Enalaprilmaleat Alternova 5 mg - Tabletten

Abbildung Enalaprilmaleat Alternova 5 mg - Tabletten
Wirkstoff(e) Enalapril
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Krka
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 20.09.2007
ATC Code C09AA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe ACE-Hemmer, rein

Zulassungsinhaber

Krka

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Enalaprilmaleat Alternova geh√∂rt zur Gruppe von Arzneimitteln, die als Angiotensin Converting Enzym (ACE) Hemmer bekannt sind. Dieses Arzneimittel wirkt gef√§√üerweiternd und verbessert die Herzleistung. Das f√ľhrt zur Senkung von erh√∂htem Blutdruck.

Enalaprilmaleat Alternova wird eingesetzt zur Behandlung:

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Enalaprilmaleat Alternova darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Enalapril oder einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels oder einen anderen ACE-Hemmern sind;
  • wenn Sie fr√ľher schon einmal auf ein Medikament aus der Gruppe der ACE-Hemmer (oder Medikamente derselben Wirkstoffklasse) mit Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge und/oder des Rachens sowie Schwierigkeiten beim Schlucken oder Atmen reagiert haben.
  • bei erblich bedingtem oder aus anderen Gr√ľnden bestehendem Angio√∂dem
  • wenn Sie mehr als 3 Monate schwanger sind (es ist auch besser die Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova in der fr√ľhen Schwangerschaft zu vermeiden ‚Äď siehe ‚ÄěSchwangerschaft und Stillzeit‚Äú).
  • wenn Sie Diabetes mellitus oder eine eingeschr√§nkte Nierenfunktion haben und mit einem blutdrucksenkenden Arzneimittel, das Aliskiren enth√§lt, behandelt werden.
  • wenn Sie Sacubitril/Valsartan, ein Arzneimittel zur Behandlung einer chronischen Herzschw√§che bei Erwachsenen, eingenommen haben oder einnehmen, weil sich dadurch das Risiko eines Angio√∂dems (schnelle Schwellung unter der Haut z. B. im Rachenbereich) erh√∂ht.

Wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, m√ľssen Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Enalaprilmaleat Alternova einnehmen.

  • wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder planen schwanger zu werden. Dieses Medikament wird generell w√§hrend dem ersten Trimester einer Schwangerschaft und in der Stillzeit nicht empfohlen.
  • wenn sie dehydriert (ausgetrocknet) sind auf Grund einer Behandlung mit Diuretika (entw√§ssernden Arzneimitteln), Dialyse, salzarmer Di√§t, Erbrechen oder Durchfall. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie eine sehr starke Senkung Ihres Blutdruckes (Hypotonie) erleiden k√∂nnen, wenn Sie mit der Einnahme der Tabletten beginnen und sich schwach und benommen f√ľhlen.
  • wenn Sie ein Herzproblem haben (andere als dieses eine behandelte) oder eine Erkrankung die die Gehirngef√§√üe betrifft.
  • wenn Sie Nierenprobleme haben oder eine Verengung der Arterien die die Nieren mit Blut versorgen (Stenose der Nierenarterien).
  • wenn Sie k√ľrzlich eine Nierentransplantation hatten.
  • wenn Sie Leberprobleme haben.
  • wenn sie an Kollagenosen mit Gef√§√übeteiligung leiden, Immunsuppressiva nehmen (zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis oder nach einer Transplantation), Allopurinol (zur Behandlung von Gicht), oder Procainamid (zur Behandlung von Herzrhythmusst√∂rungen) einnehmen. Ihr Arzt wird regelm√§√üig Blutproben nehmen um Ihre wei√üen Blutk√∂rperchen zu pr√ľfen. Wenn eine der oben genannten Zust√§nde auf Sie zutrifft und Sie eine Infektion entwickeln (Beschwerden k√∂nnen eine erh√∂hte Temperatur oder Fieber sein), informieren Sie unverz√ľglich einen Arzt.
  • wenn Sie schon einmal ein Angio√∂dem hatten (Anzeichen sind Ausschlag, Schluck- und Atembeschwerden, Schwellung der Lippen, Gesicht Zunge des Rachens ‚Äď Angio√∂dem) w√§hrend Sie einen ACE-Hemmer eingenommen haben.
  • wenn Sie Antidiabetika einnehmen oder Insulin um Ihren Blutzucker zu kontrollieren. Sie m√ľssen engmaschig auf Hypoglyk√§mie kontrollieren, besonders w√§hrend des ersten Monats der gemeinsamen Anwendung.
  • wenn Sie Kaliumerg√§nzungsmittel oder Salzersatzmittel mit Kalium einnehmen.
  • wenn Sie Lithium zur Behandlung psychischer Erkrankungen einnehmen.
  • wenn Sie dunkle Hautfarbe haben, weil die Wirkung von Enalapril vermindert sein kann.
  • Wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen, kann das Risiko eines Angio√∂dems erh√∂ht sein:
    o Racecadotril, ein Arzneimittel zur Behandlung von Durchfall.
    o Arzneimittel, die zur Verhinderung der Abstoßung von transplantierten Organen oder zur Krebsbehandlung eingesetzt werden (z. B. Temsirolimus, Sirolimus, Everolimus).
    o Vildagliptin, ein Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes.
  • wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck einnehmen:

o einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten (diese werden auch als Sartane bezeichnet - z. B. Valsartan, Telmisartan, Irbesartan), insbesondere, wenn Sie Nierenprobleme aufgrund von Diabetes mellitus haben.

o Aliskiren.

Ihr Arzt wird gegebenenfalls Ihre Nierenfunktion, Ihren Blutdruck und die Elektrolytwerte (z. B. Kalium) in Ihrem Blut in regelm√§√üigen Abst√§nden √ľberpr√ľfen.

Siehe auch Abschnitt ‚ÄěEnalaprilmaleat Alternova darf nicht eingenommen werden‚Äú

Informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt, bevor Sie Enalaprilmaleat Alternova einnehmen, wenn Sie glauben schwanger zu sein oder eine Schwangerschaft planen. Enalaprilmaleat Alternova sollte w√§hrend des ersten Drittels der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, und darf w√§hrend des zweiten und dritten Drittels der Schwangerschaft nicht eingenommen werden, da es Ihrem Kind in diesem Stadium ernsthaften Schaden zuf√ľgen kann (siehe ‚ÄěSchwangerschaft und Stillzeit‚Äú).

Wenn Sie eine der folgenden Beschwerden bekommen w√§hrend Sie Enalaprilmaleat Alternova einnehmen, informieren Sie unverz√ľglich Ihren Arzt:

  • Sie f√ľhlen sich schwindlig nach Ihrer ersten Dosis. Wenige Menschen reagieren auf Ihre erste Dosis oder wenn Ihre Dosis erh√∂ht wird und f√ľhlen sich schwindlig, schwach, matt und krank.
  • Pl√∂tzliche Schwellung der Lippen und des Gesichts, der Zunge, der Stimmb√§nder, des Kehlkopfes, des Halses und der Extremit√§ten. Diese Anzeichen werden Angio√∂dem genannt. Sie k√∂nnen zu jedem Zeitpunkt w√§hrend der Behandlung auftreten. Im Vergleich mit Patienten mit nicht-schwarzer Hautfarbe wurde bei Patienten schwarzer Hautfarbe eine erh√∂hte H√§ufigkeit von Angio√∂demen unter ACE-Hemmern berichtet.
  • Hohe Temperatur, Halsentz√ľndung oder Geschw√ľre im Mund (das k√∂nnen Anzeichen einer Infektion sein, die durch eine verminderte Zahl wei√üer Blutk√∂rperchen verursacht wird).
  • Gelbf√§rbung der Haut und des wei√üen Teiles der Augen (Gelbsucht), das k√∂nnte ein Zeichen einer Lebererkrankung sein.
  • Ein trockener Husten, der hartn√§ckig f√ľr lange Zeit besteht. Husten wurde bei der Anwendung von ACE-Hemmern berichtet, kann aber auch ein Anzeichen einer Erkrankung der oberen Atemwege sein.

Wenn Sie eine der folgenden Behandlungen planen, sollten Sie Ihren Arzt informieren, dass Sie Enalaprilmaleat Alternova einnehmen:

  • jegliche Operation oder An√§sthesie (auch beim Zahnarzt).
  • Eine Behandlung, die die Allergie auf Bienen- oder Wespenstiche vermindert (Desensibilisierung).
  • H√§modialyse (mit High-Flux-Membranen) oder eine Behandlung die LDL Apherese genannt wird (mit Dextransulfat), das ist die Entfernung von Cholesterin aus Ihrem K√∂rper durch eine Maschine.

Wenn Sie das erste Mal mit der Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova beginnen, wird Ihr Arzt Ihren Blutdruck regelm√§√üig kontrollieren um sicher zu gehen, dass Sie die korrekte Dosis bekommen. Au√üerdem kann Ihr Arzt bei einigen Patienten Tests durchf√ľhren wollen um Kalium und Kreatinin (ein Abbauprodukt im Harn) oder die Leberenzyme zu messen.

Kinder und Jugendliche

Information √ľber die Anwendung von Enalaprilmaleat Alternova bei Kindern √ľber 6 Jahren, die hohen Blutdruck haben, ist beschr√§nkt aber f√ľr Kinder mit Herzproblemen gibt es keine Information. Enalaprilmaleat Alternova wird f√ľr andere Anwendungen als Bluthochdruck bei Kindern nicht empfohlen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft

Informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Enalaprilmaleat Alternova einnehmen, wenn Sie glauben, schwanger zu sein oder eine Schwangerschaft planen. Ihr Arzt wird Ihnen normalerweise empfehlen, die Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova zu beenden bevor Sie schwanger werden oder sobald Sie von der Schwangerschaft wissen und wird Ihnen die Einnahme eines anderen Arzneimittels an Stelle von Enalaprilmaleat Alternova empfehlen. Die Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova ist w√§hrend des ersten Drittels der Schwangerschaft nicht empfohlen. Enalaprilmaleat Alternova darf nicht w√§hrend des zweiten und dritten Drittels der Schwangerschaft eingenommen werden, da dies Ihrem Kind in diesem Stadium ernsthaften Schaden zuf√ľgen kann.

Stillzeit

Informieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Enalaprilmaleat Alternova einnehmen, wenn Sie stillen oder wenn Sie vorhaben zu stillen. Es wird nicht empfohlen w√§hrend der Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova Neugeborene (erste Wochen nach der Geburt) und Fr√ľhgeborene zu stillen.

Im Falle √§lterer S√§uglinge sollte Ihr Arzt √ľber den Nutzen und das Risiko bei der Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova im Vergleich zu alternativen Therapien w√§hrend der Stillzeit aufkl√§ren.

Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Achtung: Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsf√§higkeit und Verkehrst√ľchtigkeit beeintr√§chtigen.

Die individuellen Reaktionen auf Arzneimittel k√∂nnen unterschiedlich sein. Bestimmte Nebenwirkungen von Enalaprilmaleat k√∂nnen einige Patienten bei der aktiven Teilnahme am Stra√üenverkehr oder beim Bedienen von Maschinen beeintr√§chtigen. Gelegentlich k√∂nnen Schwindel oder Schw√§chegef√ľhl auftreten.

Enalaprilmaleat Alternova enthält Lactose und Natrium.

Wenn Sie von Ihrem Arzt informiert wurden, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit leiden, fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Tablette d.h. es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wie ist Enalaprilmaleat Alternova einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach der Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Dosis bei Bluthochdruck

Die empfohlene Anfangsdosis betr√§gt abh√§ngig von Ihrem Blutdruck 5 mg einmal t√§glich bis 20 mg einmal t√§glich. Einige Patienten k√∂nnen mit einer niedrigeren Dosis beginnen. F√ľr Patienten mit Nierenproblemen, Herzproblemen niedrigen Salz- und/oder Fl√ľssigkeitsspiegel sollte die Dosis zum Beginn 5 mg oder weniger betragen.

Wenn Sie derzeit hohe Dosen von Diuretika (Arzneimittel die die Harnmenge erhöhen) nehmen, kann Ihr Arzt Sie bitten diese 2-3 Tage vor der Enalaprilmaleat Alternova Einnahme abzusetzen. Eine Dosis von 5 mg oder weniger wird zum Beginn empfohlen.

Wenn Ihr Blutdruck unter Kontrolle ist, ist die √ľbliche Erhaltungsdosis 20 mg t√§glich bis zu einem Maximum von 40 mg t√§glich.

Dosis bei Herzstörungen

Bei Patienten mit Herzproblemen wird Enalaprilmaleat Alternova zusammen mit Diuretika und wo nötig mit Digitalis (ein Arzneimittel bei Herzinsuffizienz und unregelmäßigem Herzschlag) oder Beta-Blocker (Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, Angina pectoris und Herzproblemen) angewendet.

Wenn Diuretika verwendet werden, sollte die Dosis, wenn m√∂glich vor Beginn der Behandlung mit Enalapril gesenkt werden Die Anfangsdosis betr√§gt 2,5 mg und sollte schrittweise auf die √ľbliche Erhaltungsdosis von 1 (zu 20 mg) Tablette einmal t√§glich oder 2 Tabletten (zu 10 mg) zweimal t√§glich √ľber eine Dauer von 2-4 Wochen gesteigert werden. Die Maximaldosis von 40 mg pro Tag wird auf zwei Gaben verteilt.

Beeinträchtigte Nierenfunktion

Bei Patienten mit Nierenproblemen muss die Dosis von Enalapril abhängig von Ihrer Nierenfunktion angepasst werden. Die Nierenfunktion wird durch die Menge an Kreatinin (ein Abbauprodukt) in Ihrem Harn bestimmt und ebenso durch eine Blutuntersuchung. Wenn Sie zur Dialyse gehen, wird Ihre Dosierung täglich variieren. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie Ihre Dosierung lautet.

Anwendung bei älteren Patienten

Die Dosierung wird vom Arzt entsprechend der Nierenfunktion des Patienten angepasst.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Es gibt nur begrenzte klinische Erfahrungen bei der Anwendung von Enalapril bei Kindern mit Bluthochdruck. F√ľr Kinder, die Tabletten schlucken k√∂nnen, wird die Dosis individuell, dem K√∂rpergewicht und der Wirkung auf den Blutdruck entsprechend angepasst werden. Die empfohlene Anfangsdosis bei Kindern mit 20 bis

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, k√ľrzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Wenn Sie eine der folgenden Arzneimittel einnehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt bevor Sie die Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova beginnen, weil Ihr Arzt möglicherweise die Dosis Ihres Arzneimittels ändern muss:

  • Kaliumsparende entw√§ssernde Arzneimittel (z. B. Spironolacton, Eplerenon, Triamteren oder Amilorid), Kalium-Erg√§nzungsmittel (einschlie√ülich Salzersatzmittel), kaliumsparende Diuretika und andere Arzneimittel, die den Kaliumgehalt in Ihrem Blut erh√∂hen, k√∂nnen wie Heparin, ein Arzneimittel zur Blutverd√ľnnung und Vermeidung von Blutgerinnseln; Trimethoprim und Cotrimoxazol (auch bekannt als Trimethoprim/Sulfamethoxazol) zur Behandlung von bakteriellen Infekten; Ciclosporin, ein Arzneimittel zur Unterdr√ľckung des Immunsystems, um die Absto√üung von transplantierten Organen zu verhindern; zu Hyperkali√§mie f√ľhren. Leichte Hyperkali√§mie verursacht wenig, wenn irgendein Anzeichen und ist √ľblicherweise durch Bluttests oder ein Elektrokardiogramm zu diagnostizieren.
  • entw√§ssernden Arzneimittel, wie Thiazide oder Schleifendiuretika, wie Furosemid, Bumetanid oder andere blutdrucksenkende Arzneimittel und Nitroglyzerin, andere Nitrate und andere gef√§√üerweiternde Mittel, gemeinsam mit Enalaprilmaleat k√∂nnen Hypotonie (niedriger Blutdruck) verursachen.
  • Lithium, ein Arzneimittel, dass f√ľr die Behandlung von psychiatrischen Erkrankungen verwendet wird. Die Anwendung von Enalaprilmaleat mit Lithium wird nicht empfohlen.
  • Trizyklische Antidepressiva wie Amitriptylin (zur Behandlung von Depressionen), Antipsychotika wie Phenotiazinderivate (zur Erleichterung schwerer Angstzust√§nde), Narkotika wie Morphin (zur Behandlung m√§√üiger bis schwerer Schmerzen) oder An√§sthetika. Gemeinsame Behandlung mit diesen Arzneimitteln und Enalaprilmaleat kann zu weiterer Senkung Ihres Blutdrucks f√ľhren.
  • Nicht-steroidale entz√ľndungshemmende Arzneimittel (NSAR wie Diflunisal oder Diclofenac) einschlie√ülich COX-2-Hemmer oder Gold-Therapie, verwendet um Schmerz zu lindern, Steifheit und Entz√ľndung verbunden mit schmerzhaften Zust√§nden, besonders diese, die Muskeln, Knochen und Gelenke beeintr√§chtigen. Diese Arzneimittel, eingenommen mit Enalaprilmaleat k√∂nnen eine gute Blutdruckeinstellung verhindern und den Kaliumspiegel in Ihrem Blut erh√∂hen. Goldtherapie gemeinsam mit ACE-Hemmer einschlie√ülich Enalaprilmaleat eingenommen kann zur R√∂tung des Gesichts, √úbelkeit, Erbrechen und niederem Blutdruck f√ľhren.
  • Sympatomimetika wie Ephedrin, Noradrenalin oder Adrenalin, die zur Behandlung von niedrigem Blutdruck, Schock, Herzversagen, Asthma oder Allergien verwendet werden. Gemeinsam eingenommen mit Enalaprilmaleat k√∂nnen diese Arzneimittel zu einer st√§ndigen Blutdruckerh√∂hung f√ľhren.
  • Antidiabetika wie Insulin, die zum Senken von Blutzuckerspiegel eingesetzt werden. Gemeinsam mit Enalaprilmaleat k√∂nnen diese Arzneimittel eine weitere Senkung Ihres Blutzuckers verursachen.
  • Arzneimittel, die sehr oft zur Verhinderung einer Absto√üung des Organtransplantats verwendet werden (Sirolimus, Everolimus und andere Arzneimittel, die zur Klasse der mTOR-Inhibitoren geh√∂ren). Siehe Abschnitt ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú.

Ihr Arzt muss unter Umständen Ihre Dosierung anpassen und/oder sonstige Vorsichtsmaßnahmen treffen:

wenn Sie einen Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten oder Aliskiren einnehmen (siehe auch Abschnitte ‚ÄěEnalaprilmaleat Alternova darf nicht eingenommen werden" und ‚ÄěWarnhinweise und Vorsichtsma√ünahmen‚Äú).

Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken und Alkohol

Enalaprilmaleat Alternova kann unabh√§ngig von Mahlzeiten eingenommen werden aber mit Fl√ľssigkeit.

Alkohol verstärkt die Blutdrucksenkende Wirkung von Enalaprilmaleat Alternova. Sie sollten Ihren Alkoholkonsum auf ein Minimum beschränken.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wichtig ist: Brechen Sie unverz√ľglich die Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova ab und suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn sie schwere Schwindelanf√§lle haben, Benommenheit, besonders zu Behandlungsbeginn oder bei Dosissteigerungen oder beim Aufstehen.

Es ist dringend notwendig, dass Sie die Einnahme von Enalaprilmaleat Alternova abbrechen und sofort medizinische Behandlung suchen, wenn Sie Juckreiz bekommen, Kurzatmigkeit oder Keuchen, Schwellungen der Hände, Mund, Rachen, Gesicht oder Augen.

√úber folgende Nebenwirkungen wurden unter Enalapril berichtet:

Sehr häufig (betrifft mehr als 1 Behandelten von 10):

Verschwommenes Sehen, Schwindel, Husten, Übelkeit, Schwäche.

Häufig (betrifft1 bis 10 Behandelte von 100):

Kopfschmerzen, Depression, abnormal niedriger Blutdruck (einschlie√ülich niederer Blutdruck nur im Stehen), Ohnmacht, Herzinfarkt und Schlaganfall, Brustschmerzen, Rhythmusst√∂rungen, Angina pectoris, schnellen Herzschlag, Atemnot, Diarrhoe, Bauchschmerzen, Ver√§nderungen des Geschmacksinns, Hautausschlag, Hypersensibilit√§tsreaktionen (Angio√∂dem) und M√ľdigkeit.

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000):

Blutarmut, Unterzuckerung, Verwirrtheitszust√§nde, Schl√§frigkeit oder Unf√§higkeit zu schlafen, Nervosit√§t, Kribbeln oder Stechen, Empfindungen wie mit Nadeln in H√§nden und F√ľ√üen, Schwindel (Drehempfindung), niederer Blutdruck im Stehen, schnellen kr√§ftigen Herzschlag, Herzinfarkt (Myokardinfarkt) oder Schlaganfall (cerebrovaskul√§res Ereignis) vermutlich in Folge √ľberm√§√üigem Blutdruckabfalls bei Hochrisikopatienten, Schnupfen, Halsweh und Heiserkeit, Asthma, Darmverschluss, Entz√ľndung der Bauchspeicheldr√ľse, Erbrechen, Magenverstimmung, Verstopfung, Appetitverlust, Magenreizung, Mundtrockenheit, Magengeschw√ľr, Schwitzen, Juckreiz, Nesselsucht oder -ausschlag, Haarverlust, verminderte Nierenfunktion oder Nierenversagen, Eiwei√üausscheidung im Harn (wird √ľblicherweise durch einen Test festgestellt), Impotenz, Muskelkr√§mpfe, Hitzewallung, Tinnitus, Unwohlsein, Fieber.

Selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000):

Ver√§nderung des Blutbildes, wie verminderte Anzahl roter oder wei√üer Blutk√∂rperchen, verminderte Anzahl Blutpl√§ttchen, Einfluss auf das Immunsystem und auf die Lungen, abnormales Tr√§umen, Schlafst√∂rungen, kalte H√§nde und F√ľ√üe (Raynoud-Syndrom), Lungenentz√ľndung, Entz√ľndung der Nasenschleimhaut, Entz√ľndungen und Geschw√ľre im Mund, Entz√ľndung der Zunge, Leberversagen, Leberentz√ľndung, Gelbsucht, schwere Hautreaktionen (mit z. B. Bl√§schenbildung und Hautabsch√§lung), Verminderung der t√§glichen Harnausscheidung, Vergr√∂√üerung der Brust beim Mann.

Sehr selten (betrifft weniger als 1 Behandelten von 10.000):

Schwellung (√Ėdeme) der Bauchorgane.

Es wurde ein Nebenwirkungskomplex berichtet der einige oder alle der Folgenden einschlie√üen kann: Fieber, Gef√§√üentz√ľndung, Schmerzen und Entz√ľndung der Muskel und Gelenke, St√∂rungen des Blutsystems betreffend der Blutkomponenten die man √ľblicherweise durch Bluttests feststellt, Hautausschlag, √úberempfindlichkeit gegen√ľber Sonnenlicht und andere Auswirkungen auf die Haut.

Untersuchungen

Einige Nebenwirkungen die das Blut beeinträchtigen und nur durch Untersuchungen festzustellen sind wurden berichtet.

Häufig (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 100): Hohe Kaliumspiegel, Anstieg von Kreatinin (Abbauprodukt) im Blut

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000): Anstieg von Harnstoff (Abbauprodukt) im Blut, Verminderung der Natriumkonzentration,

Selten (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 10.000): Anstieg der Leberenzyme im Blut, Anstieg von Bilirubin im Blut.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt √ľber das nationale Meldesystem (Details siehe unten) anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

√Ėsterreich

Bundesamt f√ľr Sicherheit im Gesundheitswesen Traisengasse 5

1200 WIEN √Ėsterreich

Fax: + 43 (0) 50 555 36207 Website: http://www.basg.gv.at/

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Beh√§lter angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Nicht √ľber 30¬įC lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Enalaprilmaleat Alternova enthält

  • Der Wirkstoff ist Enalaprilmaleat.
    5 mg Tablette: Jede Tablette enthält 5 mg Enalaprilmaleat.
    10 mg Tablette: Jede Tablette enthält 10 mg Enalaprilmaleat.
    20 mg Tablette: Jede Tablette enthält 20 mg Enalaprilmaleat.
  • Die sonstigen Bestandteile sind Natriumhydrogencarbonat, Lactose-Monohydrat, Maisst√§rke, Talkum, Magnesiumstearat (siehe Abschnitt 2 ‚ÄěEnalaprilmaleat Alternova enth√§lt Lactose und Natrium‚Äú).
    5 mg-Tabletten enthalten zusätzlich: Hydroxypropylcellulose, 10 mg-Tabletten zusätzlich: rotes Eisenoxid (E 172), 20 mg-Tabletten zusätzlich rotes (E 172) und gelbes Eisenoxid (E 172).

Wie Enalaprilmaleat Alternova aussieht und Inhalt der Packung

Enalaprilmaleat Alternova 5 mg - Tabletten sind runde, weiße Tabletten mit abgerundeten Kanten und einer Bruchrille auf einer Seite. Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Enalaprilmaleat Alternova 10 mg - Tabletten sind runde, rotbraune Tabletten mit abgerundeten Kanten und einer Bruchrille auf einer Seite. Die Kerbe dient nicht zum Teilen der Tablette.

Enalaprilmaleat Alternova 20 mg - Tabletten sind runde, blassorange Tabletten mit abgerundeten Kanten und einer Bruchrille auf einer Seite. Die Kerbe dient nicht zum Teilen der Tablette.

Packungen sind zu 10, 20, 28, 30, 60, 98, 100, 100 x 1, 110 und 120 Tabletten in Al/Al Blister und Plastikflaschen zu 250 Tabletten erhältlich.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

KRKA, d.d., Novo mesto ҆marjeҰka cesta 6

8501 Novo mesto Slowenien

Zulassungsnummern

5 mg: 1-27165

10 mg: 1-27166

20 mg: 1-27167

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Name des MitgliedstaatesName des Arzneimittels
DänemarkEnalapril Krka
FinnlandEnalapril Krka
NorwegenEnalapril Krka
PortugalEnalapril Krka
SchwedenEnalapril Krka
IslandEnalapril Krka

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im Mai 2019.

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 26.07.2023

Quelle: Enalaprilmaleat Alternova 5 mg - Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Enalapril
Zulassungsland √Ėsterreich
Hersteller Krka
Suchtgift Nein
Psychotrop Nein
Zulassungsdatum 20.09.2007
ATC Code C09AA02
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe ACE-Hemmer, rein

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden