Rivacor 10 mg - Filmtabletten

Abbildung Rivacor 10 mg - Filmtabletten
Wirkstoff(e) Bisoprolol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller G.L. Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 03.06.2002
ATC Code C07AB07
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Zulassungsinhaber

G.L. Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Rivacor enthält den Wirkstoff Bisoprololhemifumarat. Dieser gehört zur Gruppe der blutdrucksenkenden Arzneimittel.

Rivacor wird angewendet f√ľr

  • die Behandlung von hohem Blutdruck.
  • eine bestimmte Form von Brustschmerzen (chronisch-stabile Angina pectoris), die dadurch ausgel√∂st werden, dass der Herzmuskel weniger Sauerstoff erh√§lt als er ben√∂tigt. Das passiert √ľblicherweise unter Stress.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Rivacor darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Bisoprololhemifumarat oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • wenn eine pl√∂tzlich auftretende oder sich verschlechternde Herzschw√§che (ungen√ľgende Pumpleistung des Herzens) vorliegt, die mit so genannten inotropen Arzneimitteln (Arzneimittel, die die Anstrengung f√ľr das Herz erleichtern) behandelt wird.
  • wenn Sie sich in einem Schockzustand befinden, der durch eine verminderte Pumpleistung des Herzens ausgel√∂st wurde, wobei zum Beispiel Beschwerden wie sehr niedriger Blutdruck, fehlende Orientierung, Verwirrung und kalte, feuchte Haut auftreten k√∂nnen.
  • wenn Sie aufgrund einer bestimmten St√∂rung in der Erregungsleitung des Herzens (AV- Block zweiten oder dritten Grades ohne Herzschrittmacher, sinuatrialer Block) einen unregelm√§√üigen Herzschlag haben.
  • wenn Sie vor dem Beginn der Behandlung einen sehr langsamen Herzschlag von unter 60 Schl√§gen pro Minute (Bradykardie) haben.
  • wenn Sie eine Herzrhythmusst√∂rung haben (Sick-Sinus-Syndrom).
  • wenn Sie sehr niedrigen Blutdruck (systolischer Blutdruck unter 100 mmHg, Hypotonie) haben.
  • wenn Sie schweres Asthma oder eine andere schwere Lungenerkrankung mit Atemst√∂rungen haben.
  • wenn Sie eine schwere St√∂rung des Blutkreislaufs in den Armen oder Beinen haben, eine schwere Form des sogenannten Raynaud-Syndroms.
  • wenn Sie einen eingeschr√§nkten Stoffwechsel haben (metabolische Azidose), bei der sich S√§uren im Blut anh√§ufen.
  • wenn Sie einen unbehandelten Tumor des Nebennierenmarks haben, der sich in einem pl√∂tzlichen, starken Blutdruckanstieg, starken Kopfschmerzen, starkem Schwitzen und schnellem Herzschlag √§u√üern kann (Ph√§ochromozytom).
  • wenn Sie gleichzeitig auch ein bestimmtes Schmerzmittel einnehmen (Floctafenin).
  • wenn Sie gleichzeitig auch bestimmte Arzneimittel gegen schwere psychische Erkrankungen, wie z.B. Psychosen, einnehmen (Sultoprid).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Rivacor einnehmen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Rivacor ist erforderlich

√úberpr√ľfen Sie, ob einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft oder in der Vergangenheit auf Sie zugetroffen hat. Sprechen Sie sofort mit Ihrem Arzt:

  • wenn Sie eine Herzschw√§che haben.
  • wenn Sie gleichzeitig ein Arzneimittel gegen Herzrhythmusst√∂rungen (Antiarrhythmika) einnehmen (siehe Abschnitt 2. ‚ÄěEinnahme von Rivacor zusammen mit anderen Arzneimitteln‚Äú).
  • wenn Sie gleichzeitig andere blutdrucksenkende Arzneimittel (zentral wirkende Antihypertonika; z.B. Clonidin) oder Arzneimittel gegen Herzrhythmusst√∂rungen und/oder erh√∂hten Blutdruck (Calciumantagonisten) einnehmen (siehe Abschnitt 2. ‚ÄěEinnahme von Rivacor zusammen mit anderen Arzneimitteln‚Äú).
  • wenn Sie an Atemlosigkeit oder Keuchen aufgrund einer Einengung der Atemwege (Bronchospasmus) leiden, wie zum Beispiel wenn Sie an Asthma-√§hnlichen oder Bronchitis-√§hnlichen Lungenerkrankungen leiden. Sie d√ľrfen das Arzneimittel einnehmen, wenn Sie keine schwere Lungenerkrankung haben (siehe Abschnitt 2. ‚ÄěRivacor darf nicht eingenommen werden‚Äú), aber Sie werden h√§ufiger Arzneimittel verwenden m√ľssen, die Ihre Atemwege erweitern (Bronchodilatoren).
  • wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel einnehmen, die anregende Wirkung auf einen bestimmten Teil des Nervensystems (Parasympathomimetika) haben; zum Beispiel Tacrin (gegen Alzheimer).
  • wenn Sie Diabetes mit starken Schwankungen der Blutzuckerspiegel haben. Bisoprololhemifumarat kann die Anzeichen von niedrigem Blutzucker verdecken. Daher muss der Blutzuckerspiegel ganz genau √ľberwacht werden.
  • wenn Sie eine Erkrankung der Schilddr√ľse haben (Hyperthyreodismus). Bisoprololhemifumarat kann die Anzeichen von hohen Schilddr√ľsenhomonspiegeln verdecken.
  • wenn Sie nicht gen√ľgend N√§hrstoffe zu sich nehmen, zum Beispiel w√§hrend des Fastens oder bei einer strengen Di√§t.
  • wenn Sie sich einer vorbeugenden Allergiebehandlung (Desensibilierung) unterziehen, bei der der K√∂rper gegen bestimmte Stoffe (Allergene) unempfindlich gemacht wird.
  • wenn Sie eine geringe St√∂rung der Erregungsleitung des Herzens haben, die zu Herzrhythmusst√∂rungen (ersten Grades, AV-Block) f√ľhrt.
  • wenn Sie an Brustschmerzen leiden, die durch stellenweise Einengungen und Kr√§mpfe von Blutgef√§√üen des Herzens ausgel√∂st werden (Prinzmetal-Angina).
  • wenn Sie eine geringe St√∂rung des Blutkreislaufs in Armen oder Beinen haben (Raynaud-Syndrom, Claudicatio intermittens).
  • wenn Sie wegen eines Tumors der Nebennierenrinde behandelt werden, der sich in pl√∂tzlichem, starkem Blutdruckanstieg, starken Kopfschmerzen, starkem Schwitzen und schnellem Herzschlag √§u√üert (Ph√§ochromozytom).
  • wenn Sie eine immer wiederkehrende Hauterkrankung mit schuppigem, trockenem Hautausschlag haben (Psoriasis).
  • wenn Sie f√ľr eine Operation ins Krankenhaus m√ľssen, informieren Sie bitte den zust√§ndigen Narkosearzt oder das medizinische Fachpersonal dar√ľber, dass Sie Rivacor einnehmen.

Die Anwendung des Arzneimittels Rivacor kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren.

Schwangerschaft und Stillzeit

Sie d√ľrfen Rivacor w√§hrend der Schwangerschaft nur einnehmen, wenn es absolut notwendig ist. Es besteht die Gefahr, dass die Entwicklung des F√∂tus durch die Einnahme von Rivacor beeintr√§chtigt wird.

Das Stillen wird während der Einnahme von Rivacor nicht empfohlen.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Die Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit Maschinen zu bedienen k√∂nnen durch unterschiedliche Reaktionszeiten nach der Einnahme von Rivacor beeintr√§chtigt sein. Dies muss am Beginn der Behandlung sowie bei √Ąnderung der Dosierung und bei Einnahme zusammen mit Alkohol bedacht werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Rivacor einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die Tabletten sind vorzugsweise morgens mit Fl√ľssigkeit (zum Beispiel Wasser) unzerkaut einzunehmen.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, diese im Ganzen zu schlucken.

Im Allgemeinen gelten die folgenden Dosierungen:

Erwachsene

Die Anfangsdosis soll so niedrig wie m√∂glich sein. Die √ľbliche Dosis betr√§gt 10 mg pro Tag mit einer H√∂chstdosis von 20 mg pro Tag.

Anwendung bei Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion

Wenn Sie eine schwere Nierenerkrankung oder eingeschränkte Leberfunktion haben, soll die tägliche Dosis nicht höher als 10 mg sein.

Anwendung bei älteren Patienten

Es ist keine Dosisanpassung erforderlich.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Es besteht keine Erfahrung mit diesem Arzneimittel bei Kindern und Jugendlichen. Daher wird die Anwendung von Rivacor bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Rivacor eingenommen haben als Sie sollten

Wenn Sie mehr Tabletten eingenommen haben, als Sie sollten, informieren Sie sofort Ihren Arzt.

Beschwerden, die auftreten können, sind: verlangsamter Herzschlag, niedriger Blutdruck, Lungenkrämpfe, Herzstörungen und niedriger Blutzuckerspiegel.

Nehmen Sie diese Gebrauchsinformation und alle √ľbrig gebliebenen Tabletten mit, um sie dem Arzt zu zeigen.

Wenn Sie die Einnahme von Rivacor vergessen haben

Falls Sie die Einnahme von Rivacor einmal vergessen haben, nehmen Sie diese Dosis nicht mehr ein und nehmen Sie stattdessen einfach die folgende Dosis zur gewohnten Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Rivacor abbrechen

Wenn Ihr Arzt entscheidet, die Behandlung mit Rivacor abzubrechen, muss die Dosis schrittweise verringert werden.

Ein pl√∂tzliches Absetzen von Rivacor kann zu erh√∂htem Blutdruck und unregelm√§√üigem Herzschlag (Arrhythmie) f√ľhren. Sie d√ľrfen daher die Einnahme von Rivacor niemals abrupt absetzen, sondern m√ľssen die Dosis in Absprache mit Ihrem Arzt schrittweise verringern.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von Rivacor zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Rivacor kann andere Arzneimittel beeinflussen. Im Gegenzug können diese beeinflussen, wie gut Rivacor wirkt. Rivacor kann wechselwirken mit:

  • Arzneimitteln zur Behandlung von Schmerzen, die auch entz√ľndungshemmende oder fiebersenkende Wirkungen haben (nicht-steroidale Antirheumatika, NSAR) wie Floctafenin.
  • Arzneimitteln zur Behandlung von psychischen Erkrankungen (Angst, Psychosen oder

Depression) wie Sultoprid.

Nehmen Sie Bisoprololhemifumarat nicht zusammen mit Floctafenin oder Sultoprid ein.

Außerdem kann Rivacor wechselwirken mit:

  • Arzneimitteln zur Behandlung von psychiatrischen Erkrankungen wie MAO-A- Hemmern, trizyklischen Antidepressiva, Phenothiazinen (auch zur Behandlung von √úbelkeit und Erbrechen) und Barbituraten (auch zur Behandlung von Epilepsie).
  • Arzneimitteln zur Blutdruckbehandlung oder Arzneimitteln zur Behandlung von Herzproblemen wie Calciumantagonisten (z.B. Verapamil, Diltiazem), zentral wirksame Antihypertonika (z.B. Clonidin, Methyldopa, Guanfacin, Moxonidin, Rilmenidin), Antiarrhythmika (z.B. Disopyramid, Chinidin, Amiodaron), Digitalisglykoside, Sympathomimetika (z.B. Isoprenalin, Dobutamin, Noradrenalin, Adrenalin), andere Betablocker (einschlie√ülich Augentropfen zur Behandlung von erh√∂htem Augendruck).
  • Arzneimitteln mit anregender Wirkung auf einen bestimmten Teil des Nervensystems (Parasympathomimetika), die, unter anderem, zur Behandlung von Alzheimer verwendet werden (z.B. Tacrin).
  • Arzneimitteln f√ľr Narkosen w√§hrend chirurgischer Eingriffe.
  • Arzneimitteln zur Behandlung von Migr√§ne (z.B. Ergotamin).
  • einem bestimmten Arzneimittel, das Muskeln entspannt (Baclofen).
  • einem Arzneimittel, das die Nebenwirkungen einer Krebsbehandlung abschw√§cht (Amifostin).
  • einem bestimmten Arzneimittel zur Malaria-Vorbeugung (Mefloquin).
  • Nebennierenrindenhormonen, die unter anderem entz√ľndungshemmende Eigenschaften haben (Corticosteroide).
  • Iod-h√§ltigen Kontrastmitteln zur Sichtbarmachung bestimmter Organe und Blutgef√§√üe auf R√∂ntgenbildern.

Die Kombination von Rivacor mit einem dieser angef√ľhrten Arzneimittel kann den Blutdruck und/oder die Herzt√§tigkeit beeinflussen.

bestimmten Arzneimitteln zur Behandlung von Diabetes, zum Beispiel Insulin oder antidiabetischen Arzneimitteln in Tablettenform.

Rivacor kann die blutzuckersenkende Wirkung verstärken und die Anzeichen eines niedrigen Blutzuckerspiegels verdecken.

Einnahme von Rivacor zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Der gleichzeitige Konsum von Alkohol kann die Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintr√§chtigen.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Häufige Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)

Schwindelgef√ľhl und Kopfschmerzen (besonders zu Beginn der Behandlung; im Allgemeinen sind diese schwach ausgepr√§gt und verschwinden h√§ufig innerhalb von 1 bis 2 Wochen) ‚ÄĘ K√§lte- oder Taubheitsgef√ľhl der Finger und Zehen (Raynaud-Syndrom), Verschlechterung von Kreislaufst√∂rungen in den Beinen (Claudicatio intermittens), niedriger Blutdruck (Hypotonie), niedriger Blutdruck, zum Beispiel beim schnellen Aufstehen aus einer sitzenden oder liegenden Position, manchmal einhergehend mit Schwindel (orthostatische Hypotonie) ‚ÄĘ Magen-Darm-Beschwerden wie √úbelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfung ‚ÄĘ M√ľdigkeit (besonders zu Beginn der Behandlung; im Allgemeinen ist diese schwach ausgepr√§gt und verschwindet h√§ufig innerhalb von 1 bis 2 Wochen)

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Schlafst√∂rungen, schwere Depression ‚ÄĘ verlangsamter Herzschlag (Bradykardie), eine bestimmte St√∂rung der Erregungsleitung des Herzens (AV-√úberleitungsst√∂rungen), Verschlechterung einer bestehenden Herzinsuffizienz (ungen√ľgende Pumpleistung des Herzens) ‚ÄĘ Atemlosigkeit oder Keuchen aufgrund einer Einengung der Atemwege (Bronchospasmen) bei Patienten mit Asthma oder Bronchitis-√§hnlichen

Atemwegserkrankungen ‚ÄĘ Muskelschw√§che und Kr√§mpfe, Gelenkserkrankungen (Arthropathien) ‚ÄĘ Schw√§chegef√ľhl (Asthenie)

Seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Entz√ľndungsreaktionen der Haut, allergische Entz√ľndung der Nasenschleimhaut, die sich durch eine verstopfte Nase, Niesen und Nasenlaufen √§u√üert (Rhinitis) ‚ÄĘ verringerte Blutzuckerwerte einhergehend mit Hungergef√ľhl, starkem Schwitzen, Schwindel und Herzklopfen (Hypoglyk√§mie) ‚ÄĘ Alptr√§ume, Sehen von Dingen, die nicht existieren (Halluzinationen) ‚ÄĘ Ohnmacht ‚ÄĘ verringerter Tr√§nenfluss (wichtig, wenn Sie Kontaktlinsen verwenden) ‚ÄĘ H√∂rst√∂rungen ‚ÄĘ Entz√ľndung der Nasenschleimhaut, die sich durch eine verstopfte Nase und Niesen √§u√üert (allergischer Schnupfen) ‚ÄĘ Entz√ľndung der Leber mit Gelbf√§rbung der Haut oder der Augen (Hepatitis) ‚ÄĘ Juckreiz, Hautr√∂tung, Ausschlag (allergische Reaktionen) ‚ÄĘ Potenzst√∂rungen ‚ÄĘ erh√∂hte Leberenzyme (ALAT, ASAT), Erh√∂hung bestimmter Blutfette (Triglyzeride)

Sehr seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

Sehr niedriger Blutzuckerspiegel, der zu Bewusstlosigkeit f√ľhren kann (hypoglyk√§mischer Schock) ‚ÄĘ Bindehautentz√ľndung (Konjunktivitis) ‚ÄĘ (Verschlechterung einer) wiederholt auftretende Hauterkrankung, einhergehend mit schuppigem, trockenem Hautausschlag (Psoriasis) oder √§hnlichem Hautausschlag, Haarausfall (Alopezie)

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem (Details siehe unten) anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √ĖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Die ersten beiden Ziffern bezeichnen den Monat, die letzten vier Ziffern das Jahr. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Rivacor enthält

  • Der Wirkstoff ist: Bisoprololhemifumarat. 1 Filmtablette enth√§lt 10 mg Bisoprololhemifumarat entsprechend 8,49 mg Bisoprolol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose, Calciumhydrogenphosphat, vorverkleisterte Maisst√§rke, Crospovidon, hochdisperses Siliciumdioxid, Magnesiumstearat, Hypromellose, Macrogol 400, Titandioxid (E 171), gelbes Eisenoxid (E 172), rotes Eisenoxid (E 172).

Wie Rivacor 10 mg-Filmtabletten aussehen und Inhalt der Packung

Rivacor 10 mg-Filmtabletten sind gelborange, runde Filmtabletten mit Bruchkerben auf beiden Seiten und der Pr√§gung ‚ÄěBSL10‚Äú auf einer Seite.

Rivacor 10 mg-Filmtabletten sind in Umkartons zu 14, 20, 28, 30, 50, 56, 60 oder 100 Filmtabletten in Blistern (zusätzlich können die Blister in einem Aluminiumsäckchen verpackt sein) oder in Umkartons zu 50 Filmtabletten in Klinikpackungen (EAV-Packungen) erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

G.L. Pharma GmbH, 8502 Lannach

Hersteller:

Aliud Pharma GMBH & Co. KG, 89150 Laichingen, Deutschland

G.L. Pharma GmbH, 8502 Lannach

STADA Arzneimittel AG, 61118 Bad Vilbel, Deutschland

Synthon BV, 6545 CM Nijmegen, Niederlande

Synthon Hispania S.L., 08830 Sant Boi de Llobregat, Spanien

Z.Nr.: 1-24528

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Irland Bisoprolol Hemifumarate Genthon 10 mg film-coated tablets
Niederlande Bisoprololfumaraat 10 mg, filmomhulde tabletten
√Ėsterreich Rivacor 10 mg-Filmtabletten

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im August 2016.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Rivacor 10 mg - Filmtabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Bisoprolol
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller G.L. Pharma GmbH
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 03.06.2002
ATC Code C07AB07
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden