Coversum Arginin 2,5 mg Schmelztabletten

Abbildung Coversum Arginin 2,5 mg Schmelztabletten
Wirkstoff(e) Perindopril
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Servier
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C09AA04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe ACE-Hemmer, rein

Zulassungsinhaber

Servier

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Coversum Arginin ist ein Angiotensin-Konvertierendes-Enzym (ACE)-Hemmer. Diese ACE-Hemmer wirken, indem sie die Blutgefäße erweitern und es so Ihrem Herzen erleichtern, Blut hindurch zu pumpen.

Coversum Arginin wird angewendet:

  • zur Behandlung des Bluthochdrucks (Hypertonie),
  • zur Behandlung der Herzleistungsschw√§che (ein Zustand, bei dem das Herz nicht in der Lage ist, eine f√ľr den K√∂rper ausreichende Menge Blut zu pumpen),
  • zur Reduzierung des Risikos von kardialen (Herz-) Ereignissen wie z.B. Herzinfarkt, bei Patienten mit stabiler koronarer Herzkrankheit (ein Zustand, bei dem die Blutversorgung des Herzens reduziert oder blockiert ist), die bereits einen Herzinfarkt erlitten haben und/oder bei denen durch eine Operation die Herzkranzgef√§√üe erweitert und somit die Blutversorgung des Herzens verbessert wurde.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Coversum Arginin darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Perindopril oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels, oder gegen einen anderen ACE-Hemmer sind,
  • wenn Sie bereits unter Beschwerden wie Keuchen, Anschwellen des Gesichts, der Zunge oder des Rachens, starkem Jucken oder schwerwiegenden Hautausschl√§gen in Verbindung mit einer fr√ľheren Einnahme eines ACE-Hemmers litten, oder wenn bei Ihnen oder einem Mitglied Ihrer Familie diese Beschwerden unter anderen Umst√§nden aufgetreten sind (Angio√∂dem).
  • ab dem 4.Schwangerschaftsmonat (es wird empfohlen Coversum Arginin auch in der fr√ľhen Schwangerschaft nicht einzunehmen, siehe Abschnitt ‚ÄěSchwangerschaft und Stillzeit‚Äú),
  • wenn Sie Diabetes mellitus oder eine eingeschr√§nkte Nierenfunktion haben und mit einem blutdrucksenkenden Arzneimittel, das Aliskiren enth√§lt, behandelt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Wenn eines oder mehrere der folgenden Ereignisse auf Sie zutreffen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie Coversum Arginin einnehmen wenn

  • Sie eine Aortenstenose (Verengung des Hauptblutgef√§√ües, das vom Herzen wegf√ľhrt) oder eine

hypertrophische Kardiomyopathie (Herzmuskelerkrankung) oder eine renale Arterienstenose (Verengung der Arterie welche die Nieren mit Blut versorgt) haben,

  • Sie andere Herzprobleme haben
  • Sie Leberprobleme haben,
  • Sie Probleme mit Ihren Nieren haben oder eine Dialyse erhalten,
  • Sie unter einer Kollagen-Krankheit (Kollagenose; eine Erkrankung des Bindegewebes) wie systemischen ‚ÄěLupus erythematodes‚Äú oder Sklerodermie leiden,
  • Sie Diabetes haben,
  • Sie eine salzarme Di√§t einhalten oder Salzersatzstoffe einnehmen, die Kalium enthalten,
  • bei Ihnen eine Narkose und/oder eine gr√∂√üere Operation geplant ist,
  • Sie sich einer LDL-Apherese (maschinelle Entfernung von Cholesterin aus dem Blut) unterziehen,
  • Sie eine Therapie erhalten, um Sie gegen√ľber den allergischen Reaktionen bei Bienen und Wespenstichen unempfindlicher zu machen,
  • Sie vor kurzem unter Durchfall oder Erbrechen gelitten haben oder dehydriert (ausgetrocknet) sind,
  • Ihnen Ihr Arzt gesagt hat, dass Sie eine Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckerarten haben,
  • Ihnen Ihr Arzt gesagt hat, dass Sie eine Phenylketonurie haben,
  • wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck einnehmen:
    • einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten (diese werden auch als Sartane bezeichnet - z. B. Valsartan, Telmisartan, Irbesartan), insbesondere wenn Sie Nierenprobleme aufgrund von Diabetes mellitus haben.
    • Aliskiren.

Ihr Arzt wird gegebenenfalls Ihre Nierenfunktion, Ihren Blutdruck und die Elektrolytwerte (z. B. Kalium) in Ihrem Blut in regelm√§√üigen Abst√§nden √ľberpr√ľfen. Siehe auch Abschnitt ‚ÄěCoversum Arginin darf nicht eingenommen werden‚Äú.

  • Sie eine dunkle Hautfarbe haben, da f√ľr Sie m√∂glicherweise ein h√∂heres Risiko f√ľr ein Angio√∂dem besteht und dieses Arzneimittel eine geringere blutdrucksenkende Wirkung haben k√∂nnte als bei Patienten mit heller Hautfarbe.

Angioödem

Angio√∂deme (schwere allergische Reaktion, die zu einer Schwellung von Gesicht, Lippen, Mund, Zunge oder Rachen f√ľhrt und Schluck- oder Atembeschwerden verursachen kann) wurden bei Patienten berichtet, die mit ACE-Hemmern, darunter Coversum Arginin, behandelt wurden. Dies kann zu jedem Zeitpunkt w√§hrend der Behandlung auftreten. Wenn sich Beschwerden dieser Art bei Ihnen abzeichnen, dann nehmen Sie Coversum Arginin nicht mehr ein und wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. Siehe auch Abschnitt 4.

Sie m√ľssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie glauben, schwanger zu sein (oder wenn Sie schwanger werden k√∂nnten). Die Einnahme von Coversum Arginin wird in der fr√ľhen Schwangerschaft nicht empfohlen, und Coversum Arginin darf nach dem 3. Schwangerschaftsmonat nicht mehr eingenommen werden, da es Ihrem Kind in diesem Stadium ernsthaft schaden kann (siehe Abschnitt ‚ÄěSchwangerschaft und Stillzeit‚Äú).

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung von Perindopril bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.

Einnahme von Coversum Arginin zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Die Behandlung mit Coversum Arginin kann durch andere Arzneimittel beeinflusst werden. Ihr Arzt muss unter Umständen Ihre Dosierung anpassen und/oder sonstige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Dazu gehören:

  • andere blutdrucksenkende Medikamente, inklusive Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten oder Aliskiren (siehe auch Abschnitte ‚ÄěCoversum Arginin darf nicht eingenommen werden" und ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú), oder Diuretika (erh√∂hen die Harnmenge, die von

den Nieren produziert wird) einnehmen,

  • kaliumsparende Arzneimittel, (z.B. Triamteren, Amilorid), Kaliumerg√§nzungsmittel oder kaliumhaltige Salzersatzstoffe,
  • kaliumsparende Arzneimittel zur Behandlung von Herzschw√§che: Eplerenon und Spironolacton in einer Dosierung von 12,5 mg bis 50 mg pro Tag,
  • Lithium (zur Behandlung von Manien oder Depressionen),
  • Nichtsteroidale Antirheumatika (z.B. Ibuprofen) zur Schmerzlinderung oder hochdosierte Salicylate (z.B. Aspirin),
  • Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes (wie Insulin oder Metformin),
  • Baclofen (zur Behandlung von Muskelverspannungen, welche bei Erkrankungen wie Multipler Sklerose vorkommen),
  • Arzneimittel zur Behandlung von psychischen Erkrankungen wie Depression, Angst, Schizophrenie usw. (z.B. trizyklische Antidepressiva, Antipsychotika (Arzneimittel zur Behandlung von Psychosen),
  • Immunsuppressiva (Arzneimittel, welche die Abwehrreaktion des K√∂rpers abschw√§chen) zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen oder nach Organtransplantationen (z.B. Ciclosporin, Tacrolimus),
  • Trimethoprim (zur Behandlung von Infektionen),
  • Estramustin (zur Behandlung von Krebserkrankungen),
  • Allopurinol (zur Behandlung der Gicht),
  • Procainamid (zur Behandlung eines unregelm√§√üigen Herzschlages (Herzrhythmusst√∂rungen)),
  • Vasodilatatoren einschlie√ülich Nitraten (Arzneimittel, die eine Erweiterung der Blutgef√§√üe bewirken),
  • Heparin (Arzneimittel zur Blutverd√ľnnung),
  • Arzneimittel zur Behandlung von niedrigem Blutdruck, Schock oder Asthma (z.B. Ephedrin, Noradrenalin oder Adrenalin),
  • injizierbares Gold (zur Behandlung von rheumatoider Arthritis).

Einnahme von Coversum Arginin zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Es wird empfohlen, Coversum Arginin vor einer Mahlzeit einzunehmen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Sie m√ľssen Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie glauben, schwanger zu sein (oder wenn Sie schwanger werden k√∂nnten). √úblicherweise wird Ihr Arzt Ihnen empfehlen, Coversum Arginin vor einer Schwangerschaft oder sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, abzusetzen, und er wird Ihnen ein anderes Arzneimittel anstelle von Coversum Arginin verschreiben. Coversum Arginin wird in der fr√ľhen Schwangerschaft nicht empfohlen und darf nach dem 3. Schwangerschaftsmonat nicht mehr eingenommen werden, da es Ihrem Kind ernsthaft schaden kann, wenn es nach dem 3. Schwangerschaftsmonat eingenommen wird.

Stillzeit

Teilen sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie stillen oder mit dem Stillen beginnen m√∂chten. Coversum Arginin wird M√ľttern, die stillen, nicht empfohlen, und Ihr Arzt wird eine andere Behandlung f√ľr Sie ausw√§hlen, wenn Sie stillen m√∂chten, vor allem, solange Ihr Kind im Neugeborenenalter ist oder wenn es eine Fr√ľhgeburt war.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung: dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen!

Coversum Arginin beeinflusst normalerweise nicht die Aufmerksamkeit. Bei bestimmten Patienten kann es jedoch, durch niedrigen Blutdruck, zu Schwindel oder Schwäche kommen. Wenn dies auf Sie

zutrifft, kann Ihre F√§higkeit, ein Fahrzeug zu f√ľhren oder Maschinen zu bedienen beeintr√§chtigt sein.

Coversum Arginin enthält Lactose und Aspartam

Wenn Ihnen Ihr Arzt gesagt hat, dass Sie eine Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckerarten haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Coversum Arginin Schmelztabletten enthalten Aspartam als Quelle f√ľr Phenylalanin und k√∂nnen sch√§dlich sein, wenn Sie eine Phenylketonurie haben.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Geben Sie die Tablette zum Auflösen auf die Zunge und schlucken Sie sie mit Speichel. Nehmen Sie die Tablette immer zur selben Tageszeit, vorzugsweise am Morgen vor der Mahlzeit, ein.

Ihr Arzt wird entscheiden, welches die richtige Dosis f√ľr Sie ist.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Bluthochdruck: Die √ľbliche Anfangs- und Erhaltungsdosis betr√§gt einmal t√§glich 5 mg. Falls notwendig, kann die Dosis nach einem Monat auf einmal t√§glich 10 mg erh√∂ht werden. Die maximale empfohlene Dosis zur Behandlung des Bluthochdrucks betr√§gt 10 mg pro Tag.

Wenn Sie 65 Jahre oder √§lter sind, betr√§gt die Anfangsdosis √ľblicherweise einmal t√§glich 2,5 mg. Nach einem Monat kann die Dosis auf einmal t√§glich 5 mg und danach falls notwendig auf einmal t√§glich 10 mg erh√∂ht werden.

Herzleistungsschw√§che: Die √ľbliche Anfangsdosis betr√§gt einmal t√§glich 2,5 mg. Nach zwei Wochen kann die Dosis auf einmal t√§glich 5 mg erh√∂ht werden. Dies ist die maximale empfohlene Dosis zur Behandlung der Herzleistungsschw√§che.

Stabile koronare Herzkrankheit: Die √ľbliche Anfangsdosis betr√§gt einmal t√§glich 5 mg. Nach zwei Wochen kann die Dosis auf einmal t√§glich 10 mg erh√∂ht werden. Dies ist die maximale empfohlene Dosis f√ľr dieses Anwendungsgebiet.

Wenn Sie 65 Jahre oder √§lter sind, betr√§gt die √ľbliche Anfangsdosis einmal t√§glich 2,5 mg. Nach einer Woche kann die Dosis auf einmal t√§glich 5 mg und nach einer weiteren Woche auf einmal t√§glich 10 mg erh√∂ht werden.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen wird nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Coversum Arginin eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Unfall- und Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses oder Ihren Arzt. Die wahrscheinlichste Wirkung einer Überdosierung ist ein niedriger Blutdruck, der bei Ihnen Symptome wie Schwindel oder Ohnmacht hervorrufen kann. In diesem Fall kann es helfen, sich hinzulegen und die Beine hochzulagern.

Wenn Sie die Einnahme von Coversum Arginin vergessen haben

Es ist wichtig, das Arzneimittel t√§glich einzunehmen, da eine regelm√§√üige Behandlung effektiver ist. Wenn Sie eine Dosis Coversum Arginin vergessen haben, dann nehmen Sie die n√§chste Dosis zur √ľblichen Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Coversum Arginin abbrechen

Da die Behandlung mit Coversum Arginin normalerweise ein Leben lang erfolgt, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, bevor Sie die Therapie mit diesem Arzneimittel abbrechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Beenden Sie die Einnahme dieses Arzneimittels und informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn eine oder mehrere der folgenden Nebenwirkungen, die schwerwiegend sein können, bei Ihnen auftreten:

  • Anschwellen des Gesichts, der Lippen, des Mundes, der Zunge oder des Halses, Schwierigkeiten bei der Atmung (Angio√∂dem) (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen) (gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen),
  • starker Schwindel oder Ohnmacht aufgrund von niedrigem Blutdruck (h√§ufig: kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen),
  • ungew√∂hnlich schneller oder unregelm√§√üiger Herzschlag, Schmerzen in der Brust (Angina pectoris) oder Herzanfall (sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen),
  • Schw√§chegef√ľhl in den Armen oder Beinen oder Probleme beim Sprechen, was ein Anzeichen auf einen m√∂glichen Schlaganfall sein k√∂nnte (sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen)
  • Pl√∂tzliches Keuchen beim Atmen, Schmerzen in der Brust, Kurzatmigkeit oder Atembeschwerden (Bronchospasmus) (gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen)
  • Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse, die starke Bauch- und R√ľckenschmerzen gemeinsam mit starkem Unwohlsein verursachen kann (sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen)
  • Gelbf√§rbung der Haut oder der Augen (Gelbsucht) was ein Anzeichen auf Hepatitis sein k√∂nnte (sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen)
  • Hautausschlag, der oft mit roten juckenden Flecken im Gesicht, an Armen oder Beinen beginnt (Erythema multiforme) (sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Personen betreffen).,

Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt:

Häufig (kann bis zu 1 von 10 Personen betreffen):

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

  • Stimmungsschwankungen,
  • Schlafst√∂rungen,
  • Mundtrockenheit,
  • intensives Jucken oder schwerwiegende Hautausschl√§ge,
  • Blasenbildung auf der Haut,
  • Nierenprobleme,
  • Impotenz,
  • Schwitzen,
  • erh√∂hte Anzahl eosinophiler Blutzellen (eine Untergruppe von wei√üen Blutzellen),
  • Schl√§frigkeit,
  • Ohnmacht,
  • Herzklopfen,
  • Herzrasen,
  • Vaskulitis (Entz√ľndung der Blutgef√§√üe),
  • Lichtempfindlichkeitsreaktionen (erh√∂hte Empfindlichkeit der Haut gegen√ľber Sonnenlicht),
  • Arthralgie (Gelenkschmerzen),
  • Myalgie (Muskelschmerzen),
  • Schmerzen in der Brust,
  • Unwohlsein,
  • peripheres √Ėdem,
  • Fieber,
  • St√ľrze,
  • √Ąnderung der Laborwerte: hoher Kaliumwert im Blut (bei Absetzen der Therapie reversibel),
  • niedriger Natriumspiegel im Blut, Hypoglyk√§mie (sehr niedriger Blutzuckerspiegel) bei Diabetikern, hohe Konzentration von Harns√§ure und erh√∂hter Kreatininwert im Blut.

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Personen betreffen):

  • √Ąnderungen der Laborwerte: erh√∂hte Leberenzymwerte, erh√∂hte Bilirubinwerte im Blut.

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10 000 Personen betreffen):

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Beh√§ltnis angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Das Beh√§ltnis fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Coversum Arginin 2,5 mg enthält

  • Der Wirkstoff ist Perindopril-Arginin. Eine Schmelztablette enth√§lt 1,698 mg Perindopril (entsprechend 2,5 mg Perindopril-Arginin).
  • Die sonstigen Bestandteile der Schmelztablette sind: Magnesiumstearat (E470B), Hochdisperses wasserfreies Siliciumdioxid (E551), spr√ľhgetrocknete Lactose-St√§rke (Lactose- Monohydrat 85 %, Maisst√§rke 15 %), Aspartam (E951) und Acesulfam-Kalium (E950).

Wie Coversum Arginin 2,5 mg aussieht und Inhalt der Packung

Coversum Arginin 2,5 mg Schmelztabletten sind weiße, runde Tabletten.

Die Tabletten sind in Packungen zu 5, 10, 14, 20, 30, 50, 60, 90, 100, 120 oder 500 Tabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Servier Austria GmbH

Mariahilfer Strasse 20

A - 1070 Wien

Hersteller

Les Laboratoires Servier Industrie 905 route de Saran

45520 Gidy - Frankreich

und

Servier (Ireland) Industries Ltd.

Gorey Road

Arklow -Co. Wicklow - Irland

Z.Nr.: 1-29227

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich

Coversum Arginin 2,5 mg Schmelztabletten

Belgien

COVERSYL Orodispersible 2,5 mg

Bulgarien

PRESTARIUM 2.5 mg –Ę–į–Ī–Ľ–Ķ—ā–ļ–į, –ī–ł—Ā–Ņ–Ķ—Ä–≥–ł—Ä–į—Č–į —Ā–Ķ –≤ —É—Ā—ā–į—ā–į

Zypern

COVERSYL Orodispersible 2,5 mg

Tschechische Republik

PERINDOPRIL ARGININE 2,5 mg SERVIER ORODISPERZN√ć Tablety

Dänemark

COVERSYL NOVUM Smelt

Estland

Prestarium Arginine 2,5 mg suus dispergeeruv tablett

Finnland

COVERSORAL 2,5 mg

Frankreich

COVERSYL 2,5 mg comprimé orodispersible

Deutschland

COVERSUM Arginin 2.5 mg Schmelztabletten

Griechenland

COVERSYL Orodispersible 2,5 mg

Ungarn

ARMIX Arginin 2,5 mg szájban diszpergálódó tabletta

Island

COVERSYL NOVUM Smelt

Irland

COVERSYL Arginine 2.5 mg Orodispersible tablets

Lettland

PRESTARIUM 2.5 mg mutńď disperń°ńďjamńĀs tabletes

Litauen

PRESTARIUM 2.5 mg burnoje disperguojamosios tabletńós

Luxenburg

COVERSYL 2,5 mg comprimé orodispersible

Malta

COVERSYL Arginine 2.5 mg Orodispersible Tablets

Niederlande

COVERSYL arg orodisper 2.5 mg

Norwegen

PERINDOPRILARGININ SERVIER 2,5 mg smeltetablett

Polen

Prestarium Oro 2.5 mg

Portugal

COVERSYL 2,5 mg comprimidos orodispersíveis

Rumänien

PRESTARIUM 2,5 mg Comprimate orodispersabile

Slowakei

PRESTARIUM A 2.5 mg orodispergovateńĺn√° tableta

Slowenien

BIOPREXANIL 2.5 mg orodisperzibilne tablete

Schweden

Coversyl Novum 2,5 mg

Vereinigtes Königreich

COVERSYL Arginine 2.5 mg Orodispersible Tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Dezember 2015.

Anzeige

Wirkstoff(e) Perindopril
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Servier
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C09AA04
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe ACE-Hemmer, rein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden