Wirkstoff(e) Cyanocobalamin (Vitamin B12)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Merckle Recordati GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code B03BA01
Pharmakologische Gruppe Vitamin B12 und Folsäure

Zulassungsinhaber

Merckle Recordati GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Multibionta forte N Folsäure (Vitamin B9) Nicotinamid Pantothensäure (Vitamin B5) Merck Selbstmedikation GmbH
Vitamin B12-ratiopharm N Cyanocobalamin (Vitamin B12) Ratiopharm GmbH
Folgamma Cyanocobalamin (Vitamin B12) Folsäure (Vitamin B9) Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
Vitamin B12 plus Folsäure Hevert Cyanocobalamin (Vitamin B12) Hevert-Arzneimittel GmbH & Co.KG
Medyn Cyanocobalamin (Vitamin B12) Folsäure (Vitamin B9) Medice Chemisch-Pharmarmazeutische Fabrik Pütter Kommanditgesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂĽr wird es verwendet?

WAS IST Ambe 12® UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
Ambe 12® ist ein Vitaminpräparat.
Anwendungsgebiete
Zur anfänglichen Behandlung (Initialbehandlung) eines ausgeprägten Vitamin B12-Mangels (perniziöse Anämie, funikuläre Myelose).
Bei Erkrankungen und chirurgischer Entfernung von Organteilen (Resektionen) im Magen-Darm-Bereich mit Vitamin B12-Aufnahmestörungen (Vitamin B12-Resorptionsstörungen), sofern eine unzureichende Vitamin B12-Aufnahme mit der Nahrung gesichert ist.

Anzeige

Was mĂĽssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Ambe 12®darf nicht angewendet werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Vitamin B12 oder einen der sonstigen Bestandteile von Ambe 12® sind.
Bei Anwendung von Ambe 12® mit anderen Arzneimitteln:
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Ambe 12® wird wie folgt beeinflusst:
Patienten mit Perniziosa, die gleichzeitig Chloramphenicol und Vitamin B12 erhalten, können auf Vitamin B12 mangelhaft ansprechen. Vitamin B12 verträgt sich nicht in Lösungen mit: Aminophyllin, Amphotericin, Barbituraten, Chloramphenicol, Phenothiazinen, Erythromycin, Hydrocortison, Novobiocin, Prochlorperazin, Sulfonamiden, Tetracyclinen, Ascorbinsäure (Mit diesen Substanzen besteht eine In-vitro-Inkompatibilität).
Hinweis:
Die gleichzeitige und längere Gabe größerer Dosen an Folsäure kann zu einer scheinbaren Behebung des Vitamin B12-Mangelzustandes führen; der Vitamin B12-Mangel kann nach Normalisierung der hämatologischen Werte weiterbestehen. Darauf ist besonders zu achten, wenn wegen Folsäuremangels Patienten mit neurologischen Symptomen, starker Leukopenie oder Blutungsneigung gleichzeitig mit Vitamin B12 und Folsäure behandelt werden.
Schwangerschaft und Stillzeit
Die empfohlene tägliche Vitamin B12-Zufuhr in der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt 4 µg. Bisherige Erfahrungen haben keine nachteiligen Effekte für den Fötus durch höhere Dosen erkennen lassen. Vitamin B12 wird in die Muttermilch ausgeschieden.
VerkehrstĂĽchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Ambe 12®
Ambe 12® enthält Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro
Ampulle, d.h., es ist nahezu ?natriumfrei?.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST Ambe 12® ANZUWENDEN?
Wenden Sie Ambe 12® immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die ĂĽbliche Dosis:
Dosierungsanleitung
Initialdosis: 3 mal wöchentlich 1 Ampulle (entsprechend je 2500 µg Cyanocobalamin) in den ersten 2 Wochen, dann 2 mal wöchentlich 1 Ampulle (entsprechend je 2500 µg Cyanocobalamin) bis zur Normalisierung des Blutbildes.
Erhaltungsbehandlung:
Bei nachgewiesener Vitamin-B12-Aufnahmestörung im Darm werden anschließend 100 µg Vitamin-B12 einmal im Monat verabreicht. Höhere Gaben werden bei gefüllten Speichern weitgehend renal eliminiert. Daher soll Ambe 12® nicht zur Erhaltungsbehandlung eingesetzt werden.
Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Ambe 12® sonst nicht richtig wirken kann!
Art der Anwendung
Injektionslösung langsam und tief in den Gesäßmuskel (intraglutäal) injizieren. Ambe 12® wird intramuskulär verabreicht (in den Muskel eingespritzt).
Dauer der Anwendung
Die Dauer der Behandlung richtet sich nach der Indikation und dem Schweregrad des Zustandsbildes.
Wenn Sie eine größere Menge Ambe 12® angewendet haben, als Sie sollten
Symptome einer Ăśberdosierung:
Je nach der angewandten Menge können die unten aufgeführten Nebenwirkungen häufiger oder verstärkt auftreten.
Es kann zu Eisenmangel, Folsäuremangel und erniedrigtem Kaliumspiegel im Blut (Hypokaliämie) kommen.
MaĂźnahmen bei einer Ăśberdosierung:
Erniedrigte Eisen-, Folsäure- oder Kalium-Plasmaspiegel werden durch Substitution der entsprechenden Substanzen behandelt.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Ambe 12® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Mögliche Nebenwirkungen
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt

Sehr selten: VorĂĽbergehende Schmerzen oder Schwellung am Injektionsort.
In Einzelfällen wurde bei parenteraler Anwendung (z.B. durch intramuskuläre Injektion) von Vitamin B12 über Akne, andere Hautreaktionen (ekzematöse und urtikarielle Arzneimittelreaktionen) sowie über Unverträglichkeitsreaktionen (anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen) berichtet. Als Folge der therapeutischen Wirkung bei Perniziosa kann es zu Eisenmangel, Folsäuremangel und Hypokaliämie (erniedrigte Kalium-Blutspiegel) kommen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

WIE IST Ambe 12® AUFZUBEWAHREN?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dĂĽrfen das Arzneimittel nach dem auf der Ampulle und nach dem auf der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen :
Im Kühlschrank lagern (2°C-8°C).
Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch oder Zubereitung
Nach Anbruch umgehend verwenden und ggf. Rest verwerfen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Ambe 12® enthält
Der Wirkstoff ist: Cyanocobalamin (Vitamin B12).
1 Ampulle zu 1 ml Injektionslösung enthält: Cyanocobalamin (Vitamin B12) 2500 µg
Die sonstigen Bestandteile sind:
Natriumchlorid, Wasser fĂĽr Injektionszwecke
Wie Ambe 12® aussieht und Inhalt der Packung:
Klare, rote Lösung in 2 ml Braunglasampullen.
Originalpackungen zu 3 und 5 Ampullen mit je 1 ml Injektionslösung.
Pharmazeutischer Unternehmer
Merckle Recordati GmbH, Eberhard-Finckh-Str. 55, 89075 Ulm. Telefon: (0731) 7047-0; Fax: (0731) 7047-297
Hersteller
Merckle GmbH, Ludwig-Merckle-Str. 3, 89143 Blaubeuren
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt ĂĽberarbeitet im Dezember 2010.
Versionscode: Z 08

Anzeige

Wirkstoff(e) Cyanocobalamin (Vitamin B12)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Merckle Recordati GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code B03BA01
Pharmakologische Gruppe Vitamin B12 und Folsäure

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden