Wirkstoff(e) Hydrochlorothiazid (HCT)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller PUREN Pharma GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 21.12.2019
ATC Code C03AA03
Pharmakologische Gruppe Low-Ceiling-Diuretika, Thiazide

Zulassungsinhaber

PUREN Pharma GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

HCT PUREN gehört zur Arzneimittelgruppe der harntreibenden Mittel oder Diuretika. Diuretika bewirken, dass mehr Wasser mit dem Urin ausgeschieden wird.

HCT PUREN wird angewendet bei Erwachsenen zur Behandlung von

  • Wassereinlagerungen im Gewebe, die zu Schwellungen (Ödemen) als Folge von Herz-, Leber- oder Nierenerkrankungen fĂŒhren.
  • Blutdruckhochdruck (Hypertonie). In diesem Fall kann es allein oder zusammen mit einem anderen Arzneimittel verschrieben werden.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

HCT PUREN darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie ĂŒberempfindlich (allergisch) gegenĂŒber Hydrochlorothiazid oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile sind.
  • wenn Sie nicht in der Lage sind, Wasser zu lassen (Anurie).
  • wenn Sie eine stark beeintrĂ€chtigte Nierenfunktion haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie HCT PUREN einnehmen,

wenn Sie eine schwere Nieren- oder Lebererkrankung haben.

  • wenn Sie eine Nierenarterienstenose haben (Verengung der BlutgefĂ€ĂŸe, die beide Nieren versorgen oder eine Einzelniere).
  • wenn Sie an Diabetes mellitus leiden (hoher Blutzuckerspiegel).
  • wenn Ihr Cholesterin- oder Triglyceridspiegel im Blut zu hoch ist.
  • wenn Sie an einer Krankheit namens "Lupus erythematodes"
    (auch "Lupus" oder "SLE" genannt) leiden.
  • wenn Sie einen niedrigen Kalium-Blutspiegel haben (mit oder ohne Symptome wie z.B. MuskelschwĂ€che, MuskelkrĂ€mpfe oder Herzrhythmusstörungen).
  • wenn Sie einen niedrigen Natrium-Blutspiegel haben (mit oder ohne Symptome wie z.B. MĂŒdigkeit, Verwirrtheit, MuskelkrĂ€mpfe oder KrampfanfĂ€lle).
  • wenn Sie einen erhöhten Kalzium-Blutspiegel haben (mit oder ohne Symptome wie z.B. Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Magenschmerzen, hĂ€ufiger Harndrang, DurstgefĂŒhl, MuskelschwĂ€che oder MuskelkrĂ€mpfe).
  • wenn Sie an GichtanfĂ€llen leiden (HarnsĂ€urekristallablagerungen in den Gelenken).
  • wenn sich bei Ihnen Augenschmerzen oder eine zunehmenden Sehverschlechterung entwickelt (Engwinkelglaukom). Dies können Symptome eines erhöhten Augeninnendrucks sein und diese können innerhalb von Stunden bis Wochen nach Einnahme dieses Arzneimittels auftreten. Ohne Behandlung kann dies zu bleibenden Sehstörungen fĂŒhren.
  • wenn Sie an Allergien oder Asthma leiden.
  • wenn Sie Hautreaktionen wie Hautausschlag haben, nachdem Sie der Sonne ausgesetzt waren.
  • wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen.
  • wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden möchten.
  • wenn Sie an Hautkrebs erkrankt sind oder wĂ€hrend der Behandlung eine unerwartete HautlĂ€sion entwickeln. Die Behandlung mit Hydrochlorothiazid, insbesondere bei lĂ€ngerer Anwendung mit hohen Dosen, kann das Risiko fĂŒr einige Arten von Haut- und Lippenkrebs (Nicht-melanozytĂ€rer Hautkrebs) erhöhen. SchĂŒtzen Sie Ihre Haut wĂ€hrend der Einnahme von HCT PUREN vor Sonneneinstrahlung und UV-Strahlen.

Sonneneinstrahlung oder UV-Lichtkabinen

Wenn Ihre Haut durch die Einnahme dieses Arzneimittels ĂŒberempfindlich auf Sonnenlicht reagiert hat und Ihr Arzt die Behandlung trotzdem fortzusetzen möchte, mĂŒssen Sie Ihre Haut vor der Sonne schĂŒtzen und dĂŒrfen nicht ins Solarium gehen (siehe Abschnitt 4: enthĂ€lt Hinweise, was Sie tun mĂŒssen, wenn diese Nebenwirkungen auftreten).

Blutuntersuchungen

Ihr Arzt wird Sie möglicherweise bitten, sich wĂ€hrend der Behandlung regelmĂ€ĂŸigen Blutuntersuchungen zu unterziehen, um Ihre Nierenfunktion zu ĂŒberwachen und insbesondere Ihre Natrium-, Kalium-, Kalzium-, Zucker- (Glucose) und HarnsĂ€urespiegel im Blut zu kontrollieren.

Ältere Menschen (65 Jahre und Ă€lter)

Bei der Behandlung Àlterer Patienten sollte auf mögliche EinschrÀnkungen der Nierenfunktion geachtet werden (siehe Abschnitt 3).

Schwangerschaft, Stillzeit und FortpflanzungsfÀhigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft
Im Allgemeinen wird Ihr Arzt Ihnen raten, anstelle von HCT PUREN ein anderes Arzneimittel einzunehmen, da dies wĂ€hrend der Schwangerschaft nicht empfohlen wird, außer in seltenen FĂ€llen, in denen keine andere Behandlung zur VerfĂŒgung steht.

Dieses Arzneimittel gelangt in die Plazenta und kann bei Einnahme nach dem dritten Schwangerschaftsmonat schwere SchÀden bei Ihrem ungeborenen Kind verursachen.

Stillzeit
Hydrochlorothiazid geht in die Muttermilch ĂŒber. Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein, wenn Sie stillen, es sei denn, Ihr Arzt hat es Ihnen ausdrĂŒcklich verordnet.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

HCT PUREN Tabletten haben einen geringen bis mĂ€ĂŸigen Einfluss auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Dieses Arzneimittel kann Ihre ReaktionsfĂ€higkeit beeintrĂ€chtigen, auch wenn es bestimmungsgemĂ€ĂŸ angewendet wird. Dadurch kann Ihre FĂ€higkeit, ein Fahrzeug zu fĂŒhren, Maschinen zu bedienen oder an Orten zu arbeiten, an denen es keinen festen Halt gibt, beeintrĂ€chtigt werden.

Dies gilt insbesondere zu Beginn der Behandlung, wenn die Dosis erhöht wird, das Arzneimittel gewechselt wird oder wenn es in Kombination mit Alkohol eingenommen wird.

Doping-Tests

Hydrochlorothiazid kann dazu fĂŒhren, dass Doping-Tests positiv ausfallen.

HCT PUREN enthÀlt Lactose

Bitte nehmen Sie HCT PUREN erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist HCT PUREN einzunehmen?

Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung Ihres Arztes ein. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht sicher sind.

HCT PUREN Tabletten sind in 3 StÀrken erhÀltlich: 12,5 mg, 25 mg und 50 mg Tabletten.

Ödeme
Die ĂŒbliche Anfangsdosis betrĂ€gt 50 mg bis 100 mg Hydrochlorothiazid pro Tag.

Die Erhaltungsdosis betrĂ€gt ĂŒblicherweise 25 mg bis 50 mg Hydrochlorothiazid pro Tag.

Hoher Blutdruck (Hypertonie)
Die derzeit empfohlenen Dosen bei hohem Blutdruck betragen 12,5 oder 25 mg / Tag.

Ältere Patienten
Bei der Behandlung Àlterer Patienten (65 Jahre und Àlter) sollte auf mögliche EinschrÀnkungen der Nierenfunktion geachtet werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern und Jugendlichen. Daher sollte Hydrochlorothiazid nicht an Kinder und Jugendliche verabreicht werden.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Schlucken Sie die Tabletten mit einer ausreichenden Menge FlĂŒssigkeit. Dieses Arzneimittel kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Die Tabletten der StÀrken 25 mg und 50 mg können in gleiche Dosen geteilt werden.

HĂ€ufigkeit der Einnahme

Dieses Arzneimittel hat eine harntreibende Wirkung (d. h. Sie mĂŒssen hĂ€ufiger Wasser lassen). Aus diesem Grund ist es am besten, die letzte Dosis nicht zu spĂ€t am Tag einzunehmen, um ein Aufwachen wĂ€hrend der Nacht mit Harndrang zu vermeiden. Wenn Sie Ihre Tabletten in einer Dosis einnehmen, sollten Sie sie morgens einnehmen.

Dauer der Behandlung

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie lange Sie dieses Arzneimittel einnehmen sollen.

Ihr Arzt wird Sie regelmĂ€ĂŸig untersuchen, um zu ĂŒberprĂŒfen, ob die Behandlung noch die erwartete Wirkung hat.

Wenn Sie Fragen zur Dauer der Behandlung haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von HCT PUREN eingenommen haben, als Sie sollten

Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder an die Notaufnahme des Krankenhauses, wenn Sie Übelkeit, SchlĂ€frigkeit, Muskelzuckungen, Herzrhythmusstörungen (unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag), niedrigen Blutdruck (erkennbar an Schwindel), Verwirrtheit oder Probleme beim Wasserlassen haben.

Wenn Sie die Einnahme von HCT PUREN vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, eine Dosis einzunehmen, sollten Sie die Einnahme nachholen, sobald es Ihnen einfÀllt. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern setzen Sie die Behandlung wie vom Arzt verordnet fort.

Wenn Sie die Einnahme von HCT PUREN abbrechen

Beenden Sie die Behandlung mit HCT PUREN nicht, es sei denn, Ihr Arzt hat Sie dazu aufgefordert. Wenn Sie die Behandlung abbrechen, wird Ihr Blutdruck nicht mehr gesenkt (siehe auch „Behandlungsdauer“).

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von HCT PUREN zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Ihr Arzt muss möglicherweise die Dosis Ă€ndern und / oder andere Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, insbesondere wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

Lithium (ein Arzneimittel zur Behandlung von psychischen Erkrankungen), da eine Kombination mit Hydrochlorothiazid eine Überdosierung von Lithium verursachen kann.

  • Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck und Herzkrankheiten (z. B. Diuretika, ACE-Hemmer wie Ramipril, Angiotensin-II-Antagonisten wie Valsartan, Digoxin, Nitrate und dergleichen).
  • Arzneimittel zur Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Depressionen, AngstzustĂ€nden oder Schizophrenie (z. B. Antidepressiva, Anxiolytika, Antipsychotika, Neuroleptika).
  • Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen (z. B. Hydrochinidin, Disopyramid, Amiodaron, Dronedaron, Sotalol, Digoxin).
  • Arzneimittel gegen Schmerzen oder EntzĂŒndungen (nicht-steroidale entzĂŒndungshemmende Medikamente [NSAIDs], z. B. Ibuprofen) oder AcetylsalicylsĂ€ure (ASS).
  • Carbamazepin oder Oxcarbamazepin (zur Behandlung von Epilepsie).
  • stimulierende AbfĂŒhrmittel und andere AbfĂŒhrmittel.
  • Kortikosteroide.
  • Desmopressin (zur Behandlung von Diabetes mellitus oder Störungen beim Wasserlassen).
  • Chelatbildende Austauscherharze (Substanzen, die hauptsĂ€chlich zur Behandlung hoher Blutfettwerte verwendet werden).
  • Domperidon (gegen Übelkeit und Erbrechen).
  • Arzneimittel zur Behandlung von Malaria (z. B. Halofantrin, Lumefantrin),
  • Arzneimittel zur Behandlung von allergischen Reaktionen (z. B. Mizolastin, Mequitazin).
  • Antibiotika zur Behandlung von Infektionen (z. B. Amphotericin B, Erythromycin, Levofloxacin, Moxifloxacin, Spiramycin).
  • jodhaltige Kontrastmittel (bei Röntgenuntersuchungen verwendet).
  • Arzneimittel zur Behandlung von Prostataproblemen (Alfuzosin, Doxazosin, Prazosin, Silodosin, Tamsulosin, Terazosin).
  • Arzneimittel zur Behandlung von Erektionsstörungen.
  • Arzneimittel zur Behandlung der Parkinson-Krankheit (Dopamin-Agonisten, Levodopa).
  • Baclofen (zur Behandlung von Muskelsteifigkeit, wie z.B. bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose).
  • Calciumtabletten oder andere CalciumnahrungsergĂ€nzungsmittel.
  • Methadon (zur Behandlung von bestimmten Drogensuchterkrankungen).
  • Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Krebserkrankungen (Vandetanib, Toremifen).
  • Vincamin (zur Behandlung von altersbedingten neurologischen Erkrankungen).
  • Ciclosporin (wird nach Organtransplantationen, zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten oder schweren rheumatischen Erkrankungen und Hauterkrankungen verwendet).

Einnahme von HCT PUREN zusammen mit Nahrungsmitteln, GetrÀnken und Alkohol

Trinken Sie wĂ€hrend der Einnahme dieses Arzneimittels keinen Alkohol, da dies zu einer orthostatischen Hypotonie fĂŒhren kann (einem plötzlichen Blutdruckabfall mit Schwindel beim Aufstehen oder anderen Lagewechseln).

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Nebenwirkungen, die ein Absetzen der Behandlung erfordern

Sie mĂŒssen die Behandlung abbrechen und einen Arzt oder eine Notaufnahme eines Krankenhauses aufsuchen, wenn eine Überempfindlichkeit (Hautreaktionen) gegen Sonnenlicht auftritt.

Sehr hÀufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Erhöhung der Blutfette (HyperlipidĂ€mie)
  • Abfall des Kalium-Blutspiegels (HypokaliĂ€mie)

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Juckender Hautausschlag (Urtikaria) und andere HautausschlĂ€ge
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  • Blutdruckabfall beim Aufstehen aus dem Liegen
  • UnfĂ€higkeit, eine Erektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten (Impotenz)
  • Abfall des Magnesium-Blutspiegels (HypomagnesiĂ€mie)
  • Abfall des Natrium-Blutspiegels (HyponatriĂ€mie)

Anstieg des HarnsÀure-Blutspiegels (HyperurikÀmie).

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

  • Verschlimmerung von Diabetes mellitus
  • Erhöhte Empfindlichkeit gegenĂŒber Sonnenlicht
  • Bauchschmerzen, Verstopfung
  • Lebererkrankung, die mit einer GelbfĂ€rbung der Augen und der Haut einhergehen kann
  • UnregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag
  • Kopfschmerzen
  • Benommenheit mit SchwindelgefĂŒhl
  • Schlafstörungen
  • Traurigkeit (Depression)
  • Kribbeln oder TaubheitsgefĂŒhl an HĂ€nden oder FĂŒĂŸen (ParĂ€sthesien).
  • Sehstörungen
  • Erhöhte Blutzuckerspiegel
  • Zucker im Urin
  • Anstieg des Kalzium-Blutspiegels (HyperkalzĂ€mie)
  • Verminderte Anzahl von BlutplĂ€ttchen (Thrombozytopenie), evtl. mit Blutungen oder BlutergĂŒssen unter der Haut.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

  • Hautausschlag im Gesicht, Gelenkschmerzen, Muskelbeschwerden, Fieber (Lupus erythematodes)
  • EntzĂŒndungen der BlutgefĂ€ĂŸe mit Symptomen wie Hautausschlag, violett-rote Flecken auf der Haut, Fieber (nekrotisierende Vaskulitis)
  • Schwere Hautreaktionen mit Hautausschlag, Rötung der Haut, Blasenbildung an Lippen, Augen oder Mund, HautabschĂ€lung, Fieber (toxische epidermale Nekrolyse)
  • Allergische Reaktion (Überempfindlichkeitsreaktion)
  • Starke Bauchschmerzen (BauchspeicheldrĂŒsenentzĂŒndung [Pankreatitis])
  • Atemnot mit Fieber, Husten, Keuchen, Kurzatmigkeit (Atemnot durch z.B. LungenentzĂŒndung und Lungenödem)
  • Knochenmarksdepression mit Verringerung der Anzahl der roten Blutkörperchen und / oder ungewöhnlich geringer Anzahl der weißen Blutkörperchen und BlutplĂ€ttchen (Thrombozyten)
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen, was BlĂ€sse, MĂŒdigkeit, Atemnot, dunklen Urin verursacht (hĂ€molytische AnĂ€mie)
  • Fehlen oder Verminderung der weißen Blutkörperchen, kann zu Fieber, Halsschmerzen oder MundschleimhautentzĂŒndungen und hĂ€ufigeren Infektionen (Leukopenie oder mögliche Anzeichen einer Agranulozytose) fĂŒhren
  • Störung des SĂ€ure-Basen-Gleichgewichts im Körper, was zu Verwirrtheit, MĂŒdigkeit, Muskelzuckungen und MuskelkrĂ€mpfen sowie beschleunigter Atmung fĂŒhrt (hypochlorĂ€mische Alkalose)

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

  • Unzureichende Bildung verschiedener Blutzellen im Knochenmark (Myelosuppression)
  • Deutliche Abnahme der Harnausscheidung (mögliche Anzeichen einer Nierenfunktionsstörung)
  • schwere Hautkrankheit mit Hautausschlag, Hautrötung, Blasenbildung an Lippen, Augen oder Mund, HautabschĂ€lung und Fieber (Erythema multiforme)
  • Fieber
  • MuskelkrĂ€mpfe
  • Allgemeine SchwĂ€che (Asthenie)
  • vermindertes Sehvermögen oder Augenschmerzen aufgrund eines hohen Augeninnendrucks (mögliche Anzeichen eines akuten Engwinkelglaukoms)
  • Haut- und Lippenkrebs (Nicht-melanozytĂ€rer Hautkrebs)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Wie ist HCT PUREN aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton oder der Blisterpackung nach „verwendbar bis“ bzw. „verw. bis“ angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag dieses Monats.

FĂŒr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen bezĂŒglich der Temperatur erforderlich.

Bewahren Sie die Blisterpackung im Umkarton auf, um den Inhalt vor Licht zu schĂŒtzen.

[HDPE-Flasche:]

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was HCT PUREN enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist Hydrochlorothiazid. Jede Tablette enthĂ€lt 50 mg Hydrochlorothiazid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern: Lactose-Monohydrat, Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat, vorverkleisterte MaisstÀrke, MaisstÀrke, hochdisperses Siliciumdioxid und Magnesiumstearat (Pb.Bur.) [pflanzlich]

Wie HCT PUREN aussieht und Inhalt der Packung

Tablette

Weiße bis cremefarbene, runde (8 mm), flache Tablette ohne FilmĂŒberzug mit abgeschrĂ€gten

Kanten, mit der PrĂ€gung „HC 50" auf einer Seite und einer Bruchrille auf der anderen Seite. Die Tablette kann in zwei gleiche Dosen geteilt werden.

HCT PUREN Tabletten sind erhÀltlich in Blisterpackungen und HDPE-Flaschen.

Blisterpackungen
20, 30, 50, 60, 90 und 100 Tabletten

HDPE-Flaschen:
Die Tabletten sind in HDPE-Flaschen mit 500 Tabletten erhÀltlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

PUREN Pharma GmbH & Co. KG

Willy-Brandt-Allee 2

81829 MĂŒnchen

Telefon: 089/558909 – 0

Telefax: 089/558909 – 240

Hersteller

APL Swift Services (Malta) Ltd

HF26, Hal Far Industrial Estate,

BBG 3000 Hal Far, Birzebbugia

Malta

Arrow Génériques SAS 26 avenue Tony Garnier 69007 Lyon

Frankreich

Generis Farmaceutica, S.A.

Rua Joao de Deus, no 19, Venda Nova 2700-487 Amadora

Portugal

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des EuropÀischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

DeutschlandHCT PUREN 12,5 mg / 25 mg / 50 mg Tabletten
FrankreichHydrochlorothiazide Arrow 12,5 mg, comprimé Hydrochlorothiazide Arrow 25 mg, comprimé sécable
ItalienHidrochlorotiazide Aurobindo
NiederlandeHydrochloroothiazide Aurobindo 12,5 mg / 25 mg / 50 mg, tablettten
PolandHydrochlorothiazide Aurovitas
PortugalHidrochlorotiazida Generis
SpanienHidrochlorotiazida Aurovitas 25 mg comprimidos
EFG
Hidrochlorotiazida Aurovitas 50 mg comprimidos
Tschechische RepublikHydrochlorothiazide Aurovitas

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im Dezember 2019.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 04.07.2022

Quelle: HCT PUREN 50 mg Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Hydrochlorothiazid (HCT)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller PUREN Pharma GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 21.12.2019
ATC Code C03AA03
Pharmakologische Gruppe Low-Ceiling-Diuretika, Thiazide

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden