Valsartan HCT Streuli®80/12,5 mg, 160/12,5 mg,160/25 mg

Abbildung Valsartan HCT Streuli®80/12,5 mg, 160/12,5 mg,160/25 mg
Zulassungsland Schweiz
Hersteller STREULI PHARMA
Suchtgift Nein
ATC Code C09DA03
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten, Kombinationen

Zulassungsinhaber

STREULI PHARMA

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Valsartan HCT Streuli enth├Ąlt zwei sich erg├Ąnzende Wirksubstanzen, die das blutdruckregulierende System des K├Ârpers beeinflussen: Valsartan, das in erster Linie zu einer Erweiterung der Blutgef├Ąsse f├╝hrt und damit den Blutdruck senkt, und Hydrochlorothiazid, welches den Natriumchlorid- und Wassergehalt im K├Ârper vermindert, indem es die Urinausscheidung erh├Âht.

Valsartan HCT Streuli wird zur Behandlung des leichten und mittelschweren Bluthochdrucks eingesetzt, bei Patienten, deren Bluthochdruck ein Kombinationspr├Ąparat erfordert.

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin kann die Wirkung mittels Blutdruckmessung kontrollieren und nachweisen.

Valsartan HCT Streuli darf nur auf Verschreibung des Arztes oder der Ärztin angewendet werden.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wieso sollte ein hoher Blutdruck (Hypertonie) behandelt werden?

Wenn ein hoher Blutdruck nicht behandelt wird, k├Ânnen lebenswichtige Organe wie das Herz, die Nieren und das Hirn gesch├Ądigt werden. Sie k├Ânnen sich wohl f├╝hlen und keine Symptome haben, aber die unbehandelte Hypertonie kann zu Sp├Ątfolgen wie z.B. Hirnschlag, Herzinfarkt, Herzschw├Ąche, Nierenfunktionsst├Ârungen oder Erblinden f├╝hren.

Sie d├╝rfen Valsartan HCT Streuli nicht einnehmen, wenn Sie jemals ├╝berempfindlich oder allergisch auf Valsartan, Hydrochlorothiazid oder einen anderen Bestandteil dieses Arzneimittels reagiert haben. Wenn Sie schwanger sind, planen schwanger zu werden oder stillen, oder wenn Sie an einer schweren Leber- oder Nierenerkrankung, Gicht, Nierensteinen (Uratsteinen) oder starken St├Ârungen des Elektrolythaushaltes leiden, d├╝rfen Sie Valsartan HCT Streuli nicht einnehmen.

Falls fr├╝her anl├Ąsslich der Einnahme eines blutdrucksen┬şkenden Arzneimittels Schwellungen im Gesicht, an den Lippen, der Zunge oder im Rachen (Schluck- oder Atembeschwerden) auftraten, d├╝rfen Sie Valsartan HCT Streuli nicht einnehmen.


Wie jedes andere blutdrucksenkende Mittel kann auch Valsartan HCT Streuli Ihre Aufmerksamkeit und Konzentration herabsetzen. Daher ist Vorsicht im Strassenverkehr und beim Bedienen von Maschinen geboten.

Ein eventuell bestehender Salz-/Fl├╝ssigkeitsmangel ? verursacht z.B. durch ├╝berm├Ąssiges Erbrechen, Durchfall oder Diuretika (harntreibende Mittel) ? ist vor Beginn der Behandlung auszugleichen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin vor Beginn der Behandlung mit Valsartan HCT Streuli wenn Sie an:

? einer leichten bis mittelschweren Lebererkrankung;

? einem akuten Hautausschlag (Lupus erythematodes);

? Diabetes (Zuckerkrankheit)

leiden oder einmal gelitten haben.

Patientinnen und Patienten, die auf Azofarbstoffe, Acetylsalicyls├Ąure sowie Rheuma- und Schmerzmittel (Prosta┬şglandinhemmer) ├╝berempfindlich reagieren, sollen Valsartan HCT Streuli┬« 160/12,5 mg nicht anwenden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Bei gleichzeitiger Anwendung von Valsartan HCT Streuli mit anderen Arzneimitteln kann es zu Wechselwirkungen kommen (Verst├Ąrkung oder Abschw├Ąchung der Wirkung von Valsartan HCT Streuli oder des anderen Arzneimittels oder vermehrte Nebenwirkungen). Dazu geh├Âren: Kaliumhaltige Arzneimittel, kaliumhaltige Salzersatzmittel oder andere Arzneimittel, die das Kalium im Blut erh├Âhen k├Ânnen (z.B. Heparin zur Blutverd├╝nnung), Entz├╝ndungs- und Schmerzmittel (sogenannte nicht-steroidale Antirheumatika), wasserausschwemmende Arzneimittel, kortisonartige Arzneimittel (Steroide), gewisse Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen (Amphotericin B, Penicillin G), andere blutdrucksenkende Arzneimittel, Digoxin (Herzmittel), Insulin oder antidiabetische Arzneimittel zum Einnehmen, Allopurinol (Gichtmittel), Amantadin (zur Behandlung der Parkinson Krankheit, auch der Grippe), gewisse Krebs-Arzneimittel, anticholinerge Wirkstoffe (zur Behandlung verschiedener St├Ârungen wie z.B. Magen-Darm-Kr├Ąmpfe, Kr├Ąmpfe der Harnblase, Asthma, Reisekrankheit, Muskelkr├Ąmpfe, Parkinson-Krankheit und als Hilfsmittel zur Narkose), Colestyramin und Colestipol (zur Behandlung hoher Blutfette), Vitamin D und Kalziumsalze, Ciclosporin (zur Verhinderung der Organabstossung nach Transplantation oder bei anderen Krankheiten wie rheumatoide Arthritis oder Neurodermitis), Carbamazepin (zur Behandlung der Epilepsie und gewissen psychiatrischen Erkrankungen), Lithium (zur Behandlung bestimmter psychiatrischer St├Ârungen).

Teilen Sie Ihrem Arzt bzw. Ihrer ├ärztin mit, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden. Er bzw. sie wird entscheiden, welches Arzneimittel Sie gleichzeitig mit Valsartan HCT Streuli anwenden k├Ânnen, und eventuell die Dosis eines der Arzneimittel anpassen.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre ├ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder ├Ąusserlich anwenden!


Sie d├╝rfen Valsartan HCT Streuli nicht einnehmen, wenn Sie schwanger sind oder planen, schwanger zu werden.

Von ├Ąhnlichen Arzneimitteln ist bekannt, dass sie das ungeborene Kind schwer sch├Ądigen k├Ânnen, vor allem, wenn sie nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eingenommen werden. F├╝r Valsartan HCT Streuli liegen zur Zeit noch keine Erfahrungen vor.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre ├ärztin aufsuchen, wenn Sie glauben, Sie k├Ânnten schwanger sein. Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihre ├ärztin auch, wenn Sie eine Schwangerschaft planen.

Ist eine Behandlung w├Ąhrend der Stillzeit erforderlich, sollte abgestillt werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin entscheidet über die für Sie richtige Dosierung.

Die ├╝bliche Dosierung betr├Ągt einmal t├Ąglich 1 Filmtablette Valsartan HCT Streuli 80/12,5 mg (entspricht 80 mg Valsartan und 12,5 mg Hydrochlorothiazid).

Bei ungen├╝gender Blutdrucksenkung nach 3?4 Wochen Behandlung, kann zun├Ąchst auf Valsartan HCT Streuli 160/12,5 mg (entspricht 160 mg Valsartan und 12,5 mg Hydrochlorothiazid) und dann anschliessend auf Valsartan HCT Streuli 160/25 mg (entspricht 160 mg Valsartan und 25 mg Hydrochlorothiazid) erh├Âht werden.

Die Dosierung ist unabh├Ąngig vom Alter. Die Wirksamkeit und Sicherheit der Behandlung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wurden jedoch nicht ├╝berpr├╝ft. Deshalb ist die Anwendung von Valsartan HCT Streuli bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

Valsartan HCT Streuli wird mit Fl├╝ssigkeit eingenommen. Die Einnahme kann unabh├Ąngig von einer Mahlzeit erfolgen.

Es empfiehlt sich jedoch, Valsartan HCT Streuli t├Ąglich zur selben Zeit (z.B. morgens) einzunehmen.

Haben Sie einmal eine Einnahme vergessen, nehmen Sie die n├Ąchste Dosis zur ├╝blichen Zeit ein. Verdoppeln Sie die Dosis nicht!

Unterbrechen Sie nicht von sich aus die Behandlung, ohne dass Ihr Arzt dies angeordnet hat.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen k├Ânnen bei der Einnahme von Valsartan HCT Streuli auftreten:

Zu den h├Ąufiger genannten unerw├╝nschten Wirkungen geh├Âren Kopfschmerzen, M├╝digkeit, Benommenheit, Blutdruckabfall beim Aufstehen, Husten, Schnupfen, Entz├╝ndung des Rachens, Infektionen der oberen Atemwege, Appetitlosigkeit, Durchfall, Hautausschlag, R├╝ckenschmerzen, Gelenkschmerzen, Impotenz.

Gelegentlich wurden Virusinfektionen, Fieber, Kraftlosigkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit, Angstzust├Ąnde, Sensibilit├Ątsst├Ârungen, Sehst├Ârungen, Mittelohrentz├╝ndung, Ohrensausen, Herzklopfen, schneller Herzschlag, ├ľdeme, tiefer Blutdruck, ├╝berm├Ąssiges Schwitzen, Bronchitis, Atemnot, Entz├╝ndung der Nasennebenh├Âhlen, Halsschmerzen, Mundtrockenheit, Bauchschmerzen, Verdauungsst├Ârungen, ├ťbelkeit und Erbrechen, Schmerzen in den Armen, in den Beinen, im Brustbereich sowie im Nacken, Gelenkentz├╝ndung, Verstauchungen und Zerrungen, Muskelkr├Ąmpfe, h├Ąufiges Wasserlassen, Harnwegs┬şinfekte oder verminderte Libido genannt.

Selten wurden eine Verschlechterung der diabetischen Stoffwechsellage, Depression, Verstopfung, Gelbsucht, Lichtempfindlichkeit, Bindehautentz├╝ndungen, Herzrhythmusst├Ârungen, Muskel- oder Nervenschmerzen beobachtet.

Sehr selten kann es zu Ohnmacht, allergischen ├ťberempfindlichkeitsreaktionen mit Schwellung im Gesicht, R├Âtung oder Juckreiz, zu einer Reaktivierung eines kutanen Lupus erythematodes sowie zu Nierenfunktionsst├Ârungen oder zu Atembeschwerden einschliesslich Lungenentz├╝ndung und Lungen├Âdem sowie zu Nasenbluten oder zu starken Oberbauchschmerzen (Pankreatitis) kommen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Der Farbstoff E 110 (Gelborange S), welcher in Valsartan HCT Streuli 160/12,5 mg Filmtabletten enthalten ist, kann eine ├ťberempfindlichkeitsreaktion der Haut und Atmungsorgane ausl├Âsen, insbesondere bei Patientinnen und Patienten mit Asthma, Nesselfieber (chronische Urtikaria) oder mit bekannter ├ťberempfindlichkeit auf Acetylsalicyls├Ąure und andere Rheuma- und Schmerzmittel.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel soll nicht ├╝ber 30 ┬░C und ausser Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh├Ąlter mit ┬źEXP┬╗ bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Valsartan HCT Streuli 80/12,5 mg, Filmtabletten enthalten die Wirkstoffe Valsartan 80 mg und Hydrochlorothiazid 12,5 mg sowie Hilfsstoffe.

Valsartan HCT Streuli 160/12,5 mg, Filmtabletten enthalten die Wirkstoffe Valsartan 160 mg und Hydrochlorothiazid 12,5 mg, den Farbstoff Gelborange S (E110) sowie Hilfsstoffe.

Valsartan HCT Streuli 160/25 mg, Filmtabletten enthalten die Wirkstoffe Valsartan 160 mg und Hydrochlorothiazid 25 mg sowie Hilfsstoffe.

Anzeige

Zulassungsland Schweiz
Hersteller STREULI PHARMA
Suchtgift Nein
ATC Code C09DA03
Pharmakologische Gruppe Angiotensin-II-Rezeptorantagonisten, Kombinationen

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden