Escitalopram

Escitalopram

Grundlagen

Escitalopram ist ein Wirkstoff zur Behandlung von Depressionen, Angst-, Panik- und Zwangsstörungen. Er gehört zur Gruppe der Serotonin Wiederaufnahmehemmer (SSRI). Escitalopram ist das S-Enantiomer von Citalopram. Escitalopram ist 150 mal potenter als Citalopram und hat die höchste Serotonin-Transporter Selektivität. Es liegt meist als Escitalopramoxalat vor und ist ein weißes bis leicht gelbliches Pulver. Escitalopram ist sehr schlecht wasserlöslich und ein bicyclisches Phthalan-Derivat.

Grafik Strukturformel des Wirkstoffs Escitalopram

Wirkung

Escitalopram wirkt, indem es die Wiederaufnahme von Serotonin in den pr√§synaptischen Nervenendigungen hemmt. Es bindet an den Serotonin-Transporter (SERT) und blockiert dort die Bindungsstelle, damit Serotonin nicht binden kann. So wird die Wiederaufnahme von Serotonin in die pr√§synaptischen Nervenendigungen verhindert. Es wird vermutet, dass Depressionen auf einer Ungleichverteilung der Botenstoffe (Neurotransmitter) im Gehirn beruhen. Durch die Hemmung der Wiederaufnahme kann mehr Serotonin weitergeleitet werden und somit steht wieder gen√ľgend Serotonin zur Weiterleitung zur Verf√ľgung.¬†

Escitalopram wird √ľber die Leber abgebaut, haupts√§chlich √ľber die CYP2C19, CYP3A4 und CYP2D6 Enzyme. Anschlie√üend wird es durch die Nieren ausgeschieden. Die Bioverf√ľgbarkeit von Escitalopram, also zu wie viel Prozent der Wirkstoff im Blut verf√ľgbar ist, liegt bei 80%. Die Halbwertszeit, also die Zeit, die der K√∂rper ben√∂tigt, um die H√§lfte des Wirkstoffes auszuscheiden, liegt bei ca. 30 Stunden. Die maximale Plasmakonzentration (Cmax), also die maximale Konzentration des Wirkstoffes im Blutplasma (fl√ľssigen zellfreien Anteil des Blutes) wird nach etwa 4 Stunden erreicht.¬†

Dosierung

Nehmen Sie Escitalopram immer genau wie in der Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein.

Die √ľbliche empfohlene Startdosis liegt bei 10 mg pro Tag.

Die empfohlene Erhaltungsdosis liegt bei 10-20 mg pro Tag.

Die tägliche Maximaldosis liegt bei 20 mg. 

Bei Rauchern sollte die Dosis angepasst werden, weil bei Rauchern die Eliminierung beschleunigt sein kann. 

Escitalopram sollte möglichst immer zur gleichen Tageszeit eingenommen werden, um Dosisschwankungen zu vermeiden.

Es kann bis zu 4 Wochen dauern, bis die optimale Wirkung auftritt. 

Escitalopram sollte auf keinen Fall abrupt abgesetzt werden, da es sonst zu schweren Entzugserscheinungen kommen kann.  

Nebenwirkungen

Es kann zu folgenden Nebenwirkungen kommen:

Sehr häufig:

Häufig:

Gelegentlich:

Selten:

Häufigkeit unbekannt:

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von folgenden Arzneimitteln können Wechselwirkungen auftreten:

Gegenanzeigen

Escitalopram darf in folgenden Fällen NICHT eingenommen werden:

Altersbeschränkung

Escitalopram kann ab 12 Jahren eingenommen werden, wird aber erst ab 18 Jahren empfohlen, da bei Kindern das Risiko f√ľr Nebenwirkungen wie Suizidversuchen oder suizidalen Gedanken deutlich h√∂her ist als bei Erwachsenen.

Eine Einnahme unter 18 Jahren¬†sollte nur dann passieren, wenn Ihr Arzt das f√ľr unbedingt notwendig¬†h√§lt.¬†

Schwangerschaft & Stillzeit

Schwangerschaft

In der Schwangerschaft liegen keine eindeutigen Studienergebnisse vor. Studien zur Gruppe der SSRI, zu der auch Escitalopram geh√∂rt, konnten keine eindeutigen Belege f√ľr eine erh√∂hte Fehlbildungsrate liefern. Andererseits konnte ein erh√∂htes Fehlbildungrisiko nach SSRI-Einnahme nicht widerlegt werden.

Bei der Einnahme von Escitalopram im 2. Schwangerschaftsdrittel kann es beim Neugeborenen zu funktionellen Auswirkungen wie Tremor, Trinkstörungen, Atemnot, Unterzucker,... kommen. Diese Symptome können bis zu einem Monat andauern, gehen aber meist nach ein paar Wochen wieder weg. 

Bei einer Vorgeschichte mit Blutungsst√∂rungen kann es nach Einnahme w√§hrend der Sp√§tschwangerschaft bei der Geburt zu schweren vaginalen Blutungen kommen. Wenn die Patientin jedoch stabil eingestellt ist, sollte die Behandlung w√§hrend der Schwangerschaft weder umgestellt noch beendet werden, da dies zu bedrohlichen Krisen aufgrund der Entzugssymptomatik kommen kann. Wenn bis zur Schwangerschaft noch keine Therapie verordnet wurde, kann auf die besser geeigneten Alternativen Citalopram und Sertralin zur√ľckgegriffen werden.¬†

Bei Einnahme von Escitalopram in der Schwangerschaft sollte in einer Klinik mit Neonatologie entbunden werden und das Neugeborene in den ersten Lebenstagen bis Wochen engmaschig beobachtet werden. 

Stillzeit

In der Stillzeit liegen auch keine eindeutigen Studienergebnisse vor. Es wird vermutet, dass Escitalopram in die Muttermilch √ľbergeht. Wenn die Behandlung bereits seit der Schwangerschaft vorliegt, ist die Therapie auch in der Stillzeit akzeptabel. Sollten Symptome wie Unruhe, Trinkschw√§che oder Sedierung beim S√§ugling neu auftreten, sollte sofort ein Kinderarzt um Rat gefragt werden. Auch in der Stillzeit gilt, wenn bis zur Stillzeit noch keine Therapie erfolgt ist, sollten die Alternativen Citalopram und Sertralin eingenommen werden. ¬†

Chemische & physikalische Eigenschaften

ATC Code N06AB10
Summenformel C20H21FN2O
Molare Masse (g¬∑mol‚ąí1) 324,392
Aggregatzustand fest
Dichte (g¬∑cm‚ąí3) 1,2
Schmelzpunkt (¬įC) 147-152
Siedepunkt (¬įC) 428,3
PKS Wert 9,78
CAS-Nummer 128196-01-0
PUB-Nummer 146570
Drugbank ID DB01175

Redaktionelle Grundsätze

Alle f√ľr den Inhalt herangezogenen Informationen stammen von gepr√ľften Quellen (anerkannte Institutionen, Fachleute, Studien renommierter Universit√§ten). Dabei legen wir gro√üen Wert auf die Qualifikation der Autoren und den wissenschaftlichen Hintergrund der Informationen. Somit stellen wir sicher, dass unsere Recherchen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.
Thomas Hofko

Thomas Hofko
Autor

Thomas Hofko befindet sich im letzten Drittel seines Bachelorstudiums der Pharmazie und ist Autor und Lektor f√ľr pharmazeutische Themen. Er interessiert sich besonders f√ľr die Bereiche Klinische Pharmazie und Phytopharmazie.

Anzeige

Medikamente, die Escitalopram enthalten

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden