Wirkstoff(e) Cyanocobalamin (Vitamin B12)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code B03BA01
Pharmakologische Gruppe Vitamin B12 und Folsäure

Zulassungsinhaber

Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Vitamin B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann.
Vitamin B12-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern:
- Hyperchrome makrozytäre Megaloblastenanämie, (Perniciosa, Biermer-Anämie,
Addison-Anämie; dies sind Reifungsstörungen der roten Blutkörperchen),
- Funikul√§re Spinalerkrankung (R√ľckenmarksch√§digung).
Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin B12-Mangel kann auftreten bei:
- Jahrelanger Mangel- und Fehlernährung (z.B. durch streng vegetarische Kost),
- Malabsorption (ungen√ľgende Aufnahme von Vitamin B12 im Darm) durch
-- ungen√ľgende Produktion von Intrinsic factor (ein Eiwei√ü, das in der
Magenschleimhaut gebildet und zur Aufnahme von Vitamin B12 benötigt wird),
-- Erkrankungen im Endabschnitt des Ileums (Teil des D√ľnndarms), z. B. Sprue,
-- Fischbandwurmbefall oder
-- Blind-loop-Syndrom (√Ąnderung des Darmverlaufs nach Magenoperation),
- Angeborenen Vitamin B12-Transportstörungen.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

B12-Steigerwald Injektionsflasche darf nicht angewendet werden bei √úberempfindlichkeit (Allergie) gegen√ľber den Parabenen Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218), Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216) oder einem der sonstigen Bestandteile.
Hinweise:
Die empfohlene t√§gliche Vitamin B12-Zufuhr in Schwangerschaft und Stillzeit betr√§gt 4 ¬Ķg. Nach den bisherigen Erfahrungen haben h√∂here Anwendungsmengen keine nachteiligen Auswirkungen auf das ungeborene Kind.
Vitamin B12 wird in die Muttermilch ausgeschieden.
Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218) und Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen und selten eine Verkrampfung der Atemwege (Bronchospasmus).
B12-Steigerwald Injektionsflasche enthält Natrium, aber weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 1 ml Injektionslösung, d.h. nahezu ?Natriumfrei?.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Zu Beginn der Behandlung wird in den ersten Wochen nach Diagnosestellung 1 ml B12-Steigerwald Injektionsflasche (entsprechend 500 ¬Ķg Cyanocobalamin) zweimal pro Woche injiziert.
Bei nachgewiesener Vitamin B12-Aufnahmest√∂rung im Darm werden anschlie√üend 100 ¬Ķg Cyanocobalamin einmal im Monat injiziert.
B12-Steigerwald Injektionsflasche ist zur längeren Anwendung bestimmt. Hierzu ist der Arzt zu befragen.
Hinweise f√ľr den Fall der √úberdosierung und Anwendungsfehler
Vergiftungen oder √úberdosierungen sind nicht bekannt.
Bei einer Unterbrechung der Behandlung wird der Behandlungserfolg gef√§hrdet! Sollten unangenehme Nebenwirkungen auftreten, ist mit dem Arzt √ľber die weitere Behandlung zu sprechen.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Keine bekannt.
Hinweis:
Wegen der Instabilität von Vitamin B12 kann durch Zumischung anderer Arzneistoffe ein Wirkverlust des Vitamins auftreten.
Nebenwirkungen
In Einzelfällen wurden Hauterscheinungen (Akne sowie ekzematöse und urtikarielle Arzneimittelreaktionen) und Überempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische bzw. anaphylaktoide Reaktionen) beobachtet.
Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218) und Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen, hervorrufen und selten eine Verkrampfung der Atemwege (Bronchospasmus).
Hinweis:
Beobachten Patienten Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgef√ľhrt sind, sollen sie diese ihrem Arzt oder Apotheker mitteilen.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels
Haltbarkeit nach √Ėffnen des Beh√§ltnisses: 7 Tage bei Aufbewahrung im K√ľhlschrank.
B12-Steigerwald Injektionsflasche darf nach Ablauf des auf dem Beh√§ltnis und der √§u√üeren Umh√ľllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwendet werden.
Stand der Information
November 2004
___________________________________________________________________
Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren!
___________________________________________________________________
Apothekenpflichtig
Zul.-Nr. 6939065.00.00

Anzeige

Weitere Informationen

Zusammensetzung
1 ml Injektionslösung zur intramuskulären oder intravenösen Injektion enthält:
Arzneilich wirksamer Bestandteil:
Cyanocobalamin 0,5 mg
(Cyanocobalamin gehört zur Gruppe der Stoffe, die zusammenfassend als Vitamin B12 bezeichnet werden)
Wirksame Bestandteile:
Methyl-4-hydroxybenzoat (E 218) 1,7 mg
Propyl-4-hydroxybenzoat (E 216) 0,3 mg
Sonstige Bestandteile:
Natriumchlorid, Salzs√§ure, Wasser f√ľr Injektionszwecke.
Darreichungsform und Inhalt
Injektionslösung
OP mit 10 ml Injektionslösung
OP mit 20 ml Injektionslösung
Indikationsgruppe
Vitamine
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
S T E I G E R W A L D
Arzneimittelwerk GmbH
Havelstraße 5
64295 Darmstadt

Anzeige

Wirkstoff(e) Cyanocobalamin (Vitamin B12)
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code B03BA01
Pharmakologische Gruppe Vitamin B12 und Folsäure

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden