Wirkstoff(e) Acetylcystein
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Dr. Ritsert Pharma GmbH & Co KG
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 23.08.1993
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Zulassungsinhaber

Dr. Ritsert Pharma GmbH & Co KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Fluimucil 200 mg Brausetabletten Acetylcystein Zambon GmbH
NAC akut accedo 200 mg Acetylcystein AWD.pharma GmbH & Co. KG
NAC 600 akut - 1 A Pharma Acetylcystein 1 A Pharma GmbH
ACC direkt 600 mg Pulver zum Einnehmen im Beutel Acetylcystein Hexal Aktiengesellschaft
Acetylcystein Siga 200 mg Brausetabletten Acetylcystein Aenova IP GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Acetyst┬« 2% Kindersirup ist ein Arzneimittel zur Ver´Čé├╝ssigung z├Ąhen Schleims in den Atemwegen

Anwendungsgebiete: Zur Schleiml├Âsung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit z├Ąhem Schleim.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Acetyst® 2% Kindersirup darf nicht eingenommen werden

bei bekannter ├ťberemp´Čündlichkeit gegen Acetylcystein, Methyl-

-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat oder einen der

sonstigen Bestandteile von Acetyst® 2% Kindersirup.

Die Anwendung bei Neugeborenen sollte nur nach R├╝cksprache mit dem Arzt erfolgen, da f├╝r Neugeborene bisher keine aussage-

f├Ąhigen Daten zur Dosierung vorliegen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Acetyst® 2% Kinder-

sirup ist erforderlich

ÔÇó Sehr selten ist ├╝ber das Auftreten von schweren Haut- reaktionen wie Stevens-Johnson-Syndrom und Lyell-Syndrom im zeitlichen Zusammenhang mit der Anwendung von Acetyl-

cystein berichtet worden. Bei Neuauftreten von Haut- und Schleimhautver├Ąnderungen sollte daher unverz├╝glich ├Ąrzt- licher Rat eingeholt und die Anwendung von Acetylcystein beendet werden.

ÔÇó Vorsicht ist geboten, wenn Sie an Asthma bronchiale leiden

oder ein Magen- oder Darmgeschw├╝r in der Vergangenheit

hatten oder haben.

ÔÇó Bei Patienten mit Histaminintoleranz ist Vorsicht geboten.

  • Eine l├Ąngerfristige Therapie sollte bei diesen Patienten ver- mieden werden, da Acetyst┬« 2% Kindersirup den Histamin-
  • stoffwechsel beeinlusst und zu Intoleranzerscheinungen (z.B.
  • Kopfschmerzen, Flie├čschnupfen, Juckreiz) f├╝hren kann.

Bei der Einnahme von Acetyst® 2% Kindersirup mit anderen Arz-

neimitteln:

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere

Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenom- men / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschrei- bungsp´Čéichtige Arzneimittel handelt.

Acetylcystein/Antitussiva

Bei kombinierter Anwendung von Acetyst® 2% Kindersirup und hustenstillenden Mitteln (Antitussiva) kann aufgrund des einge-

schr├Ąnkten Hustenre´Čéexes ein gef├Ąhrlicher Sekretstau entste- hen, so dass die Indikation zu dieser Kombinationsbehandlung besonders sorgf├Ąltig gestellt werden sollte. Fragen Sie daher vor einer kombinierten Anwendung unbedingt Ihren Arzt.

Acetylcystein/Antibiotika

Aus experimentellen Untersuchungen gibt es Hinweise auf eine

Wirkungsabschw├Ąchung von Antibiotika (Tetracyclin, Aminoglyco- side, Penicilline) durch Acetylcystein. Aus Sicherheitsgr├╝nden

sollte deshalb die Einnahme von Antibiotika getrennt und in einem mindestens zweist├╝ndigen Abstand zeitversetzt erfolgen. Dies betrifft nicht Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ce´Čüxim und Loracerbef. Diese k├Ânnen gleichzeitig mit Acetylcystein einge- nommen werden.

Kinder

Die Anwendung bei Neugeborenen sollte nur nach R├╝cksprache mit dem Arzt erfolgen, da f├╝r Neugeborene bisher keine aussage-

f├Ąhigen Daten zur Dosierung vorliegen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Da keine ausreichenden Erfahrungen mit der Anwendung von Acetylcystein bei Schwangeren vorliegen, sollten Sie Acetyst® 2%

Kindersirup w├Ąhrend der Schwangerschaft nur anwenden, wenn

Ihr behandelnder Arzt dies f├╝r absolut notwendig erachtet. Es liegen keine Informationen zur Ausscheidung von Acetylcystein

in die Muttermilch vor. Daher sollten Sie Acetyst┬« 2% Kindersirup w├Ąhrend der Stillzeit nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt

dies f├╝r absolut notwendig erachtet.

Verkehrst├╝chtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es sind keine Besonderheiten zu beachten.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Acetyst® 2% Kindersirup

Dieses Arzneimittel enth├Ąlt Sorbitol. Bitte nehmen Sie Acetyst┬«

2% Kindersirup erst nach R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr├Ąglichkeit gegen-

über bestimmten Zuckern leiden. 10 ml Acetyst® 2% Kindersirup enthalten 3,7 g Sorbitol (eine Quelle für 0,92 g Fructose) entspre-

chend ca. 0,31 Broteinheiten (BE). Sorbitol kann eine leicht abf├╝h- rende Wirkung haben.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Acetyst® 2% Kindersirup immer genau nach der

Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher

sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt Acetyst® 2%

Kindersirup nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Acetyst® 2% Kindersirup sonst

nicht richtig wirken kann!

Hinweis: ├ťber die Dosierung von Acetylcystein bei Neugeborenen liegen bisher keine aussagef├Ąhigen Daten vor.

AlterTagesgesamtdosis
Kinder unter 2 Jahren2 3 mal t├Ąglich 2,5 ml
(= 1/2 kleiner Messl├Âffel)
Kinder von 2 5 Jahren2 3 mal t├Ąglich 5 ml (= kleiner Messl├Âffel)
Kinder und Jugendliche2 mal t├Ąglich 10 ml
von 6 14 Jahren(= gro├čer Messl├Âffel)
Jugendliche ├╝ber 14 Jahre2 3 mal t├Ąglich 10 ml
und Erwachsene(= gro├čer Messl├Âffel)

Anleitung zur Herstellung des Sirups:

Zur Herstellung der gebrauchsfertigen L├Âsung wird die Flasche

bis zur Markierung (Einkerbung) mit Trinkwasser gef├╝llt, die

Flasche verschlossen und gut gesch├╝ttelt. Nachdem sich der auf- tretende Schaum abgesetzt hat, wird die Flasche erneut bis zur

Markierung mit Trinkwasser aufgef├╝llt. Der Sirup ist jetzt ge- brauchsfertig. Vor jedem Gebrauch ist die Flasche zu sch├╝tteln.

Hinweis: M├Âglicherweise tritt ein schwefelartiger Geruch des Wirkstoffs auf.

Art und Gesamtdauer der Anwendung:

Wenn sich das Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4 - 5 Tagen keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Nehmen Sie Acetyst® 2% Kindersirup nach den Mahlzeiten ein.

Die schleiml├Âsende Wirkung von Acetyst┬« 2% Kindersirup wird durch reichlich Fl├╝ssigkeit verbessert.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den

Eindruck haben, dass die Wirkung von Acetyst® 2% Kindersirup zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge von Acetyst┬« 2% Kindersirup ein- genommen haben, als Sie sollten:

Bei ├ťberdosierung k├Ânnen Reizerscheinungen im Magen-Darm- Bereich (z.B. Bauchschmerzen, ├ťbelkeit, Erbrechen, Durchfall) auftreten.

Schwerwiegende Nebenwirkungen oder Vergiftungserschei- nungen wurden bisher auch nach massiver ├ťberdosierung von Acetylcystein-Tabletten nicht beobachtet. Bei Verdacht auf eine

├ťberdosierung mit Acetyst┬« 2% Kindersirup benachrichtigen Sie bitte dennoch Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Acetyst® 2% Kindersirup vergessen haben:

Wenn Sie einmal vergessen haben, Acetyst┬« 2% Kindersirup ein- zunehmen oder zu wenig eingenommen haben, setzen Sie bitte beim n├Ąchsten Mal die Einnahme von Acetyst┬« 2% Kindersirup, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

Wenn Sie die Einnahme von Acetyst® 2% Kindersirup abbrechen:

Bitte brechen Sie die Behandlung mit Acetyst┬« 2% Kindersirup nicht ohne R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ab. Ihre Krankheit k├Ânnte

sich hierdurch verschlechtern.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Acetyst® 2% Kindersirup Nebenwir-

kungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m├╝ssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende H├Ąu-

´Čügkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr h├Ąu´Čüg:

mehr als 1 Behandelter von 10

H├Ąu´Čüg:

1 bis 10 Behandelte von 100

Gelegentlich:

1 bis 10 Behandelte von 1.000

Selten:

1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten:

weniger als 1 Behandelter von 10.000

Nicht bekannt

H├Ąu´Čügkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren
┬á Daten nicht absch├Ątzbar
     

Generalisierte St├Ârungen (gelegentlich):

Kopfschmerzen, ´Čüeberallergische Reaktionen: Juckreiz, Quaddel- bildung, Hautausschlag, Atemnot, Herzschlagsbeschleunigung und Blutdrucksenkung.

Atemwege (selten):

Atemnot, Bronchospasmen ÔÇô ├╝berwiegend bei Patienten mit hy- perreaktivem Bronchialsystem bei Asthma bronchiale.

Verdauungstrakt (gelegentlich):

Mundschleimhautentz├╝ndungen, Bauchschmerzen, ├ťbelkeit, Er- brechen und Durchfall.

Sehr selten wurde ├╝ber das Auftreten von Blutungen im Zusam- menhang mit der Gabe von Acetylcystein berichtet, zum Teil im Rahmen von ├ťberemp´Čündlichkeitsreaktionen.

Gegenma├čnahmen:

Bei Auftreten der ersten Anzeichen einer ├ťberemp´Čündlichkeitsre-

aktion (s. o.) darf Acetyst® 2% Kindersirup nicht nochmals einge- nommen werden. Wenden Sie sich bitte in diesem Fall an einen

Arzt.

Andere m├Âgliche Nebenwirkungen:

Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat k├Ânnen

├ťberemp´Čündlichkeitsreaktionen, auch Sp├Ątreaktionen, hervorru- fen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef├╝hrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr├Ąchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchs-

information angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich aufbewahren.

Sie d├╝rfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Granulat nicht ├╝ber 25 ┬░C lagern.

Die gebrauchsfertige L├Âsung ist im K├╝hlschrank (2 - 8 ┬░C) 12 Tage haltbar. Achtung: Nicht einfrieren!

Die Flasche im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch├╝tzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Acetyst┬« 2% Kindersirup enth├Ąlt als Wirkstoff Acetylcystein.

1 Flasche mit 40 g Granulat enth├Ąlt 2 g Acetylcystein und ergibt

100 ml Sirup.

Die sonstigen Bestandteile sind Methyl-4-hydroxybenzoat, (Ph. Eur.), Propyl-4-hydroxybenzoat (Ph. Eur.), Natriumcitrat 2 H2O, Himbeeraroma, Sorbitol (Ph. Eur.).

Wie Acetyst® 2% Kindersirup aussieht und Inhalt der Packung:

Das Granulat hat eine wei├če Farbe. Die gebrauchsfertige L├Âsung ist eine farblose, opaleszierende Fl├╝ssigkeit.

Der gro├če Messl├Âffel entspricht 10 ml, der kleine 5 ml und die Markierung im kleinen Messl├Âffel 2,5 ml.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Dr. Ritsert Pharma GmbH & Co KG

Klausenweg 12

69412 Eberbach

Telefon: (0 62 71) 92 21-0

Telefax: (0 62 71) 92 21-55 info@ritsert.de www.ritsert.de

Dr. Ritsert Pharma

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ├╝berarbeitet im 07/2009.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 22.08.2022

Quelle: Acetyst 2 % Kindersirup - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Acetylcystein
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Dr. Ritsert Pharma GmbH & Co KG
Bet├Ąubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 23.08.1993
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden