Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml - Infusionlösung

ATC Code
J01MA02
Medikamio Hero Image

Allgemein

Zulassungsland
Hersteller Claris Lifescience
Kategorie Standardarzneimittel
Zulassungsdatum 30.03.2009
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Anatomische Gruppe Antiinfektiva zur systemischen anwendung
Therapeutische Gruppe Antibiotika zur systemischen anwendung
Pharmakologische Gruppe Chinolone
Chemische Gruppe Fluorchinolone
Wirkstoff Ciprofloxacin

Anzeige

Alle Informationen

Autor

Claris Lifescience

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Ciprofloxacin Claris ist ein Antibiotikum.

Erwachsene

Ciprofloxacin Claris wird zur Behandlung schwerer und/oder lebensbedrohlicher Infektionen angewendet, die durch Ciprofloxacin-empfindliche Krankheitserreger verursacht werden. Die folgenden Infektionen können intravenös (über das Blut) mit Ciprofloxacin Claris behandelt werden:

  • schwere Harnwegsinfektionen
  • Bestimmte Infektionen des unteren Respirationstrakts einschließlich Lungenentzündung
  • Komplizierte Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
  • Knochenentzündungen

Kinder und Jugendliche

Ciprofloxacin Claris kann zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen angewendet werden:

  • bei schweren Lungeninfektionen bei Patienten im Alter von 5 bis 17 Jahren mit cystischer Fibrose (auch Mukoviszidose genannt). Eine cystische Fibrose befällt Lunge, Schweißdrüsen und das Verdauungssystem. Dadurch kommt es zu chronischen Atem- und Verdauungsproblemen.
  • bei schweren Harnwegs- und Niereninfektionen bei Patienten im Alter von 1 bis 17 Jahren.

Ciprofloxacin Claris darf nur unter ärztlicher Überwachung angewendet werden.

Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Ciprofloxacin Claris darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ciprofloxacin, einen der sonstigen Bestandteile von Ciprofloxacin Claris oder gegen andere Antibiotika sind, die Sie zur Behandlung einer bakteriellen Infektion bekommen haben, einschließlich Antibiotika vom Chinolon-Typ. Als allergische Reaktionen könnten bei Ihnen Juckreiz, Rötung der Haut oder Probleme beim Atmen, wie z.B. Keuchen, aufgetreten sein. Bitte fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie nicht ganz sicher sind.
  • bei Kindern unter 5 Jahren
  • bei Kindern und Jugendlichen:
  1. außer bei 5-17-Jährigen mit einer cystischen Fibrose, zur Behandlung einer akuten Infektion des unteren Atemtrakts, die durch das Bakterium Pseudomonas aeruginosa verursacht wurden.
  1. außer bei 1-17 Jährigen, zur Behandlung von komplizierten Infektionen der Harnwege und der Nieren.
  • wenn bei Ihnen jemals eine Sehnenerkrankung nach der Behandlung mit Ciprofloxacin oder anderen Antibiotika aufgetreten ist
  • wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden möchten
  • wenn Sie stillen
  • wenn Sie andere Medikamente verwenden, die Tizanidin enthalten (ein Wirkstoff zur Behandlung von Muskelkrämpfen).
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Ciprofloxacin Claris ist erforderlich

    Sie sollten Ihren Arzt aufsuchen, falls einer der unten genannten Warnhinweise auf Sie zutrifft oder in der Vergangenheit zugetroffen hat.

    Vor Beginn der Behandlung mit Ciprofloxacin Claris – bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie an einer der folgenden Erkrankungen leiden oder gelitten haben:

    • Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel: eine angeborene Erkrankung der roten Blutkörperchen, die den Sauerstoff im Körper transportieren und dabei vorzeitig abgebaut werden. Diese Erkrankung kann bei Ihnen zu blasser Haut und zu Schwäche und Atemnot führen. Sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie oder jemand in Ihrer Familie an dieser Erkrankung leiden.
    • Epileptische Anfälle (Krampfanfälle), oder eine andere Erkrankung des Gehirns, z.B. verringerte Hirndurchblutung, Schlaganfall oder erhöhte Krampfbereitschaft, da mögliche Nebenwirkungen von Ciprofloxacin das Gehirn schädigen können.
    • Lebensbedrohliche Erhöhung der Herzfrequenz (Torsades de pointes).
    • Eine bestimmte Art von Muskelschwäche namens Myasthenia gravis. Ciprofloxacin kann die Symptome dieser Erkrankung verschlimmern.
    • Vorangegangene Leberschädigung. Ihr Arzt könnte Sie auf Änderungen der Leberfunktion untersuchen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie in letzter Zeit eine Gelbfärbung Ihrer Haut oder des weißen Bereichs Ihrer Augen beobachtet haben.

    Während oder nach der Behandlung mit Ciprofloxacin Claris– sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt, wenn einer der folgenden Zustände während oder nach der Behandlung auftritt:

    • wenn Sie sich nach der Verabreichung von Ciprofloxacin depressiv oder verwirrt fühlen,
    • Schmerzen und Entzündungen der Sehnen, besonders auf der Rückseite des Knöchels (Ihrer Achillessehne). Dieses Arzneimittel kann diese Nebenwirkung verursachen, speziell wenn Sie älter sind und ein Medikament der so genannten „Steroid“-Gruppe einnehmen, wie z.B. Hydrocortison. Wenn Ihre Sehnen schmerzen und anschwellen, suchen Sie sofort Ihren Arzt auf und schonen Sie das betroffene Bein.
    • Allergische Reaktionen, einschließlich einer schweren allergischen Reaktion, die zu Atemproblemen und Schwindel führt. In seltenen Fällen kann das lebensbedrohlich sein, daher müssen Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen.

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    • Fieber, Hautausschlag, Juckreiz oder kleinen roten Flecken auf Ihrer Haut.
    • wenn bei Ihnen Gelenkschmerzen auftreten, während Sie dieses Arzneimittel erhalten. Ihr Arzt wird die Behandlung abbrechen, das betroffene Gelenk schonen und entscheiden, ob er die Therapie ändert. Das ist besonders bei der Behandlung von Kindern oder Jugendlichen wichtig.
    • Schwerer und anhaltender Durchfall und Magenschmerzen während der Behandlung oder nach Beendigung der Anwendung, möglicherweise mit Blut und Schleim. In diesem Fall müssen Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen, da Sie möglicherweise eine starke Entzündung des Dickdarms (genannt „pseudomembranöse Colitis“) haben könnten. Dieser Zustand kann manchmal lebensbedrohlich sein.
    • Schmerzen beim Harnlassen, die durch kleine Ciprofloxacin-Kristalle verursacht werden („Kristallurie“). Sie können das dadurch vermeiden, indem Sie genug trinken (mindestens 1,5 bis 2 Liter pro Tag), es sei denn, Sie haben Probleme mit dem Herzen oder den Nieren. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn bei Ihnen während der Behandlung ein neuer Schmerz oder ein Unbehagen beim Harnlassen auftritt.
    • Erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht oder UV-Licht. Dieses Arzneimittel kann Ihre Haut empfindlicher gegenüber Sonnenlicht oder UV-Licht machen. Sie sollten sich mit Sonnencreme schützen. Vermeiden Sie starkes Sonnenlicht, Höhensonne oder andere Arten der UV-Strahlung.
    • Wenn Sie auf Tuberkulose getestet werden (eine Krankheit, die durch das Bakterium Mycobacerium tuberculosis verursacht wird). Informieren Sie bitte Ihren Arzt, da der Test möglicherweise ein falsches Ergebnis liefert.
    • Lokale Reaktionen nach der Anwendung dieses Arzneimittels. Diese Reaktionen können besonders dann auftreten, wenn die Infusionsdauer 30 Minuten oder weniger beträgt. Sie können sich als lokale Hautreaktionen äußern, wie Rötung der Haut, Reizung oder Schmerz, die gewöhnlich schnell nach Beenden der Infusion wieder verschwinden. Falls diese Reaktionen erneut auftreten oder sich während der nächsten Infusion verschlimmern, sollten keine weiteren Infusionen angewendet werden.

    Bei Anwendung von Ciprofloxacin Claris mit anderen Arzneimitteln

    Tizanidin (zur Behandlung von Muskelkrämpfen) darf nicht zusammen mit Ciprofloxacin Claris verabreicht werden.

    Wenn Ciprofloxacin Claris und eines der folgenden Arzneimittel gleichzeitig angewendet werden, ist besondere Vorsicht geboten:

    Wenn Sie eines dieser Medikamente zusammen mit Ciprofloxacin anwenden, werden Sie auf Anzeichen einer Überdosierung überwacht.

    Die oben aufgeführten Medikamente werden von einem speziellen Enzym namens CYP1A2 umgewandelt. Ciprofloxacin hemmt dieses Enzym. Daher können die Mengen dieser anderen Medikamente im Blut ansteigen.

    Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden:

    • Entzündungshemmende und schmerzlindernde Arzneimittel, so genannte Schmerzmittel (wie z.B. Ibuprofen und Naproxen, nicht jedoch Aspirin). Die gleichzeitige Gabe von Ciprofloxacin in sehr hohen Dosen kann Krampfanfälle verursachen.
    • Arzneimittel, die Ihr Immunsystem unterdrücken, wie z.B. Ciclosporin. Wenn Sie diese Arzneimittel gleichzeitig mit Ciprofloxacin anwenden, muss Ihre Nierenfunktion mindestens

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    2 x pro Woche untersucht werden.

    • Arzneimittel zur Verhinderung der Blutgerinnung (Antikoagulantien), die Sie oral einnehmen, wie z.B. Warfarin.
    • Arzneimittel zur Behandlung der Zuckerkrankheit (Diabetes), wie z.B. Glibenclamid. Ciprofloxacin kann deren Blutzucker senkende Wirkung verstärken und so zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel (Hypoglykämie) führen.
    • Arzneimittel zur Behandlung der Gicht, wie z.B. Probenecid. [Diese können zu einer erhöhten Menge von Ciprofloxacin im Blut führen.]
    • Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie, wie z.B. Phenytoin. [Ciprofloxacin kann den Blutspiegel dieser Arzneimittel verändern.]
    • Anregungsmittel wie z.B. Coffein.
    • Arzneimittel zur Behandlung von Durchblutungsstörungen in den Gliedmaßen, wie z.B. Pentoxifyllin.
    • Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen, wie z.B. Mexiletin
    • Methotrexat, ein Arzneimittel zur Behandlung von Krebs, Schuppenflechte, des Morbus Crohn des Darms oder bestimmter Arten von Gelenkserkrankungen. Ihr Arzt wird Sie auf Zeichen einer Methotrexat-Überdosierung hin überwachen. Ciprofloxacin kann die Ausscheidung von Methotrexat über die Nieren verhindern, was zu einem erhöhten Methotrexat-Spiegel im Blut führt.

    Falls einer der oben genannten Fälle auf Sie zutrifft, kann Ihr Arzt entscheiden, die Dosis zu verändern, Ihnen ein anderes Arzneimittel zu verordnen oder die Dosis von Ciprofloxacin Claris anzupassen.

    Wenden Sie niemals mehrere Arzneimittel zum selben Zeitpunkt an, ohne vorher einen Arzt aufgesucht zu haben.

    Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungs- pflichtige Arzneimittel handelt.

    Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

    Schwangerschaft und Stillzeit

    Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

    Ciprofloxacin Claris darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie schwanger sind oder vermuten, schwanger zu sein.

    Ciprofloxacin geht in die Muttermilch über. Während der Behandlung mit Ciprofloxacin dürfen Sie Ihr Kind nicht stillen. Ciprofloxacin kann beim Säugling zu Schädigungen des Gelenkknorpels führen. Falls Sie Ihr Kind stillen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

    Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

    ! Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit und Verkehrstüchtigkeit beeinträchtigen.

    Ciprofloxacin kann Ihre Aufmerksamkeit einschränken und Schwindel verursachen. Das kann sich auf Ihre Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen auswirken. Sie dürfen kein Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen, wenn Sie Alkohol zusammen mit Ciprofloxacin getrunken haben.

    Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Ciprofloxacin Claris

    Wenn Sie eine natriumarme Diät einhalten, berücksichtigen Sie bitte, dass

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    50 ml Ciprofloxacin 7,7 mmol (entsprechend 177 mg) Natrium

    100 ml Ciprofloxacin 15,4 mmol (entsprechend 354 mg) Natrium

    200 ml Ciprofloxacin 30,8 mmol (entsprechend 708 mg) Natrium

    enthalten.

    Wie wird es angewendet?

    Ihr Arzt entscheidet darüber, wieviel Sie brauchen, wann Sie dieses Arzneimittel erhalten und wie lange die Behandlung dauert.

    Das ist abhängig von Alter, Gewicht, Krankheitsgeschichte, anderen gleichzeitig verabreichten Arzneimitteln sowie der Art und dem Schweregrad der bakteriellen Infektion, die damit behandelt wird.

    Erwachsene

    Die übliche Dosis bei Erwachsenen beträgt zweimal täglich 200-400 mg Ciprofloxacin (entspricht einer Tagesdosis von 400-800 mg). Die genaue Dosierung hängt von der Art und Schwere Ihrer Infektion ab. Bei sehr schweren Infektionen beträgt die maximale Tagesdosis 1.200 mg (dreimal täglich 400 mg). Danach kann die Behandlung mit Tabletten fortgesetzt werden. Es ist wichtig, dass die Behandlung vollständig abgeschlossen wird, auch wenn Sie sich nach einigen Tagen besser fühlen. Ihr Arzt wird darüber entscheiden, ob die Behandlung für mindestens 3 Tage nach Abklingen der Anzeichen und Symptome der Infektion fortgesetzt wird, um das erneute Auftreten der Beschwerden zu vermeiden.

    Kinder und Jugendliche

    Für die Behandlung einer schweren Lungeninfektionen bei Kindern und Jugendlichen zwischen 5 - 17 Jahren mit cystischer Fibrose, beträgt die empfohlene intravenöse Dosierung entweder 15 mg /kg Körpergewicht 2 x täglich oder 10 mg /kg Körpergewicht 3 x täglich (maximal 1.200 mg pro Tag – 400 mg 3x täglich). Die genaue Dosierung hängt vom Schweregrad Ihrer Infektion ab. Das Arzneimittel wird üblicher Weise über einen Zeitraum von ca. 60 Minuten verabreicht. Die vollständige Behandlung dauert 10 bis 14 Tage.

    Zur Behandlung von komplizierten Infektionen der Harnwege und der Nieren bei Kindern und Jugendlichen zwischen 1 und 17 Jahren beträgt die empfohlene intravenöse Dosis 6-10 mg/kg 3 x täglich, bei maximal 400 mg pro Dosis. Wenn die Behandlung oral mit Tabletten fortgesetzt wird, beträgt die empfohlene orale Dosis 10-20 mg/kg 2 x täglich, bei maximal 750 mg pro Dosis.

    Ältere Patienten

    Wenn Sie älter als 65 Jahre sind, wird Ihr Arzt Ihnen eine Dosierung verordnen, die sich nach Ihrer Nierenfunktion und der Schwere der Infektion richtet.

    Bitte sagen Sie Ihrem Arzt, wenn Sie Nierenprobleme haben. Er/Sie kann es für notwendig erachten, die Dosis an eine verminderte Nierenfunktion anzupassen.

    Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

    Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Probleme mit Ihren Nieren haben. Ihr Arzt wird möglicherweise vor Anwendung dieses Arzneimittel weitere Untersuchungen anordnen. Es kann sein, dass Sie eine geringere Dosis erhalten. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie wissen möchten, welche Dosierung Sie erhalten.

    Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion

    Normalerweise muss die Dosis dieses Arzneimittels nicht verändert werden.

    Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie schwerwiegende Leberprobleme haben. Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie wissen möchten, welche Dosierung Sie erhalten.

    Ciprofloxacin Claris wird als gebrauchsfertige intravenöse Lösung verabreicht. Das ist für Patienten

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    bestimmt, die Ciprofloxacin nicht oral (über den Mund) einnehmen können.

    Ihr Arzt oder die Schwester werden Ihnen dieses Arzneimittel als langsame Injektion über eine Vene in Ihre Blutbahn über einen Zeitraum von 60 Minuten verabreichen.

    Dieses Arzneimittel darf weder vor noch während der Infusion mit anderen Medikamenten gemischt werden.

    Wenn Sie eine größere Menge von Ciprofloxacin Claris erhalten haben, als Sie sollten

    Wenn Sie eine größere Menge von Ciprofloxacin Claris erhalten haben, als Sie sollten, wird Ihr Arzt Ihre Nierenfunktion und den Säuregehalt Ihres Harns kontrollieren. Der Arzt wird außerdem sicherstellen, dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen und darüber entscheiden, ob Sie eine Dialyse benötigen.

    Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das Pflegepersonal.

    Siehe Abschnitt 6. „Weitere Informationen“ für Information für Ärzte bzw. medizinisches Fachpersonal.

    Was sind mögliche Nebenwirkungen?

    Wie alle Arzneimittel kann Ciprofloxacin Claris Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

    Bei 5 – 14 % der Patienten, die Ciprofloxacin erhielten, wurden Nebenwirkungen berichtet. Die häufigsten Nebenwirkungen betreffen Magen und Darm, das Nervensystem sowie Haut und Bindegewebe.

    Zu näheren Angaben über einige der Nebenwirkungen, siehe Abschnitt 2 "Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Ciprofloxacin Claris ist erforderlich".

    Allergische Reaktionen (Überempfindlichkeit)

    Einige wenige Personen entwickeln allergische Reaktionen auf Arzneimittel. Sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt oder der Schwester, wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt:

    • plötzliches Keuchen, Schwierigkeiten beim Atmen oder Enge in der Brust
    • Kopfschmerzen
    • Fieber
    • Anschwellen der Augenlider, des Gesichts, der Lippen oder der Glieder
    • Beulen oder juckende, rote Stellen der Haut
    • Juckreiz am ganzen Körper

    Andere Nebenwirkungen

    Häufig, traten bei 1 bis 10 Behandelten von 100 auf.

    Die häufigsten Nebenwirkungen sind:

    • Verändertes Geschmacksempfinden (das geht normalerweise mit Beendigung der Behandlung vorbei)
    • Schwindel
    • Kopfschmerzen
    • Schlafprobleme (Insomnie)
    • Unruhe (Gefühl der Aufregung)
    • Verwirrtheit
    • Übelkeit (Brechreiz)

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    • Durchfall
    • Hautreaktionen – Juckreiz und Rötung
    • Gelenkserkrankung bei Kindern

    Gelegentlich, traten bei 1 bis 10 Behandelten von 1.000 auf.

    Folgende Nebenwirkungen können gelegentlich auftreten:

    • Pilzinfektionen, wie z.B. Soor im Mund oder in der Vagina (auch „Moniliase“ oder „Kandidose“ genannt)
    • Veränderungen der weißen oder roten Blutkörperchen und der Blutplättchen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit von Infektionen, führt zu blasser Haut, verursacht Schwäche oder Atemnot und steigert das Risiko von Blutungen und Blutergüsse.
    • Venenschmerzen, manchmal durch Bildung eines Blutgerinnsels
    • Erbrechen
    • Bauchschmerzen
    • Blähungen
    • Appetitlosigkeit
    • Gelenkschmerzen
    • Müdigkeit und Schwäche
    • Schmerzen oder Rötung am Verabreichungsort, wo die Infusionsnadel in Ihren Arm eingetreten ist
    • Ungewöhnliche Ergebnisse bei Blutuntersuchungen, die zur Erhebung Ihrer Leber- oder Nierenfunktion durchgeführt wurden
    • Brustschmerzen und Atemnot, die durch Blutgerinnsel in der Lunge verursacht sein könnten
    • Flüssigkeitsansammlung in der Lunge
    • Blut Husten
    • Nasenbluten
    • Schluckauf

    Selten, traten bei 1 bis 10 Behandelten von 10.000 auf.

    Die folgenden Nebenwirkungen können selten auftreten:

    • Erhöhte Glucosewerte im Blut, die zu einem Unwohlsein, verstärktem Harndrang oder ungewöhnliche hohem Durstgefühl führen(Hyperglykämie)
    • Gefühl von Angst oder Depression
    • Albträume
    • Sehen von Dingen oder Hören von Stimmen, die nicht existieren (Wahnvorstellungen, Halluzinationen)
    • Veränderung des Geruchssinnes (manchmal Verlust des Geruchssinnes)
    • Kribbeln oder Gefühllosigkeit in Händen oder Füssen
    • Zittern
    • Epileptische Krämpfe
    • Migränekopfschmerz
    • Sehstörungen (verschwommenes Sehen, Doppeltsehen und/oder Unfähigkeit, Farben richtig zu sehen)
    • Teilweiser oder kompletter Hörverlust
    • Klingeln im Ohr (Tinnitus)
    • beschleunigter Herzschlag
    • Ohnmacht
    • Hitzewallungen
    • schwere Bauchschmerzen und Durchfall (was bedeuten kann, dass Sie unter einer Erkrankungen namens „pseudomembranöse Colitis“ leiden)
    • Gelbfärbung der Haut oder des weißen Bereiches des Auges, verursacht durch Leber- oder Blutprobleme

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    • Erhöhte Lichtempfindlichkeit (Photosensibilität)
    • Muskelschmerzen und/oder geschwollene Knochengelenke
    • Nierenbeschwerden, einschließlich Schmerzen in Ihren Nieren, die zu Schmerzen beim Harnlassen (Kristallurie) oder Blut im Harn (Hämaturie) oder zu einer vorübergehenden Störung der Nierenfunktion führen können.
    • Übermäßiges Schwitzen

    Sehr selten, traten bei weniger als 1 von 10.000 Behandelten auf, nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

    Die folgenden Nebenwirkungen können sehr selten auftreten:

    • Flüssigkeitsansammlung in der Lunge (pulmonales Ödem) mit allergischen Reaktionen – plötzliches Keuchen, Probleme beim Atmen oder Enge in der Brust
    • Psychiatrische und psychologische Beschwerden, die manchmal zur Selbstgefährdung führen können
    • Koordinationsprobleme, wie z.B. unsicherer Gang, erhöhter Muskelspannung, geschärfte Sinne und Schwierigkeiten, die Bewegungen zu kontrollieren
    • Erhöhung des Schädelinnendrucks, der mit Sehstörungen, Orientierungsverlust, Gedächtnis- oder Konzentrationsverlust, Erbrechen, Schwindel und stechendem Gefühl in den Händen einhergehen kann
    • unregelmäßiger Herzschlag, der lebensbedrohlich sein kann
    • schwere Erkrankung mit Blasenbildung auf der Haut, im Mund, auf den Augen und Genitalien
    • schwere Hautreaktionen einschließlich Rötung, Blasenbildung oder Entfärbung der Haut oder rötlichen weichen Knoten auf der Haut
    • Entzündung der Bauchspeicheldrüse, die starke Schmerzen in Bauch und Rücken hervorrufen kann
    • Leberbeschwerden (die in sehr seltenen Fällen zu Leberversagen führen)
    • Entzündung der Sehnen und/oder Sehnenriss (vor allem der Achilles-Sehne)
    • Wenn Sie unter Myasthenia gravis leiden (einer sehr seltenen Erkrankung des Nervensystems), kann eine Verschlimmerung der Symptome eintreten
    • Unverträglichkeit von Licht (Photosensitivität)

    Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder das Pflegepersonal, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollte die Behandlung abgebrochen werden. Ihr Arzt wird über die entsprechenden Maßnahmen entscheiden.

    Wie soll es aufbewahrt werden?

    Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

    Sie dürfen Ciprofloxacin Claris nach dem auf dem Behältnis unter „Verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

    Nicht über 25°C lagern. Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

    Die Durchstechflasche/Flasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

    Nach Verdünnung:

    Innerhalb von 42 Stunden nach Verdünnung mit Verabreichungsflüssigkeiten zu verbrauchen.

    Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Arzneimittel sofort angewendet werden. Bei nicht sofortiger Anwendung liegt die Verantwortung für die Dauer und die Bedingungen der Aufbewahrung bis zur Anwendung beim Anwender.

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    Nach Anbruch des Behältnisses:

    Einzel-Dosis-Behältnis. Sofort nach Öffnen des Behältnisses verbrauchen.

    Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

    Weitere Informationen

    Was Ciprofloxacin Claris enthält

    • Der Wirkstoff ist: Ciprofloxacin 1 ml Infusionslösung enthält 2 mg Ciprofloxacin als 2,544 mg Ciprofloxacin-Lactat.
    • Die sonstigen Bestandteile sind: Milchsäure, Natriumchlorid, Salzsäure und Wasser für Injektionszwecke.

    Wie Ciprofloxacin Claris aussieht und Inhalt der Packung

    Ciprofloxacin Claris ist eine klare und farblose bis leicht gelbliche Lösung.

    Ciprofloxacin 100 mg/50 ml – Infusionslösung ist in farblosen Glasdurchstechflaschen zu je 50 ml Infusionslösung erhältlich.

    Ciprofloxacin 200 mg/100 ml – Infusionslösung ist in farblosen Glasdurchstechflaschen zu je 100 ml Infusionslösung erhältlich.

    Ciprofloxacin 400 mg/200 ml – Infusionslösung ist in farblosen Glasflaschen zu je 200 ml Infusionslösung erhältlich.

    Packungsgrößen: Einzeldurchstechflasche/Einzelflasche in einem Karton.

    Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

    Pharmazeutischer Unternehmer:

    Claris Lifesciences (UK) Limited

    Crewe Hall, Golden Gate Lodge, Crewe, Cheshire, CW1 6UL

    Vereinigtes Königreich (U.K.)

    Hersteller:

    Torrex Chiesi Pharma GmbH

    Gonzagagasse 16

    1010 Wien

    Zulassungsnummer:

    Ciprofloxacin Claris 2 mg/ml – Infusionslösung

    Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

    Name des Mitgliedstaates

    Bezeichnung

     

     

    Belgien

    Ciprofloxacin EG

     

     

    Deutschland

    Ciprofloxacin Claris

     

     

    Estland

    Ciprofloxacin Claris

     

     

    Griechenland

    Drastin

     

     

    Irland

    Ciprofloxacin Claris

    Italien

    Ciprofloxacin Claris

    Lettland

    Ciprofloxacin Claris

     

     

    Litauen

    Ciprofloxacin Claris

     

     

    Luxemburg

    Ciprofloxacin EG

     

     

    Polen

    Ciprofloxacinum Claris

    Portugal

    Ciprofloxacina Claris

    Slowenien

    Ciprofloksacin Claris

     

     

    Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 1007

    Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

    Medikamente

    Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

    Wirkstoffe

    Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

    Krankheiten

    Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

    Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

    This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.