Sporanox 10 mg/ml Lösung zum Einnehmen

Abbildung Sporanox 10 mg/ml Lösung zum Einnehmen
Wirkstoff(e) Itraconazol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Janssen-Cilag Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 09.09.1997
ATC Code J02AC02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Janssen-Cilag Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Itraconazol STADA 100 mg Kapseln Itraconazol STADA Arzneimittel GmbH
Itraconazol Sandoz 100 mg - Kapseln Itraconazol Sandoz GmbH
Mytra 50 mg Hartkapseln Itraconazol A-med GmbH
Itrabene Dermis - Kapseln Itraconazol Teva B.V.
Itrabene - Kapseln Itraconazol Teva B.V.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Sporanox L√∂sung zum Einnehmen ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten ‚ÄěAntimykotika‚Äú. Diese Arzneimittel werden zur Behandlung von und zur Vorbeugung gegen Infektionen eingesetzt, die durch Pilze, einschlie√ülich Hefepilze, verursacht werden.

Sporanox Lösung zum Einnehmen kann verwendet werden:

  • zur Behandlung von Hefepilzinfektionen im Bereich der Mundh√∂hle, des Rachenraumes und der Speiser√∂hre bei Patienten mit geschw√§chtem Immunsystem;
  • zur Vorbeugung gegen bestimmte Pilzinfektionen bei Patienten mit geschw√§chtem Immunsystem aufgrund von schweren Bluterkrankungen oder Knochenmarkstransplantationen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sporanox Lösung zum Einnehmen darf nicht eingenommen werden, wenn Sie:

  • allergisch (√ľberempfindlich) gegen Itraconazol oder einen der sonstigen Bestandteile von Sporanox L√∂sung zum Einnehmen sind (Auflistung in Abschnitt 6. Inhalt der Packung und weitere Informationen);
  • schwanger sind, vermuten, dass Sie schwanger sein k√∂nnten oder schwanger werden k√∂nnten (siehe Abschnitt ‚ÄěSchwangerschaft‚Äú).

Informieren Sie vor der Verwendung von Sporanox Lösung zum Einnehmen Ihren Arzt, wenn Sie irgendein anderes Arzneimittel verwenden.

Sporanox L√∂sung zum Einnehmen darf nicht verwendet werden, falls Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden. Auch nach Beendigung Ihrer Behandlung mit Sporanox L√∂sung zum Einnehmen d√ľrfen Sie zwei Wochen lang keines dieser Arzneimittel anwenden:

Arzneimittel zur Behandlung von Herz-, Blut- oder Durchblutungsstörungen

  • Aliskiren, Eplerenon, Lercanidipin oder Nisoldipin (gegen Bluthochdruck)
  • Bepridil, Ivabradin oder Ranolazin (gegen Angina pectoris [dr√ľckenden Brustschmerz])
  • Dabigatran oder Ticagrelor (gegen Blutgerinnsel)

SEITE 1/11

  • Disopyramid, Dofetilid, Dronedaron oder Chinidin (gegen Herzrhythmusst√∂rungen)
  • Lomitapid, Lovastatin oder Simvastatin (zur Senkung der Cholesterinwerte)
  • Sildenafil (gegen pulmonale Hypertonie [erh√∂hten Blutdruck in den Blutgef√§√üen der

Lunge])

Arzneimittel zur Behandlung von Magenbeschwerden oder Verstopfung

  • Cisaprid (gegen Magenbeschwerden)
  • Domperidon (gegen √úbelkeit und Erbrechen)
  • Naloxegol (gegen Verstopfung, die durch Opioid-Schmerzmittel verursacht ist)

Arzneimittel zur Behandlung von Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder psychischen Krankheiten

oder andere psychische Krankheiten)

Arzneimittel zur Behandlung urologischer Störungen

  • Darifenacin (gegen Harninkontinenz)
  • Fesoterodin oder Solifenacin (gegen Reizblase) bei Patienten mit bestimmten Nieren-

oder Leberproblemen

Arzneimittel zur Behandlung von Allergien

Astemizol, Mizolastin oder Terfenadin (gegen Allergien)

Arzneimittel zur Behandlung von Erektions- und Ejakulationsstörungen

Andere Arzneimittel mit diesen Wirkstoffen:

  • Colchicin (gegen Gicht) bei Patienten mit Nieren- oder Leberproblemen
  • Ergometrin (Ergonovin) oder Methylergometrin (Methylergonovin): Mutterkornalkoloide zur Anwendung nach einer Geburt
  • Eliglustat (zur Behandlung der Gaucher-Krankheit) bei Patienten, die bestimmte Arzneimittel im K√∂rper nicht abbauen k√∂nnen
  • Halofantrin (gegen Malaria)
  • Irinotecan (gegen Krebs)
  • Isavuconazol (gegen Pilzinfektionen)
  • Ombitasvir, Paritaprevir, Ritonavir gemeinsam mit Dasabuvir oder ohne Dasabuvir (gegen Hepatitis C)

Denken Sie daran: Verwenden Sie nach der letzten Behandlung mit Sporanox Lösung zum Einnehmen zwei Wochen lang keines der oben genannten Arzneimittel!

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Beenden Sie die Einnahme von Sporanox L√∂sung zum Einnehmen und suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, falls eines der folgenden Symptome f√ľr schwere Leberprobleme bei Ihnen im Laufe der Behandlung auftritt:

starke Appetitlosigkeit, √úbelkeit, Erbrechen, ungew√∂hnliche M√ľdigkeit, Bauchschmerzen, ungew√∂hnliche Dunkelf√§rbung des Harns oder heller Stuhl.

Informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt:

  • wenn w√§hrend der Behandlung mit Sporanox L√∂sung zum Einnehmen ungew√∂hnliches Kribbeln, Taubheits- oder Schw√§chegef√ľhl in den H√§nden oder F√ľ√üen auftritt.
  • wenn Symptome eines H√∂rverlustes auftreten. In sehr seltenen F√§llen wurde bei Patienten, die mit Sporanox L√∂sung zum Einnehmen behandelt wurden, vor√ľbergehender oder dauerhafter H√∂rverlust gemeldet.

SEITE 2/11

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie:

  • in der Vergangenheit auf andere Pilzmittel allergisch reagiert haben
  • ein Herzproblem haben, einschlie√ülich einer Herzschw√§che (auch dekompensierte Herzinsuffizienz genannt), da Sporanox L√∂sung zum Einnehmen diese verschlechtern k√∂nnte. Wenn Ihnen Ihr Arzt trotz dieser Erkrankung Sporanox verordnet, dann sollten Sie auf die nachstehenden angef√ľhrten Symptome achten. Wenn Sie eines dieser Symptome bei sich feststellen, nehmen Sie Sporanox nicht mehr ein und informieren Sie sofort Ihren Arzt. Es k√∂nnten dies Anzeichen einer Herzschw√§che sein.
    O Kurzatmigkeit
    O unerwartete Gewichtszunahme
    O geschwollene Beine oder geschwollener Magen O ungew√∂hnliche M√ľdigkeit
    O nächtliches Erwachen mit Kurzatmigkeit
  • ein Leberproblem wie Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut) haben, da in diesem Fall Ihre Dosis

von Sporanox unter Umst√§nden ge√§ndert werden muss. Ihr Arzt sollte Ihnen Symptome nennen, auf die Sie achten sollten. Falls Sie Sporanox fortlaufend f√ľr mehr als ein Monat einnehmen m√ľssen, dann wird Ihr Arzt unter Umst√§nden Ihre Leberfunktion mit Hilfe von Bluttests √ľberwachen. Au√üerdem d√ľrfen Sie wahrscheinlich bestimmte Arzneimittel nicht anwenden.

  • Mukoviszidose haben (eine genetische Erkrankung, die die Lunge, Bauchspeicheldr√ľse, Leber, Nieren und den Darm betrifft).
  • eine Nierenfunktionsst√∂rung haben, da in diesem Fall Ihre Dosis von Sporanox unter Umst√§nden ge√§ndert werden muss. Au√üerdem d√ľrfen Sie wahrscheinlich bestimmte Arzneimittel nicht anwenden.

Einnahme von Sporanox Lösung zum Einnehmen zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Ihren Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Es gibt einige Arzneimittel, die Sie nicht einnehmen d√ľrfen, solange Sie Sporanox anwenden. Diese werden oben unter der √úberschrift ‚ÄěSporanox L√∂sung zum Einnehmen darf nicht eingenommen werden, wenn Sie‚Äú angef√ľhrt.

Die gleichzeitige Verwendung bestimmter Arzneimittel mit Sporanox Lösung zum Einnehmen

wird nicht empfohlen.

Ihr Arzt entscheidet m√∂glicherweise, dass Sie bestimmte Arzneimittel nicht verwenden d√ľrfen, wenn Sie gleichzeitig Sporanox L√∂sung zum Einnehmen verwenden oder wenn seit der letzten Verwendung von Sporanox L√∂sung zum Einnehmen nicht mehr als zwei Wochen vergangen sind.

Zu diesen Arzneimitteln zählen:

Arzneimittel zur Behandlung von Herz-, Blut- oder Durchblutungsstörungen

  • Apixaban, Rivaroxaban oder Vorapaxar (gegen Blutgerinnsel)
  • Atorvastatin (zur Senkung des Cholesterinspiegels)
  • Felodipin (gegen Bluthochdruck)
  • Riociguat oder Tadalafil (gegen pulmonale Hypertonie [erh√∂hten Blutdruck in den

Blutgefäßen der Lunge])

Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie, Kopfschmerzen oder psychischen Krankheiten

  • Phenytoin, Carbamazepin oder Phenobarbital (gegen Epilepsie)
  • Eletriptan (gegen Migr√§nekopfschmerzen)
  • Johanniskraut (Hypericum perforatum ‚Äď ein pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung

psychischer Krankheiten)

Arzneimittel zur Behandlung urologischer Störungen

Arzneimittel zur Krebstherapie

SEITE 3/11

Axitinib, Bosutinib, Cabazitaxel, Cabozantinib, Ceritinib, Cobimetinib, Crizotinib, Dabrafenib, Dasatinib, Docetaxel, Ibrutinib, Lapatinib, Nilotinib, Olaparib, Pazopanib, Regorafenib, Sunitinib, Trabectedin, Trastuzumab-Emtansine oder Vinca-Alkaloide (z. B.

Vinflunin, Vinorelbin)

Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose

  • Bedaquilin, Isoniazid, Rifabutin oder Rifampicin (gegen Tuberkulose)

Arzneimittel zur Anwendung bei HIV-Infektionen oder Hepatitis

Efavirenz oder Nevirapin (gegen HIV/AIDS)

Elbasvir/Grazoprevir, Simeprevir, Tenofoviralafenamidfumarat (TAF), Tenofovirdisoproxilfumarat (TDF) (gegen HIV oder Hepatitis)

Arzneimittel, die nach einer Organtransplantation angewendet werden

  • Everolimus, Rapamycin (auch bekannt als Sirolimus), Temsirolimus

Arzneimittel zur Behandlung einer gutartigen Prostatavergrößerung

Alfuzosin, Silodosin

Arzneimittel zur Behandlung von Lungenkrankheiten oder Allergien

Arzneimittel zur Behandlung von Erektions- und Ejakulationsstörungen

Tadalafil oder Vardenafil bei M√§nnern bis 75 Jahre und j√ľnger (gegen

Erektionsstörungen)

Andere Arzneimittel mit diesen Wirkstoffen:

  • Colchicin (gegen Gicht)
  • Fentanyl (gegen Schmerzen)
  • Lumacaftor/Ivacaftor (gegen Mukoviszidose)

Denken Sie daran: Verwenden Sie nach der letzten Behandlung mit Sporanox Lösung zum

Einnehmen zwei Wochen lang keines der oben genannten Arzneimittel!

Diese Liste ist nicht vollständig, informieren Sie also Ihren Arzt, wenn Sie eines der oben genannten oder irgendein anderes Arzneimittel verwenden oder zu verwenden beabsichtigen.

Bei der gleichzeitigen Anwendung von Sporanox Lösung zum Einnehmen und bestimmten

anderen Arzneimitteln ist Vorsicht geboten.

Nebenwirkungen können dann mit höherer Wahrscheinlichkeit auftreten, oder es muss die Dosis von Sporanox Lösung zum Einnehmen oder des anderen Arzneimittels unter Umständen geändert werden. Zu diesen Arzneimitteln zählen:

Arzneimittel zur Behandlung von Herz-, Blut- oder Durchblutungsstörungen

  • Bosentan (gegen pulmonale Hypertonie [erh√∂hten Blutdruck in den Blutgef√§√üen der Lunge])
  • Calciumkanalblocker wie Dihydropyridine (etwa Amlodipin, Isradipin, Nifedipin und Nimodipin), Diltiazem oder Verapamil (gegen Bluthochdruck)
  • Cilostazol (bei Durchblutungsst√∂rungen)
  • ‚ÄěCumarine‚Äú wie Warfarin (gegen Blutgerinnsel)
  • Digoxin (gegen Vorhofflimmern)
  • Nadolol (gegen pulmonale Hypertonie [erh√∂hten Blutdruck in den Blutgef√§√üen der

Lunge] oder Angina pectoris [dr√ľckenden Brustschmerz])

Arzneimittel zur Behandlung von Magenbeschwerden oder Durchfall

  • Aprepitant oder Netupitant (gegen √úbelkeit und Erbrechen w√§hrend einer Krebsbehandlung)
  • Loperamid (gegen Durchfall)
  • Antazida (etwa Aluminium-, Calcium-, Magnesium-Verbindungen oder
    Natriumhydrogencarbonat), H2-Rezeptor-Antagonisten (etwa Cimetidin oder Ranitidin) und Protonenpumpenhemmer (etwa Lansoprazol, Omeprazol, Rabeprazol) zur

Behandlung von Beschwerden, die durch die Magensäure ausgelöst werden

Arzneimittel zur Behandlung von Schlafstörungen oder psychischen Krankheiten

SEITE 4/11

  • Alprazolam, Brotizolam, Buspiron oder Midazolam bei Anwendung als Injektion in eine Vene (zur Behandlung von Angstzust√§nden oder als Schlafmittel)
  • Zopiclon (als Schlafmittel)
  • Reboxetin oder Venlafaxin (gegen Depressionen und Angstzust√§nde)
  • Aripiprazol, Cariprazin, Haloperidol oder Risperidon (gegen Schizophrenie, bipolare St√∂rung oder andere psychische Krankheiten)
  • Galantamin (gegen die Alzheimer-Krankheit)
  • Guanfacin (zur Behandlung des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivit√§tssyndroms)

Arzneimittel zur Behandlung urologischer Störungen

‚ąí Imidafenacin, Fesoterodin, Oxybutynin, Solifenacin (gegen Reizblase)

Arzneimittel zur Krebstherapie

Bortezomib, Brentuximab-Vedotin, Busulfan, Erlotinib, Gefitinib, Idelalisib, Imatinib,

Nintedanib, Panobinostat, Ponatinib, Ruxolitinib oder Sonidegib

Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen

  • Ciprofloxacin, Clarithromycin oder Erythromycin (gegen Bakterieninfektionen)
  • Delamanid (gegen Tuberkulose)
  • Artemether-Lumefantrin oder Chinin (gegen Malaria)
  • Praziquantel (gegen Saug- und Bandwurmbefall)

Arzneimittel zur Anwendung bei HIV-Infektionen oder Hepatitis

  • Cobicistat, ‚Äěgeboostertes‚Äú Elvitegravir, Maraviroc, Ritonavir, mit Ritonavir geboostertes Darunavir, mit Ritonavir geboostertes Fosamprenavir, Indinavir oder Saquinavir (gegen HIV-Infektionen
  • Glecaprevir/Pibrentasvir (gegen Hepatitis)

Arzneimittel, die nach einer Organtransplantation angewendet werden

Ciclosporin oder Tacrolimus

Arzneimittel zur Behandlung einer gutartigen Prostatavergrößerung

  • Dutasterid

Arzneimittel zur Behandlung von Lungenkrankheiten, Allergien oder Entz√ľndungen

  • Bilastin oder Rupatadin (gegen Allergien)
  • Methylprednisolon oder Dexamethason (oral oder per Injektion verabreichte Arzneimittel gegen Asthma, Allergien oder Entz√ľndungen)
  • Budesonid oder Fluticason (gegen Asthma, Allergien)

Arzneimittel zur Behandlung von Erektions- und Ejakulationsstörungen

‚ąí Sildenafil (gegen Erektionsst√∂rungen)

Arzneimittel zur Behandlung von Schmerzen

  • Alfentanil, Buprenorphin, Oxycodon oder Sufentanil (gegen Schmerzen)
  • Meloxicam (gegen Entz√ľndungen und Schmerzen in den Gelenken)

Andere Arzneimittel mit diesen Wirkstoffen:

  • Alitretinoin (zum Einnehmen zur Behandlung von Ekzemen)
  • Cabergolin (zur Behandlung der Parkinson-Krankheit)
  • Arzneimittel und andere Produkte auf Cannabis-Basis (etwa Arzneimittel gegen √úbelkeit und Erbrechen oder Muskelkr√§mpfe bei Patienten mit Multipler Sklerose)
  • Cinacalcet (gegen √ľberaktive Nebenschilddr√ľse)
  • Dienogest oder Ulipristal (zur Empf√§ngnisverh√ľtung)
  • Eliglustat (zur Behandlung der Gaucher-Krankheit) bei Patienten, die bestimmte Arzneimittel im K√∂rper nicht abbauen k√∂nnen
  • Ivacaftor (gegen Mukoviszidose)
  • Methadon (zur Behandlung von Drogenabh√§ngigkeit)
  • Repaglinid oder Saxagliptin (gegen Diabetes)

Diese Liste ist nicht vollständig, informieren Sie also Ihren Arzt, wenn Sie eines der oben genannten oder irgendein anderes Arzneimittel verwenden oder zu verwenden beabsichtigen.

SEITE 5/11

Anwendung von Sporanox Lösung zum Einnehmen zusammen mit Nahrungsmitteln und

Getränken

Nehmen Sie Sporanox nicht zusammen mit Nahrungsmitteln oder Getränken ein, da dies die Fähigkeit des Körpers zur Aufnahme des Arzneimittels reduziert. Nehmen Sie Sporanox Lösung zum Einnehmen immer eine Stunde vor einer Mahlzeit oder einem Getränk ein, da dies bei der Aufnahme des Arzneimittels im Körper hilft.

Kinder

Sporanox wird normalerweise nicht bei Kindern angewendet. Ihr Arzt kann es aber in Ausnahmefällen verordnen.

Sporanox enthält Alkohol, Cyclodextrin und Propylenglykol. Nicht bei Kindern unter 2 Jahren anwenden, es sei denn, dies wird von Ihrem Arzt empfohlen.

Wenn Ihr Kind j√ľnger als 5 Jahre ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie ihm dieses Arzneimittel geben, insbesondere wenn dem Kind andere Arzneimittel verabreicht werden, die Alkohol, Cyclodextrin oder Propylenglykol enthalten

√Ąltere Personen

Sporanox wird normalerweise nicht an ältere Menschen verabreicht. Ihr Arzt kann es in besonderen Fällen verschreiben.

Schwangerschaft

Nehmen Sie Sporanox nicht ein, wenn Sie schwanger sind, es sei denn, dass Ihr Arzt es Ihnen ausdr√ľcklich verordnet hat. Wenn Sie im geb√§rf√§higen Alter sind und schwanger werden k√∂nnten, sollten Sie sich mit Ihrem Arzt beraten. Sie sollten ein wirksames Verh√ľtungsmittel verwenden, um sicherzustellen, dass Sie w√§hrend der Einnahme Ihres Arzneimittels nicht schwanger werden. Nachdem Sporanox auch nach Behandlungsende noch einige Zeit im K√∂rper verbleibt, sollten Sie die Verh√ľtungsmittel bis zur n√§chsten Menstruation nach Beendigung der Sporanox-Behandlung weiterverwenden.

Falls Sie feststellen sollten, dass Sie schwanger sind, nachdem Sie mit einer Behandlung mit Sporanox begonnen haben, nehmen Sie es nicht mehr ein und sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt.

Informieren Sie vor jeder Einnahme eines Arzneimittels Ihren Arzt, falls Sie schwanger sind oder das vermuten oder falls Sie gerade versuchen, schwanger zu werden.

Stillzeit

Falls Sie stillen, es sei denn, dies wird von Ihrem Arzt empfohlen, sollten Sie Sporanox nicht einnehmen, da geringe Mengen des Arzneimittels in Ihrer Muttermilch vorhanden sein könnten.

Wenn Ihr Arzt die Einnahme von Sporanox empfiehlt, f√ľhrt er m√∂glicherweise zus√§tzliche Kontrollen durch, w√§hrend Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Sporanox kann in manchen Fällen Schwindel, Verschwommensehen/Doppeltsehen oder Hörverlust verursachen. Fahren Sie nicht und bedienen Sie keine Maschinen, wenn Sie diese Beschwerden haben.

Sporanox Lösung zum Einnehmen enthält Sorbitol

Dieses Arzneimittel enth√§lt 7920 mg Sorbitol in einer 40 mg Dosis dies entspricht 198 mg in jedem ml. Wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie (oder Ihr Kind) eine Unvertr√§glichkeit gegen√ľber einigen Zuckern haben oder bei Ihnen eine erbliche Fructose-Intoleranz (HFI) diagnostiziert wurde, eine seltene genetische St√∂rung, bei der eine Person Fructose nicht abbauen kann, sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie (oder Ihr Kind) dieses Arzneimittel einnehmen. Sorbit ist eine Fructosequelle und kann Magen-Darm-Beschwerden und eine milde abf√ľhrende Wirkung verursachen.

SEITE 6/11

Sporanox Lösung zum Einnehmen enthält Propylenglykol

Dieses Arzneimittel enth√§lt 4,2g Propylenglykol in jeder 40 ml Dosis, dies entspricht 104 mg/ml. Wenn Sie schwanger sind, stillen oder an einer Leber- oder Nierenerkrankung leiden, nehmen Sie dieses Arzneimittel nur ein, wenn dies von Ihrem Arzt empfohlen wird. Ihr Arzt f√ľhrt m√∂glicherweise zus√§tzliche Kontrollen durch, w√§hrend Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Sporanox Lösung zum Einnehmen enthält Cyclodextrin

Dieses Arzneimittel enthält 16000 mg Cyclodextrin (s) in jedem 40 ml dies entspricht 400 mg/ml. Cyclodextrin kann Verdauungsprobleme wie Durchfall verursachen.

Sporanox Lösung zum Einnehmen enthält Alkohol (Ethanol)

Dieses Arzneimittel enthält 0,2 mg Alkohol (Ethanol) in jeder 40-ml-Dosis, was äquivalent zu 0,005 mg/ml ist. Die Menge in 40 ml dieses Arzneimittels entspricht weniger als 1 ml Bier oder 1 ml Wein.

Die geringe Menge Alkohol in diesem Arzneimittel hat keine sp√ľrbaren Auswirkungen.

Sporanox Lösung zum Einnehmen enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro 40 ml, dh im Wesentlichen ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Sporanox Lösung zum Einnehmen einzunehmen?

Nehmen Sie Sporanox Lösung immer eine Stunde vor jeglicher Mahlzeit oder jeglichem Getränk ein, da dies bei der Aufnahme des Arzneimittels im Körper hilft.

Sp√ľlen Sie den Mund vor dem Hinunterschlucken gr√ľndlich etwa 20 Sekunden mit der L√∂sung aus und sp√ľlen Sie nach dem Schlucken der L√∂sung zum Einnehmen nicht nach.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ein Messbecher mit einer Markierung f√ľr 10 ml liegt bei. Achten Sie darauf, den Messbecher bis zur 10-ml-Markierung zu f√ľllen.

Wie Sporanox Lösung zum Einnehmen einzunehmen ist

Behandlung von Pilzinfektionen im Bereich der Mundhöhle, des Rachenraumes und der Speiseröhre

Die √ľbliche Dosis ist 2 Messbecher (20 ml) pro Tag f√ľr eine Woche, entweder als Einzeldosis oder auf zwei Dosen √ľber den Tag verteilt.

Falls Ihre Infektion nach einer Woche mit Sporanox noch nicht abgeklungen ist, kann Ihr Arzt unter Umständen die Behandlung um eine weitere Woche verlängern.

  • Behandlung von Pilzinfektionen im Bereich der Mundh√∂hle, des Rachenraumes und der Speiser√∂hre, die bereits mit einem anderen Mittel gegen Pilzinfektionen behandelt wurden, aber noch nicht abgeklungen sind

Die √ľbliche Dosis ist 1‚Äď2 Messbecher (10‚Äď20 ml) zweimal t√§glich f√ľr zwei Wochen. Falls die Infektion in den ersten zwei Wochen der Behandlung nicht abklingt, kann die Behandlung um weitere zwei Wochen verl√§ngert werden. Bei Patienten mit der h√∂heren Dosis von 400 mg (4 Messbecher) t√§glich soll die Behandlung auf 2 Wochen beschr√§nkt werden, falls sich in dieser Zeit keine Anzeichen einer Besserung feststellen lassen.

‚ÄĘ Vorbeugung von Pilzinfektionen

Die Dosis wird nach Ihrem Körpergewicht berechnet (5 mg pro kg) und in zwei getrennten Dosen verabreicht. Ihr Arzt wird Ihnen genau sagen, welche Dosis Sie einnehmen sollen.

SEITE 7/11

Hinweise zum √Ėffnen der Flasche

Die Flasche ist mit einem kindersicheren Verschluss versehen, der sich durch gleichzeitiges Dr√ľcken und Drehen gegen den Uhrzeigersinn √∂ffnen l√§sst.

Hinweise zur Verwendung des Messbechers

Verwenden Sie den Messbecher genau so, wie er auf der Flasche angebracht ist. Achten Sie darauf, dass Sie den Teil des Messbechers, der die Graduierung aufweist (jener Teil des Messbechers, der weniger Inhalt fasst) nach oben halten; das ist jener Teil, der zu bef√ľllen ist. Wenn der Pfeil am Messbecher nach oben zeigt, dann ist die richtige Seite des Messbechers nach oben gerichtet.

Wenn Sie eine größere Menge von Sporanox Lösung zum Einnehmen eingenommen haben, als

Sie sollten

Bitte verst√§ndigen Sie unverz√ľglich Ihren Arzt oder das n√§chste Krankenhaus, wenn Sie oder jemand anderer zu viel Sporanox L√∂sung eingenommen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Sporanox Lösung zum Einnehmen vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme Ihres Arzneimittels vergessen haben, nehmen Sie die nächste Dosis zur normalen Zeit und setzen Sie die Behandlung wie von Ihrem Arzt verschrieben fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung von Sporanox haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie ist Sporanox Lösung zum Einnehmen aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Nicht √ľber 25¬įC lagern.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nach erstmaligem √Ėffnen der Flasche darf die L√∂sung nicht l√§nger als 1 Monat verwendet werden. Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Heben Sie sie nur dann auf, wenn Ihnen Ihr Arzt das gesagt hat.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Arzneimittel können schwerwiegende allergische Reaktionen verursachen.

Nehmen Sie Sporanox nicht mehr ein und verständigen Sie sofort Ihren Arzt, wenn Folgendes bei Ihnen auftritt:

  • Pl√∂tzliches pfeifendes Atmen, Atemschwierigkeiten, Schwellung im Gesicht, Hautausschlag, Juckreiz (besonders Jucken am ganzen K√∂rper) oder schwere Hautprobleme (ausgedehnter Ausschlag mit Hautabl√∂sung und Blasenbildung in Mund, Augen und Genitalbereich oder Ausschlag mit kleinen Pusteln oder Blasen).
  • Starke Appetitlosigkeit, √úbelkeit, Erbrechen, ungew√∂hnliche M√ľdigkeit, Bauchschmerzen, ungew√∂hnliche Dunkelf√§rbung des Harns oder heller Stuhl. Es k√∂nnten das Symptome von schweren Leberproblemen sein.

Sie sollten Ihren Arzt auch unverz√ľglich verst√§ndigen, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen haben:

  • Symptome, die √§hnlich sind wie bei einer Herzschw√§che mit Kurzatmigkeit, unerwarteter Gewichtszunahme, geschwollenen Beine, ungew√∂hnlicher M√ľdigkeit, wiederholtem Aufwachen in der Nacht.
  • Kribbeln, Lichtempfindlichkeit, Taubheits- oder Schw√§chegef√ľhl in den Gliedma√üen.
  • Verschwommenes Sehen/Doppeltsehen, Ohrensausen, Verlust der Harnkontrolle und vermehrter Drang Wasser zu lassen.
  • Wenn Sie Symptome eines H√∂rverlustes bemerken
  • starke Schmerzen im Oberbauch, oft einhergehend mit √úbelkeit und Erbrechen als Folge einer Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (Pankreatitis).

Zu den weiteren Nebenwirkungen zählen:

Häufige Nebenwirkungen (treten bei weniger als 1 von 10 Patienten auf) sind:

SEITE 8/11

Gelegentliche Nebenwirkungen (treten bei weniger als 1 von 100 Patienten auf) sind:

  • bestimmte Blutst√∂rungen, die das Risiko f√ľr Blutungen oder Bluterg√ľsse (m√∂gliche Symptome eines zu geringen Gehalts an Blutpl√§ttchen im Blut) oder f√ľr Infektionen (m√∂gliches Symptom eines geringen Gehalts an wei√üen Blutk√∂rperchen im Blut) erh√∂hen k√∂nnen
  • Verstopfung
  • Juckreiz, Nesselsucht
  • allgemeine Schwellungen
  • Muskelkr√§mpfe oder unregelm√§√üiger Herzschlag (m√∂gliche Symptome eines niedrigen Kaliumspiegels im Blut)
  • Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen
  • gest√∂rte Regelblutung
  • vermindertes Empfinden oder Sensitivit√§t, insbesondere auf der Haut

Die folgenden Nebenwirkungen wurden f√ľr Patienten, die Sporanox einnahmen, mit unbekannter H√§ufigkeit beschrieben:

  • erh√∂hte Konzentration von Triglyzeriden (Fette) im Blut
  • Haarausfall
  • Erh√∂hung des Kreatinphosphokinasespiegels im Blut

Die folgenden Nebenwirkungen wurden bei Patienten berichtet, die andere Darreichungsformen von Sporanox eingenommen haben:

  • Infektion der oberen Atemwege
  • Entz√ľndung der Nase
  • Entz√ľndung der Nasennebenh√∂hlen
  • bestimmte Blutbildungsst√∂rung, die das Risiko f√ľr Infektionen (m√∂gliches Symptom eines niedrigen Spiegels an wei√üen Blutk√∂rperchen) erh√∂hen kann
  • hohe Blutzuckerspiegel
  • Muskelkr√§mpfe oder unregelm√§√üiger Herzschlag (m√∂gliche Symptome eines niedrigen Magnesiumspiegels im Blut)
  • Muskelkr√§mpfe oder unregelm√§√üiger Herzschlag (m√∂gliche Symptome eines hohen Kaliumspiegels im Blut)
  • Verwirrtheit
  • Schl√§frigkeit
  • Zittern
  • erh√∂hter Herzschlag
  • Bluthochdruck
  • niedriger Blutdruck
  • Fl√ľssigkeit in der Lunge
  • Schwierigkeiten beim Sprechen
  • √ľberm√§√üige Gasbildung im Darm
  • Erh√∂hungen bei speziellen Leberfunktionstests (erh√∂hte Leberenzymwerte)
  • Leberentz√ľndung (Hepatitis)
  • Gelbf√§rbung der Haut (Gelbsucht)
  • √úberm√§√üiges Schwitzen
  • Nierenprobleme

SEITE 9/11

  • √úbersch√ľssige Harnbildung
  • Erektionsst√∂rungen
  • Allgemeine Schwellung
  • Gesichtsschwellung
  • Schmerzen im Brustkorb
  • Schmerzen
  • Sch√ľttelfrost
  • Ersch√∂pfung
  • Erh√∂hung des Blutharnstoffspiegels
  • abnorme Harnbefunde

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem anzeigen: Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5 1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Sporanox Lösung zum Einnehmen enthält:

  • Der Wirkstoff ist Itraconazol (10 mg Itraconazol pro ml).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Hydroxypropyl-ő≤-(cyclodexrin), Sorbitol (Fl√ľssigkeit nicht kristallisierend), Propylenglycol, Salzs√§ure, Kirscharoma 1 und 2 (enth√§lt Ethanol), Karamelaroma, Saccharin-Natrium, Natriumhydroxid und Wasser.

Wie Sporanox Lösung zum Einnehmen aussieht und Inhalt der Packung:

Sporanox Lösung zum Einnehmen ist eine klare, gelbe bis leicht bernsteinfarbene Lösung. Es ist in Flaschen zu 150 ml mit Messbecher erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer:

JANSSEN - CILAG Pharma GmbH, 1020 Wien

Hersteller:

Janssen Pharmaceutica NV,

Turnhoutseweg 30,

B-2340 Beerse,

Belgien.

SEITE 10/11

Z.Nr.: 1-22084

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien: SPORANOX¬ģ Deutschland: SEMPERA¬ģ Finnland: SPORANOX¬ģ Irland: SPORANOX¬ģ Italien: SPORANOX¬ģ Luxemburg: SPORANOX¬ģ Niederlande: TRISPORAL¬ģ √Ėsterreich: SPORANOX¬ģ Portugal: SPORANOX¬ģ Schweden: SPORANOX¬ģ

Vereinigtes K√∂nigreich: SPORANOX¬ģ

¬ģ Eingetragenes Warenzeichen

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im Mai 2021.

SEITE 11/11

Anzeige

Wirkstoff(e) Itraconazol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Janssen-Cilag Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 09.09.1997
ATC Code J02AC02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden