Bromuc 200 akut Brausetabletten

Abbildung Bromuc 200 akut Brausetabletten
Wirkstoff(e) Acetylcystein
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Aristo Pharma GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 02.11.1993
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Zulassungsinhaber

Aristo Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
NAC Sandoz 600mg Brausetabletten Acetylcystein Sandoz Pharmaceuticals GmbH
NAC-ratiopharm 600 mg Brausetabletten Acetylcystein Ratiopharm GmbH
Acetylcystein Siga 200 mg Brausetabletten Acetylcystein Aenova IP GmbH
Tussamag NAC akut 600 mg Brausetabletten Acetylcystein CT Arzneimittel GmbH
ACC akut 600 mg Z Hustenlöser Acetylcystein Hexal Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Bromuc 200 akut Brausetabletten sind ein Arzneimittel zur Verfl√ľssigung z√§hen Schleims in den Atemwegen.

Anwendungsgebiete:
Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bromuc 200 akut Brausetabletten d√ľrfen nicht eingenommen werden:

wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Acetylcystein oder einen der sonstigen Bestandteile von Bromuc 200 akut Brausetabletten sind.

Bromuc 200 akut Brausetabletten d√ľrfen wegen des hohen Wirkstoffgehaltes nicht angewendet werden bei Kleinkindern unter 2 Jahren. Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Bromuc 200 akut Brausetabletten ist erforderlich:

  • Sehr selten ist √ľber das Auftreten von schweren Hautreaktionen wie Stevens-Johnson-Syndrom und Lyell- Syndrom im zeitlichen Zusammenhang mit der Anwendung von Acetylcystein berichtet worden. Bei Neuauftreten von Haut- und Schleimhautver√§nderungen sollte daher unverz√ľglich √§rztlicher Rat eingeholt und die Anwendung von Acetylcystein beendet werden.
  • Vorsicht ist geboten, wenn Sie an Asthma bronchiale leiden oder ein Magen- oder Darmgeschw√ľr in der Vergangenheit hatten oder haben.

Dok-Nr.: TA002011218164300005

 

Bromuc 200 akut Brausetabletten

Date: 15.01.2011

  200 mg Brausetabletten
   
     
 

1.3 Produkt Information

Page: 3

 

1.3.1.3 Gebrauchsinformation

   
     

Bei Patienten mit Histaminintoleranz ist Vorsicht geboten. Eine l√§ngerfristige Therapie sollte bei diesen Patienten vermieden werden, da Bromuc 200 akut Brausetabletten den Histaminstoffwechsel beeinflussen und zu Intoleranzerscheinungen (z.B. Kopfschmerzen, Flie√üschnupfen, Juckreiz) f√ľhren k√∂nnen.

Bei Einnahme von Bromuc 200 akut Brausetabletten mit anderen Arzneimitteln:

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Acetylcystein/Antitussiva:
Bei kombinierter Anwendung von Bromuc 200 akut Brausetabletten und hustenstillenden Mitteln (Antitussiva) kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen, so dass die Indikation zu dieser Kombinationsbehandlung besonders sorgfältig gestellt werden sollte. Fragen Sie daher vor einer kombinierten Anwendung unbedingt Ihren Arzt.

Acetylcystein/Antibiotika:
Aus experimentellen Untersuchungen gibt es Hinweise auf eine Wirkungsabschw√§chung von Antibiotika (Tetracyclin, Aminoglycoside, Penicilline) durch Acetylcystein. Aus Sicherheitsgr√ľnden sollte deshalb die Einnahme von Antibiotika getrennt und in einem mindestens zweist√ľndigen Abstand zeitversetzt erfolgen. Dies betrifft nicht Arzneimittel mit dem Wirkstoff Cefixim und Loracarbef. Diese k√∂nnen gleichzeitig mit Acetylcystein eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Da keine ausreichenden Erfahrungen mit der Anwendung von Acetylcystein bei Schwangeren vorliegen, sollten Sie Bromuc 200 akut Brausetabletten w√§hrend der Schwangerschaft nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies f√ľr absolut notwendig erachtet.

Es liegen keine Informationen zur Ausscheidung von Acetylcystein in die Muttermilch vor. Daher sollten Sie Bromuc 200 akut Brausetabletten w√§hrend der Stillzeit nur anwenden, wenn Ihr behandelnder Arzt dies f√ľr absolut notwendig erachtet.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine Besonderheiten zu beachten.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Bromuc 200 akut Brausetabletten: Enth√§lt Aspartam als Quelle f√ľr Phenylalanin und kann sch√§dlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie (eine erbliche Stoffwechselkrankheit) haben.

Eine Brausetablette enth√§lt 6,37 mmol (146,5 mg) Natrium. Wenn Sie eine kochsalzarme Di√§t einhalten m√ľssen, sollten Sie dies ber√ľcksichtigen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Bromuc 200 akut Brausetabletten immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:

AlterTagesgesamtdosis
Kinder von 2 bis 5 Jahren2 - 3 mal täglich je 1/2 Brausetablette
Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren2 mal täglich je 1 Brausetablette
Jugendliche √ľber 14 Jahren und Erwachsene2 - 3 mal t√§glich je 1 Brausetablette

Art der Anwendung:

Dok-Nr.: TA002011218164300005

 

Bromuc 200 akut Brausetabletten

Date: 15.01.2011

  200 mg Brausetabletten
   
     
 

1.3 Produkt Information

Page: 4

 

1.3.1.3 Gebrauchsinformation

   
     

Die Brausetabletten sind teilbar.

Nehmen Sie Bromuc 200 akut Brausetabletten nach den Mahlzeiten ein.

Lösen Sie bitte die Bromuc 200 akut Brausetabletten in einem Glas Trinkwasser auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus.

Hinweis:

Die schleiml√∂sende Wirkung von Bromuc 200 akut Brausetabletten wird durch Fl√ľssigkeitszufuhr verbessert.

Dauer der Anwendung:
Wenn sich das Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4-5 Tagen keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Bromuc 200 akut Brausetabletten zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Bromuc 200 akut Brausetabletten eingenommen haben, als Sie sollten: Bei Überdosierung können Reizerscheinungen im Magen-Darm-Bereich (z.B. Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) auftreten.

Schwerwiegende Nebenwirkungen oder Vergiftungserscheinungen wurden bisher auch nach massiver √úberdosierung von Acetylcystein-Tabletten nicht beobachtet. Bei Verdacht auf eine √úberdosierung mit Bromuc 200 akut Brausetabletten benachrichtigen Sie bitte dennoch Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Bromuc 200 akut Brausetabletten vergessen haben:
Wenn Sie einmal vergessen haben, Bromuc 200 akut Brausetabletten einzunehmen, oder zu wenig eingenommen haben, setzen Sie bitte beim nächsten Mal die Einnahme von Bromuc 200 akut Brausetabletten, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben, fort.

Wenn Sie die Einnahme von Bromuc 200 akut Brausetabletten abbrechen:
Bitte brechen Sie die Behandlung mit Bromuc 200 akut Brausetabletten nicht ohne R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ab. Ihre Krankheit k√∂nnte sich hierdurch verschlechtern.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel k√∂nnen Bromuc 200 akut Brausetabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Mögliche Nebenwirkungen:
Generalisierte Störungen (gelegentlich):
Kopfschmerzen, Fieber, allergische Reaktionen: Juckreiz, Quaddelbildung, Hautausschlag, Atemnot, Herzschlagsbeschleunigung und Blutdrucksenkung.

Atemwege (selten):
Atemnot, Bronchospasmen - √ľberwiegend bei Patienten mit hyperreaktivem Bronchialsystem bei Asthma bronchiale.

Verdauungstrakt (gelegentlich):
___________________________________________________________________________

Dok-Nr.: TA002011218164300005

 

Bromuc 200 akut Brausetabletten

Date: 15.01.2011

  200 mg Brausetabletten
   
     
 

1.3 Produkt Information

Page: 5

 

1.3.1.3 Gebrauchsinformation

   
     

Mundschleimhautentz√ľndungen, Bauchschmerzen, √úbelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Sehr selten wurde √ľber das Auftreten von Blutungen im Zusammenhang mit der Gabe von Acetylcystein berichtet, zum Teil im Rahmen von √úberempfindlichkeitsreaktionen.

Gegenmaßnahmen:
Bei Auftreten erster Anzeichen einer √úberempfindlichkeitsreaktion (s. o.) d√ľrfen Bromuc 200 akut Brausetabletten nicht nochmals eingenommen werden. Wenden Sie sich bitte in diesem Fall an einen Arzt.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem R√∂hrchen und dem Umkarton nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Aufbewahrungsbedingungen:
Im Originalbeh√§ltnis lagern. R√∂hrchen fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu sch√ľtzen. Verschlie√üen Sie das R√∂hrchen nach Tablettenentnahme sofort wieder.

Nicht √ľber 30¬įC lagern.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Bromuc 200 akut Brausetabletten enthalten:
Der Wirkstoff ist: Acetylcystein.

Jede Brausetablette enthält 200 mg Acetylcystein.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Aspartam, Natriumhydrogencarbonat, Zitronenaroma, wasserfreie Zitronensäure (Ph.Eur.).

Wie Bromuc 200 akut Brausetabletten aussehen und Inhalt der Packung:
Bromuc 200 akut Brausetabletten sind weiße, flache und runde Tabletten mit einer einseitigen Bruchkerbe und charakteristischem Geruch nach Acetylcystein und Zitronenaroma.

Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden.

Bromuc 200 akut Brausetabletten sind in Packungen mit 10, 20, 40, 60 und 100 Brausetabletten erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller: Temmler Werke GmbH

Weihenstephaner Str. 28 81673 M√ľnchen

Tel.: 089 / 427299-01

Fax: 089 / 427299-1000

Mitvertrieb:

Temmler Pharma GmbH & Co. KG

Temmlerstraße 2

35039 Marburg

Telefon: (06421) 494-0

Telefax: (06421) 494-201

Dok-Nr.: TA002011218164300005

 

Bromuc 200 akut Brausetabletten

Date: 15.01.2011

  200 mg Brausetabletten
   
     
 

1.3 Produkt Information

Page: 6

 

1.3.1.3 Gebrauchsinformation

   
     

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im Januar 2011.

Dok-Nr.: TA002011218164300005

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 20.08.2022

Quelle: Bromuc 200 akut Brausetabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Acetylcystein
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Aristo Pharma GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 02.11.1993
Pharmakologische Gruppe Expektoranzien, exkl. Kombinationen mit Antitussiva

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden