Quetiapin Teva 150 mg Filmtabletten

Abbildung Quetiapin Teva 150 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Quetiapin
Zulassungsland ├ľsterreich
Hersteller ratiopharm
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N05AH04
Abgabestatus Abgabe durch eine (├Âffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antipsychotika

Zulassungsinhaber

ratiopharm

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Quetiapin Teva enth├Ąlt den Wirkstoff Quetiapin. Es geh├Ârt zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Antipsychotika genannt werden. Quetiapin Teva kann zur Behandlung verschiedener Erkrankungen bei Erwachsenen ├╝ber 18 Jahre, wie im Folgenden beschrieben, angewendet werden:

  • Bipolare Depression: wenn Sie sich die ganze Zeit traurig f├╝hlen. Es kann sein, dass Sie sich depressiv f├╝hlen, Schuldgef├╝hle haben, kraftlos und appetitlos sind und/oder nicht schlafen k├Ânnen.
  • Manie: wenn sie sich m├Âglicherweise sehr angeregt, ermutigt, unruhig, enthusiastisch oder hyperaktiv f├╝hlen oder ein eingeschr├Ąnktes Urteilsverm├Âgen haben, einschlie├člich Aggressivit├Ąt, oder Sie sich zerst├Ârerisch oder aggressiv verhalten.
  • Schizophrenie: wenn Sie Dinge sehen, h├Âren oder f├╝hlen k├Ânnen, die nicht da sind, Dinge glauben, die nicht wahr sind, oder sich ungew├Âhnlich misstrauisch, ├Ąngstlich, verwirrt, schuldig, angespannt oder deprimiert f├╝hlen.

Ihr Arzt kann die Behandlung mit Quetiapin Teva auch dann weiter verordnen, wenn Sie sich besser f├╝hlen.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Quetiapin Teva darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch (├╝berempfindlich) gegen Quetiapin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie Arzneimittel zur Behandlung von HIV (AIDS) einnehmen
  • wenn Sie Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen auf Azolbasis, wie Ketoconazol oder Itraconazol, einnehmen
  • wenn Sie die Antibiotika Erythromycin oder Clarithromycin einnehmen
  • wenn Sie Nefazodon gegen Depressionen einnehmen

Warnhinweise und Vorsichtsma├čnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor sie Quetiapin Teva einnehmen, wenn Sie

  • unter niederem Blutdruck leiden
  • an einer Herzerkrankung leiden, einen abnormen Herzrhythmus oder eine Erkrankung des Herzens oder der Blutgef├Ą├če haben
  • jemals einen Krampfanfall hatten
  • jemals Leberprobleme hatten
  • Diabetes haben oder bei Ihnen das Risiko einer Diabetes besteht. Wenn dies zutrifft, kann es sein, dass Ihr Arzt w├Ąhrend Ihrer Einnahme von Quetiapin Ihre Blutzuckerwerte ├╝berpr├╝ft.
  • jemals einen Schlaganfall hatten
  • jemals unter einer niedrigen Zahl wei├čer Blutk├Ârperchen gelitten haben
  • wenn Sie oder jemand aus Ihrer Familie in der Vergangenheit Blutgerinnsel hatten, da Arzneimittel wie dieses mit dem Auftreten von Blutgerinnseln in Verbindung gebracht werden.

Falls Sie einen schnelleren Herzschlag, eine gesteigerte Atmungst├Ątigkeit, eine Muskelverh├Ąrtung und/oder Fieber oder unwillk├╝rliche Gesichts-, K├Ârper-, Arm- oder Beinbewegungen nach der Tabletteneinnahme feststellen, teilen Sie das sofort ihrem Arzt mit.

Bei ├Ąlteren Patienten mit Demenz (Verlust von Gehirnfunktion) wurde ein erh├Âhtes Todesfallrisiko nach der Einnahme von Quetiapin und anderen Arzneimitteln des gleichen Typs beobachtet. Einen direkten Zusammenhang zwischen Quetiapin und einem erh├Âhtem Risiko konnte nicht festgestellt werden. Allerdings ist Quetiapin f├╝r diese Anwendung nicht zugelassen.

Gedanken, sich das Leben zu nehmen (Suizidgedanken) und Verschlechterung der Depressionen

Wenn Sie an Depressionen leiden, kann es manchmal zu Gedanken, sich das Leben zu nehmen oder sich selbst zu verletzen, kommen. Dies kann verst├Ąrkt auftreten, wenn Sie mit einer Antidepressiva- Therapie beginnen, da diese Medikamente erst nach einer gewissen Zeit wirken. Normalerweise wird die Wirkung der Therapie erst nach zwei Wochen bemerkbar, manchmal dauert dies jedoch l├Ąnger.

M├Âglicherweise k├Ânnen Sie verst├Ąrkt diese Gedanken entwickeln:

  • wenn Sie zuvor Gedanken hatten, sich das Leben zu nehmen oder sich selbst zu verletzen
  • wenn Sie ein junger Erwachsener sind. Informationen von klinischen Studien haben ein erh├Âhtes Risiko f├╝r Suizidgedanken und suizidales Verhalten bei Patienten mit Depressionen, die j├╝nger als 25 Jahre alt sind, gezeigt.

Wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt an Selbstverletzung oder Suizid denken, kontaktieren Sie unverz├╝glich Ihren Arzt oder suchen Sie das n├Ąchste Krankenhaus auf.

Es k├Ânnte f├╝r Sie hilfreich sein, einem Angeh├Ârigen oder engen Freund zu erz├Ąhlen, dass Sie depressiv sind. Bitten Sie diese Vertrauensperson, diese Gebrauchsinformation zu lesen. Sie k├Ânnten diese Person auch ersuchen, Ihnen mittzuteilen, ob sie denkt, dass sich Ihre Depression verschlechtert hat, oder ob sie ├╝ber ├änderungen in Ihrem Verhalten besorgt ist.

Zu Beginn der Behandlung mit Quetiapin Teva k├Ânnen Sie sich schl├Ąfrig oder schwindelig f├╝hlen, besonders nach dem Sie aufgestanden sind, und das kann zu St├╝rzen oder Unf├Ąllen f├╝hren. Sie sollten vorsichtig sein, bis Sie wissen, wie Sie auf Quetiapin Teva reagieren.

Quetiapin Teva kann unangenehme und st├Ârende Ruhelosigkeit, Bewegungsdrang und Unf├Ąhigkeit, ruhig zu sitzen oder zu stehen, verursachen (dieser Zustand wird als Akathisie bezeichnet). Dies geschieht am wahrscheinlichsten in den ersten paar Wochen der Behandlung. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn dies auftritt.

Quetiapin Teva kann schwere Magenschmerzen verursachen, die bis in den R├╝cken ausstrahlen k├Ânnen. Das k├Ânnen Anzeichen f├╝r eine Bauchspeicheldr├╝senentz├╝ndung sein. Informieren Sie unverz├╝glich Ihren Arzt, wenn dies auftritt.

Quetiapin Teva kann das Risiko f├╝r bestimmte Erkrankungen erh├Âhen, wie zum Beispiel: erh├Âhte Triglyceridwerte im Blut, Gallensteine und Alkoholkonsum. Diese Zust├Ąnde f├╝hren zu einem erh├Âhten Risiko f├╝r eine Entz├╝ndung der Bauchspeicheldr├╝se (Pankreatitis), welche eine schwerwiegende Erkrankung darstellt.

Kinder und Jugendliche

Aufgrund eines Mangels an Daten, die die Einnahme in dieser Altersgruppe unterst├╝tzen, wird Quetiapin nicht f├╝r die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren empfohlen.

Einnahme von Quetiapin Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k├╝rzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um pflanzliche Arzneimittel, Naturprodukte und nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Wenden Sie Quetiapin Teva Filmtabletten nicht an bei gleichzeitiger Einnahme von:

  • Arzneimitteln zur Behandlung von HIV (AIDS)
  • Arzneimittel gegen Pilzerkrankungen auf Azolbasis wie Ketoconazol oder Itraconazol (Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen)
  • Erythromycin oder Clarithromycin (Antibiotika)
  • Nefazodon gegen Depressionen.

Informieren Sie Ihren Arzt ├╝ber die Einnahme von:

  • anderen Arzneimitteln gegen psychische Erkrankung wie Thioridazin
  • Carbamazepin oder Phenytoin gegen Epilepsie
  • Natrium-Valproat gegen Epilepsie (wenn Quetiapin in Kombination mit Natrium-Valproat verabreicht wird, kann es zur Abnahme bestimmter Blutzellen (Leukozyten ÔÇô wei├če Blutk├Ârperchen) kommen)
  • Barbituraten wie Phenobarbital (gegen Epilepsie) oder Amobarbital (gegen Schlafst├Ârung)
  • Arzneimitteln zur Behandlung von abnormem Herzrhythmus
  • Arzneimitteln, die Ihren Blutsalzgehalt (Kalium, Magnesium) beeinflussen k├Ânnen
  • Rifampicin (Arzneimittel gegen Tuberkulose)

Einige Arzneimittel k├Ânnen den Abbau von Quetiapin aus dem K├Ârper beschleunigen und in weiterer Folge kann Ihre Behandlung nicht so wirksam sein wie sie sollte.

Quetiapin kann zu falsch positiven Ergebnissen bei bestimmten Laboruntersuchungen f├╝hren (Tests zum Vorhandensein von Methadon und einigen Arten von Antidepressiva im Blut).

Einnahme von Quetiapin Teva Filmtabletten zusammen mit Nahrungsmitteln, Getr├Ąnken und Alkohol

Trinken Sie keinen Grapefruitsaft w├Ąhrend Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Alkohol sollte nur mit Vorsicht w├Ąhrend der Einnahme von Quetiapin Teva Filmtabletten getrunken werden, da dies zu vermehrter Schl├Ąfrigkeit f├╝hren kann.

Dieses Arzneimittel kann zu den Mahlzeiten oder unabh├Ąngig davon eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Unbedenklichkeit der Einnahme von Quetiapin w├Ąhrend der Schwangerschaft oder Stillzeit ist nicht gesichert. Wenn Sie schwanger sind oder beabsichtigen schwanger zu werden, sollten Sie Quetiapin nicht ohne R├╝cksprache mit dem Arzt einnehmen.

Die folgenden Beschwerden k├Ânnen bei Neugeborenen auftreten, deren M├╝tter Quetiapin im letzten Trimester (die letzten drei Monate der Schwangerschaft) eingenommen haben: Zittern, Steifheit und/oder Schw├Ąche der Muskeln, Schl├Ąfrigkeit, Ruhelosigkeit, Atemprobleme und Schwierigkeiten beim F├╝ttern. Wenn Ihr Baby eines dieser Anzeichen aufweist, k├Ânnte es n├Âtig sein, einen Arzt zu kontaktieren.

W├Ąhrend der Behandlung mit Quetiapin sollten Sie nicht stillen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst├╝chtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Achtung: dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf├Ąhigkeit und Verkehrst├╝chtigkeit beeintr├Ąchtigen

Nach der Einnahme von Quetiapin k├Ânnen Sie sich schl├Ąfrig f├╝hlen. Sie d├╝rfen kein Fahrzeugs lenken oder Werkzeuge oder Maschinen bedienen, bis Sie wissen, wie das Arzneimittel auf Sie wirkt.

Quetiapin Teva enth├Ąlt Lactose

Dieses Arzneimittel enth├Ąlt einen geringen Lactoseanteil: Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr├Ąglichkeit leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie Quetiapin Teva immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihre Anfangsdosis festlegen. Die Erhaltungsdosis (t├Ągliche Dosis) wird von Ihrer Erkrankung und Ihrem Bedarf abh├Ąngen und wird ├╝blicherweise zwischen 150 mg und 800 mg betragen.

  • Sie werden Ihre Tabletten einmal am Tag vor dem Schlafengehen einnehmen oder zweimal am Tag, abh├Ąngig von Ihrer Erkrankung.
  • Schlucken Sie Ihre Tabletten unzerkaut mit Wasser.
  • Sie k├Ânnen Ihre Tabletten mit oder ohne Nahrung einnehmen.
  • Trinken Sie keinen Grapefruitsaft w├Ąhrend der Einnahme von Quetiapin. Er kann die Art, wie Quetiapin wirkt, beeinflussen.
  • Beenden Sie nicht die Einnahme Ihrer Tabletten, auch wenn Sie sich besser f├╝hlen, au├čer Ihr Arzt ordnet dies an.

Lebererkrankung

Bei einer Lebererkrankung kann Ihnen Ihr Arzt eine niedrigere Dosis verschreiben.

Ältere Patienten

Falls Sie ├Ąlter sind, kann Ihnen Ihr Arzt eine niedrigere Dosis verschreiben.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren d├╝rfen dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge von Quetiapin Teva eingenommen haben, als Sie sollten

Anzeichen und Beschwerden im Falle einer ├ťberdosierung k├Ânnen Benommenheit und Sedierung, schneller Herzschlag und niedriger Blutdruck sein.

Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder suchen Sie unverz├╝glich die Notaufnahme Ihres n├Ąchsten Krankenhauses auf. Nehmen Sie das Beh├Ąltnis und die restlichen Tabletten mit.

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapin Teva vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, Ihre Dosis einzunehmen, holen Sie die Einnahme m├Âglichst schnell nach, au├čer es steht die n├Ąchste Dosiseinnahme bevor. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapin Teva abbrechen

Wenn Sie die Einnahme von Quetiapin Teva pl├Âtzlich abbrechen oder unterbrechen, kann dies zu Schlaflosigkeit, ├ťbelkeit, Kopfschmerzen, Durchfall, Brechreiz, Schwindelgef├╝hl oder Reizbarkeit f├╝hren. Ihr Arzt wird Ihnen unter Umst├Ąnden empfehlen, die Dosis schrittweise zu reduzieren, falls die Behandlung beendet werden soll.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m├╝ssen.

Beenden Sie die Einnahme von Quetiapin und kontaktieren Sie unverz├╝glich Ihren Arzt oder suchen Sie das n├Ąchste Krankenhaus auf, wenn:

  • Sie Gedanken haben, sich selbst das Leben zu nehmen oder sich zu verletzten oder sich Ihre Depression verschlechtert hat (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10).
  • Einige Patienten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000) k├Ânnen eine schwere allergische Reaktion entwickeln, genannt anaphylaktischer Schock. Das ist eine seltene, aber schwerwiegende Nebenwirkung. Wenn eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt, informieren Sie sofort Ihren Arzt: Schwellung im Gesicht, an H├Ąnden, Lippen, F├╝├čen, Zunge oder Hals, Schwierigkeiten beim Schlucken oder Atmen.
  • bei Ihnen Muskelschw├Ąche, Spannung oder Schmerzen auftreten, Sie sich krank f├╝hlen oder Fieber haben. Sie k├Ânnen eine seltene, aber schwerwiegende Erkrankung haben, die lebensbedrohlich sein kann, genannt Rhabdomyolyse. Das betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000.
  • Sie sehr hohes Fieber haben, schwitzen, steife Muskeln, einen schnellen Herzschlag, schnelle Atmung haben und sich schwindlig oder verwirrt f├╝hlen. Sie k├Ânnen auch Schwierigkeiten beim Gehen haben, zittern oder ungew├Âhnliche Muskelbewegungen machen, die Sie nicht kontrollieren k├Ânnen. In seltenen F├Ąllen kann ein Rollen der Augen auftreten. Das k├Ânnten Anzeichen einer schwerwiegenden Erkrankung sein, genannt malignes neuroleptisches Syndrom. Das betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000.
  • Sie eine Gelbf├Ąrbung Ihrer Haut oder Augen bemerken und Ihr Urin eine dunklere Farbe bekommt. Sie k├Ânnen auch eine hohe K├Ârpertemperatur haben, sich m├╝de f├╝hlen, Ihren Appetit verlieren, Magenschmerzen oder ├ťbelkeit haben. Das k├Ânnten Anzeichen einer Lebererkrankung sein, wie Gelbsucht oder Hepatitis (Leberentz├╝ndung). Das betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000.
  • Sie Anf├Ąlle (Kr├Ąmpfe) haben. Das betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100.
  • Sie Blutgerinnsel in den Venen bemerken, vor allem in den Beinen (Symptome beinhalten Schwellung, Schmerzen und R├Âtung im Bein), die durch die Blutgef├Ą├če zu den Lungen wandern k├Ânnen und dort Schmerzen im Brustkorb und Schwierigkeiten beim Atmen verursachen. Das nennt sich Thromboembolie und betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000.
  • Sie starke Magenschmerzen bekommen, die bis in den R├╝cken ausstrahlen; das kann ein Anzeichen f├╝r eine Pankreatitis (Bauchspeicheldr├╝senentz├╝ndung) sein und betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000.
  • Sie sich hungriger, durstiger als ├╝blich f├╝hlen und Sie Gewicht verloren haben. Das k├Ânnen Anzeichen einer Erkrankung sein, die Diabetes mellitus genannt wird und betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100.
  • Ein paar Personen k├Ânnen lebensbedrohliche Hauterkrankungen entwickeln (Stevens-Johnson- Syndrom, das betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000, und toxische epidermale Nekrolyse, f├╝r welche die H├Ąufigkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar ist). Diese sind sehr seltene, aber sehr schwerwiegende Nebenwirkungen. Wenn bei Ihnen eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt, informieren Sie unverz├╝glich Ihren Arzt:
    • Hautabsch├Ąlung
    • Wunden an den Schleimh├Ąuten
    • Hautausschlag
  • Sie juckende rosa-rote Flecken, beginnend an F├╝├čen und H├Ąnden, bekommen. Das k├Ânnten Anzeichen einer Hauterkrankung sein, genannt Erythema multiforme. Die H├Ąufigkeit dieser Erkrankung ist auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar.
  • Sie eine Schwellung im Gesicht (Augenlider, Lippen), an Zunge, H├Ąnden und F├╝├čen bekommen. Es kann auch zu Atemschwierigkeiten kommen. Dieser Zustand wird Angio├Âdem genannt und betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000.
  • Sie Schwierigkeiten beim Sprechen oder Schlucken bekommen, Verlust der Gleichgewichtskontrolle, Verlust des Gesichtsausdrucks, einen schlurfenden Gang, Steifheit der Arme und Beine, Zittern und Sch├╝tteln der H├Ąnde und Finger. Das nennt sich extrapyramidale Symptome und betrifft mehr als 1 Behandelten von 10.
  • Sie bemerken, dass Sie h├Ąufiger als sonst Infektionen oder Bluterg├╝sse bekommen. Das k├Ânnen Anzeichen einer schwerwiegenden Erkrankung sein, die Agranulozytose genannt wird (Reduktion aller Arten von Blutzellen).
  • Sie eine anhaltende schmerzhafte Erektion des Penis bekommen, die nicht verschwindet (Priapismus) (diese Nebenwirkung ist selten).
  • Sie einen unregelm├Ą├čigen und schnellen Herzschlag f├╝hlen. Das kann ein Anzeichen eines Zustandes sein, der QT-Verl├Ąngerung hei├čt und bei einer Untersuchung gesehen wird, die EKG hei├čt. Das betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100.
  • Sie eine sehr hohe K├Ârpertemperatur bekommen.
  • Berichte haben gezeigt, dass einige Antipsychotika einen abnormen Herzrhythmus bewirken, einen Herzanfall oder pl├Âtzlichen unerkl├Ąrlichen Tod. Informieren Sie unverz├╝glich Ihren Arzt, wenn Sie an Brustschmerzen, Herzklopfen oder einem unregelm├Ą├čigen Herzschlag leiden.

Andere Nebenwirkungen sind:

Sehr h├Ąufig (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10)

  • Schwindel, Schl├Ąfrigkeit, Kopfschmerzen
  • Mundtrockenheit
  • Gewichtszunahme
  • Erh├Âhung der b├Âsen Cholesterinspiegel (LDL)
  • Abnahme der guten Cholesterinspiegel (HDL)
  • Erh├Âhung der Triglyzeridspiegel
  • Absetzsymptome (Beschwerden, die auftreten, wenn Sie die Einnahme von Quetiapin beenden) schlie├čen Schlaflosigkeit (Insomnie), ├ťbelkeit (Nausea), Kopfschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Schwindel und Reizbarkeit ein. Sie verschwinden ├╝blicherweise 1 Woche nach Ihrer letzten Dosiseinnahme.
  • Einige Nebenwirkungen werden nur gesehen, wenn eine Blutuntersuchung erfolgt. Dazu geh├Ârt die Abnahme eines Molek├╝ls im Blut, das H├Ąmoglobin genannt wird.

H├Ąufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100)

  • Ohnmachtsanfall
  • gereizt sein
  • schneller oder unregelm├Ą├čiger Herzschlag
  • Verdauungsst├Ârung
  • Schw├Ąche
  • Einige Nebenwirkungen k├Ânnen nur gesehen werden, wenn eine Blutuntersuchung durchgef├╝hrt wird. Dazu geh├Âren:
    • Erh├Âhung der Anzahl bestimmter Blutzellen (Eosinophile)
    • Erh├Âhung der Menge des Hormons Prolactin im Blut (Hyperprolactin├Ąmie). Eine Erh├Âhung des Prolactinspiegels im Blut kann folgendes bewirken: o M├Ąnner und Frauen haben eine Schwellung der Br├╝ste und produzieren unerwartet Milch. o Frauen haben keine Monatsblutung oder eine unregelm├Ą├čige Periode
    • Hoher Blutzuckerspiegel
    • Erh├Âhte Spiegel bestimmter Enzyme im Blut (AST, ALT, GGT)
    • Erniedrigte Spiegel bestimmter Hormone im Blut (T3, T4)
    • Zunahme eines bestimmten Hormons im Blut (TSH)
    • Ver├Ąnderte Zahl an wei├čen Blutk├Ârperchen (kann Fieber und eine schwerwiegende Verschlechterung des Allgemeinzustandes verursachen, oder Fieber mit lokaler Infektionssymptomatik wie andauernde Halsschmerzen, Mundgeschw├╝re oder Harnprobleme)
  • Geschwollene Arme und Beine
  • Verstopfung
  • Erbrechen
  • Verschwommensehen
  • Schnupfen (juckende und verstopfte Nase)
  • Dyspnoe (Kurzatmigkeit)
  • Niedriger Blutdruck, der beim Aufstehen ein Schwindelgef├╝hl verursachen kann.
  • abnorme Tr├Ąume und Alptr├Ąume
  • Sprech- und Sprachst├Ârungen
  • st├Ąrkeres Hungergef├╝hl.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000)

  • Abnorme Muskelbewegungen
  • Langsamer Herzschlag
  • Syndrom der unruhigen Beine (Restless legs)
  • Schluckbeschwerden
  • sexuelle St├Ârungen
  • Allergische Reaktionen, die rote, juckende Haut und Hautausschl├Ąge verursachen.
  • Einige Nebenwirkungen k├Ânnen nur gesehen werden, wenn eine Blutuntersuchung durchgef├╝hrt wird. Dazu geh├Âren: o Abnahme der roten Blutzellen (An├Ąmie), dies kann bewirken, dass Sie sich m├╝de und energielos f├╝hlen o Abnahme der Blutpl├Ąttchen (Thrombozytopenie), was dazu f├╝hrt, dass Sie leichter Bluterg├╝sse bekommen und bluten o Abnahme eines Elektrolyts im Blut, genannt Natrium (dieser Zustand wird Hyponatri├Ąmie genannt) o Abnahme eines bestimmten Hormons im Blut (T3)
  • Unterfunktion der Schilddr├╝se (Hypothyreose); dies kann M├╝digkeit, Schl├Ąfrigkeit, Verstopfung und Gewichtszunahme bewirken.

Selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000)

  • Schwellungen der Br├╝ste und unerwartete Produktion von Brustmilch (Galaktorrh├Â)
  • Metabolisches Syndrom (eine Gruppe von Zust├Ąnden, die ein Risiko f├╝r eine Herzerkrankung und Diabetes bewirken. Dazu geh├Âren: hoher Blutdruck, hoher Blutzuckerspiegel, hohe Triglyceridspiegel (eine Fettart in Ihrem Blut), niedrige HDL-Spiegel (die guten Cholesterinspiegel in Ihrem Blut), zu viel Fett um Ihre Taille)
  • Schlafwandeln, Sprechen im Schlaf, Essen im Schlaf
  • Niedrige K├Ârpertemperatur
  • Unregelm├Ą├čige Perioden
  • Einige Nebenwirkungen k├Ânnen nur gesehen werden, wenn eine Blutuntersuchung durchgef├╝hrt wird. Dazu geh├Ârt der Abfall eines bestimmten Enzyms im Blut, genannt Creatinphosphokinase (CPK)

Sehr selten (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000)

  • Syndrom der inad├Ąquaten ADH-Sekretion (Syndrom mit ├╝berm├Ą├čig hohen Spiegeln an antidiuretischem Hormon (Hormon, das den Nieren und dem K├Ârper hilft, Wasser zur├╝ckzuhalten und bestimmte Elektrolytspiegel im Blut zu regulieren - wie Natrium))

Nicht bekannt (H├Ąufigkeit auf Grundlage der verf├╝gbaren Daten nicht absch├Ątzbar)

Einige Nebenwirkungen k├Ânnen nur gesehen werden, wenn eine Blutuntersuchung durchgef├╝hrt wird. Dazu geh├Ârt der Abfall von bestimmten Blutzellen, genannt Neutrophile.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f├╝r Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Zus├Ątzliche Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen

In klinischen Studien wurde festgestellt, dass die gleichen Nebenwirkungen, die bei Erwachsenen vorkommen, auch bei Kindern und Jugendlichen auftreten k├Ânnen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden nur bei Kindern und Jugendlichen gesehen: Sehr h├Ąufig (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10):

  • Blutdruckanstieg.

In klinischen Studien wurde festgestellt, dass die folgenden Nebenwirkungen ├Âfter bei Kindern und Jugendlichen gesehen wurden:

Sehr h├Ąufig (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10):

  • Zunahme der Menge des Prolactin genannten Hormons im Blut. Das kann in seltenen F├Ąllen zu folgenden Beschwerden f├╝hren:
    • Schwellungen der Br├╝ste und unerwartete Produktion von Brustmilch bei Buben und M├Ądchen.
    • Keine oder unregelm├Ą├čige Perioden bei M├Ądchen.
  • Appetitzunahme.
  • Abnorme Muskelbewegungen.

H├Ąufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100):

  • Reizbarkeit

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich auf.

Sie d├╝rfen Quetiapin Filmtabletten nach dem auf dem Umkarton, der Flasche oder dem Blister angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats. F├╝r dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Quetiapin Teva enth├Ąlt

o Der Wirkstoff ist Quetiapin. Jede Filmtablette enth├Ąlt 150 mg Quetiapin (als Quetiapinfumarat)

  1. Die sonstigen Bestandteile sind: Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat; Lactose-Monohydrat; Povidon K-25; mikrokristalline Cellulose; Carboxymethylst├Ąrke-Natrium (Typ A); hochdisperses Siliciumdioxid, wasserfrei; Magnesiumstearat. Der Film├╝berzug enth├Ąlt Hypromellose, Titandioxid (E-171), Triacetin, Lactose-Monohydrat, Eisenoxid gelb (E-172).

Wie Quetiapin Teva aussieht und Inhalt der Packung

Quetiapin Teva 150 mg Filmtabletten sind hellgelbe, runde, beidseitig gew├Âlbte Filmtabletten mit der

Pr├Ągung ÔÇ×150ÔÇť auf der einen Seite und glatt auf der anderen Seite.

Quetiapin Teva Filmtabletten sind erh├Ąltlich in wei├čen undurchsichtigen PVC/PE/Aclar/Aluminium- oder wei├čen undurchsichtigen PVC/PVdC-Aluminium-Blisterpackungen.

Packungsgr├Â├čen zu 1, 10, 20, 30, 50, 60, 90 und 100 (5 x 20) Filmtabletten, Klinikpackungen mit 50, 120, 180 und 240 Filmtabletten.

HDPE Flaschen mit wei├čen kindersicheren Propylenverschl├╝ssen mit Trockenmittel. Packungsgr├Â├čen zu 100 und 250 Filmtabletten.

Es werden m├Âglicherweise nicht alle Packungsgr├Â├čen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer ratiopharm Arzneimittel Vertriebs-GmbH Albert-Schweitzer-Gasse 3

1140 Wien ├ľsterreich

Hersteller

Teva UK Ltd

Brampton Road, Hampden Park

Eastbourne

East Sussex

BN22 9AG

Vereinigtes K├Ânigreich

Pharmachemie B.V.

Swensweg 5, Postbus 552

2003 RN Haarlem

Niederlande

Teva Sant├ę SA

Rue Bellocier

89107 Sens

Frankreich

Teva Pharmaceutical Works Private Limited Company Pallagi ├║t 13

4042 Debrecen Ungarn

Teva Czech Industries s.r.o.

Ostravsk├í 29, ─Ź.p. 305

747 70 Opava -Komárov Tschechische Republik

Teva Operations Poland Sp. Z.o.o. ul. Mogilska 80

31-546 Krak├│w Polen

Merckle GmbH

Ludwig-Merckle-Str 3

89143 Blaubeuren

Deutschland

Z.Nr.: 1-28202

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europ├Ąischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

D├Ąnemark:

Quetiapine Teva

├ľsterreich:

Quetiapin Teva 150 mg Filmtabletten

Deutschland:

Quetiapin-ratiopharm 150 mg Filmtabletten

Estland:

Quetiapine Teva

Griechenland:

Quetiapine Teva 150 mg ╬Á¤Ç╬╣╬║╬▒╬╗¤ů╬╝╬╝╬ş╬Ż╬▒ ╬╝╬Á ╬╗╬Á¤Ç¤ä¤î ¤ů╬╝╬ş╬Ż╬╣╬┐ ╬┤╬╣¤â╬║╬»╬▒

Finnland:

Quetiapine Teva 150 mg tabletti, kalvop├Ą├Ąllysteinen

Ungarn:

Quetiapine-Teva 150 mg filmtabletta

Irland:

Tevaquel 150 mg Film-coated Tablets

Italien:

Quetiapina Teva 150 mg compresse rivestite con film

Malta:

Quetiapine Teva 150 mg Film-coated Tablets

Niederlande:

Quetiapine 150 mg Teva, filmomhulde tabletten

Polen:

Kwetax

Portugal:

Quetiapina Teva

Rum├Ąnien:

Quetiapine Teva 150 mg comprimate filmate

Schweden:

Quetiapin Teva 150 mg filmdragerade tabletter

Slowakei:

Quetiapin - Teva 150 mg filmom obalen├ę tablety

Vereinigtes K├Ânigreich:Quetiapine 150 mg Film-coated Tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ├╝berarbeitet im 1012.

Anzeige

Wirkstoff(e) Quetiapin
Zulassungsland ├ľsterreich
Hersteller ratiopharm
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code N05AH04
Abgabestatus Abgabe durch eine (├Âffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Antipsychotika

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden