Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten

Abbildung Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten
Wirkstoff(e) Metoprolol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Winthrop Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code C07AB02
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Zulassungsinhaber

Winthrop Arzneimittel GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Metoprolol AbZ 200 mg Retardtablette Metoprolol AbZ-Pharma GmbH
Metoprolol ZOT STADA 50 mg Retardtabletten Metoprolol STADAPHARM
Metoprolol-Actavis Succ 190 mg Retardtabletten Metoprolol Actavis Group PTC ehf
Metoprolol-Z AL 200 retard Metoprolol ALIUD PHARMA GmbH
Metoprololsuccinat Heumann 23,75 mg Retardtabletten Metoprolol Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

WAS IST Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten UND WOF√úR WIRD ES ANGEWENDET?
Metoprololsuccinat gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Betablocker genannt werden.
Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten wird angewendet
- zur Behandlung von

  • Bluthochdruck
  • Schmerzen und Engegef√ľhl im Brustraum, die durch eine unzureichende Sauerstoffversorgung des Herzens verursacht werden (Angina pectoris)
  • unregelm√§√üigem Herzschlag (Herzrhythmusst√∂rungen)
  • stabiler Herzleistungsschw√§che mit Beschwerden (wie z. B. Kurzatmigkeit oder Schwellungen im Bereich der Fu√ükn√∂chel), wenn Sie gleichzeitig noch weitere Arzneimittel zur Behandlung der Herzleistungsschw√§che einnehmen
  • Palpitationen (Herzklopfen) aufgrund von nicht organ-bedingten (funktionellen) Herzbeschwerden.


- zur Vorbeugung von

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten darf NICHT eingenommen werden
Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten darf NICHT eingenommen werden und Sie m√ľssen Ihren Arzt informieren,
wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Metoprololsuccinat, andere Betablocker oder einen der sonstigen Bestandteile von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten sind (siehe unter 6.: Weitere Informationen)
wenn bei Ihnen eine Störung der Erregungsleitung im Herzen (AV-Block 2. oder 3. Grades) oder des Herzrhythmus (Sick-Sinus-Syndrom) vorliegt
wenn Sie eine unbehandelte Herzleistungsschwäche haben oder eine Behandlung erhalten, die die Kontraktionen (Herzmuskeltätigkeit) Ihres Herzens verstärkt, oder wenn Sie aufgrund von Herzproblemen einen Kreislaufschock haben
wenn Sie an schweren Durchblutungsstörungen leiden (schwere periphere arterielle Verschlusskrankheit)
wenn Sie einen langsamen Herzschlag haben (unter 50 Schläge/Minute)
wenn Sie einen niedrigen Blutdruck haben
wenn der Säuregehalt in Ihrem Blut zu hoch ist (metabolische Azidose)
wenn Sie an schwerem Bronchialasthma oder COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) leiden
wenn Sie ein unbehandeltes Phäochromozytom haben (Bluthochdruck aufgrund eines seltenen Tumors in einer Ihrer Nebennieren)
wenn Sie eine Herzleistungsschwäche haben und Ihr Blutdruck wiederholt unter 100 mmHg abfällt
wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden (siehe auch unter 2.: Bei Anwendung von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten mit anderen Arzneimitteln)

  • Monoaminoxidase-Hemmer (MAO-Hemmer; gegen depressive Erkrankungen)
  • Verapamil und Diltiazem (zur Blutdrucksenkung)
  • Arzneimittel gegen Herzrhythmusst√∂rungen wie Disopyramid.


Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten ist erforderlich
Seien Sie besonders vorsichtig und informieren Sie Ihren Arzt,
wenn Sie Bronchialasthma haben
wenn Sie eine Prinzmetal-Angina haben (Schmerzen und Engegef√ľhl im Brustraum, die gew√∂hnlich nachts auftreten)
wenn Sie an einem Diabetes mellitus leiden (das Arzneimittel kann dazu f√ľhren, dass Sie nicht bemerken, wenn Ihr Blutzuckerspiegel niedrig ist)
wenn Sie ein Phäochromozytom haben (Bluthochdruck aufgrund eines seltenen Tumors in einer Ihrer Nebennieren; siehe auch 2.: Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten darf NICHT eingenommen werden)
wenn Sie eine Behandlung zur Abschw√§chung allergischer Reaktionen erhalten. Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten kann Ihre √úberempfindlichkeit gegen√ľber den Substanzen, gegen die Sie allergisch sind, erh√∂hen und allergische Reaktionen verst√§rken.
wenn Sie eine Schilddr√ľsen√ľberfunktion haben (Beschwerden wie beschleunigter Herzschlag, Schwitzen, Zittern, Angst, vermehrter Appetit oder Gewichtsverslust k√∂nnen durch dieses Arzneimittel verdeckt werden)
wenn Sie an einer Psoriasis leiden oder jemals gelitten haben (schwerer Hautausschlag)
wenn Sie an Durchblutungsst√∂rungen leiden, die dazu f√ľhren, dass Ihre Finger und Zehen kribbeln oder blass oder blau werden (siehe auch 2.:¬†Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten darf NICHT eingenommen werden)
wenn Sie an einer Störung der Erregungsleitung im Herzen leiden (Herzblock; siehe auch 2.: Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten darf NICHT eingenommen werden)
wenn Sie eine Herzleistungsschwäche und gleichzeitig eine der folgenden Erkrankungen haben bzw. wenn gleichzeitig eine der folgenden Bedingungen auf Sie zutrifft

  • instabile Herzleistungsschw√§che (NYHA-Klasse IV)
  • ein Herzinfarkt oder Angina-pectoris-Anfall in den letzten 28 Tagen
  • eingeschr√§nkte Nieren- oder Leberfunktion
  • Alter unter 40 Jahren oder √ľber 80 Jahre
  • Erkrankung der Herzklappen
  • vergr√∂√üerter Herzmuskel
  • Herzoperation innerhalb der letzten 4 Monate.


Bitte informieren Sie den Arzt oder Zahnarzt √ľber die Behandlung mit Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten, wenn Sie eine Narkose erhalten sollen.
Auswirkungen bei Fehlgebrauch zu Dopingzwecken
Die Anwendung von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren. Die gesundheitlichen Folgen der Anwendung von
Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten als Dopingmittel können nicht abgesehen werden, schwerwiegende Gesundheitsgefährdungen sind nicht auszuschließen.
Schwangerschaft und Stillzeit
Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten wird in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen. Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten kann zu M√ľdigkeit/Ersch√∂pfung und Schwindelgef√ľhl f√ľhren. Achten Sie darauf, dass keine dieser Wirkungen bei Ihnen auftritt, bevor Sie sich an das Steuer eines Fahrzeugs setzen oder Maschinen bedienen. Dies gilt insbesondere nach einem Pr√§paratewechsel oder bei Einnahme von Alkohol.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Nehmen Sie die Tabletten 1-mal t√§glich morgens mit 1 Glas Wasser ein. Die Tabletten sind im Ganzen oder geteilt einzunehmen. Sie d√ľrfen die Tabletten vor dem Schlucken nicht zerkauen oder zersto√üen.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:
Bei Bluthochdruck
1-mal t√§glich 47,5 mg Metoprololsuccinat (hierf√ľr stehen niedrigere Wirkst√§rken von Metoprololsuccinat zur Verf√ľgung).
Die Dosis kann falls erforderlich auf 1-mal t√§glich 95 bis 190 mg Metoprololsuccinat (entsprechend ¬Ĺ bis 1 Tablette) erh√∂ht werden.
Bei Schmerzen und Engegef√ľhl im Brustraum (Angina pectoris)
1-mal t√§glich 95 bis 190 mg Metoprololsuccinat (entsprechend ¬Ĺ bis 1¬†Tablette).
Bei unregelmäßigem Herzschlag (Herzrhythmusstörungen)
1-mal t√§glich 95 bis 190 mg Metoprololsuccinat (entsprechend ¬Ĺ bis 1¬†Tablette).
Zur vorbeugenden Behandlung nach einem Herzinfarkt
1-mal täglich 190 mg Metoprololsuccinat (entsprechend 1 Tablette).
Bei Herzklopfen aufgrund von nicht organ-bedingten Herzbeschwerden
1-mal t√§glich 95 mg Metoprololsuccinat (entsprechend ¬Ĺ Tablette).
Die Dosis kann falls erforderlich auf 1-mal täglich 190 mg Metoprololsuccinat (entsprechend 1 Tablette) erhöht werden.
Zur Vorbeugung der Migräne
1-mal t√§glich 95 bis 190 mg Metoprololsuccinat (entsprechend ¬Ĺ bis 1¬†Tablette).
Bei Patienten mit stabiler Herzleistungsschwäche
Richten Sie sich bitte nach den Anweisungen Ihres Arztes.
Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
Wenn Ihre Leberfunktion stark eingeschränkt ist, wird Ihr Arzt die Dosis gegebenenfalls anpassen. Richten Sie sich stets nach den Anweisungen Ihres Arztes.
Kinder und Jugendliche
Wenden Sie Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten bei Kindern und Jugendlichen immer genau nach der Anweisung des Arztes an.
Wenn Sie eine größere Menge von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie versehentlich mehr als die verordnete Dosis eingenommen haben, wenden Sie sich unverz√ľglich an die Notaufnahme des n√§chstgelegenen Krankenhauses oder informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.
Zeichen einer √úberdosierung sind z.B. niedriger Blutdruck (M√ľdigkeit/Ersch√∂pfung und Schwindel), langsamer Herzschlag, unregelm√§√üiger Herzschlag, Herzstillstand, Atemnot, tiefe Bewusstlosigkeit, √úbelkeit, Erbrechen und blaue Verf√§rbung der Haut.
Wenn Sie die Einnahme von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten vergessen haben
Wenn Sie eine Einnahme vergessen haben, holen Sie sie so bald wie möglich nach und setzen Sie die Einnahme dann wie verordnet fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten abbrechen
Brechen Sie die Behandlung mit Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten NICHT pl√∂tzlich ab, da dies m√∂glicherweise zu einer Verschlimmerung Ihrer Herzleistungsschw√§che f√ľhren und sich das Risiko, dass Sie einen Herzinfarkt erleiden, erh√∂hen kann.
√Ąndern Sie die Dosis bzw. beenden Sie die Behandlung nur dann, wenn Sie dies vorher so mit Ihrem Arzt vereinbart haben.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten mit anderen Arzneimitteln
Nehmen Sie Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten NICHT ein, wenn Sie bereits eines der folgenden Arzneimittel anwenden
Monoaminoxidase-Hemmer (MAO-Hemmer) gegen depressive Erkrankungen (diese Arzneimittel können die blutdrucksenkende Wirkung verstärken)
andere den Blutdruck senkende Arzneimittel wie Verapamil und Diltiazem (diese Arzneimittel können einen langsamen Herzschlag oder eine Verstärkung der Blutdrucksenkung hervorrufen)
Arzneimittel gegen Herzrhythmusst√∂rungen wie Disopyramid (diese Arzneimittel k√∂nnen das Risiko f√ľr einen unregelm√§√üigen oder langsamen Herzschlag erh√∂hen und die Herzfunktion verschlechtern).
Bitte informieren Sie Ihren Arzt vor der Einnahme von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben oder wenn Sie irgendwelche nicht verschreibungspflichtigen Arzneimittel anwenden.
Die folgenden Arzneimittel können die blutdrucksenkende Wirkung verstärken

  • Cimetidin (bei Magengeschw√ľren)
  • Hydralazin und Clonidin (Arzneimittel zur Blutdrucksenkung)
  • Terbinafin (gegen Pilzinfektionen)
  • Paroxetin, Fluoxetin und Sertralin (gegen depressive Erkrankungen)
  • Hydroxychloroquin (gegen Malaria)
  • Chlorpromazin, Triflupromazin, Chlorprothixen (bei psychiatrischen Erkrankungen)
  • Amiodaron, Chinidin und Propafenon (bei unregelm√§√üigem Herzschlag)
  • Diphenhydramin (ein so genanntes Antihistaminikum bei Allergien und als Schlafmittel)
  • Celecoxib (bei Schmerzen).


Die folgenden Arzneimittel können die blutdrucksenkende Wirkung abschwächen

  • Indometacin (bei Schmerzen)
  • Rifampicin (Antibiotikum).


Andere Arzneimittel, die die Wirkungen von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten beeinflussen oder durch Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten beeinflusst werden können

  • andere Betablocker z.B. in Augentropfen
  • Adrenalin, Noradrenalin oder andere so genannte Sympathomimetika
  • Arzneimittel zur Behandlung des Diabetes mellitus. Die Zeichen eines zu niedrigen Blutzuckers k√∂nnen verdeckt werden.
  • Lidocain (zur √∂rtlichen Bet√§ubung)
  • Reserpin, Alpha-Methyldopa und Guanfacin (bei Bluthochdruck), Herzglykoside (bei Herzleistungsschw√§che).


Bei Einnahme von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Alkohol kann die blutdrucksenkende Wirkung von Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten verstärken.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M√ĖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Beenden Sie die Behandlung und setzen Sie sich unverz√ľglich mit Ihrem Arzt in Verbindung, wenn bei Ihnen Zeichen einer allergischen Reaktion auftreten, wie z.B. ein juckender Hautausschlag, Gesichtsr√∂tung, Anschwellen von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen oder Atemprobleme sowie Schluckst√∂rungen. Dabei handelt es sich um eine sehr schwerwiegende aber seltene Nebenwirkung. Sie ben√∂tigen m√∂glicherweise dringend √§rztliche Hilfe oder m√ľssen im Krankenhaus behandelt werden.
Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken oder andere Nebenwirkungen feststellen, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
Sehr häufig (mehr als 1 Behandelter von 10 Behandelten):
Ohnmacht aufgrund eines Blutdruckabfalls beim Aufstehen
M√ľdigkeit/Ersch√∂pfung.
Häufig (weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten):
Langsamer Herzschlag
Gleichgewichtsstörungen (sehr selten mit Ohnmacht)
Kalte H√§nde und F√ľ√üe
Herzklopfen (Palpitationen)
Schwindel, Kopfschmerzen
√úbelkeit, Durchfall, Verstopfung, Bauchschmerzen
Atemnot bei körperlicher Belastung.
Gelegentlich (weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten):
Vor√ľbergehende Verst√§rkung der im Zusammenhang mit der Herzleistungsschw√§che bestehenden Beschwerden
Fl√ľssigkeitseinlagerung (Schwellungen)
Brustschmerz
Missempfindungen
Muskelkrämpfe
Erbrechen
Gewichtszunahme
Depression
Konzentrationsstörungen
Schlaflosigkeit
Benommenheit
Albträume
Kurzatmigkeit
Hautausschlag
Vermehrtes Schwitzen.
Selten (weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten):
Verschlechterung eines Diabetes mellitus
Nervosität, Angst
Sehstörungen
Trockene oder gereizte Augen
Bindehautentz√ľndung (eine Art von Augeninfektion)
Impotenz (Unfähigkeit, eine Erektion zu erreichen)
Peyronie Syndrom (Kr√ľmmung des Penis)
unregelmäßiger Herzschlag
Störung der Erregungsleitung im Herzen
Mundtrockenheit
Laufende Nase
Haarausfall
Veränderung der Leberwerte.
Sehr selten (weniger als 1 von 10 000 Behandelten):
Blutbildveränderungen (Abnahme der Blutplättchen und/oder der weißen Blutkörperchen)
Vergesslichkeit
Verwirrtheit
Halluzinationen
Stimmungsschwankungen
Ohrgeräusche
Hörstörungen
Veränderung des Geschmacksempfindens
Leberentz√ľndung (Hepatitis)
Lichtempfindlichkeit
Verschlechterung oder erstmaliges Auftreten einer Psoriasis (eine Hauterkrankung)
Muskelschwäche
Gelenkschmerzen
Absterben von Gewebe bei Patienten mit schweren Durchblutungsstörungen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Durchdr√ľckpackung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nicht √ľber 30C lagern.
Arzneimittel sollten nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten enthält
Der Wirkstoff ist: Metoprololsuccinat.
1 Retardtablette enthält 190 mg Metoprololsuccinat entsprechend 200 mg Metoprololtartrat.
Die sonstigen Bestandteile sind
Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Methylcellulose, Maisstärke, Glycerol, Ethylcellulose und Magnesiumstearat.
Tabletten√ľberzug: Mikrokristalline Cellulose, Hypromellose, Stearins√§ure und Titandioxid (E171).
Wie Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten aussieht und Inhalt der Packung
Weiße, ovale, bikonvexe Retardtablette mit beidseitiger Bruchkerbe.
Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten ist in Packungen mit 30, 50 und 100 Retardtabletten erhältlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
Winthrop Arzneimittel GmbH
Urmitzer Straße 5
56218 M√ľlheim-K√§rlich
Tel.: +0049 / 180 / 20 20 010*
Fax: +0049 / 180 / 20 20 011*
Deutschland
Hersteller
Sofarimex- Indstria Quimica e Farmacutica, Lda
Av.das Indstrias - Alto de Colaride, Agualva, 2735-213 Cac?m
Portugal
MPF B.V.
Appelhof 13, 8465 RX, Heerenveen (Oudehaske)
Niederlande
Farmaprojects, S.A.
Santa Eulalia, 240-242
08902 L’Hospitalet de Llobregat (Barcelona)
Spanien
Winthrop Arzneimittel GmbH
Urmitzer Straße 5
56218 M√ľlheim-K√§rlich
Deutschland
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
DK: Metoprololsuccinat Winthrop 200 mg depottabletter
DE: Metoprololsuccinat Winthrop 190 mg Retardtabletten
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im 0009
___________________________________________________________________
Verschreibungspflichtig
*0,06 ? / Anruf

Anzeige

Wirkstoff(e) Metoprolol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Winthrop Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code C07AB02
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden