
  • wenn Sie an von Willebrand-J√ľrgens-Syndrom Subtyp IIa (vererbte Bluterkrankheit) oder an thrombotisch-thrombozytopenischer Purpura (TTP) (seltene Blutungsst√∂rung) leiden;
  • wenn Sie an Herzproblemen oder anderen Krankheiten leiden, die eine Behandlung mit harntreibenden Substanzen (Entw√§sserungstabletten) erfordern;
  • wenn Sie einen Natriummangel im Blut (Hyponatri√§mie) haben;
  • wenn Sie an einem Syndrom leiden, bei dem Ihr K√∂rper eine falsche Menge an antidiuretischem Hormon herstellt (SIADH);
  • wenn Sie an einer Nierenfunktionsst√∂rung leiden; oder
  • wenn der Patient j√ľnger als 5 Jahre ist. Jeder Spr√ľhsto√ü gibt 10 Mikrogramm Desmopressinacetat ab, eine zu gro√üe Menge f√ľr diese Altersgruppe.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Desmopressin Gebro anwenden.

Fl√ľssigkeitsaufnahme:

Bevor Sie die Behandlung mit Desmopressin Gebro beginnen, sollte Ihr Arzt Ihnen Ratschl√§ge zur Fl√ľssigkeitsaufnahme geben.

Vermeiden Sie w√§hrend der Behandlung mit Desmopressin Gebro √ľberm√§√üige Fl√ľssigkeitsaufnahme (siehe " Anwendung von Desmopressin Gebro zusammen mit Nahrungsmitteln, Getr√§nken und Alkohol". Verhindern Sie das Schlucken von Wasser beim Schwimmen, insbesondere bei Kindern). Dies ist besonders wichtig bei sehr jungen und √§lteren Patienten und bei St√∂rungen des Fl√ľssigkeits- und Elektrolythaushaltes (Salzgehalt im Blut) sowie bei erh√∂htem Hirndruck. √úberm√§√üige Fl√ľssigkeitsaufnahme kann zu einer Ansammlung von Wasser f√ľhren, dadurch werden die Salze (Elektrolyte) im K√∂rper verd√ľnnt. Dies kann mit oder ohne folgende Beschwerden auftreten:

  • ungew√∂hnlich starke oder langanhaltende Kopfschmerzen
  • Unwohlsein oder √úbelkeit
  • unerkl√§rbare Gewichtszunahme
  • in schweren F√§llen Krampfanf√§lle, Anschwellen des Gehirns (Hirn√∂dem) oder Koma. Tritt bei Ihnen (oder Ihrem Kind) eine dieser Beschwerden auf, beenden Sie sofort die Behandlung und informieren Sie umgehend Ihren Arzt.

Falls Sie Fieber, eine Infektion oder Durchfall und/oder Erbrechen bekommen, beenden Sie ebenfalls die Behandlung mit Desmopressin Gebro bis es Ihnen wieder besser geht.

Dies ist besonders wichtig bei sehr jungen und älteren Patienten.

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie an Gewicht zunehmen. Grund daf√ľr k√∂nnte eine √úberdosierung oder eine verst√§rkte Fl√ľssigkeitsaufnahme sein. Ihr Arzt wird eventuell Ihr Gewicht und den Natriumspiegel im Blut √ľberpr√ľfen.

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie Vernarbungen oder Schwellungen der Nasenschleimhaut bemerken. Die Wirksamkeit des Arzneimittels kann beeinflusst werden.

Bevor Sie dieses Medikament anwenden, informieren Sie Ihren Arzt, falls Sie eine der folgenden Krankheiten haben:

zystische Fibrose (eine Krankheit aufgrund derer Ihr Körper keine Fette und andere Nährstoffe aufnehmen kann und Sie leichter Lungeninfektionen bekommen können);

Sie m√ľssen die Dosis, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat, unbedingt einhalten. Die gleichzeitige Einnahme von bestimmten Arzneimitteln ist zu vermeiden (siehe ‚ÄěAnwendung von Desmopressin Gebro zusammen mit anderen Arzneimitteln‚Äú). Dadurch wird das Risiko von Kr√§mpfen m√∂glichst gering gehalten.

Die Anwendung des Arzneimittels Desmopressin Gebro 0,1 mg/ml Nasenspray kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren.

Anwendung von Desmopressin Gebro zusammen mit anderen Arzneimitteln

Arzneimittel können einander in ihrer Wirkung beeinflussen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Folgende Arzneimittel können die Wirkung von Desmopressin verstärken:

  • Indometacin und eventuell andere nicht-steroidale Antirheumatika (NSARs)
  • Clofibrat (zur Senkung der Blutfettwerte)
  • Oxytocin (zur F√∂rderung der Geburtswehen)
  • Carbamazepin (zur Behandlung von Epilepsie)
  • Trizyklische Antidepressiva und Serotoninwiederaufnahme-Hemmer (zur Behandlung von Depressionen)
  • Chlorpromazin (zur Behandlung von psychischen Erkrankungen)

Folgende Arzneimittel können die Wirkung von Desmopressin abschwächen:

  • Lithium (zur Behandlung von Depressionen)
  • Glibenclamide (zur Behandlung von Zuckerkrankheit)

Falls Sie gleichzeitig mit Desmopressin blutdrucksenkende oder -steigernde Medikamente einnehmen, sollte Ihr Arzt regelmäßig Ihren Blutdruck, den Natrium-Gehalt des Blutes und Ihre Harnausscheidung kontrollieren.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben auch gelten können, wenn die erwähnten Arzneimittel vor kurzem angewandt wurden.

Anwendung von Desmopressin Gebro zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken

und Alkohol

Trinken Sie keine gro√üen Mengen an Wasser oder anderen Fl√ľssigkeiten. Dadurch wird eine √úberw√§sserung Ihres K√∂rpers verhindert.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Desmopressin geht zu einem √§u√üerst geringen Teil in die Muttermilch √ľber. Hinweise auf unerw√ľnschte Wirkungen beim S√§ugling liegen nicht vor.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Desmopressin Sie beim Steuern eines Fahrzeuges oder beim Bedienen von Maschinen beeinträchtigt.

Allerdings können Nebenwirkungen auftreten, die die Fähigkeit zum Lenken von Fahrzeugen und zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen (siehe Abschnitt 4.8).

Desmopressin Gebro enthält Benzalkoniumchlorid

Dieses Arzneimittel enthält 0,1 mg Benzalkoniumchlorid pro ml Spraylösung. Benzalkoniumchlorid kann eine Reizung oder Schwellung der Nasenschleimhaut hervorrufen, insbesondere bei längerer Anwendung.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Anwendungsdauer bestimmt Ihr Arzt.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei der Auflistung von Nebenwirkungen gelten folgende Häufigkeitsangaben:

Sehr h√§ufig (‚Č• 1/10) H√§ufig (‚Č• 1/100, < 1/10)

Gelegentlich(‚Č• 1/1.000, < 1/100) Selten (‚Č• 1/10.000, < 1/1.000) Sehr selten(< 1/10.000)

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

Besonders das Trinken von zu viel Fl√ľssigkeit kann zu Wasseransammlungen im K√∂rper f√ľhren, was zu folgenden Begleitbeschwerden f√ľhren kann: Gewichtszunahme, niederer Natriumspiegel und, in schweren F√§llen, Kr√§mpfe, manchmal in Verbindung mit Bewusstseinschr√§nkungen bis zu l√§nger dauernder Bewusstlosigkeit. √Ąltere Patienten und Kinder (insbesondere sehr junge Patienten und zu Beginn der Behandlung) k√∂nnen f√ľr diese Wirkung empfindlicher sein, abh√§ngig von ihrem allgemeinen Gesundheitszustand.

H√§ufig: Schw√§chegef√ľhl, Schwellung des Auges (Bindehautentz√ľndung), √úbelkeit, Bauchkr√§mpfe, Erbrechen, verstopfte Nase, Nasenbluten, Schnupfen.

Gelegentlich: Kopfschmerzen

Selten: Hirnschwellung (Hirnödem), Krämpfe durch Natriummangel im Blut

Sehr selten: allergische Reaktionen und Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Juckreiz, Hautausschlag, Fieber, Bronchialkrämpfe und Anaphylaxie (schwere Überempfindlichkeitsreaktion, die den ganzen Organismus betreffen kann)). Diese Nebenwirkungen können eine Überempfindlichkeit auf das Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid darstellen. Stimmungsschwankungen bei Kindern.

Der Blutdruck kann steigen, und in einigen Fällen kann sich Bluthochdruck (Hypertonie) entwickeln. Bei Patienten mit einer koronaren Herzkrankheit kann Angina pectoris (Herzenge) auftreten.

Durch eine Verringerung der Dosis können die Nebenwirkungen, mit Ausnahme der allergischen Reaktionen, verhindert werden oder verschwinden.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

AT-1200 WIEN

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Die Flasche im Umkarton aufbewahren. Aufrecht lagern.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach "Verwendbar bis:" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach der ersten Anwendung ist das Arzneimittel noch 56 Tage haltbar. Danach darf der Nasenspray nicht mehr verwendet werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Desmopressin Gebro enthält

Der Wirkstoff ist Desmopressinacetat. 1 Milliliter (ml) Nasenspray-L√∂sung enth√§lt 0,1 Milligramm (mg) Desmopressinacetat. 1 Spr√ľhsto√ü (= 0,1 Milliliter L√∂sung) enth√§lt 10 Mikrogramm Desmopressinacetat.

  • Die sonstigen Bestandteile sind Benzalkoniumchlorid als Konservierungsmittel, √Ąpfels√§ure, Natriumhydroxid, Natriumchlorid und gereinigtes Wasser.

Wie Desmopressin Gebro aussieht und Inhalt der Packung

Dieses Arzneimittel ist eine klare und farblose Lösung.

Es ist in Flaschen mit 2,5 ml, 3,5 ml, 5 ml, 6 ml, 7 ml und 8,4 ml und in B√ľndelpackungen zu 3 x 5 ml, 4 x 5 ml und 3 x 6 ml erh√§ltlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Gebro Pharma GmbH 6391 Fieberbrunn √Ėsterreich

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes

(EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich: Desmopressin Gebro 0,1 mg/ml Nasenspray Deutschland: Nocutil 0,1 mg/ml ‚Äď Nasenspray

Niederlande: Desmopressine-acetaat Sandoz neusspray, 0,1 mg/ml Ungarn: Nocutil 0,1 mg/ml oldatos orrspray

Z.Nr.: 1-22854

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im November 2021.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind f√ľr medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Bei Überdosierung besteht die Gefahr einer Überwässerung und Hyponatriämie. Es sind Symptome wie leichte Hypertonie, Tachykardie, Flush, Kopfschmerzen, Krämpfe, Übelkeit, abdominale Krämpfe zu erwarten.

Die Behandlung ist zu unterbrechen. Die Wasseraufnahme soll bis zur Normalisierung des Serum-Natriumgehaltes reduziert werden.

In weiterer Folge soll die Dosis reduziert werden.

Bei massiver Überdosierung mit der Gefahr einer Wasserintoxikation ist die Gabe von Furosemid in Erwägung zu ziehen.

Alle Verdachtsfälle auf Hirnödem erfordern sofortige Einweisung zur Intensivtherapie.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Desmopressin Gebro 0,1 mg/ml Nasenspray - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Desmopressin
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Gebro Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 18.01.1999
ATC Code H01BA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Hypophysenhinterlappenhormone

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden