Clarithromycin Heumann 500 mg Filmtabletten

Abbildung Clarithromycin Heumann 500 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Clarithromycin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.09.2004
Pharmakologische Gruppe Makrolide, Lincosamide und Streptogramine

Zulassungsinhaber

Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Clarithromycin Heumann 500 mg enthalten 500 mg der aktiven Substanz Clarithromycin, welche ein Makrolid-Antibiotikum ist. Clarithromycin Heumann 500 mg wird angewendet, wenn Penicillin (ein anderes Antibiotikum) nicht geeignet ist. Clarithromycin wird f√ľr die folgenden bakteriellen Infektionen angewendet:

  • Pharyngitis (Entz√ľndungen der Rachenschleimhaut) und Tonsillitis (Mandelentz√ľndung): Nur in F√§llen, wo die Standardtherapie mit Beta-Lactam-Antibiotika nicht m√∂glich ist oder eine Anf√§lligkeit von Streptococcus pyrogenes gegen Clarithromycin gezeigt wurde.
  • Akute bakterielle Sinusitis (Entz√ľndungen der Nasennebenh√∂hlen)
  • Akute Verschlimmerung einer chronischen Bronchitis (langanhaltende Entz√ľndung der Atemwege)
  • Bakterielle Lungenentz√ľndung.
  • Infektionen der Haut und der Weichteile leichter und mittlerer Intensit√§t

-

In Kombination mit anderen Antibiotika und einem Wirkstoff zur Bek√§mpfung von Magen-Darm- Geschw√ľren zur Behandlung von Helicobacter pylori (eine Infektion, die mit Magen-Darmgeschw√ľren in Verbindung gebracht wird).

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Clarithromycin Heumann 500 mg darf nicht eingenommen werden

Clarithromycin Heumann 500 mg

Filmtabletten

  • wenn Sie allergisch (√ľberempfindlich) gegen Clarithromycin, andere Makrolide (Gruppe von Wirkstoffen, zu denen auch Clarithromycin geh√∂rt) oder einen der sonstigen Bestandteile von Clarithromycin Heumann 500 mg sind (siehe Liste der sonstigen Bestandteile in Abschnitt 6),
    Eine allergische Reaktion kann sich durch Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden oder Schwellungen von Gesicht, Lippen, Rachen oder Zunge äußern.
  • wenn Sie unter Hypokali√§mie (niedriger Kaliumspiegel im Blut) leiden
  • wenn Sie schwere Leberst√∂rungen gleichzeitig mit Nierenst√∂rungen haben
  • wenn Sie bestimmte Herzrhythmusst√∂rungen (so genannte QT-Verl√§ngerungen oder Torsade des Pointes) haben
  • wenn Sie eines der folgende Medikamente nehmen:
    • Ergotamin-Derivate (Wirkstoffe, die in der Migr√§netherapie eingesetzt werden),
    • Cisaprid (Wirkstoff gegen Sodbrennen),
    • Pimozid (Wirkstoff zur Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen)
    • Astemizol oder Terfenadin (Wirkstoff gegen Heuschnupfen)
    • Lovastatin, Simvastatin oder Atorvastatin (Wirkstoffe zur Behandlung erh√∂hter Blutfettwerte
    • Medikamente, die die Peristaltik (Darmbewegungen) verhindern, wie z. B. Mittel gegen Durchfall.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Clarithromycin Heumann 500 mg ist erforderlich

  • wenn Sie schwanger sind. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • wenn Sie schweren Durchfall w√§hrend oder nach der Behandlung mit Clarithromycin bekommen. Beenden Sie die Einnahme und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • wenn Sie eine weitere Infektion bekommen. Beenden Sie die Einnahme und sprechen Sie mit Ihrem Arzt.
  • wenn Sie unter eingeschr√§nkter Leber- oder Nierenfunktion leiden.
  • wenn Sie allergisch auf andere Antibiotika reagieren.
  • wenn Sie eine Herzkrankheit haben.
  • wenn Sie an Hypomagnesi√§mie (niedriger Magnesiumspiegel im Blut) leiden.
  • wenn Sie an Myasthenia gravis (krankhafter Muskelschw√§che) leiden
  • wenn die Erreger resistent gegen Erythromycin A sind. Es besteht die M√∂glichkeit, dass sie auch resistent gegen Clarithromycin sind.
  • wenn Sie Antikoagulatien (Blutgerinnungshemmer) wie zum Beispiel Warfarin nehmen. Ihre Prothrombinzeiten sollten regelm√§√üig √ľberwacht werden.
  • wenn Sie Medikamente nehmen, die Einfluss auf das Geh√∂r haben. Ihr Arzt sollte ihre H√∂rf√§higkeit √ľberpr√ľfen, falls notwendig.
  • wenn Sie Blutzucker senkende Medikamente nehmen. Ihr Effekt kann durch Clarithromycin verst√§rkt werden.
  • wenn Sie eine Lungenentz√ľndung haben, da die verursachenden Bakterien (Streptococcus pneumoniae) gegen Clarithromycin resistent sein k√∂nnten.
  • wenn Sie unter einer Rachenentz√ľndung leiden und es keine √úberempfindlichkeit oder andere Kontraindikationen zum Gebrauch von Penicillinen gibt.
  • wenn Sie Colchicin nehmen, sollten sie regelm√§√üig auf Anzeichen einer Cholchicinvergiftung untersucht werden, da Clarithomycin die Cholchicinwerte im Blut erh√∂hen kann.

Wenn einer der aufgef√ľhrten Punkte auf Sie zu trifft, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

Bei Einnahme von Clarithromycin Heumann 500 mg mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw.

Clarithromycin Heumann 500 mg

Filmtablettenvor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Sie sollten Clarithromycin Heumann 500 mg nicht anwenden, wenn Sie eines der folgenden

Medikamente einnehmen (siehe auch ‚ÄěClarithromycin Heumann 500 mg darf nicht eingenommen werden‚Äú):

  • Astemizol oder Terfenadin (gegen Heuschnupfen oder Allergie)
  • Cisaprid (gegen Magenbeschwerden)
  • Pimozid (gegen psychische St√∂rungen)
  • Ergotamine (gegen Migr√§ne).

Wenn Clarithomycin Heumann 500 mg gleichzeitig mit Medikamenten, die die folgenden Substanzen beinhalten, gegeben wird, muss Ihr Arzt m√∂glicherweise die Blutwerte kontrollieren, die Dosis anpassen oder die Behandlung f√ľr kurze Zeit unterbrechen:

  • Digoxin (gegen Herzinsuffizienz)
  • Quinidin oder Disopyramid (gegen Herzrhythmusst√∂rungen)
  • Midazolam (Beruhigungs-/Schlaftabletten)
  • Triazolam (Schlaftabletten)
  • Alprazolam (gegen Angstst√∂rungen)
  • Verapamil (Blutdrucksenkendes Medikament)
  • Tolterodin (gegen Blaseninkontinenz)
  • Johanniskraut (pflanzliches Mittel gegen Depressionen)
  • Cyclosporin, Tacrolimus oder Sirolimus (Immunsupressiva nach Organtransplantation)
  • Theophyllin (gegen Asthma)
  • Ritonavir, Efavirenz, Zidovudine, Atazanavir oder Saquinavir (HIV-Behandlung)
  • Rifampicin, Rifabutin oder Rifapentin (Antibiotika)
  • Fluconazol, Itraconazol (Arzneimittel gegen Pilzinfektionen)
  • Warfarin (Blutverd√ľnner)
  • Simvastatin, Atorvastin, Cerivastin oder Lovastatin (cholesterinsenkende Wirkstoffe)
  • Omeprazol, Antazida oder Ranitidin (gegen Sodbrennen oder Magengeschw√ľre)
  • Phenytoin, Carbamazepin, Valproat oder Phenobarbital (gegen Epilepsie)
  • Insulin oder andere Antidiabetika, wie z. B. Repaglinid
  • Colchicin (gegen Gicht)
  • Sildenafil, Tadalafil oder Vardenafil (gegen erektile Dysfunktion).

Es kann trotzdem in Ordnung sein, dass Sie Clarithromycin einnehmen. Ihr Arzt wird f√ľr Sie entscheiden, was f√ľr Sie das geeignetste Medikament ist.

Bei Einnahme von Clarithromycin Heumann 500 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Clarithromycin kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sie sollten Ihrem Arzt mitteilen, wenn Sie schwanger sind oder stillen wollen. Ihr Arzt wird f√ľr Sie entscheiden, ob Sie Clarithomycin einnehmen d√ľrfen.

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Clarithromycin Heumann 500 mg

FilmtablettenClarithromycin kann Benommenheit, Schwindel, Verwirrtheit oder Orientierungsstörungen verursachen. Wenn Sie von einer dieser Nebenwirkungen betroffen sind, sollten Sie nicht fahren oder schwere Maschinen bedienen..

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Clarithromycin Heumann 500 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Clarithromycin Heumann 500 mg kann in gleiche Hälften geteilt werden.

Clarithromycin kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:

Erwachsene, √§ltere Patienten und Kinder √ľber 12 JahreDie √ľbliche Dosis betr√§gt 2-mal t√§glich 250 mg Clarithromycin. Dies kann bei schweren Erkrankungen auf 500 mg zweimal t√§glich erh√∂ht werden.

Die empfohlene Dosis zur Bek√§mpfung (Eradikation) von Helicobacter pylori bei Patienten mit Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľr ist zweimal t√§glich 500 mg Clarithromycin.

Patienten mit einer schweren Nierenfunktionsstörung könnten eine reduzierte Dosis benötigen, und sollten nicht länger als 14 Tage behandelt werden.

Kinder

Clarithromycin Heumann 500 mg ist nicht geeignet f√ľr Kinder unter 12 Jahren oder unter 30 kg K√∂rpergewicht.

Dauer der Behandlung

Die √ľbliche Behandlungsdauer betr√§gt 6 - 14 Tage. Nach R√ľckbildung der Symptome sollte die Behandlung noch mindestens 2 Tage lang fortgef√ľhrt werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Clarithromycin Heumann 500 mg zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Clarithromycin Heumann 500 mg eingenommen haben als Sie sollten

Kontaktieren Sie bitte sofort ihren Arzt, Apotheker oder das nächst gelegene Krankenhaus.

Wenn Sie die Einnahme von Clarithromycin Heumann 500 mg vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie diese so bald wie möglich ein. Falls es jedoch fast schon Zeit ist, ihre nächste Dosis zu nehmen, lassen Sie die vergessene Dosis aus und fahren fort wie bisher. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, um eine vergessene nachzuholen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Clarithromycin Heumann 500 mg

FilmtablettenWie alle Arzneimittel kann Clarithromycin Heumann 500 mg Nebenwirkungen ausl√∂sen, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten m√ľssen.

Wenn Sie eine der folgenden schweren Nebenwirkungen bemerken, beenden Sie bitte sofort die Einnahme und informieren Sie Ihren Arzt, oder suchen Sie sofort die nächstgelegene Notaufnahme auf.

  • Schwere allergische Reaktion, die Schwierigkeiten beim Atmen und Schwindel verursacht (sogenannte anaphylaktische Reaktion oder Schock).
  • Starke Abnahme der Zahl der wei√üen Blutk√∂rperchen, was Infektionen erm√∂glicht (Agranulozytose).
  • Schwerwiegende Erkrankung mit starkem Absch√§len und Schwellungen der Haut, Blasenbildung der Haut, Augen, Mund und Genitalien, Hautausschlag mit rosa-rote Flecken vor allem auf Handfl√§chen oder Fu√üsohlen, der Blasen werfen kann und Fieber (z. B. auf Stevens-Johnson- Syndrom oder toxische epidermale Nekrolyse).
  • Schwerer Durchfall w√§hrend oder nach der Behandlung
  • Schwere bis lebensbedrohlichen Ver√§nderungen im Herzrhythmus (Torsade de Points).

Die folgenden Nebenwirkungen wurden beobachtet: Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Patienten)

  • Schlafst√∂rungen (Imsomnie),
  • Kopfschmerzen,
  • ver√§nderter Geruchs- und Geschmackssinn,
  • √úbelkeit, Erbrechen
  • Magenschmerzen, Verdauungsst√∂rungen, Schmerzen im Magenbereich
  • Unnormale Lebertestergebnisse
  • Ausschlag
  • Verst√§rktes Schwitzen (Hyperhidrose)

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1,000 Patienten)

  • Vaginal Infektion
  • Niedrige Anzahl von wei√üen Blutk√∂rperchen, was eine Infektion beg√ľnstigen kann (Leukopenie, Neutropenie, Eosinophilie)
  • Verminderter Appetit (Anorexie)
  • Angstzust√§nde, Schwindel, Schl√§frigkeit, Zittern
  • H√∂rst√∂rungen, Tinnitus (Ohrensausen)
  • Herzprobleme: so genannte QT-Verl√§ngerungen w√§hrend einem Elektrokardiogramm (elektrische Aufzeichnung Ihrer Herzaktivit√§ten), Herzklopfen
  • Entz√ľndung der Magenschleimhaut und/oder der Stimmritze, Aufsto√üen
  • Verstopfung
  • Trockener Mund
  • Bl√§hungen
  • Hepatitis (Leberentz√ľndung), Cholestase (Gallenst√∂rung)
  • Erh√∂hte Leberwerte
  • Allergische Hautreaktionen wie Juckreiz (Pruritus), Blasenbildung der Haut (Urtikaria)
  • √úbelkeit, Fieber, Schw√§chegef√ľhl, Schmerzen im Brustkorb, Sch√ľttelfrost, M√ľdigkeit
  • Erh√∂hte Enzymwerte (alkalische Phosphatase, Laktatdehydrogenase)

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar)

Clarithromycin Heumann 500 mg

Filmtabletten

  • Bakterielle Infektionen der Haut (Erysipel, Erythrasma), Akne
  • Ungew√∂hnlich niedrige Zahl der Blutpl√§ttchen (die zu Bluterg√ľssen oder erh√∂hter Blutungsneigung f√ľhren kann)
  • Hypoglyk√§mie (abnorm niedriger Blutzucker gekennzeichnet durch Hunger, Schwitzen, Schwindel, Herzklopfen), insbesondere nach der Einnahme von Diabetes-Medikamenten
  • Psychische St√∂rungen, z. B. Depressionen, Halluzinationen, Psychosen (abnorme Gedanken), Desorientierung, Depersonalisation (das Gef√ľhl ‚Äěneben sich zu stehen‚Äú), schlechte Tr√§ume,
    Verwirrtheit, Schwindel
  • Par√§sthesie (Taubheitsgef√ľhl und kribbeln in Armen und Beinen), Kr√§mpfe (anfallsartig), Verlust der Geschmackswahrnehmung der Zunge (Ageusie), Geruchsverlust (Parosmie, Anosmie)
  • Taubheit
  • Erh√∂hte Herzfrequenz (Tachykardie)
  • Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (kombiniert mit starken Schmerzen im oberen Bauchbereich mit Ausstrahlung in den R√ľcken zusammen mit √úbelkeit und Erbrechen)
  • Zungenverf√§rbung, Zahnverf√§rbungen
  • Leberversagen (insbesondere bei Patienten mit Lebererkrankungen oder Patienten, die andere Arzneimittel nehmen. die sch√§dlich f√ľr die Leber sein k√∂nnen), Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut oder Augen)
  • Muskelschmerzen oder -schw√§che (Myopathie), anormaler Muskelabbau, welcher zu Nierenproblemen (Rhabdomyolyse) (insbesondere wenn man gleichzeitig Medikamente einnimmt die Lipide im Blut senken) f√ľhren kann
  • Entz√ľndung der Nieren (kombiniert mit Blut im Urin, Fieber und Seitenstechen), stark beeintr√§chtige Nierenfunktion (Niereninsuffizienz)
  • Blutungen (H√§morrhagie), verl√§ngerte Blutungen und Blutgerinnungszeit (erh√∂hte INR, verl√§ngerte Prothrombinzeit)
  • Ungew√∂hnliche Urinfarbe

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Durchdr√ľckpackung nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf

den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Clarithromycin Heumann 500 mg enthält

Der Wirkstoff ist Clarithromycin.

Clarithromycin Heumann 500 mg

Filmtabletten1 Filmtablette enthält 500 mg Clarithromycin.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Croscarmellose-Natrium, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Povidon (K 30), Stearinsäure (Ph. Eur.), Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Talkum.

Filmbildender √úberzug (Opadry 20 H 52875) bestehend aus: Hypromellose, Propylenglycol, Hyprolose, Talkum, Titandioxid (E 171), Chinolingelb (E 104), Vanillin.

Wie Clarithromycin Heumann 500 mg aussieht, und in welchen Packungsgrößen es erhältlich ist

Hellgelbe, ovale, beidseitig gew√∂lbte Filmtabletten mit der Pr√§gung ‚ÄúC‚Äú auf der einen und ‚Äě2‚Äú auf der anderen Seite der Bruchkerbe, und Einkerbungen an jeder Seite zusammen mit der Bruchkerbe Clarithromycin Heumann 500 mg Filmtabletten sind in Originalpackungen mit 14 (N1) Filmtabletten erh√§ltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

HEUMANN PHARMA

GmbH & Co. Generica KG

S√ľdwestpark 50 ‚ąô 90449 N√ľrnberg

Telefon/Telefax: 0700 4386 2667 Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Deutschland: Clarithromycin Heumann 500 mg Filmtabletten
√Ėsterreich:

Clarithromycin ‚ÄěInterpharm‚Äú 500 mg Tabletten

Dänemark: Clarithromycin Ranbaxy 500 mg
Schweden: Clarithromycin Ranbaxy 500 mg

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt bearbeitet: 05/2011

Liebe Patientin, lieber Patient,

Ihr Arzt hat Ihnen Clarithromycin Heumann 500 mg, ein Arzneimittel mit dem bewährten Wirkstoff Clarithromycin, verordnet.

Dieses Arzneimittel soll Ihnen helfen, schneller beschwerdefrei zu werden. Damit Clarithromycin Heumann 500 mg seine Wirkung optimal entfalten kann, ist es wichtig, dass Sie sich genau an die Anwendungsvorschriften Ihres Arztes halten und die Angaben in der Gebrauchsinformation beachten.

Zur besseren Erinnerung k√∂nnen Sie die Anweisungen zur Anwendung in das daf√ľr bestimmte Feld auf der Packungsr√ľckseite eintragen.

Bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, die Ihnen gerne weiterhelfen. Wir w√ľnschen Ihnen gute Besserung!

Wichtige Information zur Entsorgung dieses Arzneimittels und seiner Verpackung

Die Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG hat sich dem R√ľcknahme- und Verwertungssystem Vfw-REMEDICA angeschlossen. Wir bitten Sie deshalb, dieses Arzneimittel nicht dem Restm√ľll beizuf√ľgen, sondern es zusammen mit seiner Verpackung bei an Vfw-REMEDICA teilnehmenden Apotheken abzugeben.

Clarithromycin Heumann 500 mg

FilmtablettenVerschreibungspflichtig

Anzeige

Wirkstoff(e) Clarithromycin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 24.09.2004
Pharmakologische Gruppe Makrolide, Lincosamide und Streptogramine

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden