Topiramat-TEVA 25 mg Filmtabletten

Abbildung Topiramat-TEVA 25 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Topiramat
Zulassungsland Deutschland
Hersteller TEVA GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code N03AX11
Pharmakologische Gruppe Antiepileptika

Zulassungsinhaber

TEVA GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Topiramat Premier Research 200 mg Filmtabletten Topiramat Mylan dura GmbH
TOPIRAMAT-NEURAXPHARM 200 mg Filmtabletten Topiramat neuraxpharm Arzneimittel GmbH
Topiramed 200 mg Filmtabletten Topiramat mibe GmbH Arzneimittel
Topiramat-CT 100 mg Filmtabletten Topiramat CT Arzneimittel GmbH
Topiramat-Cilag 200 mg Filmtabletten Topiramat Janssen-Cilag GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Topiramat gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die zur Behandlung der Epilepsie eingesetzt werden.
Topiramat beeinflusst chemische Botenstoffe im Gehirn, die daran beteiligt sind, Signale an die Nerven zu senden.
Topiramat-TEVA wird zur Behandlung der Epilepsie angewendet und zwar sowohl der primär generalisierten Epilepsie als auch der partiellen Epilepsie mit oder ohne sekundäre Generalisierung.
Topiramat-TEVA kann allein oder in Kombination mit anderen antiepileptischen Arzneimitteln zur Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahre angewendet werden.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Topiramat-TEVA darf nicht eingenommen werden,
wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Topiramat oder einen der sonstigen Bestandteile von Topiramat-TEVA sind (siehe Abschnitt 6 ?Weitere Informationen?).
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Topiramat-TEVA ist erforderlich
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn einer der folgenden Punkte auf Sie zutrifft:
- wenn Ihnen Topiramat-TEVA zur Behandlung Ihrer Epilepsie verordnet wurde und Sie schwanger sind, eine Schwangerschaft planen oder stillen - f√ľr weitere Informationen siehe Abschnitt ?Schwangerschaft und Stillzeit? weiter unten
- wenn Sie an einer Nieren- oder Lebererkrankung leiden oder fr√ľher gelitten haben
- wenn Sie bereits einmal einen Nierenstein hatten oder Nierensteine in Ihrer Familie aufgetreten sind. In diesem Fall sollten Sie viel Fl√ľssigkeit trinken und fettreiche Nahrungsmittel mit niedrigem Kohlenhydratgehalt meiden, da diese das Risiko einer Nierensteinbildung vergr√∂√üern k√∂nnten.
- wenn Sie unter einer pl√∂tzlich auftretenden Kurzsichtigkeit (Myopie) und/oder Augenschmerzen leiden. Wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, da dieses Arzneimittel bei einer Minderheit von Patienten zu einem pl√∂tzlichen Glaukomanfall f√ľhren kann.
- wenn Sie bei sich Stimmungsver√§nderungen feststellen oder Sie sich sehr niedergeschlagen (depressiv) f√ľhlen, nehmen Sie sofort mit Ihrem Arzt Kontakt auf.
Eine geringe Anzahl von Patienten, die mit Antiepileptika wie Topiramat behandelt wurden, hatten Gedanken daran, sich selbst zu verletzen oder sich das Leben zu nehmen. Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt solche Gedanken haben, setzen Sie sich sofort mit Ihrem Arzt in Verbindung.
Es ist m√∂glich, dass Sie w√§hrend der Behandlung mit Topiramat an Gewicht verlieren (oder es zu keiner Gewichtszunahme kommt). Daher ist es normal, dass Ihr Arzt Ihr Gewicht oder das Gewicht Ihres Kindes regelm√§√üig kontrolliert und Ihnen gegebenenfalls eine √Ąnderung Ihrer Ern√§hrung empfehlen wird.
In Blutuntersuchungen zeigte sich manchmal eine leichte Erh√∂hung der Azidit√§t (S√§uregrad), da die Einnahme von Topiramat den Bicarbonatspiegel im Blut der Patienten senkte. Gegebenenfalls wird Ihr Arzt dies √ľberwachen und die Menge an Topiramat, die Sie einnehmen sollen, entsprechend anpassen.
Durch die Behandlung mit Topiramat-TEVA schwitzen Sie m√∂glicherweise weniger, was zu einem Anstieg Ihrer K√∂rpertemperatur f√ľhren kann, besonders wenn Sie Sport treiben oder bei warmem Wetter. Bei Kindern kommt dies h√§ufiger vor. Es ist wichtig, dass Sie viel Wasser trinken, wenn Sie diese Filmtabletten einnehmen, um so m√∂gliche Nebenwirkungen zu vermeiden oder zu vermindern, die mit einer Erh√∂hung der K√∂rpertemperatur in Zusammenhang stehen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Sie eine Schwangerschaft planen oder w√§hrend der Einnahme dieser Filmtabletten feststellen, dass Sie schwanger sind, sollten Sie schnellstm√∂glich mit Ihrem Arzt sprechen. Sie k√∂nnen m√∂glicherweise Topiramat-TEVA w√§hrend Ihrer Schwangerschaft weiterhin einnehmen, damit Ihre epileptischen Anf√§lle unter Kontrolle bleiben. Ihr Arzt muss Ihre Behandlung √ľberpr√ľfen und Ihren Topiramat-Spiegel vor, w√§hrend und nach der Schwangerschaft √ľberwachen.
Sie d√ľrfen w√§hrend der Einnahme von Topiramat-TEVA nicht stillen, wenn Sie dies nicht zuvor mit Ihrem Arzt besprochen haben.
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Dieses Arzneimittel kann Schwindel oder Schläfrigkeit verursachen und Ihr Urteilsvermögen und Ihre Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigen. Daher sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, ehe Sie sich an das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder Maschinen bedienen.
Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Topiramat-TEVA
Dieses Arzneimittel enth√§lt Lactose. Bitte nehmen Sie Topiramat-TEVA daher erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST TOPIRAMAT-TEVA EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Topiramat-TEVA immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
F√ľr Dosierungen, die mit diesem Arzneimittel nicht erreicht werden k√∂nnen/praktikabel sind, stehen andere St√§rken dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung.
Erwachsene und Jugendliche (ab 12 Jahre und älter):
Wenn Sie Topiramat ausschlie√ülich zur Kontrolle Ihrer Epilepsie einnehmen, ist die √ľbliche Dosis 100 mg am Tag. Sie k√∂nnen entweder 100 mg auf einmal einnehmen oder zweimal t√§glich 50 mg. Abh√§ngig davon wie gut Ihre Epilepsie kontrollierbar ist, kann Ihr Arzt die t√§gliche Dosis gegebenenfalls erh√∂hen oder vermindern.
Wenn Sie Topiramat zusammen mit anderen antiepileptischen Arzneimitteln einnehmen, liegt die √ľbliche Dosis Topiramat zwischen 100 mg und 200 mg zweimal t√§glich. M√∂glicherweise verordnet Ihnen Ihr Arzt auch eine h√∂here oder niedrigere Dosis.
Wenn Sie zum ersten Mal Topiramat-TEVA einnehmen, wird Ihr Arzt Ihnen eine wesentlich niedrigere Dosis verordnen und sie langsam erhöhen, normalerweise im Abstand von ein bis zwei Wochen. Sie sollten die Anweisungen Ihres Arztes immer sorgfältig befolgen und sofort nachfragen, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Topiramat-TEVA wird f√ľr die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen.
Allgemeines
Wenn Sie oder Ihr Kind unter einer Leber- oder Nierenerkrankung leiden, wird Ihnen Ihr Arzt möglicherweise eine niedrigere Dosis verschreiben.
Wenn Sie oder Ihr Kind mit einer H√§modialyse (?Blutw√§sche?) behandelt werden, wird Ihr Arzt die Topiramat-TEVA Dosis m√∂glicherweise an den Tagen, an denen eine H√§modialyse durchgef√ľhrt wird, erh√∂hen. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind und befolgen Sie sorgf√§ltig seine Anweisungen.
Art der Anwendung
Nehmen Sie Ihre Filmtabletten immer mit einem Glas Wasser ein. Zerdr√ľcken Sie die Filmtabletten nicht. Die Filmtabletten werden normalerweise zweimal t√§glich (z. B. morgens und abends) eingenommen. Sie k√∂nnen Sie vor, nach oder w√§hrend einer Mahlzeit einnehmen.
Wenn Sie eine größere Menge von Topiramat-TEVA eingenommen haben, als Sie sollten
Sie k√∂nnten sich schwindlig, erregt, niedergeschlagen oder benommen f√ľhlen und es k√∂nnen Kopfschmerzen, verschwommenes Sehen oder Sehen von Doppelbildern, verwaschene Sprache, Koordinationsst√∂rungen oder Bauchschmerzen auftreten. Suchen Sie sofort Ihren Arzt oder die n√§chstgelegene Notaufnahme eines Krankenhauses auf. Denken Sie daran, die Verpackung und die verbliebenen Filmtabletten mitzunehmen.
Wenn Sie die Einnahme von Topiramat-TEVA vergessen haben
Nehmen Sie die vergessene Dosis ein, sobald Sie sich daran erinnern. Wenn es bereits fast an der Zeit f√ľr Ihre n√§chste Dosis ist, nehmen Sie nicht die vergessene Dosis sondern lediglich Ihre n√§chste Dosis zur √ľblichen Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie eine Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von Topiramat-TEVA abbrechen
Es kann sein, dass vermehrt Krampfanf√§lle auftreten. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Filmtabletten so lange einnehmen, bis Ihr Arzt Ihnen r√§t, die Einnahme zu beenden. Wenn Ihr Arzt entscheidet, dass Sie die Behandlung mit Topiramat-TEVA beenden sollten, wird er die Dosis schrittweise √ľber einen Zeitraum von mehreren Wochen reduzieren. Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes genau befolgen.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Topiramat-TEVA mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie bereits eines der folgenden Arzneimittel einnehmen, da es zu Wechselwirkungen zwischen den Arzneimitteln kommen kann.
Es ist möglich, dass Ihr Arzt dann die Dosis von Topiramat-TEVA oder des anderen Arzneimittels, das Sie bereits einnehmen, anpassen muss:
- Phenytoin oder Carbamazepin (bei Epilepsie), da sie die Wirkung von Topiramat abschwächen können und Topiramat die Wirkung von Phenytoin verstärken kann
- Digoxin (bei Herzinsuffizienz), da Topiramat dessen Wirkung abschwächen kann
- Hydrochlorothiazid (bei hohem Blutdruck), da es die Wirkung von Topiramat verstärken kann
- Metformin (bei Diabetes), da es die Wirksamkeit von Topiramat verändern kann
- Pioglitazon (bei Diabetes), da Topiramat dessen Wirkung abschwächen kann
- Amitriptylin (bei Depression), da Topiramat dessen Wirkung verstärken kann
- Haloperidol (bei geistig-seelischen Störungen), da Topiramat dessen Wirkung verstärken kann
- Diltiazem (bei hohem Blutdruck), da Topiramat dessen Wirkung abschwächen kann und Diltiazem die Wirkung von Topiramat verstärken kann
- Glibenclamid (bei Diabetes), da Topiramat dessen Wirkung abschwächen kann
- Lithium (bei Depression), da Topiramat dessen Wirkung verändern kann.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Einnahme von Topiramat-TEVA und oralen Empf√§ngnisverh√ľtungsmitteln
Wenn Sie bereits ein hormonelles Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel (die ?Pille?) einnehmen oder dies beabsichtigen, ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt dar√ľber sprechen, weil:
- Topiramat die Wirksamkeit der ?Pille? abschw√§chen kann. Informieren Sie daher Ihren Arzt schnellstm√∂glich, wenn Sie Ver√§nderungen in Ihrem Menstruationszyklus bemerken, beispielsweise Schmierblutungen oder leichte Zwischenblutungen. Vielleicht m√ľssen Sie andere Methoden der Empf√§ngnisverh√ľtung in Betracht ziehen.
- Sie sollten vorzugsweise ein kontinuierlich einzunehmendes orales Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel w√§hlen (eines ohne ?Pillenpause?).
Bei Einnahme von Topiramat-TEVA zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Es wird empfohlen, während der Einnahme von Topiramat-TEVA auf den Konsum von Alkohol zu verzichten, da Alkohol das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen kann.
Es ist wichtig, dass Sie viel Wasser trinken, wenn Sie Topiramat-TEVA einnehmen, insbesondere wenn Sie Sport treiben oder bei warmem Wetter.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M√ĖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Topiramat-TEVA Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Wenn Sie einen Hautausschlag, Juckreiz, Blasenbildung oder andere Wirkungen an Haut, Augen, Mund oder Geschlechtsorganen bemerken oder pl√∂tzlich Fieber bekommen, sollten Sie die Einnahme der Filmtabletten sofort beenden und unverz√ľglich Ihren Arzt aufsuchen.
Bei Patienten, die Topiramat einnehmen, kann es vorkommen, dass sie daran denken, sich selbst Schaden zuzuf√ľgen oder sich das Leben zu nehmen. Wenn bei Ihnen ein solcher Gedanke auftritt, gleichg√ľltig zu welchem Zeitpunkt, wenden Sie sich unverz√ľglich an Ihren Arzt oder suchen Sie sofort das n√§chstgelegene Krankenhaus auf.
Die folgenden Nebenwirkungen wurden beobachtet:
Sehr häufig (bei mehr als 1 von 10 Behandelten):
- Benommenheit/Schwindel
- M√ľdigkeit
- Nervosität
- Kopfschmerzen
- √úbelkeit
- Gewichtsabnahme
- Verwirrtheit
- Depression
- Appetitlosigkeit
- Probleme mit dem Gedächtnis und Verlangsamung von Gedanken
- Konzentrationsprobleme
- Angst
- Kribbeln
- Beeinträchtigung der Sprache
- Ataxie (Probleme bei der Kontrolle von Muskeln)
- Sehstörungen oder Sehen von Doppelbildern.
Häufig (bei weniger als 1 von 10 Behandelten):
- Skelettschmerzen
- allergische Reaktionen
- Schlafstörung
- metabolische Azidose (Übersäuerung des Körpers)
- kleinfleckige Blutungen in die Haut aus kleinen Gefäßen (Purpura)
- ein R√ľckgang der Anzahl bestimmter Blutzellen (Leukopenie, An√§mie und Thrombozytopenie)
- Nasenbluten
- Apathie
- Energiemangel
- Stimmungsschwankungen einschließlich Euphorie
- Gef√ľhl von starker Erregtheit oder Aggressivit√§t
- Koordinationsprobleme
- Probleme beim Denken
- Verlust des sexuellen Verlangens
- Veränderungen von Gedanken
- Bauchschmerzen
- Verstopfung
- Haarausfall
- Inkontinenz
- Nierensteine (die sich als Blut im Urin oder Schmerzen im unteren R√ľcken oder im Genitalbereich √§u√üern k√∂nnen)
- Zittern (Tremor)
- Gangstörungen
- unkontrollierte Augenbewegungen (Nystagmus)
- Veränderungen des Geschmacksempfindens
- Unterbrechung des Menstruationszyklus
- Impotenz.
Gelegentlich (bei weniger als 1 von 100 Behandelten):
- Pers√∂nlichkeitsst√∂rungen (Ver√§nderungen der Gedanken, Gef√ľhle und des Verhaltens)
- Halluzinationen
- Atemnot
- Durchfall
- Erbrechen
- Mundtrockenheit
- Juckreiz
- Entz√ľndung der Kopfhaut
- Stupor (Starrezustand des gesamten Körpers)
- Bewegungsarmut (Hypokinese).
Selten (bei weniger als 1 von 1000 Behandelten):
- Neutropenie (Verminderung der Neutrophilen - eine Art der weißen Blutkörperchen)
- Glaukom (erhöhter Augeninnendruck)
- akute Kurzsichtigkeit
- Augenschmerzen
- Anstieg der Leberenzyme.
Selten kam es zu pl√∂tzlichem unscharfen Sehen und/oder Schmerzen und R√∂tung der Augen. Diese Nebenwirkungen traten sowohl bei Erwachsenen als auch Kindern und typischerweise w√§hrend des ersten Behandlungsmonats mit Topiramat auf. Dies kann auf einen erh√∂hten Augeninnendruck (Glaukom) hinweisen. Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn sich bei Ihnen Beschwerden an den Augen entwickeln, insbesondere w√§hrend der ersten Behandlungswochen. Wenn Ihr Arzt der Meinung ist, dass Sie unter erh√∂htem Augeninnendruck leiden, wird er Ihnen erkl√§ren wie Sie Topiramat-TEVA absetzen sollen und Sie zu einem Facharzt zur Behandlung Ihres Augenleidens √ľberweisen. Sie m√ľssen gegebenenfalls Ihren Facharzt erneut aufsuchen, damit die Kontrolle Ihrer Epilepsie gew√§hrleistet bleibt.
W√§hrend der Einnahme von Topiramat-TEVA kann es zu einer betr√§chtlichen und anhaltenden Gewichtsabnahme kommen. Daher ist es normal, dass Ihr Arzt Ihr Gewicht oder das Gewicht Ihres Kindes regelm√§√üig kontrolliert und Ihnen gegebenenfalls eine √Ąnderung Ihrer Ern√§hrung empfehlen wird.
Bei Blutuntersuchungen hat sich manchmal ein leichter Anstieg des Blut-S√§uregehalts (Azidit√§t) gezeigt. Falls erforderlich, wird Ihr Arzt dies √ľberwachen und Ihre Topiramat-Dosis entsprechend anpassen.
Sehr selten wurde √ľber Hepatitis (Leberentz√ľndung) und Leberversagen sowie Krampfanf√§lle nach dem Absetzen von Topiramat-TEVA berichtet.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach ?verwendbar bis? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nicht √ľber 30 ¬įC lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Topiramat-TEVA enthält
Der Wirkstoff ist Topiramat.
Jede Filmtablette enthält 25 mg Topiramat.
Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, vorverkleisterte Stärke (Mais), mikrokristalline Cellulose, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph.Eur.), hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Titandioxid (E 171), Macrogol 4000, Polydextrose und Hypromellose.
Wie Topiramat-TEVA aussieht und Inhalt der Packung
Filmtablette
Weiße bis gebrochen weiße, kapselförmige Filmtablette mit der Prägung ?T25? auf der einen Seite und glatt auf der anderen Seite.
Packungsgrößen
Blisterpackungen mit 28 (N1), 50 (N1) und 100 (N2) Filmtabletten.
Pharmazeutischer Unternehmer
TEVA Generics GmbH
Wasastr. 50
01445 Radebeul
Telefon: 0049 (0) 351-834-0
Telefax: 0049 (0) 351-834-2199
Hersteller
TEVA UK Ltd
Brampton Road, Hampden Park, Eastbourne
East Sussex, BN22 9AG
Vereinigtes Königreich
Pharmachemie B.V.
Swensweg 5, Postbus 552
2003 RN Haarlem
Niederlande
TEVA Sant? SA
Rue Bellocier, 89107 Sens
Headquarters address: Immeuble Palatin 1, 1Cour du Triangle
92936 Paris La D?fense Cedex
Frankreich
TEVA Pharmaceutical Works Private Limited Company
Pallagi t 13, 4042 Debrecen
Ungarn
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
√Ėsterreich: Topiramat Teva 25 mg Filmtabletten
Belgien: Topiramate TEVA 25 filmomhulde tabletten
Bulgarien: Topiramate Teva 25 é é
Tschechische Republik: Topiramat - Teva 25 mg
Deutschland: Topiramat-TEVA¬ģ 25 mg Filmtabletten
Dänemark: Topiramate Teva 25 mg filmovertrukne tabletter
Estland: Topiramate Teva
Griechenland: Topiramate Teva 25 mg ?√© √©√ľ ? √§?√ü
Finnland: Topiramat Teva 25 mg tabletti, kalvopäällysteinen
Frankreich: Topiramate TEVA 25 mg, comprim? pellicul?
Ungarn: Topiramat-Teva 25 mg filmtabletta
Irland: Topiramate Teva 25 mg Film-coated Tablets
Italien: Topiramato Teva 25 mg compresse rivestite con film
Litauen: Topiramate Teva 25 mg plévele dengtos tabletés
Luxemburg: Topiramate TEVA 25 mg comprim?s pellicul?s
Lettland: Topiramate Teva
Malta: Topiramate Teva 25 mg Film-coated Tablets
Niederlande: Topiramaat 25 mg PCH, filmomhulde tabletten
Norwegen: Topiramat Teva 25 mg Tabletter, filmdrasjert
Polen: RAMATOP
Portugal: Topiramato Teva
Rumänien: Topiramate Teva 25 mg, Comprimate filmate
Schweden: Topiramat Teva 25 mg filmdragerad tablett
Slowenien: Topiramat Teva 25 mg filmsko obloene tablete
Slowakei: Topiramat - Teva 25 mg filmom obalen? tablety
Vereinigtes Königreich: Topiramate 25 mg Film-coated Tablets
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im Juni 2009.

Anzeige

Wirkstoff(e) Topiramat
Zulassungsland Deutschland
Hersteller TEVA GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code N03AX11
Pharmakologische Gruppe Antiepileptika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden