Bisoprolol Actavis 5 mg Tabletten

Abbildung Bisoprolol Actavis 5 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Bisoprolol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Actavis
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C07AB07
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Zulassungsinhaber

Actavis

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Bisoprololfumarat ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der Betablocker. Es wird eingesetzt zur Behandlung von:

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bisoprolol Actavis darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Bisoprololfumarat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn Sie an schwerem Asthma oder anderen schweren Atembeschwerden leiden.
  • bei akutem Herzversagen oder Schock infolge von Herzproblemen.
  • bei Reizleitungsst√∂rungen des Herzens oder Herzrhythmusproblemen (AV-Block II. oder III. Grades (ohne Schrittmacher), Sinusknotensyndrom oder sinuatrialem Block).
  • wenn Sie eine niedrige Pulsfrequenz unter 60 Schl√§gen pro Minute vor Beginn der Behandlung haben.
  • wenn Sie niedrigen Blutdruck haben.
  • bei stark verstopften Blutgef√§√üen mit Blutkreislaufproblemen (mit Kribbeln bzw. Blass- oder Blauf√§rbung der Finger und Zehen).
  • bei erh√∂htem S√§uregehalt des Blutes (metabolischer Azidose).
  • bei unbehandeltem Ph√§ochromozytom (hoher Blutdruck durch einen Tumor des Nebennierenmarks, einer in der N√§he der Niere befindlichen Dr√ľse).
  • wenn Sie bereits mit Floctafenin (Schmerzmittel) oder Sultoprid (Mittel bei psychischen Erkrankungen) behandelt werden. Siehe auch: ‚ÄěBei Einnahme von Bisoprolol Actavis mit anderen Arzneimitteln‚Äú.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Bisoprolol Actavis einnehmen ‚Äď insbesondere:

  • bei Herzschw√§che
  • bei Asthma oder anderen Atembeschwerden
  • bei Diabetes mellitus (niedriger Blutzuckerspiegel kann durch dieses Arzneimittel verschleiert werden)
  • bei einer √úberfunktion der Schilddr√ľse (Symptome wie erh√∂hte Pulsfrequenz, Schwitzen, Zittern, Angst, vermehrter Appetit oder Gewichtsverlust k√∂nnen durch dieses Arzneimittel verschleiert werden).
  • wenn Sie eine strenge Fastendi√§t einhalten
  • wenn Sie sich einer Behandlung zur Verringerung allergischer Reaktionen unterziehen. Bisoprolol Actavis kann Ihre √úberempfindlichkeit gegen√ľber Substanzen, gegen die Sie allergisch sind, verst√§rken und die Schwere allergischer Reaktionen erh√∂hen.
  • Wenn Sie in Ruhezeiten an einem schmerzhaften Gef√ľhl der Enge in der Brust leiden (Prinzmetal-Angina), kann Bisoprolol Actavis Anzahl und L√§nge der Anf√§lle erh√∂hen
  • bei behandeltem Ph√§ochromozytom (hoher Blutdruck durch einen Tumor des Nebennierenmarks, einer in der N√§he einer Niere befindlichen Dr√ľse)
  • Wenn Sie Psoriasis (massive Hautausschl√§ge) haben oder hatten
  • bei Durchblutungsst√∂rungen (in den Fingern, Zehen, Armen und Beinen), einschlie√ülich weniger schwere F√§lle von Raynaud-Ph√§nomen und intermittierendes (zeitweises) Hinken (ein krampfartiger Schmerz in den Waden durch Belastung oder Laufen). Die Beschwerden verschlimmern sich m√∂glicherweise, insbesondere zu Beginn der Behandlung
  • bei bestimmten Reizleitungsst√∂rungen des Herzens (so genanntem AV-Block I. Grades).

Wenn Sie ein Anästhetikum einnehmen sollen, teilen Sie Ihrem Arzt oder Zahnarzt mit, dass Sie Bisoprolol Actavis-Tabletten nehmen.

Wichtiger Hinweis f√ľr Sportler und Sportlerinnen:

Die Anwendung von Bisoprolol Actavis kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren.

Einnahme von Bisoprolol Actavis zusammen mit anderen Arzneimitteln

Andere Arzneimittel können durch Bisoprolol Actavis beeinflusst werden. Sie können wiederum auch die Wirkung von Bisoprolol Actavis beeinträchtigen. Bisoprolol Actavis kann interagieren mit:

  • zur Behandlung von Schmerzen eingesetzten Arzneimitteln, die zus√§tzlich eine entz√ľndungshemmende oder fiebersenkende Wirkung haben (NSAIDS) wie Floctafenin.
  • f√ľr die Behandlung von psychiatrischen Erkrankungen (Angst, Psychosen oder Depression) angewendete Arzneimittel wie Sultoprid, MAO-A-Hemmer, trizyklische Antidepressiva, Phenothiazine (auch bei √úbelkeit und Erbrechen angewendet) und Barbituraten (auch bei Epilepsie angewendet).
  • zur Kontrolle des Blutdrucks oder bei Herzbeschwerden eingesetzte Arzneimittel wie Calciumantagonisten, zentral wirkende blutdrucksenkende Arzneimittel (Antihypertonika, z. B. Clonidin, Methyldopa, Guanfacin, Moxonidin, Rilmenidin), Antiarrhythmika (z. B. Disopyramid, Chinidin, Amiodaron), Digitalisglykoside, Sympathikomimetika (z. B. Isoprenalin, Dobutamin, Noradrenalin, Adrenalin) und andere Betablocker (einschlie√ülich zur Behandlung von erh√∂htem Augendruck angewendete Augentropfen).
  • Arzneimittel mit einer stimulierenden Wirkung auf einen bestimmten Teil des Nervensystems (Parasympathomimetika), die unter anderem zur Behandlung von Alzheimer-Demenz eingesetzt werden (z. B. Tacrin).
  • zur An√§sthesie w√§hrend eines chirurgischen Eingriffs verwendete Arzneimittel.
  • zur Behandlung von Migr√§ne verwendete Arzneimittel (z. B. Ergotamin).
  • bestimmte, zur Muskelentspannung eingesetzte Arzneimittel (Baclofen).
  • zur Verringerung der Nebenwirkungen einer Krebsbehandlung eingesetzte Arzneimittel (Amifostin).
  • bestimmte, zur Malariaprophylaxe eingesetzte Arzneimittel (Mefloquin).

  • Nebennierenrindenhormone, die unter anderem eine entz√ľndungshemmende Wirkung haben (Corticosteroide).
  • jodierte Kontrastmittel, die zur Sichtbarmachung bestimmter Organe und Blutgef√§√üe bei einem Szintigramm verwendet werden.
  • Sympathomimetika, die sowohl Beta- als auch Alpha-Adrenorezeptoren aktivieren (z.B. Norepinephrin, Epinephrin).

Die Kombination von Bisoprolol Actavis mit einem der oben aufgef√ľhrten Arzneimittel kann sich auf den Blutdruck und/oder die Herzfunktion auswirken.

  • zur Behandlung von Diabetes eingesetzte Arzneimittel, zum Beispiel Insulin und Antidiabetika in Tablettenform.

Bisoprolol Actavis kann die blutzuckersenkende Wirkung verstärken und kann daher die Symptome niedrigen Blutzuckergehalts verschleiern.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen / anzuwenden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Einnahme von Bisoprolol Actavis während der Schwangerschaft oder der Stillzeit wird nicht empfohlen. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

  • Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Bisoprolol Actavis hat geringen Einfluss auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Bisoprolol Actavis Filmtabletten k√∂nnen m√ľde und benommen machen. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht beeintr√§chtigt werden, bevor Sie ein Kraftfahrzeug fahren oder Maschinen bedienen, insbesondere zu Beginn der Behandlung, nach einer √Ąnderung der Dosierung oder des Arzneimittels sowie, wenn Sie es in Verbindung mit Alkohol einnehmen.

Bisoprolol Actavis enthält Lactose.

Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Art der Anwendung:

Die Tablette sollte jeden Tag zur selben Zeit mit einer ausreichenden Menge Fl√ľssigkeit (z. B. einem Glas Wasser) eingenommen werden. Die Tablette kann mit oder ohne Nahrungsmittel eingenommen werden.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Empfohlene Dosierungen:

  • Erwachsene: Anfangsdosis: Ihr Arzt wird die Behandlung mit der geringstm√∂glichen Dosis beginnen. Manchmal k√∂nnen 5 mg pro Tag (24 Stunden) ausreichend sein. 10 mg einmal t√§glich bei einer empfohlenen Maximaldosis von 20 mg.
  • Patienten mit Nierenerkrankung: Patienten mit schweren Nierenerkrankungen sollten h√∂chstens einmal t√§glich 10 mg einnehmen. Diese Dosierung kann schlie√ülich halbiert und in zwei Dosen
    • 5 mg aufgeteilt werden.
  • Patienten mit Lebererkrankung: Patienten mit schweren Lebererkrankungen sollten h√∂chstens einmal t√§glich 10 mg einnehmen. Diese Dosierung kann schlie√ülich halbiert und in zwei Dosen
    • 5 mg aufgeteilt werden.
  • √Ąltere Patienten: es wird empfohlen, mit der geringstm√∂glichen Dosis zu beginnen.
  • Kinder unter 12 Jahre und Jugendliche: Aufgrund fehlender Daten wird die Anwendung von Bisoprolol Actavis bei Kindern nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Bisoprolol Actavis eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie aus Versehen eine gr√∂√üere Menge als die verschriebene Dosis eingenommen haben, wenden Sie sich an die am n√§chsten gelegene Notaufnahme oder informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt oder Apotheker. Symptome einer √úberdosis sind: verlangsamter Herzschlag, Asthma, Unterzuckerung, Blutdrucksenkung (f√ľhrt bei Ihnen m√∂glicherweise zu einem Gef√ľhl der Mattigkeit, Benommenheit bzw. zu Schwindel) und akutes Herzversagen (Fl√ľssigkeitsretention, Kurzatmigkeit und M√ľdigkeit).

Wenn Sie die Einnahme von Bisoprolol Actavis vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben, eine Dosis einzunehmen, nehmen Sie sie ein, sobald Sie darauf aufmerksam werden, fahren Sie anschließend fort wie zuvor. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Bisoprolol Actavis abbrechen

H√∂ren Sie nicht pl√∂tzlich mit der Einnahme von Bisoprolol Actavis auf, da dies zur Verschlechterung Ihres Zustands f√ľhren k√∂nnte (eine Verschlimmerung Ihrer Herzbeschwerden kann eintreten oder Ihr Blutdruck kann erneut ansteigen). Ihr Arzt wird f√ľr die allm√§hliche Senkung Ihrer Dosis sorgen oder das Mittel durch ein anderes Arzneimittel ersetzen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Beenden Sie die Behandlung und suchen Sie sich unverz√ľglich einen Arzt auf, wenn Sie bei sich Symptome einer allergischen Reaktion beobachten, z. B. juckender Hautausschlag, Hitzewallung, Schwellung des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder des Rachens bzw. Atem- oder Schluckbeschwerden. Dies ist eine sehr ernste, aber seltene Nebenwirkung (betrifft weniger als 1 von 1.000 Patienten). Sie ben√∂tigen m√∂glicherweise dringend √§rztliche Behandlung oder die Aufnahme in ein Krankenhaus.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bzw. wenn Sie andere, hier nicht aufgef√ľhrte Nebenwirkungen bemerken:

  • H√§ufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100): M√ľdigkeit, Ersch√∂pfung, Schwindel und Kopfschmerzen (insbesondere zu Beginn der Behandlung). Diese sind gew√∂hnlich mild und verschwinden oft innerhalb 1-2 Wochen. Gef√ľhl der K√§lte oder Taubheit in den Extremit√§ten (Raynaud-Krankheit), Verschlimmerung bestehenden Hinkens (intermittierendes Hinken), Unwohlsein, √úbelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Verstopfung.
  • Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000): Schwindel oder Ohnmacht beim Aufstehen durch niedrigen Blutdruck, Schlafst√∂rungen, Depression, langsamer oder unregelm√§√üiger Puls, Verschlimmerung von Herzversagen, Muskelschw√§che und -kr√§mpfe,

Gelenkerkrankung. Patienten mit Asthma oder einer Vorgeschichte von Atembeschwerden können Schwierigkeiten beim Atmen erfahren.

  • Selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000): Ohnmacht, Albtr√§ume, Halluzinationen, H√∂rsch√§digung, niedriger Blutdruck, Augentrockenheit (in Betracht zu ziehen, wenn Sie Kontaktlinsen tragen), verminderte sexuelle Leistungsf√§higkeit, durch Allergie ausgel√∂ste Entz√ľndung der Nasenwand, erh√∂hte Fettspiegel (Triglyzeride) im Blut, niedriger Blutzuckerspiegel (Hypoglyk√§mie), erh√∂hte Enzymspiegel im Blut (ALAT, ASAT), die auf die Funktion Ihrer Leber schlie√üen lassen, Leberentz√ľndung, die zur Gelbf√§rbung von Haut und Augen f√ľhrt (Hepatitis), das Auftreten bestimmter Blutzellen k√∂nnte Symptome des Lupus- Syndroms ausl√∂sen, wie Gelenkschwellung, Fieber, M√ľdigkeit, Hautausschlag, (die Symptome klingen gew√∂hnlich nach Beendigung der Behandlung ab).
  • Sehr selten (tritt betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000): Bindehautentz√ľndung (Konjunktivitis; rote, wunde, juckende oder n√§ssende Augen), psoriasis-√§hnlicher Hautausschlag oder Verschlimmerung von Psoriasis (Schuppenflechte), Haarausfall, Schock durch niedrigen Blutzuckerspiegel.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach ‚ÄěVerw. bis:‚Äú angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten

Tag des angegebenen Monats.

Nicht √ľber 30¬įC lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Bisoprolol Actavis enthält

  • Der Wirkstoff ist Bisoprololfumarat. Jede Tablette Bisoprolol Actavis 5 mg enth√§lt 4,24 mg Bisoprolol √§quivalent zu 5 mg Bisoprololfumarat.
  • Die sonstigen Bestandteile sind Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat, Crospovidon. Die 5 mg Tablette enth√§lt eine gelbe Pigmentmischung 22812 (welche Lactose und Eisenoxidgelb (E 172) enth√§lt).

Wie Bisoprolol Actavis aussieht und Inhalt der Packung

Blisterpackung aus PVC/PVdC/Aluminiumfolie in einem bedruckten Umkarton.

Die 5 mg Tabletten sind blassgelb gesprenkelt, rund und konvex, mit ‚ÄöBI‚Äė oberhalb einer Bruchlinie und ‚Äö5‚Äė unterhalb.

Die Tablette kann in gleiche Hälften geteilt werden.

Packungsgrößen:

10, 20, 28, 30, 50, 56, 60 oder 100 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Actavis Group PTC ehf. Reykjavikurvegur 76 ‚Äď 78 220 Hafnarfj√∂rdur

Island

Hersteller:

Niche Generics Ltd.

Unit 5, 151 Baldoyle Industrial Estate

Dublin 13

Irland

Actavis BV

Baarnsche Dijk 1

3741 LN Baarn

Niederlande

Actavis UK Ltd.

Whiddon Valley

Barnstaple

North Devon EX32 8NS

Großbritannien

Actavis Nordic A/S √ėrneg√•rdsvej 16 2820 Gentofte D√§nemark

Zulassungsnummer: 1-29820

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

√Ėsterreich:

Bisoprolol Actavis 5 mg Tabletten

Bulgarien:

Blokbis

Deutschland:

Bisoprolol-Actavis 5 mg Tabletten

Dänemark:

Bisoprolol Actavis 5 mg tabletter

Irland:

Bisoprolol fumarate Actavis 5 mg tablets

Italien:

Bisoprololo Actavis

Niederlande:

Bisoprolol-fumaraat Actavis 5 mg

Schweden:

Bisoprolol Actavis, tablett 5 mg

Vereinigtes Königreich::

Bisoprolol 5mg tablets

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im November 2012.

Anzeige

Wirkstoff(e) Bisoprolol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Actavis
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
ATC Code C07AB07
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden