Utiminx 500 mg Tabletten mit veränderter Wirkstofffreisetzung

Abbildung Utiminx 500 mg Tabletten mit veränderter Wirkstofffreisetzung
Wirkstoff(e) Ciprofloxacin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Madaus GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code J01MA02
Pharmakologische Gruppe Chinolone

Zulassungsinhaber

Madaus GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Utiminx ist ein Antibiotikum, das zur Gruppe der Fluorchinolone gehört. Der Wirkstoff ist Ciprofloxacin. Ciprofloxacin wirkt, indem es Bakterien abtötet, die Infektionen verursachen. Es wirkt nur bei bestimmten Bakterienstämmen.
Utiminx wird zur Behandlung der unkomplizierten Harnwegsinfektion (akute Zystitis) der Frau angewendet.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Utiminx darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch (√ľberempfindlich) gegen den Wirkstoff, andere Chinolonpr√§parate oder einen der sonstigen Bestandteile von Utiminx sind (siehe Abschnitt¬†6)
  • wenn Sie Tizanidin einnehmen (siehe Abschnitt¬†2: ?Bei Einnahme von Utiminx zusammen mit anderen Arzneimitteln?)
  • wenn bei Ihnen eine operative Magenverkleinerung vorgenommen wurde


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich
Vor der Einnahme von Utiminx
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie:

  • jemals Nierenprobleme oder Leberprobleme hatten
  • unter Epilepsie oder anderen neurologischen Erkrankungen leiden
  • in der Vergangenheit Sehnenprobleme bei einer fr√ľheren Behandlung mit Antibiotika wie Utiminx hatten
  • unter Myasthenia gravis leiden (eine Form der Muskelschw√§che)
  • in der Vergangenheit unter Herzrhythmusst√∂rungen (Arrhythmien) litten


Während der Einnahme von Utiminx
Informieren Sie Ihren Arzt umgehend, wenn eines der folgenden Ereignisse während der Einnahme von Utiminx eintritt. Ihr Arzt wird entscheiden, ob die Behandlung mit Utiminx beendet werden muss.

  • Schwere, pl√∂tzliche √úberempfindlichkeitsreaktion (anaphylaktische/r Reaktion/Schock, Angio√∂dem). Schon bei der ersten Einnahme besteht eine geringe Gefahr, dass Sie eine schwere allergische Reaktion erleiden, die sich in folgenden Symptomen √§u√üern kann: Engegef√ľhl in der Brust, Gef√ľhl von Schwindel, √úbelkeit oder Schw√§che oder Schwindelgef√ľhl beim Aufstehen. Sollte dies eintreten, beenden Sie die Einnahme von Utiminx und wenden sich unverz√ľglich an Ihren Arzt.
  • Schmerzen und Schwellungen in den Gelenken und Sehnenentz√ľndungen k√∂nnen gelegentlich auftreten, insbesondere wenn Sie √§lter sind und gleichzeitig mit Kortikosteroiden behandelt werden.


Beim ersten Anzeichen von Schmerzen oder einer Entz√ľndung beenden Sie die Einnahme von Utiminx und stellen den schmerzenden K√∂rperabschnitt ruhig. Vermeiden Sie jede unn√∂tige Anstrengung, da dies das Risiko eines Sehnenrisses erh√∂hen kann.

  • Wenn Sie an Epilepsie oder anderen neurologischen Erkrankungen wie zerebrale Isch√§mie oder Schlaganfall leiden, k√∂nnten Nebenwirkungen auftreten, die mit dem zentralen Nervensystem in Zusammenhang stehen. Wenn dies passiert, beenden Sie die Einnahme von Utiminx und wenden sich sofort an Ihren Arzt.
  • Es ist m√∂glich, dass psychiatrische Reaktionen nach der ersten Einnahme von Utiminx auftreten. Wenn Sie an Depressionen oder einer Psychose leiden, k√∂nnen sich Ihre Symptome unter der Behandlung mit Utiminx verschlimmern. Wenn dies passiert, beenden Sie die Einnahme von Utiminx und wenden sich sofort an Ihren Arzt.
  • Es ist m√∂glich, dass Beschwerden einer Nervensch√§digung wie Schmerzen, Brennen, Kribbeln, Taubheit und/oder Schw√§che auftreten. Wenn dies passiert, beenden Sie die Einnahme von Utiminx und wenden sich sofort an Ihren Arzt.
  • W√§hrend der Behandlung mit Antibiotika, einschlie√ülich Utiminx, und selbst mehrere Wochen nachdem Sie die Behandlung beendet haben, k√∂nnen Durchf√§lle auftreten. Bei starkem oder anhaltendem Durchfall oder wenn Sie feststellen, dass Ihr Stuhl Blut oder Schleim enth√§lt, beenden Sie die Einnahme von Utiminx sofort, da dies lebensbedrohlich sein kann. Nehmen Sie keine Arzneimittel ein, die die Darmbewegung anhalten oder verlangsamen, und wenden Sie sich an Ihren Arzt.
  • Informieren Sie den Arzt oder das Laborpersonal, dass Sie Utiminx einnehmen, wenn Sie eine Blut- oder Urinprobe abgeben m√ľssen.
  • Utiminx kann Lebersch√§den verursachen. Wenn Sie eines der folgenden Symptome feststellen wie Appetitverlust, Gelbsucht (Gelbf√§rbung der Haut), dunkler Urin, Juckreiz oder schmerzempfindlicher Bauch, beenden Sie die Einnahme von Utiminx und wenden sich sofort an Ihren Arzt.
  • Utiminx kann zu einer Verminderung der Zahl der wei√üen Blutk√∂rperchen f√ľhren, und Ihre Widerstandskraft gegen Infektionen kann vermindert werden. Wenn Sie eine Infektion mit Symptomen wie Fieber und schwerwiegender Verschlechterung Ihres Allgemeinzustandes, oder Fieber mit lokalen Symptomen einer Infektion wie Schmerzen im Hals-/Rachen-/Mundraum oder Probleme beim Wasserlassen haben, sollten Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen. Eine Blutuntersuchung wird durchgef√ľhrt werden, um eine m√∂gliche Verminderung der wei√üen Blutk√∂rperchen (Agranulozytose) festzustellen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt √ľber die Einnahme dieses Arzneimittels informieren.
  • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn bekannt ist, dass Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie an einem Glucose-6-Phosphatdehydrogenasemangel (G6PD) leiden, da Sie sonst dem Risiko einer Blutarmut (An√§mie) durch Ciprofloxacin ausgesetzt sein k√∂nnen.
  • Ihre Haut reagiert empfindlicher auf Sonnenlicht und UV-Licht, wenn Sie Utiminx einnehmen. Vermeiden Sie daher starke Sonnenbestrahlung oder k√ľnstliches UV-Licht, wie z.B. auf einer Sonnenbank.


Falls Sie Schwierigkeiten beim Schlucken haben, sollten Sie Utiminx nicht nehmen, da die Tablette ziemlich groß ist.
Schwangerschaft und Stillzeit
Die Einnahme von Utiminx während der Schwangerschaft sollte vorzugsweise vermieden werden. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine Schwangerschaft planen.
Nehmen Sie Utiminx nicht ein, wenn Sie stillen, da Utiminx in die Muttermilch √ľbergeht und Ihrem Kind schaden kann.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Utiminx kann die Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen geringf√ľgig beeinflussen. Es kann Ihre Aufmerksamkeit beeintr√§chtigen, da einige neurologische Nebenwirkungen auftreten k√∂nnen. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte Ihren Arzt.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST UTIMINX EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Utiminx immer genau nach Anweisung Ihres Arztes. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die √ľbliche Dosis ist eine 500 mg Tablette einmal t√§glich √ľber 3 Tage.
a. Nehmen Sie die Tabletten mit viel Fl√ľssigkeit ein. Kauen, zerteilen oder zerdr√ľcken Sie die Tabletten nicht.
b. Versuchen Sie, die Tabletten möglichst täglich zur gleichen Zeit einzunehmen.
c. Sie sollten die Tabletten unverz√ľglich nach einer Hauptmahlzeit nehmen, vorzugsweise abends. Eine kalziumhaltige Mahlzeit wird die Aufnahme des Wirkstoffs nicht wesentlich beeinflussen. Nehmen Sie jedoch Utiminx Tabletten nicht mit Milchprodukten, wie Milch oder Joghurt, oder mit Mineralsstoffen angereicherten Getr√§nken (z.B. mit Kalzium angereicherter Orangensaft) ein. Falls die Tabletten n√ľchtern oder mit einer leichten, fettarmen Mahlzeit eingenommen werden, besteht das Risiko einer verminderten oder nicht ausreichenden Wirkung.
Wenn Sie eine größere Menge von Utiminx eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie mehr als die verordnete Dosis eingenommen haben, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Nehmen Sie möglichst Ihre Tabletten oder die Packung mit, um sie dem Arzt zu zeigen.
Wenn Sie die Einnahme von Utiminx vergessen haben
Nehmen Sie baldm√∂glichst die √ľbliche Dosis und setzen Sie anschlie√üend die Behandlung, wie verordnet, fort. Ist jedoch fast der Zeitpunkt f√ľr die Einnahme der n√§chsten Dosis gekommen, nehmen Sie die vergessene Dosis nicht ein, sondern fahren Sie, wie gewohnt, mit der Einnahme fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Achten Sie darauf, dass Sie die Behandlung vollst√§ndig durchf√ľhren.
Wenn Sie die Einnahme von Utiminx abbrechen
Es ist wichtig, dass Sie die Behandlung vollst√§ndig durchf√ľhren, auch wenn Sie sich besser f√ľhlen. Wenn Sie dieses Arzneimittel zu fr√ľh absetzen, ist es m√∂glich, dass Ihre Infektion nicht vollst√§ndig geheilt wird und die Symptome der Infektion erneut auftreten oder sich Ihr Zustand verschlechtert. Es ist auch m√∂glich, dass Sie eine Resistenz gegen dieses Antibiotikum entwickeln.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Utiminx mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Nehmen Sie Utiminx nicht gleichzeitig mit Tizanidin ein, da dies Nebenwirkungen wie niedrigen Blutdruck und Schläfrigkeit verursachen kann (siehe Abschnitt 2: ?Utiminx darf nicht eingenommen werden?).
Von folgenden Arzneimitteln ist bekannt, dass sie zu Wechselwirkungen mit Utiminx in Ihrem K√∂rper f√ľhren. Die gleichzeitige Einnahme von Utiminx mit diesen Arzneimitteln kann die therapeutische Wirkung dieser Arzneimittel beeintr√§chtigen. Au√üerdem kann sich die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Nebenwirkungen erh√∂hen.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:


Utiminx kann die Konzentration der folgenden Arzneimittel in Ihrem Blut erhöhen:

  • Pentoxifyllin (bei Kreislauferkrankungen)
  • Koffein


Einige Arzneimittel vermindern die Wirkung von Utiminx. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen oder einnehmen möchten:

  • Antazida (Arzneimittel gegen √úbers√§uerung des Magens)
  • Mineralstoffpr√§parate
  • Sucralfat
  • Polymere Phosphatbinder (z.B. Sevelamer)
  • Arzneimittel oder Nahrungserg√§nzungsmittel, die Kalzium, Magnesium, Aluminium oder Eisen enthalten.


Wenn Sie diese Pr√§parate unbedingt ben√∂tigen, nehmen Sie Utiminx mindestens 4 Stunden vor oder 2 Stunden nach diesen Mitteln ein. (Diese Einschr√§nkungen gelten nicht f√ľr Antazida wie Cimetidin, Ranitidin und Omeprazol).
Bei Einnahme von Utiminx mit Nahrungsmitteln und Getränken
Nehmen Sie Utiminx unverz√ľglich nach der Hauptmahlzeit ein, vorzugsweise abends, mit einem Glas Wasser (250 ml). Wenn Sie Utiminx n√ľchtern oder mit einer leichten, fettarmen Mahlzeit einnehmen, besteht das Risiko einer verminderten oder nicht ausreichenden Wirkung.
Utiminx sollte nicht mit Milchprodukten (wie Milch oder Joghurt) oder anderen Nahrungsmitteln mit hohem Kalzium-, Eisen- oder Zinkgehalt genommen werden, da diese Produkte die Aufnahme des Wirkstoffs beeinträchtigen können.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M√ĖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Utiminx Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
Häufige Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100):
- √úbelkeit, Durchfall
Gelegentliche Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000):
- Pilzinfektionen
- eine hohe Konzentration von eosinophilen Granulozyten (bestimmte weiße Blutkörperchen)
- Appetitverlust
- Überaktivität oder Unruhe
- Kopfschmerz, Schwindel, Schlaf- oder Geschmacksstörungen
- Erbrechen, Bauchschmerzen, Verdauungsst√∂rungen wie Magenverstimmung (V√∂llegef√ľhl / Sodbrennen) oder Bl√§hungen
- Anstieg bestimmter Substanzen im Blut (Transaminasen und/oder Bilirubin)
- Hautausschlag, Juckreiz oder Nesselsucht
- Gelenkschmerzen
- Nierenfunktionsstörung
- Muskel- und Knochenschmerzen, allgemeines Unwohlsein (Kraftlosigkeit) oder Fieber
- Anstieg der alkalischen Phosphatase im Blut (eine bestimmte Substanz im Blut)
Seltene Nebenwirkungen (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000):
- durch Antibiotika ausgel√∂ste Schleimhautentz√ľndung des Dickdarms (Kolitis) (sehr selten mit m√∂glichem t√∂dlichen Ausgang) (siehe Abschnitt 2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?)
- Veränderungen des Blutbildes (Leukopenie, Leukozytose, Neutropenie, Anämie), Verminderung oder Erhöhung eines Blutgerinnungsfaktors (Thrombozyten)
- Allergische Reaktion, Schwellung (√Ėdem) oder rasches Anschwellen von Haut und Schleimh√§uten (Angio√∂dem)
- Erhöhung des Blutzuckers (Hyperglykämie)
- Verwirrtheit, Desorientiertheit, Angstzustände, Albträume, Depressionen oder Halluzinationen
- Kribbeln, ungew√∂hnliche Empfindlichkeit f√ľr Sinnesreize, herabgesetzte Empfindlichkeit der Haut, Zittern, Krampfanf√§lle (siehe Abschnitt¬†2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?) oder Schwindel
- Sehstörungen
- Ohrgeräusche (Tinnitus) oder Hörverlust oder vermindertes Hörvermögen
- Herzrasen (Tachykardie)
- Erweiterung der Blutgefäße (Vasodilatation), niedriger Blutdruck oder Ohnmacht
- Atemnot, einschließlich asthmatischer Symptome
- Leberfunktionsst√∂rung, Gelbsucht (Gallestauung) oder Leberentz√ľndung (Hepatitis)
- Lichtempfindlichkeit (siehe Abschnitt 2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?)
- Muskelschmerzen, Gelenkentz√ľndung, erh√∂hte Muskelspannung oder Kr√§mpfe
- Nierenversagen, Blut oder Kristalle im Harn (siehe Abschnitt¬†2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?), Harnwegsentz√ľndung
- Fl√ľssigkeitsretention oder √ľberm√§√üige Schwei√übildung
- Abnormale Spiegel eines Blutgerinnungsfaktors (Prothrombin) oder erhöhte Spiegel des Enzyms Amylase
Sehr seltene Nebenwirkungen (betrifft weniger als 1 Behandelter von 10.000):
- verringerte Anzahl bestimmter roter Blutkörperchen (hämolytische Anämie); gefährliche Verminderung bestimmter weißer Blutkörperchen (Agranulozytose); Verminderung bestimmter roter und weißer Blutkörperchen und Blutplättchen (Panzytopenie), die lebensbedrohlich sein kann; und Knochenmarkdepression, die ebenfalls lebensbedrohlich sein kann (siehe Abschnitt 2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?)
- schwere allergische Reaktionen (anaphylaktische Reaktion oder anaphylaktischer Schock, mit möglichem tödlichen Ausgang - Serumkrankheit) (siehe Abschnitt 2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?)
- psychische Störungen (psychotische Reaktionen) (siehe Abschnitt 2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?)
- Migräne, Koordinationsstörung, unsicherer Gang (Gangstörung), Störungen des Riechvermögens (olfaktorische Störung); erhöhter Hirndruck (Schädelinnendruck)
- Verzerrungen beim Farbensehen
- Entz√ľndung der Blutgef√§√üw√§nde (Vaskulitis)
- Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (Pankreatitis)
- Absterben von Leberzellen (Lebernekrose), sehr selten bis zu lebensbedrohlichem Leberversagen
- kleine, stecknadelkopfgroße Blutungen in die Haut (Petechien); verschiedene Hautveränderungen und -ausschläge (zum Beispiel das Stevens-Johnson-Syndrom, das tödlich verlaufen kann, oder toxische epidermale Nekrolyse)
- Muskelschw√§che, Sehnenentz√ľndungen, Sehnenrisse ‚Äď insbesondere der gro√üen Sehne an der Hinterseite des Kn√∂chels (Achillessehne) (siehe Abschnitt¬†2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?); Verschlimmerung der Symptome einer Myasthenia gravis (siehe Abschnitt¬†2: ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Utiminx ist erforderlich?)
H√§ufigkeit nicht bekannt (kann anhand der verf√ľgbaren Daten nicht gesch√§tzt werden)
- Beschwerden des Nervensystems wie Schmerz, Brennen, Kribbeln, Taubheit und/oder Schwäche der Gliedmaßen
- Schwere Herzrhythmusstörungen, unregelmäßiger Herzschlag (Torsades de Pointes)

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Aufbewahrungsbedingungen erforderlich.
Sie d√ľrfen Utiminx nach dem auf der Blisterpackung oder dem Umkarton nach ?Verwendbar bis? angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie Arzneimittel zu entsorgen sind, die nicht mehr ben√∂tigt werden. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Utiminx enthält
Der Wirkstoff ist: Ciprofloxacin.
1 Filmtablette enthält 582 mg Ciprofloxacinhydrochlorid, entsprechend 500 mg Ciprofloxacin.
Die sonstigen Bestandteile sind: Macrogol, Povidon, Magnesiumstearat, Hypromellose, Titandioxid (E171), Brillantblau FCF, Aluminiumsalz (E133), Polysorbat 80.
Wie Utiminx aussieht und Inhalt der Packung
Utiminx sind blaue, ovale Filmtabletten (18x10 mm), die auf der einen Seite die Markierung ?500? und auf der anderen Seite die Markierung ?DMI? tragen.
Packungsgröße: 3 Tabletten.
Pharmazeutischer Unternehmer
Rottapharm I Madaus GmbH, 51101 Köln
Tel.; 0221-8998-0; Fax: 0221-8998-711
Zulassungsinhaber
Madaus GmbH
51101 Köln
Hersteller
Rottapharm Limited
Damastown Industrial Park
Mulhuddart, Dublin 15, Irland
oder
Madaus GmbH
L√ľtticher Stra√üe 5
53842 Troisdorf
Deutschland
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen
Land Name
√Ėsterreich Utiminx
Deutschland Utiminx
Griechenland Utiminx
Italien Utiminx
Portugal Utiminx
Schweden Utiminx
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im März 2010

Anzeige

Wirkstoff(e) Ciprofloxacin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Madaus GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code J01MA02
Pharmakologische Gruppe Chinolone

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden