Levothyroxin Accord 25 Mikrogramm Tabletten

Abbildung Levothyroxin Accord 25 Mikrogramm Tabletten
Wirkstoff(e) Levothyroxin-Natrium
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Accord Healthcare B.V.
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 26.06.2020
ATC Code H03AA01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Schilddr√ľsenpr√§parate

Zulassungsinhaber

Accord Healthcare B.V.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Levothyroxin, der Wirkstoff in Levothyroxin Accord, ist ein synthetisch hergestelltes Schilddr√ľsenhormon, das zur Behandlung von Erkrankungen und Funktionsst√∂rungen der Schilddr√ľse eingesetzt wird. Es hat die gleiche Wirkung wie die nat√ľrlichen Schilddr√ľsenhormone.

Levothyroxin Accord wird angewendet

  • zur Therapie eines gutartigen Kropfes bei Patienten mit normaler Schilddr√ľsenfunktion
  • zur Verh√ľtung einer erneuten Kropfbildung nach Operation
  • als Ersatz f√ľr das nat√ľrliche Schilddr√ľsenhormon, wenn Ihre Schilddr√ľse nicht gen√ľgend Hormone produziert
  • zur Unterdr√ľckung eines Tumorwachstums bei Patienten mit Schilddr√ľsenkrebs

Mit Levothyroxin Accord 25 Mikrogramm, 50 Mikrogramm, 75 Mikrogramm, 88 Mikrogramm und 100 Mikrogramm Tabletten k√∂nnen auch die Schilddr√ľsenhormonspiegel stabilisiert werden, wenn eine Schilddr√ľsen√ľberfunktion mit Schilddr√ľsenblockern (Thyreostatika) behandelt wird.

Levothyroxin Accord 100 Mikrogramm, 150 Mikrogramm und 200 Mikrogramm Tabletten k√∂nnen auch zur Untersuchung der Schilddr√ľsenfunktion angewendet werden.

Levothyroxin Accord 12,5 Mikrogramm:

  • Bei Kindern als Anfangsdosis zum Schilddr√ľsenhormonersatz bei Schilddr√ľsenunterfunktion
  • Bei √§lteren Patienten, Patienten mit koronarer Herzkrankheit und Patienten mit schwerer oder chronischer Schilddr√ľsenunterfunktion als niedrige Anfangsdosis, die dann unter h√§ufigen Schilddr√ľsenhormonkontrollen langsam und in gr√∂√üeren Zeitabst√§nden (z. B. schrittweise Steigerung der Dosis um 12,5 Mikrogramm alle 14 Tage) gesteigert wird
  • Bei allen Patienten, bei denen eine allm√§hliche Steigerung der Levothryoxindosis erforderlich ist

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Levothyroxin Accord darf nicht eingenommen werden, wenn eine der folgenden Situationen auf Sie zutrifft:

  • wenn Sie allergisch gegen Levothryoxin-Natrium, oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • unbehandelte Funktionsst√∂rung der Nebenniere, der Hirnanhangdr√ľse oder eine unbehandelte Schilddr√ľsen√ľberfunktion (Hyperthyreose)
  • akute Herzkrankheit (Herzinfarkt oder Entz√ľndung des Herzens)
  • w√§hrend der Schwangerschaft darf Levothyroxin Accord nicht gleichzeitig mit anderen Arzneimittel zur Behandlung einer Schilddr√ľsen√ľberfunktion (Thyreostatika) angewendet werden

Wenn Sie schwanger sind, d√ľrfen Sie Levothyroxin Accord nicht in Kombination mit Schilddr√ľsenblockern einnehmen (siehe Abschnitt Schwangerschaft und Stillzeit).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Levothyroxin Accord einnehmen, wenn bei Ihnen eine der folgenden Herzerkrankungen vorliegt:

  • mangelnde Durchblutung der Herzkranzgef√§√üe (Angina pectoris)
  • Herzinsuffizienz
  • schneller und unregelm√§√üiger Herzschlag
  • hoher Blutdruck
  • Fettablagerungen an den Arterienw√§nden (Arteriosklerose)
  • Wenn Ihre Nebennieren nicht gut arbeiten (Nebenniereninsufizienz) und die Behandlung zur Erg√§nzung Ihrer Nebennierenhormone unzureichend ist.

Diese Erkrankungen m√ľssen vor Einnahme von Levothyroxin Accord oder der Durchf√ľhrung eines Schilddr√ľsensuppressionstests medikament√∂s behandelt sein. W√§hrend der Einnahme von Levothyroxin Accord m√ľssen Ihre Schilddr√ľsenhormonwerte h√§ufig kontrolliert werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob eine dieser Erkrankungen auf Sie zutrifft, oder wenn Sie an diesen Erkrankungen leiden, aber noch nicht behandelt werden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Ihr Arzt wird untersuchen, ob eine Funktionsst√∂rung der Nebenniere, der Hirnanhangdr√ľse oder der Schilddr√ľse mit unkontrollierter √úberproduktion von Schilddr√ľsenhormonen (Schilddr√ľsenautonomie) bei Ihnen vorliegt, weil diese vor der Einnahme von Levothyroxin Accord oder der Durchf√ľhrung eines Schilddr√ľsensuppressionstests medikament√∂s behandelt werden m√ľssen.

Der Blutdruck wird regelm√§√üig √ľberwacht, wenn eine Behandlung mit Levothyroxin bei Fr√ľhgeborenen mit einem sehr niedrigen Geburtsgewicht begonnen wird, da es zu einem schnellen Blutdruckabfall (Kreislaufkollaps) kommen kann.

Wenn Sie auf ein anderes Levothyroxin-haltiges Arzneimittel umstellen m√ľssen, kann es zu einem Ungleichgewicht der Schilddr√ľsenhormone kommen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Fragen zur √Ąnderung Ihrer Medikation haben. W√§hrend der √úbergangsphase ist eine engmaschige (klinische und biologische) √úberwachung erforderlich. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, da dies ein Hinweis darauf sein kann, dass Ihre Dosis erh√∂ht oder verringert werden muss.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt,

  • wenn Sie in den Wechseljahren sind oder diese bereits hinter sich haben. Aufgrund des Osteoporoserisikos k√∂nnen regelm√§√üige Kontrollen Ihrer Schilddr√ľsenfunktion notwendig sein.
  • wenn Sie von Ihrem bisherigen Levothyroxin-haltigen Arzneimittel auf ein anderes wechseln. Die Wirkung kann sich geringf√ľgig unterscheiden, d. h. Sie m√ľssen gegebenenfalls h√§ufiger kontrolliert werden und eventuell muss Ihre Dosis angepasst werden.
  • bevor Sie mit der Einnahme von Orlistat (Arzneimittel zur Behandlung von √úbergewicht) beginnen oder die Therapie damit beenden oder die Therapie mit Orlistat ver√§ndern. Gegebenenfalls kann eine engmaschigere √úberwachung und eine Anpassung der Dosis erforderlich werden.
  • wenn Sie Anzeichen von psychotischen St√∂rungen bei sich beobachten. In diesem Fall kann eine engmaschigere √úberwachung und gegebenenfalls eine Anpassung der Dosis erforderlich werden.
  • wenn Sie an einer Unterfunktion der Nebennierenrinde (Nebennierenrindeninsuffizienz) leiden.

Einnahme von Levothyroxin Accord zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen einzunehmen/anzuwenden, da Levothyroxin Accord ihre Wirkung beeinflussen kann:

  • Antidiabetika (blutzuckersenkende Arzneimittel):
    Levothyroxin Accord kann die Wirkung Ihres blutzuckersenkenden Arzneimittels herabsetzen; dadurch können insbesondere zu Beginn der Behandlung mit Levothyroxin Accord zusätzliche Kontrollen Ihres Blutzuckerspiegels erforderlich werden. Während der Behandlung mit Levothyroxin Accord muss gegebenenfalls eine Dosisanpassung Ihres Antidiabetikums erfolgen.
  • Cumarinderivate (blutgerinnungshemmende Arzneimittel):
    Levothyroxin Accord kann die Wirkung dieser Arzneimittel verstärken; dies kann, besonders bei älteren Patienten, das Blutungsrisiko erhöhen. Aus diesem Grunde können zu Beginn und während der Behandlung mit Levothyroxin Accord regelmäßige Kontrollen der Blutgerinnungswerte erforderlich sein. Während der Behandlung mit Levothyroxin Accord ist gegebenenfalls die Dosierung Ihres Cumarin-Präparates anzupassen.

Achten Sie darauf, dass Sie die empfohlenen Zeitabst√§nde einhalten, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen m√ľssen:

  • Arzneimittel zur Bindung von Gallens√§uren und zur Senkung hoher Cholesterinwerte (wie z. B. Colestyramin oder Colestipol): Achten Sie darauf, dass Sie Levothyroxin Accord 4 bis 5 Stunden vor diesen Arzneimitteln einnehmen, da sie die Aufnahme von Levothyroxin Accord aus dem Darm hemmen k√∂nnen.
  • Antazida (Arzneimittel zur Linderung von Magenbeschwerden und Sodbrennen), Sucralfat (zur Behandlung von Magen- oder Darmgeschw√ľren), andere aluminiumhaltige Arzneimittel, eisenhaltige Arzneimittel, calciumhaltige Arzneimittel. Achten Sie darauf, dass Sie Levothyroxin Accord mindestens 2 Stunden vor diesen Arzneimitteln einnehmen, da es sonst zu einer Wirkungsabschw√§chung von Levothyroxin Accord kommen kann.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen einzunehmen/anzuwenden, da sie die Wirkung von Levothyroxin Accord herabsetzen k√∂nnen:

  • Propylthiouracil (Arzneimittel gegen Schilddr√ľsen√ľberfunktion)
  • Glucocorticoide (antiallergische und entz√ľndungshemmende Arzneimittel)
  • Beta-Blocker (blutdrucksenkende Arzneimittel, mit denen auch Herzerkrankungen behandelt werden)
  • Sertralin (Arzneimittel gegen Depressionen)
  • Chloroquin oder Proguanil (Arzneimittel zur Vorbeugung oder Behandlung von Malaria)
  • Arzneimittel, die bestimmte Leberenzyme aktivieren, wie z. B. Barbiturate (Beruhigungsmittel, Schlaftabletten) oder Carbamazepin (Arzneimittel gegen Krampfleiden (Antiepileptika), wird auch zur Behandlung bestimmter Schmerzformen und zur Kontrolle von depressiven Erkrankungen angewendet)
  • √∂strogenhaltige Arzneimittel zur Hormonersatztherapie w√§hrend und nach den Wechseljahren oder zur Empf√§ngnisverh√ľtung
  • Sevelamer (phosphatbindendes Arzneimittel, das zur Behandlung von Patienten mit chronischem Nierenversagen eingesetzt wird)
  • Tyrosinkinase-Inhibitoren (Arzneimittel gegen Krebs und entz√ľndungshemmende Arzneimittel),
  • Orlistat (Arzneimittel zur Behandlung von √úbergewicht)

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen einzunehmen/anzuwenden, da sie die Wirkung von Levothyroxin Accord verst√§rken k√∂nnen:

  • Salicylate (schmerzlindernde und fiebersenkende Arzneimittel)
  • Dicumarol (Arzneimittel zur Hemmung der Blutgerinnung)
  • Furosemid in hoher Dosierung ab 250 mg (harntreibendes Arzneimittel)
  • Clofibrat (Arzneimittel zur Senkung der Blutfette)

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen einzunehmen/anzunehmen, da sie die Wirkung von Levothyroxin Accord beeinflussen k√∂nnen:

  • Ritonavir, Indinavir, Lopinavir (Protease-Inhibitoren, Arzneimittel zur Behandlung einer HIV- Infektion)
  • Phenytoin (Arzneimittel gegen Krampfleiden (Antiepileptika))

Sie ben√∂tigen m√∂glicherweise regelm√§√üige Kontrollen Ihrer Schilddr√ľsenwerte. Eine Anpassung Ihrer Levothyroxin Accord-Dosis kann erforderlich sein.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie Amiodaron einnehmen (ein Arzneimittel gegen Herzrhythmusst√∂rungen), weil dieses Arzneimittel die Funktion und Aktivit√§t Ihrer Schilddr√ľse beeinflussen kann.

Wenn Sie sich einer diagnostischen Untersuchung oder eines Scans mit einem iodhaltigen Kontrastmittel unterziehen m√ľssen, informieren Sie Ihren Arzt dar√ľber, dass Sie Levothyroxin Accord einnehmen, weil Ihnen m√∂glicherweise ein Mittel gespritzt wird, das Ihre Schilddr√ľsenfunktion beeinflussen kann.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden oder k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schilddr√ľsenhormone sind nicht zur Gewichtsreduktion geeignet. Die Einnahme von Schilddr√ľsenhormonen f√ľhrt nicht zu einer Reduktion Ihres Gewichtes, wenn Ihr Schilddr√ľsenhormon-Spiegel im normalen Bereich liegt. Schwere und sogar lebensbedrohliche

Nebenwirkungen können auftreten, wenn Sie die Dosierung ohne Anweisung Ihres Arztes steigern, insbesondere wenn Sie gleichzeitig andere Arzneimittel zur Gewichtsreduktion einnehmen.

Einnahme von Levothyroxin Accord zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Sojaprodukte essen, vor allem dann, wenn Sie den Anteil der Sojaprodukte in Ihrer Nahrung ändern. Sojaprodukte können die Aufnahme von Levothyroxin Accord aus dem Darm herabsetzen, deshalb muss Ihre Levothyroxin Accord-Dosis möglicherweise angepasst werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die richtige Menge an Schilddr√ľsenhormonen ist notwendig f√ľr einen reibungslosen Verlauf der Schwangerschaft. Sie m√ľssen Levothyroxin Accord daher w√§hrend der Schwangerschaft weiter einnehmen. W√§hrend der Schwangerschaft d√ľrfen Sie Levothyroxin Accord nicht zusammen mit sogenannten Thyreostatika (Mitteln zur Behandlung von Schilddr√ľsen√ľberfunktion) einnehmen. Falls erforderlich, kann Ihr Arzt die Dosis anpassen. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie schwanger werden.

Es gibt KEINE Hinweise darauf, dass die Anwendung von Levothyroxin Accord w√§hrend der Stillzeit eine sch√§digende Wirkung auf den S√§ugling hat, wenn dessen Schilddr√ľse normal funktioniert. W√§hrend der Stillzeit d√ľrfen Sie Levothyroxin Accord nicht zusammen mit sogenannten Thyreostatika (Mitteln zur Behandlung von Schilddr√ľsen√ľberfunktion) einnehmen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist nicht zu erwarten, dass Levothyroxin-Natrium einen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit, Maschinen zu bedienen, hat.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Levothyroxin Accord

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Tablette, d.h., es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt legt Ihre individuelle Dosis aufgrund von Untersuchungen und Labortests fest. In der Regel erhalten Sie zu Beginn eine niedrige Dosis, die alle 2 bis 4 Wochen gesteigert wird, bis Ihre individuelle Enddosis erreicht ist. In den ersten Behandlungswochen werden Sie zu Laboruntersuchungen einbestellt; anhand deren Ergebnisse wird Ihre Dosis angepasst.

Wenn Ihr Baby mit einer Schilddr√ľsenunterfunktion geboren wurde empfiehlt Ihr Arzt m√∂glicherweise mit einer h√∂heren Dosis zu beginnen, da ein rascher Hormonersatz wichtig ist. Die empfohlene Anfangsdosis betr√§gt in den ersten 3 Monaten 10 bis 15 Mikrogramm pro kg K√∂rpergewicht. Danach wird Ihr Arzt die Dosis individuell anpassen.

Der √ľbliche Dosisbereich ist in der untenstehenden Tabelle angef√ľhrt. M√∂glicherweise ist eine niedrigere Dosis ausreichend,

  • wenn Sie √§lter sind,
  • wenn Sie Herzprobleme haben,
  • wenn Sie eine schwere oder lange bestehende Schilddr√ľsenunterfunktion haben,
  • wenn Sie ein niedriges K√∂rpergewicht oder einen gro√üen Kropf haben.
Anwendungsgebiete von Empfohlene Levothyroxin Accord-Tagesdosis
Levothyroxin Accord    
- Zur Therapie eines gutartigen 75 - 200 Mikrogramm  
  Kropfes bei Patienten mit    
  normaler    
¬† Schilddr√ľsenfunktion ¬† ¬†
- Zur Verh√ľtung einer erneuten 75 - 200 Mikrogramm ¬†
  Kropfbildung nach    
  Operation    
- Als Ersatz f√ľr das nat√ľrliche Erwachsene Kinder
¬† Schilddr√ľsenhormon, wenn ¬† ¬†
¬† Ihre Schilddr√ľse nicht ¬† ¬†
¬† gen√ľgend Hormone ¬† ¬†
  produziert    
- Anfangsdosis 25 - 50 Mikrogramm 12,5 ‚Äď 50 Mikrogramm
- Erhaltungsdosis 100 - 200 Mikrogramm 100 ‚Äď 150 Mikrogramm pro
      m2 Körperoberfläche
- Zur Unterdr√ľckung eines 150 - 300 Mikrogramm ¬†
  Tumorwachstums bei    
  Patienten mit    
¬† Schilddr√ľsenkrebs ¬† ¬†
- Zur Stabilisierung der 50 - 100 Mikrogramm  
¬† Schilddr√ľsenhormonspiegel, ¬† ¬†
  wenn eine Überproduktion    
  der Hormone mit    
¬† Schilddr√ľsenblockern ¬† ¬†
  behandelt wird    
- Zum Testen der 100 Mikrogramm:  
¬† Schilddr√ľsenfunktion 200 Mikrogramm (2 Tabletten) beginnend 2 Wochen vor
    dem Test  
    150 Mikrogramm:  
¬† ¬† Beginnend 4 Wochen vor dem Test, 75 Mikrogramm (¬Ĺ
¬† ¬† Tablette) f√ľr zwei Wochen, dann 150 Mikrogramm (1
    Tablette) bis zum Test  
    200 Mikrogramm:  
    200 Mikrogramm (1 Tablette) beginnend 2 Wochen vor dem
    Test  
     

Anwendung

Levothyroxin Accord ist zum Einnehmen bestimmt. Nehmen Sie die gesamte Tagesdosis morgens n√ľchtern ein (mindestens eine halbe Stunde vor dem Fr√ľhst√ľck), am besten mit etwas Fl√ľssigkeit, zum Beispiel mit einem halben Glas Wasser.

S√§uglinge k√∂nnen die gesamte Levothyroxin Accord-Tagesdosis mindestens eine halbe Stunde vor der ersten Mahlzeit des Tages erhalten. Lassen Sie dazu die Tabletten in etwas Wasser zerfallen und verabreichen Sie die entstehende Suspension dem Kind mit etwas weiterer Fl√ľssigkeit. Bereiten Sie die Mischung stets frisch zu.

Dauer der Behandlung

Die Dauer der Behandlung hängt von der Erkrankung ab, wegen der Sie Levothyroxin Accord einnehmen. Ihr Arzt wird deshalb mit Ihnen besprechen, wie lange die Einnahme notwendig ist. Bei den meisten Patienten ist eine lebenslange Einnahme von Levothyroxin Accord erforderlich.

Wenn Sie eine größere Menge von Levothyroxin Accord eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine h√∂here Dosis als verordnet eingenommen haben, k√∂nnen bei Ihnen Symptome wie Herzklopfen, Angstzust√§nde, innere Unruhe oder unwillk√ľrliche Bewegungen auftreten. Bei Patienten mit neurologischen St√∂rungen, wie z. B. Epilepsie, k√∂nnen in Einzelf√§llen Krampfanf√§lle auftreten. Bei Patienten mit einem Risiko f√ľr psychotische St√∂rungen k√∂nnen Symptome einer akuten Psychose auftreten. Bitte wenden Sie sich in solchen F√§llen an Ihren Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Levothyroxin Accord vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern nehmen Sie am darauffolgenden Tag wieder die normale Dosis ein.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Alle Arzneimittel können allergische Reaktionen hervorrufen, schwere allergische Reaktionen sind jedoch selten. Bei plötzlich auftretendem pfeifendem Atemgeräusch, Atemnot, Schwellungen von Augenlidern, Gesicht oder Lippen, Hautausschlag oder Juckreiz (insbesondere am ganzen Körper) wenden Sie sich sofort an einen Arzt.

Falls die Dosierungsst√§rke nicht vertragen wird oder wenn eine √úberdosierung vorliegt, k√∂nnen √§hnliche Symptome wie bei Schilddr√ľsen√ľberfunktion auftreten. Dies ist insbesondere der Fall, wenn die Dosis zu Beginn der Behandlung zu schnell erh√∂ht wird.

Die folgenden Reaktionen wurden beobachtet:

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

  • Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
  • Appetitsteigerung, √úbelkeit, Erbrechen, Durchfall (Diarrh√∂), Magenkr√§mpfe
  • Muskelschw√§che und Muskelkr√§mpfe
  • Fieber
  • Bei Frauen ‚Äď Menstruationsst√∂rungen (Ver√§nderungen des Regelzyklus)
  • Abnahme der Knochendichte, besonders bei Frauen nach den Wechseljahren und Einnahme von hohen Dosen √ľber einen langen Zeitraum
  • Schilddr√ľsen√ľberfunktion (Hyperthyreose)
  • Angio√∂dem (allergische, schmerzhafte Schwellung von Haut und Schleimhaut v.a. im Gesichtsbereich), Ausschlag, Nesselsucht

Informieren Sie beim Auftreten solcher Nebenwirkungen Ihren Arzt. Bei einer √Ąnderung der Dosis verschwinden die Nebenwirkungen in der Regel.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: www.basg.gv.at

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung, und dem Umkarton nach ‚ÄěEXP‚Äú bzw. ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Die Chargennummer bzw. Chargenbezeichnung wird nach der Abk√ľrzung ‚ÄěLot‚Äú angef√ľhrt.

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Levothyroxin Accord enthält

Der Wirkstoff ist: Levothyroxin-Natrium. Jede Tablette enthält 12,5 Mikrogramm, 25 Mikrogramm, 50 Mikrogramm, 75 Mikrogramm, 88 Mikrogramm, 100 Mikrogramm, 112 Mikrogramm, 125 Mikrogramm, 137 Mikrogramm, 150 Mikrogramm, 175 Mikrogramm oder 200 Mikrogramm Levothyroxin-Natrium.

Die sonstigen Bestandteile sind: Mikrokristalline Cellulose, mikrokristalline Cellulose (PH 112), leichtes Magnesiumoxid, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), Natriumstearylfumarat.

25 Mikrogramm

Lake Blend LB-530006 Orange enthält Gelborange S, Aluminiumsalz (E 110)

75 Mikrogramm

Lake Blend LB-505008 Purple enthält Indigocarmin Aluminiumsalz (E 132) Allurarot AC, Aluminiumsalz (E 129)

88 Mikrogramm

Lake Blend LB-510028 Green enthält Tartrazin, Aluminiumsalz (E 102) Indigocarmin, Aluminiumsalz (E 132)

Anzeige

Wirkstoff(e) Levothyroxin-Natrium
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Accord Healthcare B.V.
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 26.06.2020
ATC Code H03AA01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Schilddr√ľsenpr√§parate

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden