Sumaratio 100 mg Tabletten | Deutschland

Sumaratio 100 mg Tabletten

Hersteller: CT Arzneimittel GmbH

Wirkstoff(e)
Sumatriptan
Betäubungsmittel
Nein
Zulassungsland Deutschland
Pharmakologische Gruppe Migränemittel

Alle Informationen

Zulassungsinhaber

CT Arzneimittel GmbH

Was ist es und wofür wird es verwendet?

- Behandlung von Migräneanfällen mit oder ohne Aura (eine Aura ist eine den Migräneanfall ankündigende Wahrnehmung, zu der im Allgemeinen Sehstörungen wie Lichtblitze, Zickzacklinien, Sterne oder Wellenlinien gehören).

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sumaratio 100 mg darf nicht eingenommen werden
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Sumatriptan oder einen der sonstigen Bestandteile von Sumaratio 100 mg sind. Sie könnten allergisch sein, wenn Sie nach der Einnahme von Sumaratio 100 mg plötzlich ein Engegefühl oder einen Druck auf der Brust verspüren oder Herzklopfen, geschwollene Augenlider/Lippen und Hautausschlag oder juckende Quaddeln bekommen. Wenn bei Ihnen irgendeines der genannten Symptome auftritt, müssen Sie die Einnahme von Sumaratio 100 mg beenden und Ihren Arzt um Rat fragen.
- wenn Sie einen Herzanfall gehabt haben
- wenn Sie Symptome haben, die auf eine Herzerkrankung hinweisen könnten, wie z. B. ein vorübergehender Brustschmerz oder ein Druckgefühl in der Brust
- wenn Sie schwere Leberprobleme haben
- wenn Sie einen hohen Blutdruck haben oder wenn Ihr Blutdruck trotz medikamentöser Behandlung hoch ist
- wenn Sie Durchblutungsstörungen in Ihren Beinen haben, die beim Gehen zu krampfartigen Schmerzen führen (eine so genannte periphere Gefäßkrankheit)
- wenn Sie in Ihrer Krankengeschichte einen Schlaganfall oder vorübergehende ischämische Attacken (TIA, eine geringere Form des Schlaganfalls, die weniger als 24 Stunden dauert) haben
- wenn Sie Arzneimittel zur Behandlung einer Depression anwenden oder kürzlich angewendet haben, die zur Gruppe der so genannten Monoaminooxidase(MAO)-Hemmer gehören
- wenn Sie Arzneimittel anwenden oder kürzlich angewendet haben, die Ergotamin oder dem Ergotamin verwandte Substanzen (einschließlich Methysergid) enthalten
- wenn Sie andere Arzneimittel gegen Migräne einnehmen, die zur gleichen Gruppe wie Sumatriptan (5-HT1-Agonisten) gehören.
Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie irgendeines dieser Probleme haben, oder wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, sprechen Sie bitte vor der Einnahme von Sumaratio 100 mg mit Ihrem Arzt.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Sumaratio 100 mg ist erforderlich
Bevor Sie Sumaratio 100 mg verordnet bekommen, wird Ihr Arzt feststellen, ob Ihre Kopfschmerzen durch Migräne und nicht durch irgendwelche anderen Umstände verursacht werden.
Informieren Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt, wenn eine der folgenden Situationen auf Sie zutrifft:
- wenn bei Ihnen Risikofaktoren für die Entwicklung einer Herzerkrankung vorliegen (wenn Sie z. B. Diabetiker oder starker Raucher sind oder sich einer Nikotinersatzbehandlung unterziehen) und insbesondere, wenn Sie eine Frau nach den Wechseljahren oder ein Mann über 40 Jahre mit diesen Risikofaktoren sind. In diesem Fall wird Ihr Arzt vor der Verschreibung von Sumaratio 100 mg Ihre Herzfunktion prüfen. In sehr seltenen Fällen sind nach der Einnahme von Sumaratio 100 mg schwere Herzprobleme aufgetreten, selbst wenn keine Zeichen einer Herzerkrankung vorlagen. Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie deshalb besorgt sein sollten.
- wenn Sie wissen, dass Sie Probleme mit Ihrer Leber oder Ihren Nieren haben
- wenn bei Ihnen Schmerzen und/oder Engegefühl im Brust- oder Halsbereich auftreten. Diese Beschwerden sind im Allgemeinen nur von kurzer Dauer. Wenn sie jedoch anhalten und Sie beunruhigen oder stärker werden, fragen Sie umgehend Ihren Arzt um Rat.
- wenn bei Ihnen eine Epilepsie diagnostiziert wurde oder irgendeine andere Erkrankung, die die Schwelle für epileptische Anfälle herabsetzt
- wenn Sie wissen, dass Sie gegen Antibiotika allergisch sind, die zur Gruppe der Sulfonamide gehören
- wenn Sie selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) einnehmen. Nach der gleichzeitigen Einnahme von selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern und Sumatriptan wurden Reflexsteigerung (Hyperreflexie) und Koordinationsstörungen beobachtet.
- wenn Sie unter chronischen täglichen Kopfschmerzen leiden. Eine zu häufige Einnahme von Sumaratio 100 mg kann nämlich zur Entwicklung chronischer Kopfschmerzen führen. In diesem Fall sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, da Sie möglicherweise die Einnahme von Sumaratio 100 mg beenden müssen.
- wenn Sie einen durch Arzneimittel kontrollierten hohen Blutdruck haben, da Sumatriptan bei einer geringen Anzahl von Fällen zu einem Anstieg des Blutdrucks geführt hat.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Hinsichtlich der Sicherheit von Sumatriptan während der Schwangerschaft beim Menschen liegen nur begrenzte Informationen vor. Es wird empfohlen, dass Sie Sumatriptan während der Schwangerschaft nicht einnehmen, es sei denn, auf ausdrückliche Anweisung Ihres Arztes.
Stillzeit:
Sumatriptan geht in die Muttermilch über. Sie können Ihr Baby vor den Auswirkungen schützen, wenn Sie das Stillen für mindestens 12 Stunden nach der Einnahme von Sumatriptan unterbrechen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Die Migräne selbst oder ihre Behandlung mit Sumaratio 100 mg können zu Schläfrigkeit führen. Sollte dies auf Sie zutreffen, dürfen Sie kein Fahrzeug führen oder Maschinen bedienen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Sumaratio 100 mg
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Sumaratio 100 mg daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

Wie wird es angewendet?

Wie ist Sumaratio 100 mg einzunehmen?
Nehmen Sie Sumaratio 100 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Sumaratio 100 mg darf nicht zur Verhütung von Migräneanfällen eingenommen werden, da es zur Behandlung von Migräneanfällen bestimmt ist. Sumaratio 100 mg muss so früh wie möglich nach Auftreten der Migränekopfschmerzen eingenommen werden; es ist jedoch genauso gut wirksam, wenn es in einer späteren Phase des Migräneanfalls eingenommen wird.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
für Erwachsene 50 mg. Bei einigen Patienten können 100 mg erforderlich sein. Wenn Sumaratio 100 mg keine sofortige Linderung verschafft, bringt es keinen Nutzen, für diesen Anfall weitere Tabletten einzunehmen. Bei Ihrem nächsten Anfall können Sie Sumatriptan wieder anwenden. Wenn nach Ihrer ersten Dosis die Migräne abklingt, aber dann wieder zurückkehrt, können Sie eine weitere Tablette einnehmen, vorausgesetzt, dass seit der Einnahme der ersten Tablette mindestens zwei Stunden vergangen sind.
Nehmen Sie nicht mehr als 300 mg (drei Sumaratio 100 mg Tabletten) innerhalb von 24 Stunden ein.
Die Anwendung von Sumaratio 100 mg bei Kindern, Jugendlichen und Patienten über 65 Jahre wird nicht empfohlen.
Bei Patienten mit leichten bis mittelschweren Leberfunktionsstörungen sollten niedrige Dosen von 25–50 mg in Betracht gezogen werden.
Schlucken Sie die Tablette unzerkaut mit etwas Wasser.
Wenn Sie eine größere Menge Sumaratio 100 mg eingenommen haben, als Sie sollten
Symptome einer Überdosierung sind die gleichen wie die in Abschnitt 4 ?Welche Nebenwirkungen sind möglich?? aufgeführten. Wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben, suchen Sie bitte einen Arzt oder ein Krankenhaus auf.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Sumaratio 100 mg mit anderen Arzneimitteln
Bestimmte Arzneimittel können die Wirksamkeit von Sumaratio 100 mg beeinflussen, und Sumaratio 100 mg kann die Wirksamkeit von anderen Arzneimitteln beeinflussen.
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:

  • andere Arzneimittel gegen Migräne, z. B. Ergotamin oder Ergotamin-ähnliche Medikamente (wie Methysergid) oder andere, Sumatriptan-ähnliche Medikamente, die auch als Triptane bezeichnet werden. Nehmen Sie Sumaratio 50 mg nicht gleichzeitig mit diesen Mitteln ein. Zwischen der letzten Einnahme dieser anderen Migränemittel und Sumatriptan müssen mindestens 24 Stunden liegen. Wenn Sie Sumaratio 50 mg eingenommen haben, müssen Sie mindestens 6 Stunden warten, bevor Sie ein anderes Migränemittel einnehmen dürfen.
  • Arzneimittel zur Behandlung einer Depression (MAO-Hemmer oder Serotonin-Wiederaufnahmehemmer). Wenn Sie diese Arzneimittel in den letzten 2 Wochen eingenommen haben, dürfen Sie Sumaratio 50 mg nicht einnehmen.


Arzneimittel zur Behandlung manisch-depressiver (bipolarer) Störungen, z. B. Lithium.


Während der gleichzeitigen Anwendung von Sumatriptan und pflanzlichen Präparaten, die Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthalten, kann es möglicherweise häufiger zu Nebenwirkungen kommen.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Bei Einnahme von Sumaratio 100 mg zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Trinken Sie nach der Einnahme von Sumaratio 100 mg keinen Alkohol. Wenn es jedoch nach dem Trinken von Alkohol zu einem Migräneanfall oder Cluster-Kopfschmerzen kommt, können Sie Sumaratio 100 mg einnehmen.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Sumaratio 100 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie mit ihm darüber sprechen möchten.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

häufigmehr als 1 Behandelter von 10
gelegentlich1 bis 10 Behandelte von 100
selten1 bis 10 Behandelte von 1.000
sehr seltenweniger als 1 Behandelter von 10.000
nicht bekanntHäufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

Allergische Reaktionen
Nicht bekannt: Allergische Reaktionen der Haut: ein Hautausschlag wie z. B. rote Flecken oder Quaddeln.
Anaphylaxie (starke allergische Reaktion, z. B. Schwellungen von Augenlidern, Gesicht oder Lippen sowie plötzliche keuchende Atmung, Flattern oder Engegefühl in der Brust).
Wenn irgendeine starke allergische Reaktion auftritt, müssen Sie die Einnahme von Sumaratio 100 mg sofort beenden und umgehend Ihren Arzt aufsuchen.
Wirkungen auf Ihr Nervensystem
Häufig: Kribbeln, Schwindel, Schläfrigkeit.
Nicht bekannt: Zittern, unwillkürliche Muskelanspannung (Dystonie), unwillkürliche Hin- und Herbewegungen des Augapfels (Nystagmus), dunkle Flecken im Gesichtsfeld (Skotom).
Krampfanfälle – im Allgemeinen bei Personen mit einer Epilepsie in der Vorgeschichte.
Wirkungen auf Ihr Sehvermögen
Nicht bekannt: Sehstörungen (Flimmern, Doppeltsehen, vermindertes Sehvermögen, Sehverlust einschließlich eines bleibenden Schadens), wobei diese allerdings auch durch den Migräneanfall selbst verursacht sein können.
Wirkungen auf Ihr Herz
Nicht bekannt: Verlangsamter Herzschlag (Bradykardie), Herzrasen (Tachykardie), Herzklopfen, unregelmäßiger Herzschlag (Herzrhythmusstörungen) und schwere Komplikationen der Herzkranzgefäße, Brustschmerzen (Angina), Herzanfall, vorübergehende, durch Durchblutungsstörungen bedingte (ischämische) EKG-Veränderungen.
Wirkungen auf Ihre Blutgefäße
Häufig: Vorübergehender Anstieg des Blutdrucks (kurz nach der Einnahme), Gesichtsröte.
Nicht bekannt: Blutdruckabfall in Zusammenhang mit einer Erkrankung, die durch Blässe oder Blaufärbung der Haut und/oder Schmerzen an Fingern, Zehen, Ohren, Nase oder Kinn als Reaktion auf Kälte oder Stress gekennzeichnet ist (Raynaud-Syndrom).
Wirkungen auf Ihr Verdauungssystem
Häufig: Übelkeit oder Erbrechen.
Nicht bekannt: Durchfall, Entzündung des Dickdarms, die sich durch Schmerzen im linken Unterbauch und blutigen Durchfall äußern kann.
Wirkungen auf Ihre Muskeln und Knochen
Häufig: Schweregefühl. Dies ist im Allgemeinen vorübergehend, kann aber stark ausgeprägt sein und in jedem Körperteil einschließlich Brust- und Halsbereich auftreten.
Nicht bekannt: Nackensteifigkeit, Gelenkschmerzen.
Allgemeine Wirkungen
Häufig: Schmerzen, Hitze-, Kälte-, Druck- oder Engegefühl. Diese Symptome können stark ausgeprägt sein und in jedem Körperteil einschließlich Brust- und Halsbereich auftreten. Schwächegefühl, Müdigkeit.
Wirkungen auf Ihre Psyche
Nicht bekannt: Angst
Wirkungen auf Ihre Haut
Nicht bekannt: Übermäßiges Schwitzen
Wirkungen auf Untersuchungsergebnisse
Wenn bei Ihnen eine Blutuntersuchung zur Prüfung Ihrer Leberfunktion durchgeführt wird, kann Sumaratio 100 mg die Ergebnisse beeinflussen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach ?verwendbar bis? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Weitere Informationen

Was Sumaratio 100 mg enthält
Der Wirkstoff ist Sumatriptan
1 Tablette enthält 100 mg Sumatriptan (als Succinat).
Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat
Wie Sumaratio 100 mg aussieht und Inhalt der Packung
Sumaratio 100 mg sind weiße, längliche Tabletten.
Sumaratio 100 mg ist in Packungen mit 3, 6 und 12 Tabletten erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
CT Arzneimittel GmbH
Lengeder Str. 42a, 13407 Berlin
Telefon: 0 30 90 08-0, Telefax: 0 30 90 08-21
www.ct-arzneimittel.de
Hersteller
Merckle GmbH
Ludwig-Merckle-Str. 3
89143 Blaubeuren
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Dänemark: Sumatriptan ratiopharm 100 mg tablets
Deutschland Sumaratio 100 mg Tabletten
Finnland: Mirigam 100 mg tablets
Luxemburg: Sumatriptan-ratiopharm 100 mg tablets
Niederlande: Sumarix 100 mg tablets
Österreich: Sumatriptan ?ratiopharm 100 mg tablets
Schweden: Sumatrix 100 mg tablets
Vereinigtes Königreich: Sumatriptan 100 mg tablets
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im
Februar 2010
CT Arzneimittel wünscht Ihnen gute Besserung!
Versionscode: Z0X