Azithromycin Winthrop 250 mg Filmtabletten

Abbildung Azithromycin Winthrop 250 mg Filmtabletten
Wirkstoff(e) Azithromycin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Winthrop Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code J01FA10
Pharmakologische Gruppe Makrolide, Lincosamide und Streptogramine

Zulassungsinhaber

Winthrop Arzneimittel GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

WAS SIND Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten, UND WOF√úR WERDEN SIE ANGEWENDET?
Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten sind ein Arzneimittel aus der Gruppe der Makrolid-Antibiotika zur Behandlung von bakteriellen Infektionen.
Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten werden angewendet
zur Behandlung der folgenden, durch Azithromycin-empfindliche Erreger verursachten Infektionen:
Infektionen der unteren Atemwege wie bei einer chronischen Entz√ľndung der Bronchialschleimhaut (Bronchitis), wenn sich die Symptome akut verschlechtern,
und leichte bis mittelschwere, ambulant erworbene Lungenentz√ľndung (Pneumonie),
Infektionen der oberen Atemwege wie Entz√ľndungen der Nasennebenh√∂hlen (Sinusitis) und Entz√ľndungen der Rachenschleimhaut (Pharyngitis), Mandelentz√ľndung (Tonsillitis) (siehe 2., ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten ist erforderlich?),
akute Mittelohrentz√ľndung (Otitis media acuta),
Haut- und Weichteilinfektionen,
unkomplizierte, durch Chlamydia trachomatis verursachte Entz√ľndung der Harnr√∂hre (Urethritis) und der Schleimhaut des Geb√§rmutterhalses (Zervizitis).
Bei der Anwendung von Antibiotika sind die Resistenzsituation und die offiziellen/örtlichen Richtlinien zur Anwendung antibakteriell wirksamer Substanzen zu beachten.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

WAS M√úSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten BEACHTEN?
Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten d√ľrfen nicht eingenommen werden,
wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Azithromycin, verwandte Makrolid-Antibiotika oder einen der sonstigen Bestandteile von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten sind.
Sie d√ľrfen Azithromycin nicht einnehmen, wenn Sie an einer schweren Lebererkrankung leiden.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten ist erforderlich
Allergische Reaktionen
In seltenen F√§llen wurde √ľber das Auftreten schwerwiegender allergischer Reaktionen (selten mit t√∂dlichem Verlauf), einschlie√ülich Schwellung von Haut und Schleimhaut vor allem im Bereich von Mund und Augen (angioneurotisches √Ėdem), und schweren √úberempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktischen Reaktionen) berichtet. Da es zu einem Wiederauftreten der Symptome kommen kann, ist eine l√§ngere Beobachtungs- und Therapiedauer notwendig.
Nierenversagen
Es wurden keine Studien mit Patienten mit einer schweren Einschr√§nkung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance <¬†40¬†ml/min) durchgef√ľhrt. Wenn bei Ihnen eine schwere Einschr√§nkung der Nierenfunktion vorliegt, ist deshalb bei der Anwendung von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten Vorsicht geboten.
Mutterkornalkaloide (Arzneimittel, die u.¬†a. zur Behandlung von Migr√§ne eingesetzt werden) und Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten
Wenn Sie Mutterkornalkaloide einnehmen, kann es bei der gleichzeitigen Anwendung von Makrolid-Antibiotika, zu denen auch Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten geh√∂ren, zu einer gef√§√üverengenden Wirkung mit Durchblutungsst√∂rungen besonders an Fingern und Zehen (Ergotismus) kommen. Da keine Studien zu Wechselwirkungen zwischen Mutterkornalkaloiden und Azithromycin vorliegen und die Entwicklung eines Ergotismus nicht ausgeschlossen werden kann, sollten Sie Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten und Mutterkornalkaloide nicht gleichzeitig einnehmen.
EKG-Veränderung (QT-Verlängerung)
Unter Behandlung mit anderen Makroliden kam es zu Ver√§nderungen des EKGs (Verl√§ngerung der Repolarisierung und des QT-Intervalls). Da ein √§hnlicher Effekt unter Behandlung mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten nicht ausgeschlossen werden kann, wenn ein erh√∂htes Risiko f√ľr Wirkungen auf das Herz vorliegt, sollten Sie Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten nicht einnehmen:
wenn Sie an einer angeborenen oder nachgewiesenen, erworbenen
QT-Verlängerung leiden,
wenn Sie gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln behandelt werden, die zu einer Verl√§ngerung des QT-Intervalls f√ľhren, wie Arzneimittel zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen (Antiarrhythmika der Klassen IA und III), Cisaprid (Arzneimittel zur Behandlung von Sodbrennen und Magen-Darm-St√∂rungen) und Terfenadin (Arzneimittel gegen Allergien),
wenn bei Ihnen Störungen des Elektrolythaushaltes vorliegen, vor allem niedrige Kalium- und Magnesiumspiegel,
wenn bei Ihnen eine klinisch bedeutende Verlangsamung der Herzschlagfolge (Bradykardie), Herzrhythmusstörungen oder eine schwere Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz) vorliegen.
Entz√ľndung der Rachenschleimhaut/Mandelentz√ľndung
Azithromycin ist nicht das Mittel der ersten Wahl zur Behandlung von Rachenschleimhaut- und Mandelentz√ľndungen, die durch Streptococcus pyogenes verursacht sind. In diesen F√§llen und zur Vorbeugung des akuten rheumatischen Fiebers ist Penicillin das Mittel der ersten Wahl.
Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten sind nicht angezeigt zur Behandlung infizierter Brandwunden.
Bei der Behandlung sexuell √ľbertragener Krankheiten muss Ihr Arzt eine gleichzeitige Infektion mit T. pallidum ausschlie√üen.
Sie sollten auf Anzeichen einer erneuten Infektion (Superinfektion) mit nicht empfindlichen Erregern, wie z.¬†B. Pilzen, achten. Kommt es zu einer solchen Infektion, muss Ihr Arzt unter Umst√§nden die Behandlung mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten unterbrechen und geeignete Ma√ünahmen einleiten.
Erkrankungen des Nervensystems oder psychiatrische Erkrankungen
Wenn Sie an Erkrankungen des Nervensystems oder an psychiatrischen Erkrankungen leiden, sind Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten mit Vorsicht anzuwenden.
Pseudomembranöse Kolitis
Nach der Anwendung von Makrolid-Antibiotika, zu denen auch Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten geh√∂ren, wurde √ľber lebensbedrohliche Dickdarmentz√ľndungen mit schweren und anhaltenden Durchf√§llen (pseudomembran√∂se Kolitis) berichtet. Wenn bei Ihnen nach Beginn der Behandlung mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten Durchf√§lle auftreten, ist deshalb an die M√∂glichkeit dieser lebensbedrohlichen Erkrankung zu denken. Kommt es unter Behandlung mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten zu einer pseudomembran√∂sen Kolitis, d√ľrfen Sie keine Arzneimittel einnehmen, die die Darmbewegung (Peristaltik) hemmen.
Langzeitanwendung
Es liegen keine Erfahrungen zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Azithromycin bei Langzeitanwendung hinsichtlich der unter Abschnitt 1 aufgef√ľhrten Anwendungsgebiete vor. Wenn die Infektion nach kurzer Zeit wieder auftritt, ist von Ihrem Arzt eine andere antibiotische Behandlung in Erw√§gung zu ziehen.
Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten sind nicht geeignet zur Behandlung schwerer Infektionen, bei denen rasch eine hohe Konzentration des Antibiotikums im Blut erreicht werden muss.
Unter einer Behandlung mit Azithromycin wurde √ľber das Auftreten oder die Verschlimmerung von Beschwerden eines bestimmten Muskelleidens (Myasthenia gravis) berichtet.
Kinder und Jugendliche
Dieses Arzneimittel ist in der vorliegenden Darreichungsform als Filmtablette nicht geeignet f√ľr Kinder und Jugendliche mit einem Gewicht unter 45¬†kg. Es k√∂nnen andere Darreichungsformen, z.¬†B. Suspensionen, angewendet werden.
√Ąltere Menschen
Dosisanpassungen sind bei älteren Patienten nicht erforderlich.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Schwangerschaft
Schwangeren sollte Azithromycin nur in Ausnahmefällen bei möglicher Lebensgefährdung und fehlender Möglichkeit einer Alternativtherapie gegeben werden, da eine abschließende Beurteilung der Sicherheit dieser Therapie zurzeit noch nicht möglich ist.
Stillzeit
Azithromycin geht in die Muttermilch √ľber. Da nicht untersucht ist, ob Azithromycin sch√§dliche Auswirkungen auf den gestillten S√§ugling hat, sollen Sie w√§hrend einer Behandlung mit Azithromycin nicht stillen. Es wird empfohlen, w√§hrend der Behandlung und zwei Tage nach Abschluss der Behandlung die Milch abzupumpen und zu verwerfen. Danach kann das Stillen wieder aufgenommen werden.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es wurden keine Studien zum Einfluss von Azithromycin auf die Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durchgef√ľhrt. Es ist jedoch zu ber√ľcksichtigen, dass unter Behandlung mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten m√∂glicherweise Schwindel und Kr√§mpfe auftreten k√∂nnen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE SIND Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die √ľbliche Dosis:
Kinder und Jugendliche mit einem K√∂rpergewicht √ľber 45¬†kg, Erwachsene und √§ltere Patienten
Die Gesamtdosis betr√§gt 1.500¬†mg Azithromycin und wird √ľber 3 Tage (2¬†Filmtabletten Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten einmal t√§glich, entsprechend 500¬†mg Azithromycin) eingenommen. Alternativ kann die Gesamtdosis (1.500¬†mg) √ľber 5¬†Tage mit 2 Filmtabletten Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten (entsprechend 500¬†mg Azithromycin) am ersten Tag, gefolgt von 1 Filmtablette Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten (entsprechend 250¬†mg Azithromycin) an den n√§chsten 4 Tagen eingenommen werden.
Bei unkomplizierter, durch Chlamydia trachomatis verursachter Entz√ľndung der Harnr√∂hre (Urethritis) und der Schleimhaut des Geb√§rmutterhalses (Zervizitis) betr√§gt die Dosis 4 Filmtabletten Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten (entsprechend 1.000¬†mg Azithromycin) als Einmaldosis.
Patienten mit Einschränkung der Nierenfunktion
Eine Dosisanpassung ist bei leichter bis m√§√üiger Einschr√§nkung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance 40¬†ml/min) nicht notwendig (siehe 2., ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten ist erforderlich?).
Patienten mit Einschränkung der Leberfunktion
Eine Dosisanpassung ist bei leichter bis m√§√üiger Einschr√§nkung der Leberfunktion nicht notwendig. Bei schwerer Einschr√§nkung der Leberfunktion sollten Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten nicht angewendet werden (siehe 2., ?Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten d√ľrfen nicht eingenommen werden?).
Anwendung bei Kindern und Jugendlichen
Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten sind nicht angezeigt zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einem K√∂rpergewicht von unter 45¬†kg. Es k√∂nnen andere Darreichungsformen von Azithromycin, z. B. Suspensionen, angewendet werden. Kinder und Jugendliche mit einem K√∂rpergewicht vom √ľber 45¬†kg erhalten die gleiche Dosis wie Erwachsene (siehe oben).
Art der Anwendung
Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten sind einmal t√§glich mit ausreichend Fl√ľssigkeit einzunehmen. Die Filmtabletten k√∂nnen unabh√§ngig von oder zu den Mahlzeiten eingenommen werden.
Wenn Sie eine gr√∂√üere Menge Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten eingenommen haben, als Sie sollten
Es k√∂nnen Symptome auftreten, die mit den bekannten Nebenwirkungen unter normaler Dosierung vergleichbar sind. Typische Symptome einer √úberdosierung mit Makrolid-Antibiotika sind vor√ľbergehender H√∂rverlust, schwere √úbelkeit, Erbrechen und Durchfall. Im Fall einer √úberdosierung wird der behandelnde Arzt bei Bedarf Aktivkohle geben bzw. symptomatische oder allgemein unterst√ľtzende Ma√ünahmen einleiten.
Wenn Sie die Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern fahren Sie bitte mit der Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten zum n√§chsten geplanten Einnahmezeitpunkt in der verordneten Menge fort. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie mehrfach die Einnahme vergessen oder versehentlich eine andere als die verordnete Menge eingenommen haben, damit eine m√∂gliche Verschlechterung der Erkrankung rechtzeitig festgestellt werden kann.
Wenn Sie die Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten abbrechen
Um eine erneute Verschlechterung bzw. R√ľckf√§lle zu vermeiden, ist die Behandlungsdauer entsprechend den Empfehlungen Ihres Arztes auch nach Abklingen der Symptome, d.¬†h. auch wenn eine Besserung der Krankheitssymptome oder Beschwerdefreiheit eintritt, einzuhalten.
Sprechen Sie daher in jedem Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie eigenm√§chtig die Behandlung mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten unterbrechen oder vorzeitig beenden.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Antazida (Arzneimittel gegen Magen√ľbers√§uerung)
Obwohl Antazida in klinischen Studien keinen Einfluss auf die Bioverf√ľgbarkeit von Azithromycin hatten, sollten Sie ein Antazidum und Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten nicht zur gleichen Zeit einnehmen.
Ergotamin (Arzneimittel u. a. zur Behandlung von Migräne)
Die gleichzeitige Anwendung von Ergotamin und Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten kann theoretisch zu einer gef√§√üverengenden Wirkung mit Durchblutungsst√∂rungen besonders an Fingern und Zehen (Ergotismus) f√ľhren und wird deshalb nicht empfohlen (siehe 2., ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten ist erforderlich?).
Orale Antikoagulanzien (blutgerinnungshemmende Arzneimittel) vom Cumarintyp
Bei gleichzeitiger Anwendung von Azithromycin mit Warfarin oder oralen Antikoagulanzien vom Cumarintyp wurde √ľber eine erh√∂hte Blutungsneigung berichtet. Ihr Arzt sollte deshalb bei Ihnen die Blutungszeit (Prothrombinzeit) regelm√§√üig bestimmen.
Digoxin (Wirkstoff zur Behandlung der Herzmuskelschwäche)
Bestimmte Makrolid-Antibiotika k√∂nnen die Verstoffwechselung von Digoxin (im Darm) mindern. Deshalb ist bei gleichzeitiger Behandlung mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten und Digoxin die M√∂glichkeit erh√∂hter Digoxinkonzentrationen zu ber√ľcksichtigen.
Zidovudin (Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektion)
Die einmalige Gabe von 1.000¬†mg Azithromycin und die mehrfache Gabe von 600¬†mg oder 1.200¬†mg Azithromycin hatte einen nur geringen Einfluss auf die Wirkung von Zidovudin oder seinen Glucuronid-Metaboliten (Abbauprodukt) oder deren Ausscheidung √ľber die Nieren. Azithromycin erh√∂hte jedoch die Konzentration von phosphoryliertem Zidovudin, dem aktiven Metaboliten, in bestimmten Blutk√∂rperchen.
Didanosin (Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektion)
Die gleichzeitige Anwendung von täglich 1.200 mg Azithromycin scheint keinen Einfluss auf die Wirkung von Didanosin zu haben.
Rifabutin (Antibiotikum)
Die gleichzeitige Gabe von Azithromycin und Rifabutin kann die Blutspiegel der beiden Substanzen beeinflussen. Bei Patienten unter gleichzeitiger Behandlung mit Azithromycin und Rifabutin wurden Fälle einer Verminderung bestimmter weißer Blutkörperchen (Neutropenie) beobachtet.
Theophyllin (Arzneimittel zur Behandlung von Asthma)
Azithromycin hatte bei gesunden Freiwilligen keinen Einfluss auf die Wirkung von Theophyllin. Die gleichzeitige Anwendung von Azithromycin kann zu einer Erh√∂hung der Theophyllinspiegel f√ľhren.
Obwohl Azithromycin die Aktivit√§t des Stoffwechselenzyms CYP¬†3A4 nicht zu hemmen scheint, ist bei gleichzeitiger Anwendung von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten mit Arzneimitteln, die haupts√§chlich √ľber CYP¬†3A4 verstoffwechselt werden (wie Chinidin, Ciclosporin, Cisaprid, Astemizol, Terfenadin, Mutterkornalkaloide, Pimozid oder andere Arzneimittel mit geringer therapeutischer Breite), Vorsicht geboten.
Ciclosporin (Arzneimittel zur Unterdr√ľckung der k√∂rpereigenen Abwehr)
Da keine Untersuchungen zu m√∂glichen Wechselwirkungen zwischen Azithromycin und Ciclosporin durchgef√ľhrt wurden, muss die gleichzeitige Anwendung sorgf√§ltig beurteilt werden. Ist die gleichzeitige Anwendung notwendig, muss Ihr Arzt die Ciclosporinspiegel engmaschig kontrollieren und, falls notwendig, die Ciclosporindosis anpassen.
Terfenadin (Arzneimittel zur Behandlung von Allergien)
In Studien wurden keine Wechselwirkungen zwischen Azithromycin und Terfenadin beobachtet. Dennoch sollte die gleichzeitige Anwendung von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten und Terfenadin mit Vorsicht erfolgen, da Wechselwirkungen nicht vollst√§ndig auszuschlie√üen sind.
Cisaprid (Arzneimittel zur Anregung der Magen- und Darmbewegung)
Cisaprid wird in der Leber √ľber das Enzym CYP 3A4 verstoffwechselt. Da Makrolide die Aktivit√§t dieses Enzyms hemmen, kann es unter gleichzeitiger Anwendung von Cisaprid zu bestimmten Ver√§nderungen des EKGs (Verl√§ngerung des QT-Intervalls, ventrikul√§re Arrhythmien und Torsade de pointes) kommen.
Astemizol (Arzneimittel zur Behandlung von Allergien), Triazolam und Midazolam (Arzneimittel gegen Angst und Spannungszustände sowie Schlafstörungen), Alfentanil (Schmerz- und Beruhigungsmittel)
Es liegen keine Daten zu Wechselwirkungen zwischen Azithromycin und Astemizol, Triazolam, Midazolam oder Alfentanil vor. Vor dem Hintergrund der beschriebenen Wirkungsverst√§rkung unter gleichzeitiger Anwendung mit dem Makrolid-Antibiotikum Erythromycin ist bei gleichzeitiger Anwendung dieser Substanzen mit Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten Vorsicht geboten.
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M√ĖGLICH?
Wie alle Arzneimittel k√∂nnen Azithromycin Winthrop¬ģ 250 mg Filmtabletten Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zu Grunde gelegt:

Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Mögliche Nebenwirkungen
Nebenwirkungen traten bei etwa 13% der Patienten, die an klinischen Studien teilnahmen, auf, vor allem Störungen des Magen-Darm-Traktes.
Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems
Selten: Verminderung der Blutpl√§ttchen (Thrombopenie), bestimmte Form der Blutarmut (h√§molytische An√§mie). In klinischen Studien wurde gelegentlich eine vor√ľbergehende, geringe Senkung bestimmter wei√üer Blutk√∂rperchen (Neutrophile) beobachtet. Ein Kausalzusammenhang mit der Behandlung wurde nicht nachgewiesen.
Erkrankungen des Immunsystems
Gelegentlich: Allergische Reaktionen, wie Angioödeme der Haut, der Schleimhaut, der Gelenke, Überempfindlichkeitsreaktionen.
Nicht bekannt: Anaphylaktische Reaktionen.
Psychiatrische Erkrankungen
Selten: Aggressives Verhalten, Unruhe (Agitiertheit), √Ąngstlichkeit, Nervosit√§t, gest√∂rtes Erleben der eigenen Pers√∂nlichkeit (Depersonalisation), bei √§lteren Patienten auch Delirium.
Erkrankungen des Nervensystems
Gelegentlich: Schwindel/Vertigo, √ľberm√§√üige Schl√§frigkeit, Kopfschmerz, Kr√§mpfe, Geruchs- und Geschmacksst√∂rungen.
Selten: Missempfindungen, wie Kribbeln und Taubheitsgef√ľhl in den Gliedma√üen (Par√§sthesien), kurz dauernder Bewusstseinsverlust (Synkope) und schnelle Erm√ľdbarkeit (Asthenie), Schlaflosigkeit, √úberaktivit√§t.
Nicht bekannt: Geruchs- und Geschmacksverlust.
Erkrankungen des Ohrs und des Gleichgewichtsinnes
Selten: In Verbindung mit Makrolid-Antibiotika wurde √ľber H√∂rsch√§den berichtet. Unter Behandlung mit Azithromycin wurde √ľber H√∂rst√∂rungen, Taubheit und Ohrger√§usche (Tinnitus) berichtet. In vielen F√§llen traten diese St√∂rungen im Rahmen von Studien unter Langzeitanwendung hoher Dosen auf. Die Mehrzahl der Ereignisse ging in den F√§llen, in denen Daten √ľber den Verlauf zur Verf√ľgung standen, zur√ľck.
Herzerkrankungen
Selten: Herzklopfen (Palpitationen), Herzrhythmusst√∂rungen, einschlie√ülich erh√∂hte Herzschlagfolge (ventrikul√§re Tachykardie). M√∂gliches Risiko f√ľr
EKG-Veränderungen (QT-Verlängerungen und Torsade de pointes), vor allem bei entsprechend empfindlichen Patienten.
Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
Häufig: Übelkeit/Erbrechen, Durchfall, Bauchbeschwerden (Schmerzen/Krämpfe).
Gelegentlich: Weicher Stuhl (infolge selten auftretenden Wasserverlusts), Blähungen, Appetitlosigkeit, Verdauungsstörungen.
Selten: Verstopfung, Verf√§rbung der Zunge, Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse (Pankreatitis), Verf√§rbung der Z√§hne, Dickdarmentz√ľndung mit schweren und anhaltenden Durchf√§llen (pseudomembran√∂se Kolitis).
Nicht bekannt: Magenschleimhautentz√ľndung (Gastritis).
Leber und Gallenerkrankungen
Selten: Auff√§llige Leberfunktionstests, Leberentz√ľndung (Hepatitis), Gelbsucht (cholestatischer Ikterus), in seltenen F√§llen Zerfall der Leberzellen (Leberzellnekrose) und Leberversagen, die in seltenen F√§llen t√∂dlich verliefen.
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
Gelegentlich: Allergische Reaktionen, einschließlich Juckreiz und Hautausschlag.
Selten: Allergische Reaktionen, einschlie√ülich Schwellung von Haut und Schleimhaut vor allem im Bereich von Mund und Augen (angioneurotisches √Ėdem), Nesselsucht und Lichtempfindlichkeitsreaktionen (Photosensibilit√§t); schwerwiegende Hautreaktionen, einschlie√ülich Erythema multiforme, Stevens-Johnson-Syndrom und toxische epidermale Nekrolyse.
Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen
Gelegentlich: Gelenkschmerz (Arthralgie).
Nicht bekannt: Myasthenia gravis (siehe unter 2., ?Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten ist erforderlich?).
Erkrankungen der Nieren und Harnwege
Selten: Bestimmte Form der Nierenentz√ľndung (interstitielle Nephritis), akutes Nierenversagen.
Erkrankungen der Geschlechtsorgane und der Brustdr√ľse
Gelegentlich: Scheidenentz√ľndung (Vaginitis).
Allgemeine Erkrankungen
Selten: Akute, schwere √úberempfindlichkeitsreaktionen (anaphylaktische Reaktionen), einschlie√ülich Wasseransammlungen im Gewebe (√Ėdeme, selten mit t√∂dlichem Verlauf), M√ľdigkeit, Pilzinfektionen (Candidosen).
Nicht bekannt: Schmerzen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Aufbewahrungsbedingungen:
Nicht √ľber +25 ¬įC lagern. In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten enthalten
Der Wirkstoff ist Azithromycin-Monohydrat.
1 Filmtablette enthält Azithromycin-Monohydrat entsprechend 250 mg Azithromycin.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Tablettenkern: Calciumhydrogenphospaht, mikrokristalline Cellulose, Hydroxypropylcellulose, Natriumdodecylsulfat, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph. Eur.), Natriumstearylfumarat (Ph. Eur.).
Film√ľberzug: Titandioxid, Hypromellose, Macrogol 6.000, Talkum.
Wie Azithromycin Winthrop¬ģ 250¬†mg Filmtabletten aussehen und Inhalt der Packung:
Weiße bis cremefarbene, ovale, bikonvexe Filmtabletten, erhältlich in Packungen mit 6 Filmtabletten.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
Winthrop Arzneimittel GmbH
Urmitzer Straße 5
56218 M√ľlheim-K√§rlich
Telefon: (01 80) 2 02 00 10*
Telefax: (01 80) 2 02 00 11*
Zusätzlicher Hersteller
Artesan Pharma GmbH & Co. KG
Wendlandstraße 1
29439 L√ľchow
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im Juli 2011.
Verschreibungspflichtig.
*0,06 ?/Anruf (dt. Festnetz); max. 0,42 ?/min (Mobilfunk).

Anzeige

Wirkstoff(e) Azithromycin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Winthrop Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code J01FA10
Pharmakologische Gruppe Makrolide, Lincosamide und Streptogramine

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden