Fluconazol Actavis 100 mg Kapseln

Abbildung Fluconazol Actavis 100 mg Kapseln
Wirkstoff(e) Fluconazol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Actavis
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code J02AC01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Actavis

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Fluconazol Aurobindo 200 mg Hartkapseln Fluconazol Aurobindo Pharma
Diflucan 100 mg - Kapseln Fluconazol Pfizer Corporation Austria GmbH
Flucosept 150 mg - Kapseln Fluconazol Kwizda Pharma GmbH
Fluconazol Actavis 50 mg Kapseln Fluconazol Actavis
Fluconazol ratiopharm 200 mg Kapseln Fluconazol Teva B.V.

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Fluconazol Actavis geh√∂rt zur Arzneimittelgruppe der sog. Antimykotika und ist zur Behandlung verschiedener Pilz- und Hefeinfektionen bestimmt. Es verhindert, dass die Pilze eine normale Zellwand aufbauen k√∂nnen, sodass das Wachstum der Pilze gehemmt wird und die Infektion zur√ľckgeht. Fluconazol Actavis wirkt nur auf krankheitserregende Pilze und nicht auf die normale Bakterienflora.

Fluconazol Actavis wird angewendet

  • bei akuten und wiederkehrenden Pilzinfektionen der Scheide.
  • bei Pilzinfektionen der Haut (z. B. in der Leistengegend, an den F√ľ√üen oder anderen K√∂rperteilen) oder der Schleimh√§ute, im Mund, im Verdauungstrakt und in der Lunge.
  • bei Pilzinfektionen der Harnwege bei Personen mit geschw√§chter Immunabwehr.
  • bei systemischen Pilzinfektionen (die sich √ľber das Blut ausbreiten).
  • zur Vorbeugung gegen Pilzinfektionen bei Neutropenie (Mangel an einer bestimmten Art von wei√üen Blutk√∂rperchen), z. B. bei HIV-Patienten oder nach einer Knochenmarktransplantation.
  • zur Behandlung und Dauerbehandlung einer bestimmten Art von Hirnhautentz√ľndung (durch Cryptococcus-Hefen verursacht) bei Patienten, die eine geschw√§chte Immunabwehr haben.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Fluconazol Actavis darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Fluconazol (den Wirkstoff), andere Stoffe aus der gleichen Arzneimittelgruppe (Azolabk√∂mmlinge) oder einen der sonstigen Bestandteile von Fluconazol Actavis sind.
  • zusammen mit Arzneimitteln, die folgende Wirkstoffe enthalten:
    • Cisaprid (zur Anregung des Darms)
    • Astemizol (gegen Allergien)

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Fluconazol Actavis ist erforderlich,

  • wenn Ihre Leber nicht einwandfrei arbeitet: Fluconazol kann in seltenen F√§llen das Lebergewebe sch√§digen; diese St√∂rungen klingen gew√∂hnlich nach dem Ende der Behandlung wieder ab.
  • wenn Sie eine schwerwiegende Hautreaktion mit Ausschlag, starkem Absch√§len der Haut oder Blasenbildung bekommen. Ihr Arzt muss eine Beendigung der Behandlung erw√§gen.
  • wenn Sie an Herzbeschwerden wie z. B. unregelm√§√üigem Herzschlag, eingeschr√§nkter Herzleistung, langsamem Puls, Herzmuskelvergr√∂√üerung oder Herzschw√§che leiden.
  • wenn Sie wenig Mineralsalze im Blut haben (Kalium, Kalzium und Magnesium).
  • wenn Ihre Nieren nicht einwandfrei arbeiten.
  • wenn Sie eine Frau im geb√§rf√§higen Alter sind. Sie sollten w√§hrend einer Langzeitbehandlung mit Fluconazol Actavis zuverl√§ssige Verh√ľtungsmethoden anwenden.
  • wenn Sie mit Fluconazol in einer Dosierung von weniger als 400 mg t√§glich behandelt werden und gleichzeitig Terfenadin (gegen Allergien) erhalten. Ihr Arzt muss dann engmaschige Kontrolluntersuchungen durchf√ľhren.
  • wenn Sie gleichzeitig mit dem gerinnungshemmenden (‚Äěblutverd√ľnnenden‚Äú) Arzneimittel Warfarin oder mit Phenytoin (einem Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie) behandelt werden (siehe Abschnitt ‚ÄěBei Einnahme von Fluconazol Actavis mit anderen Arzneimitteln‚Äú).

Nehmen Sie Fluconazol Actavis nicht weiter ein und suchen Sie umgehend einen Arzt auf, wenn Sie eines der folgenden Symptome bemerken:

  • Schwellung von Gesicht, Zunge und/oder Rachen
  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Nesselausschlag und Atemnot

Es kann sich hierbei um Symptome einer schweren allergischen Reaktion (Anaphylaxie) handeln.

Bei Einnahme von Fluconazol Actavis mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Fluconazol darf nicht zusammen mit folgenden Arzneimitteln eingenommen werden:

  • Cisaprid (zur Anregung des Darms)
  • Terfenadin (gegen Allergien), wenn Sie Fluconazol in Dosen von 400 mg t√§glich oder mehr erhalten
  • Astemizol (gegen Allergien)
  • Chinidin (zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen)
  • Pimozid (bei psychiatrischen Erkrankungen)

Andere Arzneimittel, die die Wirkung von Fluconazol beeinflussen können:

  • Didanosin (bei HIV)
  • Hydrochlorothiazid (entw√§sserndes Arzneimittel, z. B. zur Senkung des Blutdrucks)
  • Rifampicin (Antibiotikum)
  • Erythromycin (Antibiotikum)

Andere Arzneimittel, die durch Fluconazol beeinflusst werden können:

  • Alfentanil, Fentanyl, Methadon (starke, morphium√§hnliche Schmerzmittel)
  • Amphotericin B (zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Amitriptylin, Nortriptylin (zur Behandlung von Depressionen)
  • bestimmte Benzodiazepine, wie Midazolam und Triazolam (Beruhigungsmittel)
  • Atorvastatin, Simvastatin und Fluvastatin (zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut)
  • Kalziumkanalblocker wie Nifedipin, Isradipin, Nicardipin, Amlodipin und Felodipin (zur Behandlung von Angina pectoris, Bluthochdruck, bestimmten Herzrhythmusst√∂rungen u. a.)
  • Carbamazepin, Phenytoin (zur Behandlung von Epilepsien)
  • Celecoxib (Schmerzmittel)
  • Ciclosporin (zur Hemmung der Immunantwort)
  • Ergotalkaloide (zur Behandlung von z. B. Migr√§ne)
  • Halofantrin (zur Behandlung von Malaria)
  • nichtsteroidale Antirheumatika wie Ibuprofen, Flurbiprofen, Naproxen, Lornoxicam, Meloxicam und Diclofenac (gegen Schmerzen, Fieber und Entz√ľndung)
  • Cyclophosphamid (zur Behandlung bestimmter Arten von Krebs)
  • Losartan (gegen Bluthochdruck)
  • ‚ÄěAntibabypille‚Äú (Kombinationspr√§parate, d. h. empf√§ngnisverh√ľtende Mittel, die mehr als ein Hormon enthalten)
  • Prednison (Kortisonpr√§parat)
  • Rifabutin (zur Bek√§mpfung bestimmter Bakterien, die z. B. Tuberkulose hervorrufen)
  • Saquinavir, Zidovudin (zur Behandlung von HIV)
  • Sulfonylharnstoffe wie Glibenclamid, Gliclazid, Glimepirid, Glipizid, Chlorpropamid und Tolbutamid (zur Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2)
  • Tacrolimus, Sirolimus (zur Verh√ľtung der Absto√üung nach einer Organtransplantation)
  • Theophyllin (gegen asthmatische Bronchitis)
  • Trimetrexat (beeinflusst das Immunsystem)
  • Vitamin A
  • Vincristin und Vinblastin (Arzneimittel gegen Krebs)
  • Warfarin (gerinnungshemmendes Arzneimittel)

Bei Einnahme von Fluconazol Actavis zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sie können Fluconazol Actavis zu den Mahlzeiten oder unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft:

Fluconazol darf in der Schwangerschaft nur nach sorgfältiger ärztlicher Abwägung oder bei akuter Lebensgefahr angewendet werden.

Gebärfähigkeit:

Frauen im geb√§rf√§higen Alter sollten w√§hrend einer Langzeitbehandlung mit Fluconazol eine zuverl√§ssige Verh√ľtungsmethode anwenden.

Stillzeit:

Fluconazol geht in die Muttermilch √ľber. Nach einer Einzeldosis von 200 mg Fluconazol oder weniger kann das Stillen fortgef√ľhrt werden, bei h√∂heren Dosen oder wiederholter Gabe von Fluconazol sollte das Stillen unterbrochen werden.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es ist nicht zu erwarten, dass Ihre Fähigkeit Auto zu fahren oder Maschinen zu bedienen durch Fluconazol Actavis vermindert wird. Allerdings können bei Anwendung von Fluconazol Nebenwirkungen (wie Benommenheit oder Krampfanfälle) auftreten, die die sichere Teilnahme am Straßenverkehr oder die Sicherheit am Arbeitsplatz beeinträchtigen können.

Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Fluconazol Actavis

Dieses Arzneimittel enth√§lt Lactose. Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Fluconazol Actvis immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die t√§gliche Dosis richtet sich nach der Art und der Schwere der Pilzinfektion. Die √ľbliche Dosis liegt zwischen 50 und 400 mg t√§glich. Bei einigen Infektionen ist die √ľbliche Dosis am ersten Tag 800 mg.

Die Kapseln sind im Ganzen mit einem halben Glas Fl√ľssigkeit zu schlucken; sie m√ľssen nicht zu einer Mahlzeit eingenommen werden.

Erwachsene:

Pilzinfektion der Scheide:

Eine Einzeldosis von 150 mg Fluconazol

Pilzinfektion der Haut:

4 bis 6 Wochen lang je einmal wöchentlich eine Dosis von 150 mg Fluconazol

Pilzinfektion der Schleimhäute (z. B. Mund, Verdauungstrakt oder Lunge):

2 bis 4 Wochen lang täglich 50 bis 100 mg Fluconazol

Pilzinfektion im Harntrakt bei Patienten mit geschwächter Immunabwehr:

2 bis 4 Wochen lang täglich 50 mg Fluconazol. In schweren Fällen kann die Dosis auf 100 mg täglich gesteigert werden.

Systemische Pilzinfektion (Ausbreitung √ľber das Blut):

Üblicherweise wird am ersten Tag eine Anfangsdosis von 400 bis 800 mg Fluconazol und danach 200 bis 400 mg Fluconazol täglich eingenommen. Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Wirkung.

Vorbeugung gegen Pilzinfektionen bei Neutropenie (Mangel an einer bestimmten Art von weißen Blutkörperchen):

Einmal täglich 400 mg Fluconazol. Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Blutbild und der Zahl der Blutkörperchen. Anhand dieser Werte legt der Arzt die Behandlungsdauer fest.

Behandlung und Dauerbehandlung von Kryptokokken-Hirnhautentz√ľndung bei Patienten mit geschw√§chter Immunabwehr:

Am ersten Tag wird eine Anfangsdosis von 400 mg Fluconazol und danach 200 bis 400 mg Fluconazol t√§glich √ľber mindestens 6 bis 8 Wochen eingenommen. Zur Vorbeugung eines erneuten Auftretens der Kryptokokkeninfektion betr√§gt die √ľbliche Tagesdosis 100 bis 200 mg Fluconazol.

Kinder:

F√ľr Kinder unter 5 - 6 Jahren muss auf Fluconazol in anderen Darreichungsformen, z. B. in fl√ľssiger Form, zur√ľckgegriffen werden.

Die √ľbliche Dosis f√ľr Kinder liegt zwischen 3 und 12 mg/kg K√∂rpergewicht pro Tag. Die t√§gliche H√∂chstdosis f√ľr Kinder ist 400 mg Fluconazol. Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Art und Schwere der Infektion.

√Ąltere Patienten:

Patienten mit normaler Nierenfunktion erhalten in der Regel die normale Dosierung.

Kinder und Erwachsene mit eingeschränkter Nierenfunktion:

Bei einer Behandlung mit einer Einzeldosis ist keine Veränderung der Dosis erforderlich. Bei einer Behandlung mit mehrfacher Einnahme ändert der Arzt die Dosis entsprechend der Nierenfunktion.

Wenn Sie eine größere Menge von Fluconazol Actavis eingenommen haben, als Sie sollten

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, eine Notaufnahme oder einen Apotheker, wenn Sie mehr Fluconazol Actavis eingenommen haben als in dieser Packungsbeilage beschrieben oder von Ihrem Arzt verordnet. Mögliche Symptome einer Überdosierung sind Verwirrtheit oder ungewöhnliche Gedanken und Verhaltensweisen.

Wenn Sie die Anwendung von Fluconazol Actavis vergessen haben

Nehmen Sie die vers√§umte Dosis ein, sobald es Ihnen einf√§llt. Wenn es schon fast Zeit f√ľr die n√§chste Dosis ist, lassen Sie die vers√§umte Dosis einfach aus und fahren Sie mit dem normalen Dosierungsschema fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Fluconazol Actavis abbrechen

Es ist wichtig, dass Sie die Behandlung so lange fortsetzen, bis die Symptome abgeklungen sind und bis die Labortests zeigen, dass keine aktive Pilzinfektion mehr besteht. Bei einer zu kurzen Behandlungsdauer kann es zu einem R√ľckfall kommen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Fluconazol Actavis Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufig: betrifft mehr als 1 Behandelten von 10

Häufig: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Sehr selten: betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Häufig:

Gelegentlich:

  • An√§mie (Mangel an roten Blutk√∂rperchen)
  • Appetitlosigkeit
  • niedrige Kaliumspiegel im Blut
  • Benommenheit, Krampfanf√§lle, St√∂rungen des Tastsinns, Zittern, das Gef√ľhl, dass sich alles dreht oder schwankt (Schwindel), Schl√§frigkeit, St√∂rung des Geschmackssinns
  • Schlaflosigkeit
  • Mundtrockenheit, Verstopfung, Verdauungsst√∂rungen, Bl√§hungen
  • Gelbsucht, Ansammlung von Gallenfl√ľssigkeit in der Leber, Sch√§digung der Leber, erh√∂hte Konzentration von Gallefarbstoffen im Blut
  • Juckreiz, Nesselausschlag, verst√§rktes Schwitzen
  • Muskelschmerzen
  • M√ľdigkeit, Unwohlsein, Schw√§chegef√ľhl, Fieber

Selten:

  • Mangel an wei√üen Blutk√∂rperchen (aller Arten) und Blutpl√§ttchen
  • erh√∂hter Fettgehalt im Blut
  • (m√∂glicherweise schwerwiegende) √úberempfindlichkeitsreaktion mit Schwellung von Gesicht, Zunge und/oder Rachen und mit erschwerter Atmung
  • Herzrhythmusst√∂rung
  • arzneimittelbedingte Lebersch√§digung (Hepatotoxizit√§t), Leberversagen, Leberentz√ľndung, Abbau von Leberzellen
  • schwere allergische Reaktion (Angio√∂dem) mit Schwellung von Gesicht (z. B. Lippen und Augenlider), Zunge, H√§nden und F√ľ√üen und mit Atemnot; Haarausfall; schwerwiegende Hautreaktion mit Ausschlag, starkem Absch√§len und/oder Blasenbildung und Fieber.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú und der Blisterpackung nach ‚ÄěEXP‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht √ľber 25¬ļC lagern.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft, die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Fluconazol Actavis enthält

  • Der Wirkstoff ist Fluconazol. Jede Hartkapsel enth√§lt 100 mg Fluconazol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Kapselinhalt: Lactose-Monohydrat, vorverkleisterte Maisst√§rke, hochdisperses wasserfreies Siliciumdioxid, Magnesiumstearat Kapselh√ľlle: Gelatine,Titandioxid (E 171), Indigokarmin (E 132)

Wie Fluconazol Actavis aussieht und Inhalt der Packung

Hartkapseln.

Aussehen:

Hartgelatinekapseln mit hellblauem Oberteil und wei√üem Unterteil, mit wei√üem Pulver gef√ľllt.

Packungsgrößen:

1, 2, 4, 6, 7, 10, 12, 14, 20, 21, 28, 30, 50, 60, 90,100 Kapseln in Blisterpackungen.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Actavis Group PTC ehf. Reykjavikurvegur 76 ‚Äď 78 220 Hafnarfj√∂rdur

Island

Hersteller:

Actavis hf. Reykjavíkurvegi 76 - 78 220 Hafnarfjördur Island

Zulassungsnummer: 1-30568

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich:

Fluconazol Actavis 100 mg Kapseln

Zypern:

Candizol

Tschechische Republik:

Fluconazol Actavis 100 mg

Deutschland:

Fluconazol-Actavis 100 mg Hartkapseln

Dänemark:

Flucamed

Estland:

Fluconazol Actavis

Griechenland:

Fluconazole/Actavis

Irland:

Fluconazole Actavis

Litauen:

Fluconazole Actavis 100 mg kietos kapsulńós

Malta:

Candizol

Niederlande:

Fluconazol Actavis 100 mg

Polen:

Flukonazol Actavis

Portugal:

Fluconazol Sivatca

Schweden:

Fluconazol Actavis

Slowakei:

Femgin 100 mg capsule

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im März 2012.

Anzeige

Wirkstoff(e) Fluconazol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Actavis
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code J02AC01
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden