Torasid-GRY 10 mg Tabletten

Abbildung Torasid-GRY 10 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Torasemid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller TEVA GmbH
Bet├Ąubungsmittel Nein
ATC Code C03CA04
Pharmakologische Gruppe High-Ceiling-Diuretika

Zulassungsinhaber

TEVA GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Torasemid STADA 5 mg Tabletten Torasemid STADAPHARM
Torasemid TAD 2,5 mg Tabletten Torasemid TAD Pharma GmbH
Torasemid AL 200 mg Tabletten Torasemid ALIUD PHARMA GmbH
Toracard 10 mg Tabletten Torasemid AWD.pharma GmbH & Co. KG
Torasemid HEXAL 2,5 mg Tabletten Torasemid Hexal Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Torasid-GRY┬« 10 mg ist ein Arzneimittel, das die Wasser- und Salzausscheidung ├╝ber die Niere f├Ârdert. Torasemid, der Wirkstoff von Torasid-GRY┬« 10 mg geh├Ârt zur Gruppe der Schleifendiuretika.
Torasid-GRY┬« 10 mg wird angewendet zur Behandlung von Wassereinlagerungen im Gewebe (├ľdeme) aufgrund einer Funktionsst├Ârung des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz).

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Torasid-GRY® 10 mg darf nicht eingenommen werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Torasemid, strukturverwandte Sulfonylharnstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von Torasid-GRY® 10 mg sind,
- wenn Sie an Nierenversagen mit fehlender Harnproduktion (Anurie) leiden,
- wenn bei Ihnen schwere Leberfunktionsst├Ârungen mit Bewusstseinseintr├╝bung (hepatisches Koma und Pr├Ą-Koma) vorliegen,
- wenn Sie an krankhaft erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie) leiden,
- wenn Sie schwanger sind, planen schwanger zu werden oder stillen,
- bei Herzrhythmusst├Ârungen,
- wenn Sie gleichzeitig Antibiotika aus der Gruppe der Aminoglycoside oder Cephalosporine einnehmen,
- wenn bei Ihnen Nierenfunktionseinschr├Ąnkungen, die durch nierensch├Ądigende Substanzen verursacht wurden, vorliegen.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Torasid-GRY® 10 mg ist erforderlich,
- wenn bei Ihnen ein Mangel an Kalium oder Natrium im Blut (Hypokali├Ąmie, Hyponatri├Ąmie) oder Blutvolumenmangel (Hypovol├Ąmie) besteht.
Diese St├Ârungen m├╝ssen vor der Behandlung mit Torasid-GRY┬« 10 mg beseitigt werden.
- wenn Sie unter St├Ârungen der Blasenentleerung (Miktionsst├Ârungen) z.B. bei gutartiger Vergr├Â├čerung der Prostata (benigne Prostatahyperplasie) leiden.
- bei einer Langzeitbehandlung mit Torasid-GRY┬« 10 mg. Es wird eine regelm├Ą├čige ├ťberwachung des Elektrolytgleichgewichtes, von Blutzucker-(Glukose), Harns├Ąure-, Kreatinin- und Lipidwerten im Blut empfohlen (insbesondere, wenn Sie gleichzeitig mit Digitalisglykosiden (Arzneimittel zur Behandlung einer Herzmuskelschw├Ąche), Glukokortikoiden (Cortison ├Ąhnlichen Arzneimitteln), Mineralokortikoiden oder Abf├╝hrmitteln behandelt werden).
- wenn bei Ihnen eine Neigung zu erh├Âhten Harns├Ąurewerten im Blut (Hyperurik├Ąmie) oder Gicht vorliegt. In diesen F├Ąllen wird eine sorgf├Ąltige ├ťberwachung empfohlen.
- wenn bei Ihnen eine Zuckerkrankheit (manifester oder latenter Diabetes mellitus) besteht. Ihr Kohlenhydrat-Stoffwechsel sollte dann ├╝berwacht werden.
Kinder
Es liegen bisher keine Erfahrungen ├╝ber die Anwendung von Torasid-GRY┬« 10 mg bei Kindern vor, deshalb wird Ihr Arzt dieses Arzneimittel bei Kindern unter 12 Jahren nur mit ├Ąu├čerster Vorsicht anwenden.
Auswirkungen bei Fehlgebrauch zu Dopingzwecken:
Die Anwendung von Torasid-GRY® 10 mg kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.
Die Anwendung von Torasid-GRY┬« 10 mg als Dopingmittel kann zu einer Gef├Ąhrdung der Gesundheit f├╝hren.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Sie dürfen Torasid-GRY® 10 mg in der Schwangerschaft nicht einnehmen (siehe Abschnitt 2. "Torasid-GRY® 10 mg darf nicht eingenommen werden").
Stillzeit
Sie dürfen Torasid-GRY® 10 mg in der Stillzeit nicht einnehmen (siehe Abschnitt 2. "Torasid-GRY® 10 mg darf nicht eingenommen werden").
Verkehrst├╝chtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Da Torasid-GRY┬« 10 mg eine Ver├Ąnderung des Blutdruckes bewirkt, d├╝rfen Sie w├Ąhrend der Behandlung mit Torasid-GRY┬« 10 mg bei Auftreten von Schwindel oder ├Ąhnlichen Symptomen weder ein Fahrzeug f├╝hren noch Maschinen bedienen. Dies gilt insbesondere bei Behandlungsbeginn, Dosiserh├Âhung und Arzneimittel-Wechsel sowie im Zusammenwirken mit Alkohol.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Torasid-GRY® 10 mg
Dieses Arzneimittel enth├Ąlt Lactose. Bitte nehmen Sie Torasid-GRY┬« 10 mg daher erst nach R├╝cksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr├Ąglichkeit gegen├╝ber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST Torasid-GRY® 10 MG EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Torasid-GRY® 10 mg immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ├╝bliche Dosis:
Erwachsene
Die ├╝bliche Dosierung betr├Ągt im Allgemeinen einmal t├Ąglich ┬Ż Tablette Torasid-GRY┬« 10 mg (entsprechend 5 mg Torasemid). Diese Dosis stellt normalerweise auch die Erhaltungsdosis dar. Falls erforderlich kann die Dosierung schrittweise bis zu 2 Tabletten Torasid-GRY┬« 10 mg (entsprechend 20 mg Torasemid) einmal t├Ąglich erh├Âht werden. In Einzelf├Ąllen k├Ânnen bis zu 40 mg Torasemid / Tag verabreicht werden.
F├╝r Dosierungsanweisungen, die mit dieser St├Ąrke nicht erreicht werden k├Ânnen, stehen andere geeignete St├Ąrken zur Verf├╝gung.
Ältere Patienten
Es ist keine besondere Dosisanpassung erforderlich.
Kinder (< 12 Jahre)
Es liegen keine Erfahrungen für die Anwendung von Torasid-GRY® 10 mg bei Kindern vor (siehe Abschnitt 2 ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Torasid-GRY® 10 mg ist erforderlich? ?Kinder?).
Art der Anwendung
Die Tabletten sind zum Einnehmen bestimmt. Die Tabletten sind teilbar.
Nehmen Sie die Tabletten bitte morgens mit ausreichend Fl├╝ssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser [200 ml]).
Dauer der Anwendung
├ťber die Dauer der Anwendung entscheidet Ihr behandelnder Arzt.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Torasid-GRY® 10 mg zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine gr├Â├čere Menge Torasid-GRY┬« 10 mg eingenommen haben, als Sie sollten
ist in jedem Fall unverz├╝glich ein Arzt (z.B. Vergiftungsnotruf) um Rat zu fragen, der den Schweregrad der ├ťberdosierung beurteilt und die erforderlichen Ma├čnahmen festlegt.
Bei einer ├ťberdosierung kann es zu einer ├╝bersteigerten Wirkung von Torasemid mit der Gefahr von Fl├╝ssigkeits- und Elektrolytverlust kommen. Dies kann zu Bewusstseinsst├Ârungen und Verwirrtheit, Blutdruckabfall und Kreislaufkollaps f├╝hren. Magen-Darm-Beschwerden k├Ânnen auftreten.
Hinweis f├╝r den Arzt:
Ein spezifisches Gegenmittel ist nicht bekannt. Symptome und Anzeichen einer ├ťberdosierung erfordern eine Verringerung der Dosierung oder das Absetzen von Torasid-GRY┬« 10 mg, sowie den gleichzeitigen Ersatz von Fl├╝ssigkeit und Elektrolyten.
Wenn Sie die Einnahme von Torasid-GRY® 10 mg vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern f├╝hren Sie die Einnahme wie im Dosierungsschema vorgesehen fort.
Wenn Sie die Einnahme von Torasid-GRY® 10 mg abbrechen:
Sie sollten die Behandlung mit Torasid-GRY┬« 10 mg nicht ohne R├╝cksprache mit Ihrem behandelnden Arzt eigenst├Ąndig unterbrechen oder vorzeitig beenden.
Ist eine Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung aus ├Ąrztlicher Sicht angezeigt, so beachten Sie bitte die von Ihrem Arzt gegebenen Hinweise.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Torasid-GRY® 10 mg mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung von Torasid-GRY® 10 mg oder werden selbst durch Torasid-GRY® 10 mg in ihrer Wirkung beeinflusst?
Digitalisglykoside (sog. Herzglykoside):
Bei gleichzeitiger Anwendung von Torasid-GRY┬« 10 mg mit Herzglykosiden (Arzneimittel zur Behandlung einer Herzmuskelschw├Ąche) kann ein Kalium- und/oder Magnesiummangel die Empfindlichkeit des Herzmuskels gegen├╝ber diesen Arzneistoffen erh├Âhen. Die durch Mineralo- und Glukokortikoide sowie Abf├╝hrmittel verursachte erh├Âhte Kaliumausscheidung kann verst├Ąrkt sein.
Andere blutdruckbeeinflussende Arzneimittel:
Torasid-GRY┬« 10 mg kann bei gleichzeitiger Anwendung die Wirkung anderer blutdrucksenkender Arzneimittel, insbesondere die von ACE-Hemmern (eine bestimmte Klasse blutdrucksenkender Arzneimittel), verst├Ąrken. Eine aufeinander folgende oder kombinierte Behandlung oder die Einleitung einer neuen Begleitmedikation mit einem ACE-Hemmer kann zu starkem Blutdruckabfall f├╝hren. Dieser kann durch eine verringerte Anfangsdosis des ACE-Hemmers und/oder durch eine verringerte Torasemid-Dosis bzw. durch das vor├╝bergehende Absetzen von Torasid-GRY┬« 10 mg 2 oder 3 Tage vor Beginn der Behandlung mit dem ACE-Hemmer vermindert werden. Torasemid kann die Ansprechbarkeit gegen├╝ber blutdrucksteigernden Arzneimitteln (Pressorsubstanzen wie Adrenalin, Noradrenalin) verringern.
Arzneimittel gegen Diabetes:
Torasid-GRY® 10 mg kann die Wirkung von Antidiabetika verringern.
Antibiotika/Arzneimittel gegen b├Âsartige Tumorerkrankungen:
Torasid-GRY┬« 10 mg kann vor allem in hohen Dosen die nierensch├Ądigenden und geh├Ârsch├Ądigenden Wirkungen von Aminoglykosid-Antibiotika sowie die Toxizit├Ąt von Cisplatin-Zubereitungen (Arzneimittel gegen b├Âsartige Tumorerkrankungen, Zytostatikum) und die nierensch├Ądigenden Wirkungen von Cephalosporinen (Antibiotika) verst├Ąrken.
Curare-haltige Muskelrelaxantien (Arzneimittel, die im Rahmen einer Narkose verwendet werden) und von Theophyllin (Arzneimittel zur Behandlung schwerwiegender Atemwegserkrankungen):
Die Wirkung dieser Arzneimittel kann bei gleichzeitiger Anwendung von Torasid-GRY┬« 10 mg verst├Ąrkt werden.
Bestimmte entz├╝ndungshemmende Arzneistoffe (Nicht-steroidale Antirheumatika wie z.B. Indomethacin):
k├Ânnen die harntreibende und blutdrucksenkende Wirkung von Torasid-GRY┬« 10 mg verringern.
Probenecid (Arzneimittel zur Behandlung von Gicht):
kann die Wirksamkeit von Torasid-GRY┬« 10 mg durch Hemmung der Harnausscheidung (tubul├Ąre Sekretion) verringern.
Lithium:
Die Lithium-Serumkonzentrationen k├Ânnen erh├Âht und die herz- und nervensch├Ądigenden Wirkungen des Lithiums (Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Depressionen) k├Ânnen verst├Ąrkt werden.
Salicylate:
Torasid-GRY┬« 10 mg hemmt die Ausscheidung von Salicylaten (Arzneistoffe zur Behandlung von Schmerzen und Entz├╝ndungen) ├╝ber die Niere, wodurch sich bei gleichzeitiger hochdosierter Salicylat-Therapie das Risiko der Salicylat-Toxizit├Ąt erh├Âht.
Cholestyramin (Arzneimittel zur Senkung erh├Âhter Cholesterinspiegel):
Die gleichzeitige Anwendung mit Torasid-GRY┬« 10 mg wurde beim Menschen nicht untersucht. Eine Hemmung der Aufnahme von Torasemid aus dem Magen-Darm-Trakt ist jedoch m├Âglich.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M├ľGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Torasid-GRY® 10 mg Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende H├Ąufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr h├Ąufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
H├Ąufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt

M├Âgliche Nebenwirkungen
Stoffwechsel- und Ern├Ąhrungsst├Ârungen
Je nach Dosierung und Behandlungsdauer mit Torasid-GRY┬« 10 mg k├Ânnen St├Ârungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes auftreten, insbesondere bei einer stark eingeschr├Ąnkten Salzaufnahme.
Es kann zu einem Mangel an Kalium im Blut kommen (insbesondere bei kaliumarmer Di├Ąt, bei Erbrechen, Durchfall oder einer ├╝berm├Ą├čigen Anwendung von Abf├╝hrmitteln oder in F├Ąllen von Leberversagen).
Symptome und Anzeichen eines Elektrolyt- und Volumenmangels, wie Kopfschmerzen, Schwindel, Blutdruckabfall, Schw├Ąche, Benommenheit, Verwirrtheitszust├Ąnde, Appetitverlust und Kr├Ąmpfe, falls die harntreibende Wirkung sehr ausgepr├Ągt ist, k├Ânnen besonders zu Behandlungsbeginn, und bei ├Ąlteren Patienten auftreten. Eine Dosisanpassung kann erforderlich werden.
Ein Anstieg von Harns├Ąure, Blutzucker und Blutfettwerten (Cholesterin, Triglyceride) kann auftreten.
Eine bereits bestehende Alkalisierung des Blutes (metabolische Alkalose) kann sich verst├Ąrken.
Herzerkrankungen/Gef├Ą├čerkrankungen
In Einzelf├Ąllen kann es infolge einer Verdickung des Blutes durch Verminderung des Plasmawassers (H├Ąmokonzentration) zu thromboembolischen Komplikationen und Durchblutungsst├Ârungen am Herzen und im Zentralnervensystem (einschlie├člich kardialer und zentralnerv├Âser Isch├Ąmie) kommen, die z.B. zu Herzrhythmusst├Ârungen, Angina pectoris, einem akuten Herzinfarkt oder Ohnmachtsanf├Ąllen (Synkopen) f├╝hren k├Ânnen.
Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes:
Es k├Ânnen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich wie z.B. Appetitverlust, Magenschmerzen, ├ťbelkeit, Erbrechen, Durchf├Ąlle und Verstopfung auftreten.
In Einzelf├Ąllen wurde ├╝ber eine Entz├╝ndung der Bauchspeicheldr├╝se (Pankreatitis) berichtet.
Erkrankungen der Nieren- und Harnwege
Bei Vorliegen einer St├Ârung der Blasenentleerung kann ein Harnverhalt ausgel├Âst werden.
Erh├Âhte Harnstoff- und Kreatininwerte im Serum k├Ânnen auftreten.
St├Ârungen der Leber und Gallenblase
Anstiege bestimmter Leberenzymwerte, z.B. Gamma-GT sind aufgetreten.
Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems
In Einzelf├Ąllen wurde ├╝ber die Abnahme von roten und wei├čen Blutk├Ârperchen sowie der Blutpl├Ąttchen berichtet.
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
In Einzelf├Ąllen k├Ânnen allergische Reaktionen wie Juckreiz (Pruritus), Ausschlag und Lichtempfindlichkeit (Photosensibilit├Ąt) auftreten.
Sehr selten k├Ânnen schwere Hautreaktionen auftreten.
Erkrankungen des Nervensystems
In Einzelf├Ąllen wurde ├╝ber Sehst├Ârungen berichtet.
In Einzelf├Ąllen traten Ohrger├Ąusche (Tinnitus) und H├Ârverlust auf.
Selten wurde ├╝ber Missempfindungen (Par├Ąsthesien) in den Extremit├Ąten berichtet.
Allgemeine St├Ârungen
Es kann zu Mundtrockenheit kommen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef├╝hrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr├Ąchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f├╝r Kinder unzug├Ąnglich aufbewahren.
Sie d├╝rfen das Arzneimittel nach dem auf dem Blister/Umkarton nach ?Verwendbar bis? angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen
F├╝r dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Torasid-GRY┬« 10 mg enth├Ąlt
Der Wirkstoff ist: Torasemid.
1 Tablette enth├Ąlt 10 mg Torasemid.
Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose wasserfrei, Crospovidon, Povidon (K30), Mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat (Ph.Eur.).
Wie Torasid-GRY® 10 mg aussieht und Inhalt der Packung:
Die Tabletten sind wei├č bis cremewei├č, oval, mit Bruchkerbe und Pr├Ągung ?9? und ?3? auf jeder Seite der Bruchkerbe; auf der anderen Seite mit der Pr├Ągung ?7128?.
Torasid-GRY┬« 10 mg ist in Packungen mit 30 (N1), 50 (N2) und 100 (N3) Tabletten erh├Ąltlich.
Pharmazeutischer Unternehmer
TEVA GmbH
Wasastra├če 50
01445 Radebeul
Telefon 0351 834 0
Telefax 0351 834 2199
Hersteller
TEVA UK Ltd.
Brampton Road, Hampden Park
Eastbourne, East Sussex BN22 9AG
Vereinigtes K├Ânigreich
Telefon (44) 1323 501 111
Telefax (44) 1323 512 813
oder:
Pharmachemie B.V.
Swensweg 5, Postbus 552,
2003 RN Haarlem
Niederlande
Telefon (31) 235 147 147
Telefax (31) 235 312 879
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europ├Ąischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
UK: Torasemide 10 mg Tablets
IT: Torasemide Teva 10 mg compresse
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ├╝berarbeitet im August 2010.
_____________________________________________________________________
Dieses Arzneimittel ist verschreibungspflichtig.
Weitere St├Ąrken und Packungsgr├Â├čen
Torasid-GRY® 2,5 mg Tabletten
Packung mit 20 Tabletten (N1)
Packung mit 50 Tabletten (N2)
Packung mit 100 Tabletten (N3)
Torasid-GRY® 5 mg Tabletten
Packung mit 30 Tabletten (N1)
Packung mit 50 Tabletten (N2)
Packung mit 100 Tabletten (N3)

Anzeige

Wirkstoff(e) Torasemid
Zulassungsland Deutschland
Hersteller TEVA GmbH
Bet├Ąubungsmittel Nein
ATC Code C03CA04
Pharmakologische Gruppe High-Ceiling-Diuretika

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden