Was ist es und wofür wird es verwendet?

Herpes-simplex-, insbesondere Herpes-genitalis-Infektionen der Haut und der Schleimhäute (Erstinfektion sowie häufig wiederkehrende Infektion im Genitalbereich).
Der Versuch einer vorbeugenden Behandlung bei erwachsenen Patienten, die an sehr schweren Verlaufsformen sehr häufig wiederkehrender Herpes-simplex-Infektionen im Genitalbereich leiden, ist angezeigt.

Inhaltsverzeichnis
Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?
Wie wird es angewendet?
Was sind mögliche Nebenwirkungen?
Wie soll es aufbewahrt werden?
Weitere Informationen

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Aciclovir-CT 200 mg darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Aciclovir oder einen der sonstigen Bestandteile von Aciclovir-CT 200 mg sind
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Aciclovir-CT 200 mg ist erforderlich
- Wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt oder Ihre Harnproduktion vermindert ist (d. h. weniger als 100 ml Harn in 24 Stunden), sollten Sie Aciclovir-CT 200 mg nicht zur Vorbeugung anwenden, da über den Einsatz von Aciclovir-CT 200 mg unter diesen Bedingungen noch keine Angaben vorliegen.
Besonderer Hinweis:
Aciclovir-CT 200 mg sollte so früh wie möglich nach Auftreten der ersten Anzeichen einer Infektion eingenommen werden. Insbesondere bei wiederkehrenden Herpes-simplex-Infektionen sollte mit der Einnahme von Aciclovir-CT 200 mg bereits bei ersten Anzeichen einer erneuten Erkrankung (z. B. Juckreiz, Spannungsgefühl, erste Bläschen) begonnen werden.
Ältere Menschen
Wenn Sie älter als 65 Jahre sind, besteht häufig eine Nierenfunktionsschwäche: Lassen Sie Ihre Nierenfunktion überprüfen und achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei der Einnahme der Tabletten (1 Glas Wasser!), lassen Sie ggf. durch Ihren Arzt eine spezielle Anpassung der Dosierung vornehmen.
Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist, ist die Dosierung ggf. anzupassen (siehe 3. unter ?Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion?)
Schwangerschaft und Stillzeit
Nehmen Sie Aciclovir-CT 200 mg in der Schwangerschaft nur ein, wenn Ihr Arzt es ausdrücklich für erforderlich hält.
Nach Anwendung von Aciclovir-haltigen Arzneimitteln wurde Aciclovir in der Muttermilch gefunden. Deshalb soll während der Behandlung mit Aciclovir-Tabletten nicht gestillt werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Aciclovir-CT 200 mg
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Aciclovir-CT 200 mg daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Aciclovir-CT 200 mg einzunehmen?
Nehmen Sie Aciclovir-CT 200 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis

Erwachsene:DosierungEinnahmeabstand
bei Herpes-simplex-Infektionen5 x 1 Tablette4 Stunden
bei Patienten mit gesunder körpereigenen Abwehr zur Vorbeugung von schweren Verlaufsformen und häufig wiederkehrenden Infektionen durch Herpes simplex im Genitalbereich4 x 1 Tablette, in Einzelfällen reicht auch aus:3 x 1 Tablette2 x 1 Tablette6 Stunden8 Stunden12 Stunden
bei gestörter körpereigener Abwehr4 x 1 Tablette6 Stunden
bei stark gestörter körpereigener Abwehr (z. B. nach Organtransplantationen)4 x 2 Tabletten6 Stunden
Kinder (Herpes-simplex-Infektionen):
unter 2 Jahren: Die Hälfte der Erwachsenendosis
über 2 Jahren: Erwachsenendosis
Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, wie sie insbesondere bei älteren Menschen vermehrt auftreten kann, reicht möglicherweise eine geringere Aciclovir-Dosis als oben angegeben zur Behandlung aus. Eine entsprechende Dosisanpassung wird ggf. vom Arzt - wie nachfolgend angegeben - in Abhängigkeit von den Nierenfunktionswerten vorgenommen:
IndikationKreatinin-Clearance
(ml/min/1,73 m)
Serumkreatinin (µmol/l) bzw. (mg/dl)Dosierung der Einzeldosis
FrauenMänner
Herpes-simplex-Infektionen< 10> 550
> 6,22
>750
>8,48
1 Tablette (200 mg Aciclovir) 2-mal tägl. (alle 12 Stunden)

Art der Anwendung
Nehmen Sie die Tabletten unzerkaut möglichst nach den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit (z. B. 1 Glas Wasser) ein.
Dauer der Anwendung
Die Behandlungsdauer bei Herpes-simplex-Infektionen beträgt
Wenn Sie eine größere Menge von Aciclovir-CT 200 mg eingenommen haben, als Sie sollten
Vergiftungserscheinungen sind bei Überdosierung von Aciclovir-CT 200 mg nicht zu erwarten, selbst nach einer auf einmal eingenommenen Dosis von 25 Tabletten traten keine Vergiftungserscheinungen auf. Im Verdachtsfall oder wenn Sie sich unsicher sind, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.
Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir-CT 200 mg vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Setzen Sie die Behandlung wie verordnet fort (nehmen Sie die Tabletten z. B. nicht häufiger oder in größeren Mengen ein). Sollten Sie mehrfach die Einnahme vergessen oder zuwenig Aciclovir-CT 200 mg eingenommen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.
Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir-CT 200 mg abbrechen
Selbst bei einer spürbaren Besserung sollten Sie die Behandlung mit Aciclovir-CT 200 mg zu Ende führen um den Heilungserfolg nicht zu gefährden. Sollten Sie sich unsicher sein - z.B. wegen auftretender Nebenwirkungen -, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt, bevor Sie eigenmächtig die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden!
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Aciclovir-CT 200 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Die Wirkung von Aciclovir-CT 200 mg wird verlängert durch:
- Probenecid (Arzneimittel zur Behandlung von erhöhten Harnsäurespiegeln im Blut)
- Cimetidin (Arzneimittel zur Verringerung der Magensäureabsonderung).
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Aciclovir-CT 200 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

sehr häufigmehr als 1 von 10 Behandelten
häufigweniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
gelegentlichweniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
seltenweniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
sehr seltenweniger als 1 von 10.000 Behandelten
nicht bekanntHäufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Häufig ist aufgetreten:
- Hautausschläge, die nach Absetzen des Arzneimittels wieder verschwanden, Magen-Darm-Störungen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen
- das Nervensystem betreffende Erscheinungen, hauptsächlich in Form von Schwindel, Verwirrtheitszuständen, Wahnvorstellungen und Schläfrigkeit. Diese Nebenwirkungen, die nach Absetzen des Arzneimittels wieder verschwanden, traten für gewöhnlich bei Patienten mit geschädigter Nierenfunktion oder anderen Erkrankungen auf, die das Auftreten dieser unerwünschten Wirkungen begünstigen
- in unklarem Zusammenhang mit der Einnahme von Aciclovir-Tabletten wurde von vermehrter Haarausdünnung (diffuser Haarausfall) berichtet.
Gelegentlich trat auf:
- Atembeschwerden
- Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Schlaflosigkeit, Müdigkeit
- vorübergehende Änderung von Blutwerten (Leberwerte, Nierenwerte, Gallenfarbstoff, Anstieg der Harnstoffkonzentration, leichtes Absinken der Zahl der Blutkörperchen)
Sehr selten wurde berichtet über:
- Entfremdungserlebnisse, die nach Absetzen des Arzneimittels wieder verschwanden
- vorübergehende Krampfanfälle und Psychosen insbesondere allerdings beim Einsatz von Aciclovir als Infusion in eine Vene bei komplizierten Krankheitsverläufen
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Blisterpackungen angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Weitere Informationen

Was Aciclovir-CT 200 mg enthält
Der Wirkstoff ist Aciclovir.
Jede Tablette enthält 200 mg Aciclovir.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Mikrokristalline Cellulose, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph.Eur.), Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Copovidon, Hochdisperses Siliciumdioxid.
Wie Aciclovir-CT 200 mg aussieht und Inhalt der Packung
Weiße, runde, leicht gewölbte Tablette mit Bruchkerbe auf einer Seite.
Aciclovir-CT 200 mg ist in Packungen mit 25 Tabletten erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
CT Arzneimittel GmbH
Lengeder Str. 42a, 13407 Berlin
info@ct-arzneimittel.de
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im
Februar 2011
CT Arzneimittel wünscht Ihnen gute Besserung!
Versionscode: Z05

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK