Wirkstoff(e) Timolol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Ursapharm Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 25.03.1993
ATC Code S01ED01
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Zulassungsinhaber

Ursapharm Arzneimittel GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Timo-Stulln 0,25% UD Timolol Pharma Stulln GmbH
Dorzolamid comp - 1 A Pharma 20 mg/ml + 5 mg/ml Augentropfen Dorzolamid Timolol 1 A Pharma GmbH
Timo-Vision 0,5% Augentropfen 5mg Timolol/ml Timolol Omnivision GmbH
Timomann 0.5% Timolol Dr. Gerhard Mann chem.-pharm. Fabrik Gesellschaft mit beschränkter Haftung
DorzoComp-Vision 20 mg/ml + 5 mg/ml Augentropfen, Lösung Dorzolamid Timolol Omnivision GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Timo-COMOD 0,25 % wird bei Erkrankungen des Auges angewendet, bei denen der Augeninnendruck gesenkt werden soll.

Timo-COMOD 0,25 % wird angewendet bei

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Timo-COMOD 0,25 % darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Timololmaleat, Beta-Blocker oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind oder wenn eine der folgenden Erkrankungen vorliegt:

  • erh√∂hte Reaktionsbereitschaft der Atemwege (bronchiale Hyperreagibilit√§t)
  • bestehendes oder aus der Krankengeschichte bekanntes Bronchialasthma
  • schwere chronisch-obstruktive Atemwegserkrankungen (Langzeiterkrankungen bei Bronchialasthma und Bronchitis)
  • verlangsamter Herzschlag
  • Herzblock (AV-Block) 2. und 3. Grades
  • medikament√∂s nicht eingestellte Herzschw√§che
  • herzbedingter Schock
  • andere schwerwiegende Herzprobleme oder Herzrhythmusst√∂rungen
  • schwere allergische Nasenschleimhautentz√ľndung
  • Ern√§hrungsst√∂rungen der Hornhaut

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Timo-COMOD 0,25 % einnehmen.

Informieren Sievor der Behandlung mit Timo-COMOD 0,25 % Ihren Arzt, wenn Sie in der Vergangenheit an einer der folgenden Erkrankungen gelitten haben oder gerade daran leiden:

Berichten Sie Ihrem Arzt vor einer Narkose f√ľr eine Operation, dass Sie Timo-COMOD 0,25 % anwenden, da Timolol die Wirkung mancher Medikamente ver√§ndern kann, die bei einer Narkose angewendet werden.

Vor der Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % sind Kontaktlinsen vom Auge zu entfernen und fr√ľhestens 15 Minuten nach der Anwendung wieder einzusetzen.

Anwendung bei Kindern

Timolol Augentropfen sollten grunds√§tzlich bei jungen Patienten mit Vorsicht angewandt werden. Bei Neugeborenen, Kleinkindern und j√ľngeren Kindern sollte Timolol besonders vorsichtig angewandt werden. Falls Husten, Keuchen, unnormales Atmen, unnormale Pausen beim Atmen (Apnoe) auftreten, sollte die Medikation sofort abgesetzt werden. Kontaktieren Sie Ihren Arzt so rasch wie m√∂glich. Ein tragbarer Apnoe-Monitor kann hilfreich sein.

Timo-COMOD 0,25 % wurde an Kleinkindern und Kindern im Alter von 12 Tagen bis 5 Jahren, die einen erh√∂hten Augeninnendruck oder Glaukom hatten, untersucht. F√ľr weitere Informationen, sprechen Sie mit Ihrem bzw. dem das Kind behandelnden Arzt.

Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Timo-COMOD 0,25 % kann andere Arzneimittel, die Sie einnehmen beeinflussen oder von ihnen beeinflusst werden, auch andere Augentropfen f√ľr die Behandlung von Glaukom. Bitte informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie Arzneimittel zur Senkung des Blutdrucks, f√ľr Ihr Herz oder zur Behandlung von Diabetes einnehmen oder beabsichtigen einzunehmen.

Bei gleichzeitiger Gabe von adrenalinhaltigen Augentropfen (anderes Mittel zur Senkung des erhöhten Augeninnendruckes) kann es zu einer Erweiterung der Pupille kommen.

Die augendrucksenkende Wirkung von Timolol wird durch die gleichzeitige Anwendung von adrenalin- oder pilocarpinhaltigen Augentropfen (andere Mittel zur Senkung des erhöhten Augeninnendruckes) verstärkt.

Bei gleichzeitiger Einnahme von Betarezeptorenblockern (Mittel zur Behandlung von Bluthochdruck und Erkrankungen der Herzkranzgefäße) ist eine wechselseitige Wirkungsverstärkung sowohl am Auge (Drucksenkung) als auch am Herz- und Gefäßsystem möglich.

Wenn Timo-COMOD 0,25 % gleichzeitig mit Arzneimitteln zur Senkung des erh√∂hten Blutdrucks oder zur Behandlung von Herzerkrankungen (z. B. Calciumantagonisten, reserpinhaltigen Pr√§paraten oder Betarezeptoren-Blockern) gegeben wird, k√∂nnen Blutdrucksenkung und deutliche Pulsverlangsamung als unerw√ľnschte Wirkungen verst√§rkt auftreten.

Es können Wechselwirkungen mit Chinidin (Mittel zur Behandlung von Herzerkrankungen und bestimmten Formen von Malaria) und Mittel zur Behandlung von Depressionen (z. B. Fluoxetin, Paroxetin) auftreten.

Hinweis:

Falls zusätzlich andere Augentropfen oder Augensalben angewendet werden sollen, sollte ein zeitlicher Abstand von 15 Minuten zwischen den Anwendungen der einzelnen Präparate eingehalten werden. Augensalben sollten stets als letztes angewendet werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft: Wenden Sie Timo-COMOD 0,25 % nicht an, wenn Sie schwanger sind, au√üer Ihr Arzt h√§lt es f√ľr unbedingt n√∂tig.

Stillzeit: Wenden Sie Timo-COMOD 0,25 % nicht an, wenn Sie stillen. Timolol kann in die Muttermilch gelangen. Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt um Rat, wenn Sie stillen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zur Auswirkung dieses Arzneimittels auf die Verkehrst√ľchtigkeit durchgef√ľhrt. W√§hrend dem Fahren oder dem Bedienen verschiedener Maschinen, muss

ber√ľcksichtigt werden, dass gelegentlich Sehst√∂rungen einschlie√ülich refraktiver Ver√§nderungen, Doppeltsehen, Ptosis, h√§ufige Episoden von leichtem und vor√ľbergehendem Verschwommensehen sowie gelegentliche Episoden von Schwindel oder M√ľdigkeit auftreten k√∂nnen.

Auswirkungen bei Fehlgebrauch zu Dopingzwecken

Die Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren.

Timo-COMOD 0,25 % enthält Phosphate

Dieses Arzneimittel enth√§lt 133,6 mg Phosphate pro 10 ml entsprechend 13,36 mg/ml. Wenn Sie an einer schweren Sch√§digung der Hornhaut (durchsichtige Schicht an der Vorderseite des Auges) leiden, k√∂nnen Phosphate w√§hrend der Behandlung in sehr seltenen F√§llen Tr√ľbungen (wolkige Flecken) der Hornhaut durch Kalkablagerungen verursachen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis:

Zu Beginn der Behandlung tropfen Sie 2-mal t√§glich 1 Tropfen in das betroffene Auge. Wenn der Augeninnendruck bei regelm√§√üiger Kontrolle auf den gew√ľnschten Wert eingestellt ist, kann der Arzt die Dosierung auf 1-mal t√§glich 1 Tropfen festlegen.

Wenn Sie Betarezeptorblocker einnehmen, ist mit einer Drucksenkung am Auge zu rechnen, daher ist zu √ľberpr√ľfen, ob eine lokale Anwendung von Timolol-Augentropfen dann noch notwendig ist. Besteht schon eine systemische Gabe von √ü-Rezeptorblockern, so ist der zus√§tzliche Effekt lokal verabreichter Mittel allerdings meist geringer.

Bei Patienten mit stark pigmentierter Iris kann die Drucksenkung verzögert oder abgeschwächt eintreten.

Bild 1:

Vor jedem Gebrauch die Kappe abnehmen.

Bitte vor der ersten Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % die Flasche mit der Tropferspitze senkrecht nach unten halten und so oft auf den Flaschenboden dr√ľcken, bis der erste Tropfen an der Flaschenspitze austritt. Danach ist die Flasche f√ľr die folgenden Anwendungen gebrauchsfertig.

Bild 2:

Halten Sie die Flasche mit der Tropferspitze nach unten, indem Sie den Daumen auf die Flaschenschulter und die anderen Finger auf den Flaschenboden legen.

Bild 3:

St√ľtzen Sie die Hand mit der COMOD-Flasche wie dargestellt auf der freien Hand ab.

Bild 4:

Legen Sie den Kopf etwas zur√ľck, ziehen Sie mit der freien Hand das Unterlid leicht vom Auge ab und dr√ľcken Sie schnell und kr√§ftig in der Mitte auf den Flaschenboden. Dadurch wird der Mechanismus zur Entnahme eines Tropfens bet√§tigt. Aufgrund der besonderen Ventiltechnik des COMOD-Systems ist die Gr√∂√üe und Geschwindigkeit des Tropfens auch bei sehr kr√§ftigem Druck auf den Flaschenboden immer gleich. Schlie√üen Sie langsam die Augen, damit sich die Fl√ľssigkeit gleichm√§√üig auf der Oberfl√§che des Auges verteilen kann.

Bild 5:

Nach der Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % dr√ľcken Sie f√ľr 2 Minuten mit einem Finger auf den Augenwinkel neben der Nase (siehe Bild). Dies hilft dabei, die Aufnahme von Timo-COMOD 0,25 % in den K√∂rper zu verhindern.

Bild 6:

Nach Gebrauch die Tropferspitze sofort sorgfältig mit der Kappe verschließen. Bitte achten Sie darauf, dass die Tropferspitze trocken ist. Vermeiden Sie beim Tropfen einen Kontakt der Tropferspitze mit Auge oder Gesichtshaut.

Die Behandlung mit Timo-COMOD 0,25 % erfolgt in der Regel √ľber einen l√§ngeren Zeitraum. Eine Unterbrechung oder √Ąnderung der Dosierung darf nur auf Anweisung Ihres Arztes erfolgen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Timo-COMOD 0,25 % zu stark oder zu schwach ist.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Dosierung

Der Anwendung von Timolol sollte eine gr√ľndliche √§rztliche Untersuchung vorausgehen. Ihr Arzt wird eine gr√ľndliche Nutzen-Risiko-Abw√§gung durchf√ľhren, wenn eine Behandlung mit Timolol in Erw√§gung gezogen wird. Wenn der Nutzen die Risiken √ľberwiegt, wird empfohlen, die niedrigste verf√ľgbare Wirkstoffkonzentration einmal t√§glich zu verabreichen. Bei Anwendung bei Kindern kann die Anwendung der 0,1 %igen Wirkstoffkonzentration bereits ausreichend sein, den Augeninnendruck zu kontrollieren. Falls der Augeninnendruck mit dieser Dosierung nicht ausreichend kontrolliert ist, kann die zweimal t√§gliche Anwendung mit einem 12-st√ľndigen Intervall erforderlich sein. Die Patienten, insbesondere Neugeborene, sollen nach der ersten Dosierung f√ľr ein bis zwei Stunden sorgf√§ltig √ľberwacht werden und sorgf√§ltig hinsichtlich Nebenwirkungen beobachtet werden bis der operative Eingriff durchgef√ľhrt wird.

Art der Anwendung
Nur ein Tropfen Timolol-haltige Augentropfen sollte pro Dosierung angewendet werden. Nach der Anwendung sollten die Augen so lange wie m√∂glich (z. B. 3-5 Minuten) geschlossen bleiben und mit einem Finger auf den nasalen Augenwinkel gedr√ľckt werden, um zu verhindern, dass sich Timolol Augentropfen im gesamten K√∂rper verteilen.

Dauer der Anwendung
Zur vor√ľbergehenden Anwendung bei Kindern.

Wenn Sie eine größere Menge Timo-COMOD 0,25 % angewendet haben, als Sie sollten, sind Symptome einer Überdosierung mit Beschwerden von Herz, Kreislauf, Atem- und Hirnleistungsfunktion möglich. Falls akute gesundheitliche Beeinträchtigungen auftreten, konsultieren Sie so bald wie möglich einen Arzt.

Wenn Sie die Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Holen Sie die Anwendung so schnell wie möglich nach und dosieren Sie anschließend

mit gleicher Menge und im gleichen Zeitabstand wie oben angegeben bzw. wie von Ihrem Arzt verordnet weiter.

Wenn Sie die Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % abbrechen

Beachten Sie bitte, dass ein erh√∂hter Augeninnendruck lange Zeit ohne erkennbare Beschwerden f√ľr den Patienten bestehen kann. Dennoch kann das Auge dauerhaft gesch√§digt werden. Eine regelm√§√üige Behandlung ist deshalb wichtig f√ľr den Erhalt Ihres Sehverm√∂gens.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Normalerweise k√∂nnen Sie die Augentropfen weiterverwenden, au√üer es treten Nebenwirkungen auf. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Unterbrechen Sie nicht die Anwendung von Timo-COMOD 0,25 % ohne mit Ihrem Arzt dar√ľber zu sprechen.

Bei den Häufigkeiten zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000 Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000

Nicht bekannt: H√§ufigkeit aufgrund der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar

Wie andere √§u√üerlich im Auge angewendete Arzneimittel, wird Timolol ins Blut aufgenommen. Dies kann zu √§hnlichen Nebenwirkungen f√ľhren, wie sie bei innerlich angewandten Beta-Blockern vorkommen. Die H√§ufigkeit von Nebenwirkungen ist bei √§u√üerlicher Anwendung am Auge geringer als bei innerlicher Anwendung. Die angef√ľhrten Nebenwirkungen beinhalten Reaktionen, die innerhalb der Klasse der am Auge angewendeten Beta-Blocker beobachtet wurden:

  • Systemischer Lupus erythematodes, systemische allergische Reaktionen inklusive Schwellung von Haut und Schleimhaut, Nesselausschlag, lokalisierter und generalisierter Ausschlag, schwere akute lebensbedrohliche allergische Reaktion
  • erniedrigte Blutzuckerspiegel
  • Schlaflosigkeit, Depression, Albtr√§ume, Ged√§chtnisverlust
  • Ohnmacht, Schlaganfall, zerebrale Isch√§mie (ausgepr√§gte Minderdurchblutung des Gehirns), Verst√§rkung von Anzeichen und Symptomen einer Myasthenia gravis (eine Form von Muskelschw√§che), Schwindel, Par√§sthesien (Empfindungsst√∂rungen der Haut) und Kopfschmerzen
  • Anzeichen und Symptome einer Irritation des Auges (z. B. Brennen, Stechen, Jucken, Tr√§nenfluss, R√∂tung), Entz√ľndung des Augenlids oder der Hornhaut des Auges, verschwommenes Sehen und Abl√∂sung der Aderhaut nach einer Filtrations-Operation, verminderte Empfindlichkeit der Hornhaut, trockene Augen, Hornhauterosion, Ptosis (L√§hmung und Herabh√§ngen des Augenlids), Doppeltsehen
  • niedriger Puls, Brustschmerzen, Herzklopfen, Wasseransammlungen im Gewebe, Herzschw√§che, Herzrhythmusst√∂rung, Herzstillstand
  • Niedriger Blutdruck, Raynaud-Ph√§nomen, Kalte H√§nde und F√ľ√üe
  • Krampfartige Verengung der Bronchien (besonders bei Patienten mit vorbestehenden diesbez√ľglichen Erkrankungen), Kurzatmigkeit, Husten
  • Geschmacksst√∂rungen, √úbelkeit, Verdauungsprobleme, Durchfall, Mundtrockenheit, Bauchschmerzen, Erbrechen
  • Alopezie (Haarausfall), schuppenflechtenartige Ausschl√§ge oder Verschlechterung einer Schuppenflechte (Psoriasis), Hautausschlag
  • Muskelschmerzen
  • Sexuelle St√∂rungen, verminderte Libido
  • Schw√§che/M√ľdigkeit
  • Halluzination

Hinweise:

Unter Behandlung mit Timolol Augentropfen können die Zeichen einer Unterzuckerung verschleiert sein.

Nach Absetzung kann die Wirkung mehrere Tage anhalten. Wird Timo-COMOD 0,25 % nach l√§ngerer Gabe abgesetzt, kann noch f√ľr 2-4 Wochen ein drucksenkender Effekt bestehen. Betablocker k√∂nnen bei einseitiger Gabe auch einen drucksenkenden Effekt auf dem unbehandelten Auge haben. Bei Patienten mit n√§chtlicher Druckerh√∂hung ist Timo- COMOD 0,25 % nicht geeignet.

In sehr seltenen F√§llen entwickelten Patienten mit ausgepr√§gten Hornhautsch√§digungen unter der Behandlung mit phosphathaltigen Augentropfen Tr√ľbungen der Hornhaut durch Kalkablagerungen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Webseite: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht √ľber 25 ¬įC lagern.

Hinweis auf Haltbarkeit nach Anbruch

Timo-COMOD 0,25 % ist nach Anbruch 12 Wochen verwendbar.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals √ľber das Abwasser (z.B. nicht √ľber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden Sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Timo-COMOD 0,25 % enthält

Der Wirkstoff ist Timololmaleat 3,42 mg/ml (entsprechend 2,5 mg Timolol). Die sonstigen Bestandteile sind Natriumdihydrogenphosphat-Dihydrat;

Natriummonohydrogenphosphat-Dodecahydrat (Ph. Eur.); Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Hinweis: Timo-COMOD 0,25 % enthält kein Konservierungsmittel.

Wie Timo-COMOD 0,25 % aussieht und Inhalt der Packung

Timo-COMOD 0,25 % sind klare, farblose Augentropfen, die in einem Mehrdosenbeh√§ltnis mit gasfreiem Pumpsystem zu 10 ml abgef√ľllt sind. Jede Packung enth√§lt 1 oder 2 Tropfflaschen.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

URSAPHARM, Industriestra√üe, D-66129 Saarbr√ľcken, Tel.: 06805/92 92-0, FAX: 06805/92 92-88, E-Mail: info@ursapharm.de

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im M√§rz 2020.

Weitere Darreichungsformen:

Timo-COMOD 0,1 % Augentropfen

Timo-COMOD 0,5 % Augentropfen

Liebe Patientin! Lieber Patient!

F√ľr die langdauernde Therapie des Gr√ľnen Stars spielt die Vertr√§glichkeit der Augentropfen eine sehr wichtige Rolle. Ihr Augenarzt hat Ihnen mit Timo-COMOD 0,25 % ein hochwirksames und besonders gut vertr√§gliches Arzneimittel verordnet, welches keine Konservierungsstoffe enth√§lt. Damit wird der unerw√ľnschte Einfluss auf die √§u√üeren Gewebe des Auges, wie Bindehaut und Hornhaut, und ein unn√∂tiges Allergierisiko vermieden.

Mit dem COMOD-System ist es erstmals gelungen, konservierungsmittelfreie Augentropfen f√ľr zahlreiche Anwendungen in einer Flasche zur Verf√ľgung zu stellen. Diesen enormen Fortschritt in der medikament√∂sen Augentherapie macht ein rein mechanisch funktionierender Pumpmechanismus m√∂glich. Deshalb dr√ľckt man im Gegensatz zu

herkömmlichen Augentropfenflaschen beim COMOD-System auf den Flaschenboden, um zu tropfen (siehe Abbildung und Beschreibung im Text).

Die Behandlung des Gr√ľnen Stars ist eine Langzeittherapie, die nicht unterbrochen werden darf. Darum ist es besonders wichtig, dass Sie stets ausreichend mit Timo-COMOD 0,25 % versorgt sind. Wir empfehlen Ihnen deshalb, immer eine neue Flasche vorr√§tig zu haben.

Notieren Sie sich auf der Flasche und/oder Verpackung, wann Sie zum ersten Mal Timo- COMOD 0,25 % aus dieser Flasche getropft haben. Da einer Flasche etwa 300 Tropfen (= 10 ml) entnommen werden können, wissen Sie rechtzeitig, wann Sie weitere Timo-COMOD 0,25 % Augentropfen benötigen.

Aus produktionstechnischen Gr√ľnden bleibt am Ende der Aufbrauchzeit ein kleiner Fl√ľssigkeitsrest in der Flasche zur√ľck.

Packungsgrößen:

10 ml Augentropfen

2 x 10 ml Augentropfen

Weitere Informationen zu diesem Pr√§parat sind unter www.ursapharm.de verf√ľgbar.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2023

Quelle: Timo-COMOD 0,25% - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Timolol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Ursapharm Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 25.03.1993
ATC Code S01ED01
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Glaukommittel und Miotika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden