Montelukast Arcana 5 mg Kautabletten

Abbildung Montelukast Arcana 5 mg Kautabletten
Wirkstoff(e) Montelukast
Zulassungsland Österreich
Hersteller Arcana
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code R03DC03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel bei obstruktiven Atemwegserkrankungen zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Arcana

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Montelukast MSD 10 mg Filmtabletten Montelukast Merck Sharp & Dohme Gesellschaft mbH
Montelukast Chiesi 10 mg Filmtabletten Montelukast Chiesi Farmaceutici
Singulair 5 mg Kautabletten Montelukast Organon Austria GmbH
Lukamyl 10 mg Filmtabletten Montelukast Arcana
Montelukast Arcana 4 mg Kautabletten Montelukast Arcana

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Montelukast Arcana 5 mg enthÀlt Montelukast, was ein Leukotrien-Rezeptorantagonist ist, der Stoffe hemmt, die als Leukotriene bezeichnet werden.

Leukotriene verursachen Verengungen und Schwellungen der Atemwege der Lungen. Indem Montelukast Arcana 5 mg die Leukotriene hemmt, lindert es Beschwerden bei Asthma und trÀgt zur Asthmakontrolle bei.

Ihr Arzt hat Montelukast Arcana 5 mg zur Behandlung von Asthma verordnet, wobei Asthmabeschwerden bei Ihnen oder Ihrem Kind am Tag und in der Nacht vorgebeugt wird.

  • Montelukast Arcana 5 mg wird bei Patienten angewendet, deren Asthma mit der bisherigen Behandlung nicht ausreichend unter Kontrolle gebracht werden kann und die eine Zusatzbehandlung benötigen.
  • Montelukast Arcana 5 mg wird auch anstelle von inhalativen Kortikoiden bei Patienten von 6 bis 14 Jahren angewendet, die in letzter Zeit keine KortisonprĂ€parate in Tablettenform gegen Asthma eingenommen hatten und zeigten, dass sie nicht imstande sind, inhalative Kortikosteroide anzuwenden.
  • Montelukast Arcana 5 mg trĂ€gt auch zur Vorbeugung der Verengung der Atemwege bei, die durch körperliche Belastung ausgelöst wird.

Ihr Arzt wird die Anwendung von Montelukast Arcana 5 mg nach den Asthmabeschwerden und dem Schweregrad des Asthmas Ihres/Ihres Kindes bestimmen.

Asthma ist eine chronische Erkrankung. Asthma besitzt u. a. folgende Merkmale:

  • Atembeschwerden durch verengte Atemwege. Diese Verengung wird als Reaktion auf verschiedene Bedingungen schlechter oder besser.
  • Empfindliche Atemwege, die auf vieles reagieren, z. B. auf Zigarettenrauch, Pollen, kalte Luft oder körperliche BetĂ€tigung.
  • EntzĂŒndungen und Schwellungen der SchleimhĂ€ute der Atemwege.

Asthmabeschwerden umfassen: Husten, Keuchen, EngegefĂŒhl im Brustkorb.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Geben Sie dieses Arzneimittel Ihrem Kind bzw. nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

  • Sie oder Ihr Kind sollten nur eine Kautablette Montelukast Arcana 5 mg einmal tĂ€glich einnehmen, wie vom Arzt verordnet.
  • Das Arzneimittel soll auch eingenommen werden, wenn Sie/Ihr Kind keine Beschwerden oder einen akuten Asthmaanfall haben.
  • Die Tabletten werden gekaut und geschluckt.

Dosierung fĂŒr Kinder von 6 bis 14 Jahren:

Die empfohlene Dosis ist eine 5-mg-Kautablette einmal tÀglich am Abend. Montelukast Arcana 5 mg Kautabletten sollten nicht unmittelbar mit Nahrung eingenommen werden. Die Kautabletten sollten mindestens 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach dem Essen eingenommen werden.

Wenn Sie/Ihr Kind Montelukast Arcana 5 mg einnehmen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie/Ihr Kind keine anderen Arzneimittel mit demselben Wirkstoff (Montelukast) erhalten.

Wenn Sie/Ihr Kind eine grĂ¶ĂŸere Menge Montelukast Arcana 5 mg eingenommen haben, als Sie sollten

Wenden Sie sich unverzĂŒglich an Ihren Arzt, und fragen Sie ihn um Rat.

In den meisten Berichten zu Überdosierungen wurden keine Nebenwirkungen beobachtet. Die am hĂ€ufigsten bei Überdosierungen bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen aufgetretenen Symptome waren Bauchschmerzen, SchlĂ€frigkeit, Durst, Kopfschmerzen, Erbrechen und ĂŒbermĂ€ĂŸige körperliche AktivitĂ€t.

Wenn Sie vergessen haben, Montelukast Arcana 5 mg einzunehmen oder Ihrem Kind Montelukast Arcana 5 mg zu geben

Sie sollten versuchen, Montelukast Arcana 5 mg wie verordnet einzunehmen/zu geben. Haben Sie einmal Ihre/die Dosis Ihres Kindes vergessen, setzen Sie bitte die Behandlung wie gewohnt mit einer Tablette einmal tÀglich fort. Nehmen/Geben Sie keine doppelte Dosis, um die versÀumte Dosis nachzuholen.

Wenn Sie/Ihr Kind die Einnahme von Montelukast Arcana 5 mg abbrechen/abbricht

Montelukast Arcana 5 mg kann das Asthma nur dann wirksam lindern, wenn es fortlaufend angewendet wird. Daher sollte Montelukast Arcana 5 mg unbedingt so lange eingenommen werden, wie es Ihnen/Ihrem Kind vom Arzt zur Asthmakontrolle verordnet wurde. Dies hilft, Ihr Asthma und das Ihres Kindes zu kontrollieren.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Wenn Sie oder Ihr Kind eine der folgenden Nebenwirkungen feststellen, beenden Sie die Einnahme von Montelukast Arcana 5 mg, informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder begeben sich direkt in die Notaufnahme des nÀchstgelegenen Krankenhauses:

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • schwere allergische Reaktionen (als Anaphylaxie bezeichnet), die Schwierigkeiten beim Atmen, Schwindel oder Bewusstlosigkeit einschließen.
  • KrampfanfĂ€lle (AnfĂ€lle)

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

  • Schwellung von Gesicht, Lippen, Mund, Zunge oder Rachen, die zu Schluck- und Atembeschwerden fĂŒhren kann (Angioödem).

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen:

  • GelbfĂ€rbung der Haut oder der Augen was durch eine Hepatitis (LeberentzĂŒndung) oder Leberbeschwerden (eosinophile Leberinfiltrate) verursacht werden kann
  • LebensmĂŒdigkeit und entsprechendes Verhalten
  • Brustschmerzen mit trockenem Husten, Fieber, Kurzatmigkeit und Keuchen aufgrund EntzĂŒndung der Lunge, die von einem Anstieg einer bestimmten Art von weißen Blutkörperchen (pulmonale Eosinophilie) verursacht wird.

In sehr seltenen FĂ€llen kann es bei Patienten mit Asthma wĂ€hrend der Behandlung mit Montelukast zu einer Kombination von Beschwerden wie grippeartiger Erkrankung, Kribbeln oder taubem GefĂŒhl in den Armen und Beinen, Verschlechterung der Beschwerden an der Lunge und/oder Ausschlag (Churg-Strauss-Syndrom) kommen. Sie mĂŒssen sich umgehend an Ihren Arzt wenden, wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind eine oder mehrere dieser Beschwerden auftreten.

In klinischen Studien mit Montelukast 5 mg Kautabletten wurden folgende Nebenwirkungen, die auf die Behandlung mit Montelukast zurĂŒckgefĂŒhrt wurden, hĂ€ufig (bei bis zu 1 von 10 Kindern) berichtet:

ZusÀtzlich wurden folgende Nebenwirkungen in klinischen Studien mit Montelukast 10 mg Filmtabletten berichtet:

Diese Nebenwirkungen waren gewöhnlich nicht stark ausgeprÀgt und traten hÀufiger bei den Patienten auf, die Montelukast erhielten, als bei den Patienten, die Placebo (Scheinmedikament) erhielten.

ZusĂ€tzlich wurde Folgendes nach MarkteinfĂŒhrung berichtet:

Sehr hÀufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Infektionen der oberen Atemwege

HĂ€ufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Hautausschlag
  • erhöhte Leberwerte, die durch Tests erkannt werden
  • Fieber

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • VerhaltensĂ€nderungen und Stimmungsschwankungen (verĂ€ndertes TrĂ€umen einschließlich AlptrĂ€ume, Schlaflosigkeit, Schlafwandeln, Reizbarkeit, AngstgefĂŒhle, Ruhelosigkeit, Erregbarkeit einschließlich aggressives oder feindseliges Verhalten, Depression, Zittern (Tremor))
  • Schwindel, Benommenheit
  • Kribbeln und TaubheitsgefĂŒhl
  • KrampfanfĂ€lle
  • Nasenbluten
  • trockener Mund
  • Verdauungsstörungen
  • Bluterguss, Juckreiz, Nesselausschlag
  • Gelenk- oder Muskelschmerz, MuskelkrĂ€mpfe
  • MĂŒdigkeit, Unwohlsein
  • Schwellungen

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

  • erhöhte Blutungsneigung
  • gestörte Aufmerksamkeit
  • GedĂ€chtnisstörungen
  • Schneller oder unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlag (Palpitationen)

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen):

  • Halluzinationen (Sehen, FĂŒhlen oder Hören von Dingen, die nicht wirklich da sind), Orientierungsstörung
  • empfindliche rote Knoten unter der Haut - meist an den Schienbeinen (Erythema nodosum)
  • Hautrötung, die mit Blasenbildung einhergehen kann und aussieht wie kleine Zielscheiben (dunkles Zentrum, umgeben von einem helleren Bereich mit einem dunklen Ring am Rand), bezeichnet als Erythema multiforme.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie oder Ihr Kind Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt fĂŒr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 Wien Österreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton, der Flasche oder der Blisterpackung nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

HDPE-Flaschen: Die Haltbarkeit der Tabletten nach Anbruch der HDPE-Flaschen betrÀgt 100 Tage.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schĂŒtzen.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Montelukast Arcana 5 mg enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Montelukast. Jede Kautablette enthĂ€lt Montelukast-Natrium, entsprechend 5 mg Montelukast.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: granuliertes Mannitol, mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat, Natriumdodecylsulfat, kolloidales, wasserfreies Siliciumdioxid, Aspartam (E951) (siehe Abschnitt 2 „Montelukast Arcana enthĂ€lt Aspartam), Kirscharoma 501027 AP 0551 (enthĂ€lt Maltodextrin aus Mais, Benzylalkohol [E1519], Triethylcitrat [E1505]).

Wie Montelukast Arcana 5 mg aussieht und Inhalt der Packung

Montelukast Arcana 5 mg sind weiße bis cremefarbene, runde, beidseitig gewölbte Kautabletten mit der PrĂ€gung „M“ auf der einen und „MS2“ auf der anderen Seite.

Die Kautabletten sind in folgenden Packungsarten und –grĂ¶ĂŸen erhĂ€ltlich:

  • Blisterpackungen mit 7, 10, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 98, 100, 112, 200 Kautabletten oder perforierte Einzeldosis-Blisterpackungen mit 28 x 1 Kautabletten.
  • Weiße HDPE-Flaschen mit weißem, opakem PP-Verschluss (enthalten Watte und Trockenmittel) (Essen Sie nicht das Trocknungsmittel.) mit 28, 56, 100, 112, 200 oder 500 Kautabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer:

Arcana Arzneimittel GmbH, A-1140 Wien

Anzeige

Wirkstoff(e) Montelukast
Zulassungsland Österreich
Hersteller Arcana
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code R03DC03
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Mittel bei obstruktiven Atemwegserkrankungen zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden