Torasemid AbZ 5 mg Tabletten

Abbildung Torasemid AbZ 5 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Torasemid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller AbZ-Pharma GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 28.10.2003
ATC Code C03CA04
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe High-Ceiling-Diuretika

Zulassungsinhaber

AbZ-Pharma GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Torasemid-Actavis 10 mg Torasemid Actavis Group hf.
Torem Cor Torasemid Berlin-Chemie AG
Torasemid HEXAL 50 mg Tabletten Torasemid Hexal Aktiengesellschaft
Torem 10 Injektionslösung Torasemid Berlin-Chemie AG
Unat RR (2,5mg) Torasemid MEDA Pharma GmbH & Co. KG

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Torasemid ist ein sog. Diuretikum, ein Arzneistoff, der die Urinausscheidung erhöht. TORASEMID ABZ wird angewendet zur Behandlung von FlĂŒssigkeitsansammlungen im Gewebe (Ödeme) auf Grund einer Erkrankung des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz). Die Ihnen verschriebene Dosis Torasemid wird Ihre Urinausscheidung erhöhen.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Torasemid AbZ darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Torasemid oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • wenn Sie allergisch gegen Sulfonylharnstoffe genannte Arzneistoffe sind (z. B. Chlorpropamid, Glibenclamid, Glipizid).
  • wenn Sie unter Nierenversagen mit fehlender Harnproduktion oder -ausscheidung (Anurie) leiden
  • wenn Sie an Leberversagen mit Bewusstseinsstörung (Leberkoma oder PrĂ€koma) leiden
  • wenn Sie einen stark erniedrigten Blutdruck (Hypotonie) haben
  • wenn Sie stillen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie TORASEMID ABZ einnehmen,

  • wenn bei Ihnen erniedrigte Blutspiegel von Kalium oder Natrium oder ein FlĂŒssigkeitsmangel vorliegen. Diese Störungen mĂŒssen korrigiert werden bevor Sie mit der Einnahme von Torasemid beginnen.
  • wenn Sie an Gicht oder Diabetes leiden. Ihr Arzt muss Ihren Zustand wĂ€hrend der Behandlung sorgfĂ€ltig ĂŒberwachen.
  • wenn Sie unter Nierenproblemen oder unter Störungen der Blasenentleerung (Miktionsstörungen) leiden, z. B. bei gutartiger VergrĂ¶ĂŸerung der Prostata (benigne Prostatahypertrophie). In solchen FĂ€llen ist dieses Arzneimittel evtl. nicht fĂŒr Sie geeignet.
  • wenn Sie an unregelmĂ€ĂŸiger Herzschlagfolge leiden. Das Arzneimittel ist dann möglicherweise nicht fĂŒr Sie geeignet.
  • wenn ein Kind unter 12 Jahren behandelt werden soll. Es liegen keine ausreichenden Erfahrungen fĂŒr die Behandlung von jĂŒngeren Kindern mit diesem Arzneimittel vor.
  • wenn bei Ihnen krankhafte VerĂ€nderungen des SĂ€ure-Basen-Haushalts vorliegen.

Wenn Sie dieses Arzneimittel ĂŒber eine lĂ€ngere Zeitdauer einnehmen, muss Ihre Behandlung sorgfĂ€ltiger ĂŒberwacht werden und Ihr Arzt wird zusĂ€tzliche Blutuntersuchungen durchfĂŒhren.

Einnahme von Torasemid AbZ zusammen mit anderen Arzneimitteln

Manche Arzneimittel können sich gegenseitig in ihrer Wirkung beeinflussen. Ein Arzneimittel kann die Wirksamkeit eines anderen Mittels beeintrĂ€chtigen oder die Wirkung gemeinsam eingenommener Arzneimittel kann bei Ihnen zu Beschwerden fĂŒhren.

Informieren Sie Ihren Arzt bevor Sie TORASEMID ABZ einnehmen, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen. Ihr Arzt muss darĂŒber Bescheid wissen, ob Sie eines dieser Mittel einnehmen, so dass er Ihnen die richtige Dosis Torasemid verschreiben kann. Es kann auch sein, dass Ihre Behandlung sorgfĂ€ltiger ĂŒberwacht und Blutuntersuchungen durchgefĂŒhrt werden mĂŒssen.

  • bestimmte Antibiotika-Gruppen, z. B. Aminoglykoside (wie z. B. Gentamicin, Streptomycin und Neomycin) und Cephalosporine (wie z. B. Cefuroxim, Cefalexin und Ceftazidim) - zur Behandlung von Infektionen
  • Digoxin oder Digitoxin - zur Behandlung von HerzschwĂ€che
  • Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, insbesondere ACE-Hemmer, z. B. Enalapril. Die Anfangsdosis des ACE-Hemmers oder von Torasemid muss möglicherweise reduziert werden, wenn diese beiden Arzneimittel gemeinsam eingenommen werden.
  • Arzneimittel zur Behandlung von niedrigem Blutdruck, z. B. Noradrenalin oder Adrenalin
  • AbfĂŒhrmittel
  • Steroide - zur Behandlung von EntzĂŒndungen
  • nicht-steroidale entzĂŒndungshemmende Arzneimittel, z. B. Ibuprofen, Naproxen, Aspirin, Indometacin
  • Theophyllin - zur Behandlung von Asthma
  • Antidiabetika
  • curarehaltige Muskelrelaxantien (in der AnĂ€sthesie verwendet)
  • Probenecid - zur Behandlung von Gicht
  • Colestyramin - zur Senkung von Blutfettwerten
  • Cisplatin - zur Behandlung von Krebs
  • Lithium - zur Behandlung von Depressionen

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Einnahme von Torasemid AbZ zusammen mit Nahrungsmitteln, GetrÀnken und Alkohol

Alkohol kann zu Schwindel oder Benommenheit wĂ€hrend der Behandlung mit Torasemid fĂŒhren.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein, wenn Sie stillen.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Dieses Arzneimittel kann Schwindel oder Benommenheit auslösen. Dies gilt insbesondere zu Behandlungsbeginn, bei Dosiserhöhung oder im Zusammenwirken mit Alkohol.

Bei Auftreten von Schwindel oder Benommenheit dĂŒrfen Sie weder ein Fahrzeug fĂŒhren noch Maschinen bedienen.

Auswirkungen bei Fehlgebrauch zu Dopingzwecken

Die Einnahme von TORASEMID ABZ kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen fĂŒhren.

Die Einnahme von TORASEMID ABZ als Dopingmittel kann zu einer GefĂ€hrdung der Gesundheit fĂŒhren.

Torasemid AbZ enthÀlt Lactose

Bitte nehmen Sie TORASEMID ABZ erst nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer UnvertrĂ€glichkeit gegenĂŒber bestimmten Zuckern leiden.

Torasemid AbZ enthÀlt Natrium

Dieses Arzneimittel enthĂ€lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Tablette, d. h. es ist nahezu „natriumfrei“.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Tabletten sollten morgens eingenommen und ganz mit einer kleinen Menge Wasser geschluckt werden. Die Tabletten nicht kauen.

Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Anwendung bei Erwachsenen und Àlteren Patienten

Die ĂŒbliche Dosis betrĂ€gt 5 mg tĂ€glich, Ihr Arzt kann Ihnen aber auch eine höhere Dosis verschreiben. Die Höchstdosis betrĂ€gt 20 mg Torasemid pro Tag.

Anwendung bei Kindern

Es liegen keine Erfahrungen zur Behandlung von Kindern mit Torasemid vor.

Anwendung bei Patienten mit Leber- und Niereninsuffizienz

Es gibt nur wenige Angaben zu Dosisanpassungen bei Patienten mit Leber- und Niereninsuffizienz. Ihr Arzt wird Ihre Behandlung ĂŒberwachen und Ihre Dosis gegebenenfalls anpassen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Torasemid AbZ eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben oder jemand anders Ihre Tabletten versehentlich eingenommen hat, können die folgenden Symptome auftreten:

  • ĂŒbermĂ€ĂŸig Harnausscheidung
  • MĂŒdigkeit
  • Verwirrtheit
  • SchwĂ€che
  • Schwindel
  • Magenbeschwerden

Wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt, Apotheker oder das nĂ€chste Krankenhaus. Nehmen Sie zur Erleichterung der Bestimmung der Tabletten die ĂŒbrigen Tabletten einschließlich der Faltschachtel mit.

Wenn Sie die Einnahme von Torasemid AbZ vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie die Tablette sobald Sie daran denken, es sei denn es ist bald Zeit fĂŒr die nĂ€chste regulĂ€re Dosis. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind,

benachrichtigen Sie umgehend Ihren Arzt.

Sie benötigen möglicherweise Àrztliche Hilfe, die Einnahme von Torasemid muss beendet oder die Dosis verÀndert werden.

Sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen

schwerer Hautausschlag

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

  • verminderte Anzahl roter Blutkörperchen, die zu BlĂ€sse, SchwĂ€che oder Kurzatmigkeit fĂŒhren kann
  • Verminderung weißer Blutzellen, wodurch die AnfĂ€lligkeit gegenĂŒber Infektionen erhöht wird
  • Verminderung der BlutplĂ€ttchen, wodurch das Risiko einer Blutung und die Neigung zu BlutergĂŒssen erhöht sind
  • Komplikationen durch Blutgerinnsel und Durchblutungsstörungen (einschließlich mangelhafte Durchblutung von Herz und Gehirn). Dies kann zu Brustkorbschmerzen (Angina pectoris), Herzrhythmusstörungen, anderen Herzproblemen (z. B. Herzinfarkt) oder OhnmachtsanfĂ€llen (Synkope) fĂŒhren. Diese Nebenwirkungen können auftreten, wenn durch das Arzneimittel die abgegebene Urinmenge zu stark erhöht wird, was zu einer Eindickung des Blutes fĂŒhrt. Dies tritt vor allem auf, wenn Sie Ă€lter sind oder das Arzneimittel zum ersten Mal einnehmen.
  • Störungen des Wasser- und Salzhaushalts (insbesondere bei stark begrenzter Salzaufnahme) sowie niedrige Kalium- und Natriumspiegel (insbesondere bei kaliumarmer DiĂ€t, Erbrechen, Durchfall/ĂŒbermĂ€ĂŸiger Anwendung von AbfĂŒhrmitteln oder verminderter Leberfunktion).
    Niedrige Kaliumspiegel im Blut, wodurch MuskelschwĂ€che, Muskelzuckungen oder Herzrhythmusstörungen auftreten können, oder niedrige Natriumspiegel im Blut, wodurch MĂŒdigkeit, Verwirrtheit, Übelkeit oder Erbrechen, MuskelkrĂ€mpfe, KrampfanfĂ€lle und Bewusstlosigkeit auftreten können. Diese Nebenwirkungen können auftreten, wenn durch Ihr Arzneimittel die abgegebene Urinmenge zu stark erhöht wird. Dies tritt vor allem auf, wenn Sie Ă€lter sind oder das Arzneimittel zum ersten Mal einnehmen.
  • niedriger Blutdruck (Schwindel beim Aufstehen aus einer sitzenden oder liegenden Position)
  • EntzĂŒndung der BauchspeicheldrĂŒse (Pankreatitis), was zu starken Schmerzen in Bauch und RĂŒcken fĂŒhrt
  • Verlust des Hörvermögens

Benachrichtigen Sie Ihren Arzt, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt und diese Sie

sehr beeintrÀchtigt oder sich nicht bessert:

Sie benötigen wahrscheinlich nur medizinische Hilfe, wenn die Beschwerden anhalten oder Sie beeintrÀchtigen. Normalerweise besteht keine Notwendigkeit, die Behandlung zu unterbrechen.

HĂ€ufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

Selten: kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen

Taubheit oder Kribbeln in Armen oder Beinen

Sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen

  • allergische Reaktionen, wie z. B. Juckreiz, Hautausschlag oder erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut

Nicht bekannt: HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar

  • erhöhte Blutspiegel von Zucker, HarnsĂ€ure und Lipiden (Fetten). Ihr Arzt wird vermutlich Blutuntersuchungen durchfĂŒhren.
  • Verschlimmerung von Störungen des SĂ€ure-Basen-Gleichgewichts, was zu Kopfschmerzen, extremer SchlĂ€frigkeit und MuskelkrĂ€mpfen fĂŒhren kann
  • Sehstörungen, z. B. Verschwommensehen
  • OhrgerĂ€usche (Tinnitus)
  • VerĂ€nderungen einiger Leberenzymwerte
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen
  • erhöhte Blutspiegel von Harnstoff und Kreatinin
  • Mundtrockenheit

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und den Blisterpackungen nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht ĂŒber 25 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z. B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Torasemid AbZ enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: Torasemid
    Jede Tablette enthÀlt 5 mg Torasemid.
  • Die sonstigen Bestandteile sind:
    Lactose-Monohydrat, MaisstÀrke, CarboxymethylstÀrke-Natrium (Typ A) (Ph.Eur.), Hochdisperses Siliciumdioxid und Magnesiumstearat (Ph.Eur.)

Wie Torasemid AbZ aussieht und Inhalt der Packung

Weiße bis weißliche runde, gewölbte Tabletten mit einer Bruchkerbe auf der einen und der PrĂ€gung „915“ auf der anderen Seite.

TORASEMID ABZ ist in Packungen mit 30, 50 und 100 Tabletten erhÀltlich.

Pharmazeutischer Unternehmer

AbZ-Pharma GmbH

Graf-Arco-Str. 3

89079 Ulm

Hersteller

Merckle GmbH

Ludwig-Merckle-Str. 3

89143 Blaubeuren

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im November 2020.

AbZ-Pharma wĂŒnscht Ihnen gute Besserung!

Versionscode: Z08

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 21.08.2022

Quelle: Torasemid AbZ 5 mg Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Torasemid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller AbZ-Pharma GmbH
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 28.10.2003
ATC Code C03CA04
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe High-Ceiling-Diuretika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden