Wirkstoff(e) Cyanocobalamin (Vitamin B12)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Neogen N.V.
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 27.01.2021
ATC Code B03BA01
Pharmakologische Gruppe Vitamin B12 und FolsÀure

Zulassungsinhaber

Neogen N.V.

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
B12-Tropfen >>Ankermann<< Cyanocobalamin (Vitamin B12) Wörwag Pharma GmbH & Co. KG
B12-Steigerwald Injektionsflasche Cyanocobalamin (Vitamin B12) Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH
Medyn Cyanocobalamin (Vitamin B12) FolsĂ€ure (Vitamin B9) Medice Chemisch-Pharmarmazeutische Fabrik PĂŒtter Kommanditgesellschaft
Neurobion Cyanocobalamin (Vitamin B12) P&G Health Germany GmbH
VITAMIN B12 PANPHARMA, 1000 ”g/ml, Injektionslösung Cyanocobalamin (Vitamin B12) PANPHARMA GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Vitamin B12 ist ein Vitamin B12-PrÀparat zur Behandlung einer bestimmten Art von Blutarmut (AnÀmie). Es wird bei Erwachsenen angewendet zur Langzeitbehandlung von Blutarmut durch Vitamin-B12-Mangel (genannt perniziöse AnÀmie), nachdem die Blutwerte durch eine Behandlung mit Vitamin B12-Spritzen auf normale Werte gebracht wurden.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Vitamin B12 darf nicht eingenommen werden,

  • Wenn Sie allergisch gegen Cyanocobalamin oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,
  • Wenn sie an einer besonderen SehschwĂ€che aufgrund von Tabak- oder Alkoholgenuss leiden (durch Tabak bzw. Alkohol bedingte SehschwĂ€che),
  • Wenn Sie an einer EntzĂŒndung des Sehnervs im Zusammenhang mit perniziöser AnĂ€mie leiden,
  • Wenn Sie an einer besonderen SehnervschĂ€digung leiden, genannt Leber’sche
    Optikusneuropathie,
  • Wenn Sie an einer besonderen Nervenstörung leiden, genannt tropische ataktische Neuropathie,
  • Wenn Sie an einer Vergiftung mit Zyanid leiden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie /
/ einnehmen

  • wenn Sie an einer Nierenfunktionsstörung leiden,
  • wenn Sie an einer Leberfunktionsstörung leiden.

Aufgrund der Schwere der Erkrankung und der nachteiligen Folgen eines unzureichenden Behandlungserfolgs oder einer unregelmĂ€ĂŸigen Anwendung ĂŒberprĂŒft der Arzt vor der ersten Anwendung und dann in bestimmten AbstĂ€nden Ihre Blutwerte.

Kinder und Jugendliche

Das Arzneimittel ist nicht geeignet fĂŒr Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, da keine Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren vorliegen.

Einnahme von /
/ zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Die Aufnahme (Resorption) von Vitamin B12 wird durch Colchicin (Gichtmittel), Arzneimittel zur SchwangerschaftsverhĂŒtung (orale Kontrazeptiva), Aminoglykoside, Neomycin (Antibiotika), AminosalizylsĂ€ure, Antiepileptika, Biguanide (z. B. Metformin), Chloramphenicol, Colestyramin, Kaliumsalz (Kaliumchlorid), Methyldopa, Lachgas (Distickstoffoxid), Antipsychotika, Glukokortikoide, magensĂ€urehemmende Mittel (z. B. Omeprazol und Cimetidin) gehemmt

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Die empfohlene tĂ€gliche Vitamin B12-Zufuhr in der Schwangerschaft und Stillzeit betrĂ€gt 4 ”g. Vitamin B12 wird in die Muttermilch ausgeschieden. Bisherige Erfahrungen haben keine nachteiligen Effekte fĂŒr den Fötus oder das zu stillende Kind durch höhere Dosen erkennen lassen. Über die Notwendigkeit einer Behandlung mit B12 Ankermann Dragees entscheidet der Arzt.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Keine

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.!

Die empfohlene Dosis betrÀgt

Erwachsene nehmen 1 x 1 Filmtablette pro Tag ein.

Die vorgesehene Dosis sollte nur nach Diagnose und Vorbehandlung durch einen

Arzt eingenommen werden.

Das Medikament ist nicht fĂŒr Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren geeignet.

Art der Anwendung
Die Filmtabletten werden mit etwas FlĂŒssigkeit unzerkaut am besten morgens nĂŒchtern eingenommen.

Dauer der Anwendung
Die Vitamin-B12-Behandlung bei perniziöser AnĂ€mie muss lebenslang fortgesetzt werden. Der Arzt ĂŒberwacht den Behandlungserfolg durch regelmĂ€ĂŸige Blutuntersuchungen.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge Vitamin B12 eingenommen haben, als Sie sollten

Vergiftungen oder Überdosierungserscheinungen sind nicht bekannt. Bei versehentlicher Überdosierung sollte ein Arzt hinzugezogen werden.

Wenn Sie die Einnahme von Vitamin B12 vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Vitamin B12 abbrechen

Ein Abbruch der Behandlung sollte nur nach RĂŒcksprache mit Ihrem Arzt erfolgen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Mögliche Nebenwirkungen:

Selten (bei mehr als 1 von 10.000, aber bei weniger als 1 von 1000 Behandelten)

Starke Überempfindlichkeitsreaktionen, die sich als Nesselfieber, Hautausschlag oder als Juckreiz ĂŒber große Teile des Körpers Ă€ußern können.

Nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar)

Fieber, akneartiger Hautausschlag, und anaphylaktische Reaktion.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt ĂŒber das in aufgefĂŒhrte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3

D-53175 Bonn

Website: www.bfarm.de

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem BehĂ€ltnis nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Nicht ĂŒber 25Âș aufbewahren.

FĂŒr die Flaschen mit 100 und 1000 Filmtabletten: Haltbarkeit nach Anbruch 100 Tage.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Vitamin B12 enthÀlt

  • Der Wirkstoff ist: 1 Filmtablette enthĂ€lt 1mg Cyanocobalamin
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Mannitol (Ph.Eur.), Vorverkleisterte StĂ€rke, Mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [planzlich], Hypromellose , StearinsĂ€ure (Ph.Eur.) [pflanzlich], Macrogol 400 , Titandioxid (E 171), Erythrosin-Aluminiumsalz (E 127) , Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E 172)

Wie Vitamin B12 aussieht und Inhalt der Packung aussieht

Filmtablette

Rosa, runde, konvexe Filmtablette. Ebene auf beiden Seiten.

Inhalt der Packung

Originalpackung: Blister mit (2x10), (3x10) (6x10) (9x10) (10x10) Filmtabletten

Originalpackung: Flasche mit 100 und 1000 Filmtabletten

Pharmazeutischer Unternehmer

Neogen N.V,

Square Marie Curie 50 1070 Anderlecht,

Belgium

Hersteller

S.C. SANTA S.A. Str. Carpatilor nr. 60 Brasov

jud. Brasov, cod 500269 Romania

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im Januar 2021.

Zur Information unserer Patienten:

Vitamin B12 ist fĂŒr den Zellstoffwechsel, eine normale Blutbildung und die Funktion des Nervensystems unentbehrlich. Es reguliert die körpereigene Produktion der NukleinsĂ€uren und damit den Aufbau neuer Zellkerne.

Ein Vitamin B12-Mangel kann durch unzureichende Aufnahme ĂŒber die Nahrung (z. B. bei fleischarmer oder vegetarischer ErnĂ€hrung), durch Störungen in der Nahrungsaufnahme und Darmerkrankungen entstehen.

Ein Mangel an Vitamin B12 kann sich zunĂ€chst in uncharakteristischen Symptomen Ă€ußern wie: MĂŒdigkeit, blasses Aussehen, Kribbeln in HĂ€nden und FĂŒĂŸen, Gangunsicherheit und verminderte

körperliche Belastbarkeit. Werden diese Symptome nicht beachtet, können sich daraus ernsthafte Beschwerden entwickeln, die auf jeden Fall behandlungsbedĂŒrftig sind.

Bitte halten Sie sich an die Anweisungen Ihres Arztes, damit der Behandlungserfolg sichergestellt werden kann.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 04.07.2022

Quelle: Vitamin B12 1 mg Filmtabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Cyanocobalamin (Vitamin B12)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Neogen N.V.
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 27.01.2021
ATC Code B03BA01
Pharmakologische Gruppe Vitamin B12 und FolsÀure

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden