Betnovate - Creme

ATC Code
D07AC01
Betnovate - Creme

Hersteller: GlaxoSmithKline Pharma GmbH

Zulassungsland: Österreich

Standardarzneimittel Human
Wirkstoff(e)
Betamethason
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Zulassungsdatum 31.10.1966
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Corticosteroide, rein

Alle Informationen

Kurzinformationen

Zulassungsinhaber

GlaxoSmithKline Pharma GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Betnovate-Creme enthält Betamethasonvalerat, das zu der Arzneimittelgruppe der Kortikosteroide gehört. Kortikosteroide helfen Rötungen, Schwellungen und Reizungen der Haut zu vermindern. Betnovate-Creme lindert die Beschwerden einiger Hauterkrankungen.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Falls einer der hier aufgelisteten Punkte auf Sie zutrifft, dürfen Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie Betnovate-Creme ein oder zweimal täglich an. Die Anwendungshäufigkeit kann nach Besserung des Krankheitsbildes verringert werden oder Ihr Arzt verschreibt Ihnen ein weniger stark wirkendes Kortikosteroid.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25 °C lagern. Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Betnovate-Creme enthält Betamethasonvalerat, das zu der Arzneimittelgruppe der Kortikosteroide gehört. Kortikosteroide helfen Rötungen, Schwellungen und Reizungen der Haut zu vermindern. Betnovate-Creme lindert die Beschwerden einiger Hauterkrankungen:

  • Bestimmte Hautausschläge (Atopische Dermatitis einschließlich infantile atopische Dermatitis, Nummuläre Dermatitis, diskoidales Ekzem)
  • Prurigo nodularis (juckendene Knoten an Armen und Beinen)
  • Schuppenflechte (Psoriasis; verdickte, entzündete und gerötete Hautstellen, die oft von silberfarbenen Schuppen bedeckt sind), ausgenommen Erkrankungen mit sehr großflächig betroffenen Bereichen (Plaques)
  • Lichen simplex chronicus (verdickte und juckende Hautstellen, die durch Kratzen verursacht werden)
  • Lichen planus (eine Hauterkrankung, die juckende, rötlich-violette, abgeflachte Knötchen an den Handgelenken, Unterarmen oder Unterschenkeln verursacht)
  • Seborrhöische Dermatitis (ein roter, schuppiger, juckender Ausschlag, der sich im Gesicht, auf der Kopfhaut, Brust und Rücken entwickelt)
  • Discoider Lupus erythematodes (eine Hauterkrankung, die meistens das Gesicht, die Ohren und die Kopfhaut betrifft sowie Narbenentstehung und erhöhte Empfindlichkeit der betroffenen Hautstellen gegenüber Sonnenlicht verursacht)
  • Hautausschlag aufgrund einer Allergie oder einer Substanz, die Ihre Haut reizt (irritative und allergische Kontaktdermatitis)
  • Zusätzliche Anwendung bei Erythrodermie (Entzündung, Rötung und Schuppung der fast gesamten Haut)
  • Insektenbisse (Kurzzeitanwendung)
  • Hitzepickel (wenn andere Behandlungsmethoden nicht anschlagen)

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Betnovate darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Betamethason oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • um nachfolgende Hautprobleme zu behandeln, da diese sich verschlechtern können:
    o infizierte Haut (außer die Infektion wird gleichzeitig mit einem geeigneten Arzneimittel (Antiinfektivum) behandelt)
    o Akne
    o Rosacea (Hautbeschwerden im Gesicht, wobei Nase, Wangen, Kinn, Stirn oder das ganze Gesicht ungewöhnlich gerötet ist, mit oder ohne kleinen sichtbaren Blutgefäßen, Knötchen (Papeln) oder eitrigen Knötchen (Pusteln))
    o bei Impfreaktionen im Behandlungsbereich.
    o Ausschlag um den Mund
    o juckende Haut, die nicht entzündet ist
    o im Bereich des Afters und der Sexualorgane (Penis und Vagina)
    o bei Kinder unter einem Jahr
  • Betnovate ist nicht zur Anwendung am Auge bestimmt
  • Bei Kindern darf Betnovate nicht unter luftdichten Verbänden (z.B. Kinderwindeln) aufgetragen
    werden.
  • Wenn Sie meinen, dass einer der angeführten Punkte auf Sie zutrifft, wenden Sie Betnovate-Creme nicht an, bis Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker darüber gesprochen haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Betnovate-Creme anwenden. beim Auftreten von Nebenwirkungen, insbesondere Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschläge oder eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes. Sie sollten unverzüglich Ihren Arzt informieren. Bei der Anwendung von Betnovate bei Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine engmaschige ärztliche Überwachung unbedingt erforderlich.

  • Wenden Sie Betnovate-Creme nur so lange an, wie es Ihnen Ihr Arzt empfohlen hat. Falls sich Ihre Beschwerden nicht nach 2-4 Behandlungswochen verbessern, kontaktieren Sie Ihren Arzt.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Betnovate-Creme auf Augenlider auftragen und achten Sie sorgfältig darauf, dass nichts in Ihr Auge kommt.
  • Wenden Sie Betnovate-Creme nur mit Vorsicht über einen längeren Zeitraum im Gesicht an, da es zu einer Ausdünnung der Haut kommen kann.
  • Wenn Sie Hautausschläge im Bereich von Beingeschwüren haben, kann die Anwendung kortisonhältiger Mittel das Risiko einer allergischen Reaktion oder einer Infektion im Bereich des Geschwürs erhöhen.
  • Wenden Sie luftdichte Verbände nur an, wenn es Ihnen Ihr Arzt gesagt hat. Wenn Sie Betnovate- Creme unter einem luftdichten Verband anwenden, achten Sie sorgfältig darauf, dass die Haut vor dem Anlegen eines sauberen Verbands gereinigt ist, um Infektionen zu vermeiden.
  • Wenn bei Ihnen verschwommenes Sehen oder andere Sehstörungen auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt
  • Kontaktieren Sie Ihren Arzt, wenn sich eine Infektion entwickelt (siehe Abschnitt 4). Säuglinge, Kleinkinder und Kinder

Bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern unter 12 Jahren sollte eine Langzeitbehandlung vermieden werden, da unter anderem Störungen des Hormonhaushaltes, vermindertes Längenwachstum, verzögerte Gewichtszunahme auftreten können.

Anwendung von Betnovate zusammen mit anderen Arzneimitteln
Einige Arzneimittel können die Wirkung von Betnovate-Creme beeinträchtigen oder erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen. Beispiele für diese Medikamente sind:

  • Ritonavir (HIV-Medikament) und Itraconazol (Pilzmittel)
  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines dieser Arzneimittel einnehmen.

Es gibt andere Arzneimittel, die ähnlich wirken können. Deshalb ist Folgendes sehr wichtig:


Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden. auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Grundsätzlich sollten Sie in den ersten drei Monaten einer Schwangerschaft keine kortisonhältigen Arzneimittel anwenden. Sie sollten auch eine großflächige oder langdauernde Anwendung während der Schwangerschaft vermeiden.

Wenn Sie stillen, müssen Sie vor der Anwendung von Betnovate-Creme Ihren Arzt fragen.

  • Falls Sie Betnovate-Creme während des Stillens anwenden, tragen Sie Betnovate-Creme nicht im Brustbereich auf, um sicher zu sein, dass Ihr Kind Betnovate-Creme nicht zufällig in den Mund bekommt.

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Betnovate – Creme hat keinen zu erwartenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Betnovate-Creme enthält Cetylstearylalkohol und Chlorocresol
Cetylstearylalkohol: Kann örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen. Chlorocresol: Kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Wieviel ist anzuwenden
Wenden Sie Betnovate-Creme ein oder zweimal täglich an. Die Anwendungshäufigkeit kann nach Besserung des Krankheitsbildes verringert werden oder Ihr Arzt verschreibt Ihnen ein weniger stark wirkendes Kortikosteroid.

Wie ist Betnovate-Creme anzuwenden

  • Eine dünne Schicht Betnovate-Creme auftragen und vorsichtig einmassieren. Nur so viel auftragen, wie nötig ist, um die betroffene Stelle vollständig zu bedecken.
  • Nach dem Auftragen die Hände waschen, es sei denn, die Hände selbst werden behandelt.
  • Falls Sie ein Pflegepräparat (Feuchtigkeitspräparat) anwenden, warten Sie vor dem Auftragen desselben, bis Betnovate-Creme absorbiert (eingezogen) ist.
  • Dieses Arzneimittel sollte täglich nicht länger als 2-4 Wochen angewendet werden.

Wenn Ihr Hautausschlag immer wieder auftritt, könnte Ihr Arzt Ihnen vorschlagen, Betnovate-Creme weniger oft aufzutragen, sobald Ihr Hautausschlag unter Kontrolle ist. Dies könnte helfen, ein Wiederauftreten Ihres Hautausschlags zu verhindern.

Sie könnten zum Beispiel aufgefordert werden, eine dünne Schicht Betnovate-Creme einmal täglich, zweimal in der Woche, auf die vom Hautausschlag betroffene Hautstelle oder auf jene Bereiche, wo ein Wiederauftreten wahrscheinlich ist, aufzutragen.

Kinder
Betnovate - Creme ist bei Kindern unter 1 Jahr kontraindiziert.

Bei Kindern über 1 Jahr möglichst nur kurzfristig (maximal 1-2 Wochen) und kleinflächig und nicht unter luftdichten Verbänden (Windeln) anwenden.

Ältere Patienten, Patienten mit Leber/Nierenfunktionsstörungen
Es sollte die geringste wirksame Menge über den kürzest möglichen Zeitraum angewendet werden.

Wenn Sie eine größere Menge von Betnovate angewendet haben, als Sie sollten

  • Wenn Sie eine größere Menge Betnovate-Creme anwenden oder zufällig schlucken, könnten Sie erkranken. Falls Sie eine große Menge Betnovate-Creme verschluckt haben, spülen Sie Ihren Mund mit viel Wasser aus und fragen Sie einen Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Bei Anwendung zu großer Mengen Betnovate über einen längeren Zeitraum können Funktionsstörungen der Nebenniere (und damit des körpereigenen Hormonhaushaltes) auftreten.

Wenn Sie die Anwendung von Betnovate vergessen haben

  • Wenn Sie vergessen haben, Betnovate-Creme anzuwenden, tragen Sie diese auf, sobald Sie daran denken und setzen Sie danach die Behandlung wie gewohnt fort.
  • Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie die Anwendung von Betnovate abbrechen

  • Wenn Sie Betnovate-Creme regelmäßig anwenden, sprechen Sie vor dem Absetzen mit Ihrem Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt/Ihre Ärztin oder Apotheker/Apothekerin.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Nebenwirkungen können Ihre Haut und auch andere Bereiche Ihres Körpers beeinträchtigen, wenn eine ausreichend große Menge des Arzneimittels über die Haut aufgenommen wird und in Ihren Blutstrom gelangt.

Wenn sich Ihre Hautbeschwerden während der Behandlung verschlechtern oder Ihre Haut anschwillt, könnten Sie überempfindlich (allergisch) auf dieses Arzneimittel sein, eine Infektion haben oder eine andere Behandlung benötigen.

  • Brechen Sie die Anwendung von Betnovate-Creme ab und informieren Sie sobald wie möglich Ihren Arzt.

Gelegentliche Nebenwirkungen

Diese betreffen bis zu 1 von 10 Behandelten

  • juckende Haut
  • örtliches Brennen oder Schmerzen der Haut

Sehr seltene Nebenwirkungen

Diese betreffen bis zu 1 von 10.000 Behandelten
Die Anwendung von Betnovate-Creme über einen längeren Zeitraum oder unter luftdichten Verbänden kann zu folgenden Beschwerden führen:

  • Gewichtszunahme
  • Mondgesicht/Gesicht wird rundlicher
  • Fettleibigkeit
  • Ausdünnen der Haut, was zu Dehnungsstreifen führen kann
  • Faltenbildung der Haut
  • Austrocknen der Haut
  • Sichtbarwerden der Blutgefäße unter der Hautoberfläche
  • Veränderungen der Hautfarbe
  • vermehrter Körperhaarwuchs
  • Haarausfall/ mangelnder Haarwuchs/Haare sehen beschädigt aus

Andere, sehr seltene Hautreaktionen, die auftreten können, sind:

  • Überempfindlichkeitsreaktion (allergische Reaktion) am Auftragungsort
  • Verschlechterung der Beschwerden
  • Reizungen am Auftragungsort
  • Rötung
  • Ausschlag oder Nesselausschlag
  • Falls Sie an Psoriasis leiden, können sich Knötchen mit Eiter unter der Haut entwickeln. Diese können sehr selten während oder nach der Behandlung auftreten und sind als pustuläre Psoriasis bekannt.
  • Hautinfektion

Bei Kindern ist auch auf folgende Beschwerden zu achten:

  • verzögerte Gewichtszunahme
  • langsames Wachstum

Sehr seltene Nebenwirkungen, die sich anhand von Bluttests oder bei medizinischer Untersuchungzeigen können:

  • Abfall des Kortisolhormonspiegels in Ihrem Blut
  • erhöhte Zuckerwerte im Blut oder Harn
  • hoher Blutdruck
  • Linsentrübung des Auges (Katarakt, grauer Star)
  • erhöhter Augendruck (Glaukom, grüner Star)
  • Schwächung des Knochens aufgrund des zunehmenden Mineralverlusts (Osteoporose).

nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

  • verschwommenes Sehen

Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das nationale Meldesystem anzeigen.
Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen
Traisengasse 5
1200 WIEN
ÖSTERREICH
Fax: + 43 (0) 50 555 36207
Website: http://www.basg.gv.at//
Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Nicht über 25 °C lagern.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton („Verw. bis“) und dem Behältnis („Verw. bis“) angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. Nach dem ersten Öffnen 12 Wochen haltbar.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Betnovate enthält
Der Wirkstoff ist: Betamethason
1 g enthält 1 mg Betamethason (als 17-Valerat).
Die sonstigen Bestandteile sind:
Chlorocresol (Konservierungsmittel), Macrogol, Cetylstearylether, Cetylstearylalkohol, weißes, weiches Paraffin (weißes Vaselin), flüssiges Paraffin, Natriumdihydrogenphosphat - Dihydrat, Phosphorsäure - Wassergemisch, Natriumhydroxidlösung und gereinigtes Wasser.

Wie Betnovate aussieht und Inhalt der Packung
Weiche, weiße Creme in Aluminium-Tube zu 15 g, 30 g, 50 g und 10 x 50 g (Bündelpackung).

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Zulassungsinhaber
GlaxoSmithKline Pharma GmbH; Wien
Hersteller
Glaxo Operations UK Limited, Barnard Castle, Vereinigtes Königreich oder
GlaxoSmithKline Pharmaceuticals S.A., Poznan, Polen
Z.Nr.: 13.310

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im März 2019.

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2022

Quelle: Betnovate - Creme - Beipackzettel