Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 13.12.1991
ATC Code D01AE15
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Zulassungsinhaber

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Terbinafin beta 250 mg Tabletten Terbinafin betapharm Arzneimittel GmbH
Terbinafin Eurim 250 mg Tabletten Terbinafin EURIM-PHARM Arzneimittel GmbH
Terbinafin AL 125 mg Tabletten Terbinafin ALIUD PHARMA GmbH
Terbinafin Creme - 1 A Pharma Terbinafin 1 A Pharma GmbH
Terbiderm Spray Terbinafin Dermapharm Aktiengesellschaft

Gebrauchsinformation

Was ist es und wofĂŒr wird es verwendet?

Lamisil Creme ist ein Breitspektrum-Antimykotikum zur Behandlung von Pilzinfektionen (Mykosen) der Haut. Terbinafinhydrochlorid, der Wirkstoff in Lamisil Creme, dringt in die befallenen Hautschichten, hemmt dort die Vermehrung des Pilzes und tötet ihn ab.

Anwendungsgebiete

Pilzinfektionen der Haut, wie z.B.

die durch Dermatophyten, Hefen oder andere Pilze (Pityrosporum orbiculare/Malassezia furfur) verursacht werden.

Anzeige

Was mĂŒssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lamisil Creme darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch gegen Terbinafinhydrochlorid, Benzylalkohol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Lamisil Creme anwenden.

  • Nur zur Ă€ußerlichen Anwendung.
  • Nicht im Mund anwenden oder einnehmen.
  • Sollte die Anwendung im Gesicht erforderlich sein, achten Sie darauf, dass die Creme nicht in die Augen gelangt. Sollte die Creme versehentlich in das Auge gelangen, wischen Sie es ab und spĂŒlen Sie das Auge sorgfĂ€ltig unter fließendem Wasser. Suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Beschwerden anhalten.
  • SĂ€uglinge und Kleinkinder dĂŒrfen nicht mit den behandelten Hautarealen, einschließlich der BrĂŒste, in Kontakt kommen.
  • Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Kinder und Jugendliche

Da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen, sollten Kinder unter 12 Jahren nicht mit Lamisil Creme behandelt werden.

Anwendung von Lamisil Creme zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kĂŒrzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben, oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Wechselwirkungen zwischen Lamisil Creme und anderen Arzneimitteln sind bisher nicht bekannt. Tragen Sie dennoch keine anderen Arzneimittel auf der zu behandelnden Stelle auf.

Bei einer Behandlung im Genital- oder Analbereich kann es wegen der enthaltenen Hilfsstoffe

(„Stearat“) bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zur Verminderung der

Reißfestigkeit und damit zur BeeintrĂ€chtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen.

Schwangerschaft, Stillzeit und FortpflanzungsfÀhigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Sie sollten dieses Arzneimittel nicht wĂ€hrend der Schwangerschaft anwenden, außer dies ist absolut notwendig.

Terbinafin geht in die Muttermilch ĂŒber. Verwenden Sie Lamisil Creme nicht, solange Sie stillen. SĂ€uglinge und Kleinkinder dĂŒrfen nicht mit den behandelten Hautarealen, einschließlich der BrĂŒste, in Kontakt kommen.

VerkehrstĂŒchtigkeit und FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen

Lamisil Creme hat keinen oder einen zu vernachlĂ€ssigenden Einfluss auf die VerkehrstĂŒchtigkeit und die FĂ€higkeit zum Bedienen von Maschinen.

Lamisil Creme enthÀlt Benzylalkohol, Cetylalkohol und Stearylalkohol

Dieses Arzneimittel enthÀlt 10 mg Benzylalkohol pro 1 g Creme. Benzylalkohol kann leichte lokale Reizungen hervorrufen.

Cetylalkohol (Ph.Eur.) und Stearylalkohol (Ph.Eur.) können örtlich begrenzte Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Es ist wichtig, dass Sie Lamisil Creme richtig anwenden. Halten Sie sich genau an die Anweisungen.

Sollten Sie an einer Nagelpilzinfektion (Ober- oder UnterflĂ€che des Nagels) mit einer VerfĂ€rbung der NĂ€gel und/oder einer VerĂ€nderung der Nagelbeschaffenheit (brĂŒchig, verdickt) leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Lamisil Creme eignet sich nicht fĂŒr diese Art einer Infektion.

Hinweise fĂŒr die Anwendung:

  • Vor der Anwendung sollten Sie die befallenen Hautstellen und Ihre HĂ€nde grĂŒndlich reinigen und gut abtrocknen.
  • Schrauben Sie die Tube auf. Falls sie noch versiegelt ist, entfernen Sie die Schutzfolie oder durchstoßen diese ggf. mit dem Dorn in der Verschlusskappe.
  • Geben Sie eine kleine Menge Creme auf Ihren Finger und verschließen Sie die Tube wieder.
  • Tragen Sie die Creme in einer dĂŒnnen Schicht auf die befallene Hautstelle und die umgebenden Hautpartien auf und reiben Sie diese leicht ein.
  • Nachdem Sie die infizierte Hautstelle berĂŒhrt haben, waschen Sie sich die HĂ€nde, damit sich die Infektion nicht weiter ausbreiten kann.

Falls Sie Pilzinfektionen in Hautfalten des Körpers (z.B. unter den BrĂŒsten, zwischen den Fingern oder Zehen, in der Analfalte, zwischen den Oberschenkeln) behandeln, können Sie diese Hautstellen, insbesondere ĂŒber Nacht, mit einem Gazestreifen abdecken. Benutzen Sie hierzu jedes Mal einen neuen sauberen Gazestreifen.

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Lamisil Creme auf großen HautflĂ€chen anwenden (mehr als 10 % der KörperoberflĂ€che, entspricht ca. 10 HandflĂ€chen).

Die empfohlene Dosis betrÀgt:

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Lamisil Creme einmal oder zweimal tÀglich auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen und eingerieben.

ErkrankungWie oft anwendenWie lange anwenden
Fußpilz zwischen den Zehen (Tinea pedis interdigitalis)1 x tĂ€glich1 Woche
Fußpilz an der Fußsohle (Tinea pedis plantaris)2 X tĂ€glich2 Wochen
Hautpilzerkrankungen am Körper (Ringelflechte = Tinea corporis), Hautpilzerkrankungen in der Leistengegend (Indische WÀscherflechte = Tinea cruris)1 x tÀglich1 Wochen
Hefepilzerkrankung der Haut (Hautcandidose)1 x oder 2 X tÀglich1-2 Wochen
Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor)1 x oder 2 x tÀglich2 Wochen

Hefepilzerkrankungen (Hautcandidosen) Ă€ußern sich unter UmstĂ€nden wie Ringelflechte oder WĂ€scherflechte, treten jedoch bei Ă€lteren oder ĂŒbergewichtigen Patienten auf, bei denen sich in Hautfalten ein feuchtes Milieu bildet oder bei Patienten mit weiteren Erkrankungen wie Diabetes. Zur Behandlung von Candidosen kann eine lĂ€ngere Behandlungsdauer (2 Wochen) erforderlich sein.

FĂŒhren Sie die Behandlung entsprechend der empfohlenen Anwendungsdauer fort, auch wenn die Symptome nach einigen Tagen abgeklungen sind. In der Regel tritt eine Linderung der Symptome bereits nach wenigen Tagen ein, sie können jedoch erneut auftreten, wenn die Creme nicht regelmĂ€ĂŸig angewendet oder die Behandlung vorzeitig beendet wird.

Mit Lamisil Creme sollte sich innerhalb weniger Tage Ihr Hautzustand verbessern. Bis zur vollstÀndigen Heilung der geschÀdigten Haut können nach Abklingen der Erkrankung jedoch bis zu vier Wochen vergehen. Lamisil Creme wirkt auch noch, nachdem Sie die Behandlung beendet haben, so dass sich Ihre Haut weiter verbessern sollte.

Wenn Sie innerhalb von zwei Wochen nach Beginn der Behandlung keine Anzeichen einer Besserung feststellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker, der Sie beraten wird.

UnterstĂŒtzung der Behandlung

Achten Sie zur UnterstĂŒtzung der Behandlung auf eine gute Hygiene, indem Sie die betroffene Hautpartie regelmĂ€ĂŸig reinigen. Trocknen Sie sich sorgfĂ€ltig ab, ohne zu reiben, indem Sie die Stelle vorsichtig abtupfen. Versuchen Sie, trotz Juckreiz nicht zu kratzen, da dies zu einer weiteren HautschĂ€digung und einem verzögerten Heilungsprozess oder zu einer Ausbreitung der Infektion fĂŒhren kann.

Wechseln Sie regelmĂ€ĂŸig HandtĂŒcher, KleidungsstĂŒcke und StrĂŒmpfe, die mit der erkrankten Hautstelle in BerĂŒhrung kommen, und waschen Sie sie bei mindestens 60 °C. Ist dies nicht möglich, sollten Sie zumindest einen HygienespĂŒler verwenden. Bevorzugen Sie natĂŒrliche Materialien, wie z.B. Baumwolle. So können Sie die Übertragung auf andere Körperstellen und Personen verhindern.

Ältere Menschen

Es gibt keinen Hinweis dafĂŒr, dass bei Ă€lteren Menschen eine andere Dosierung erforderlich ist.

Wenn Sie eine grĂ¶ĂŸere Menge von Lamisil Creme angewendet haben, als Sie sollten

FĂ€lle einer Überdosierung von Lamisil Creme sind bei Ă€ußerlicher Anwendung nicht bekannt. Sollte allerdings Lamisil Creme versehentlich eingenommen werden, können z.B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Schmerz in der Oberbauchgegend und Schwindel auftreten. Wenden Sie sich in diesem Fall unverzĂŒglich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie die Anwendung von Lamisil Creme vergessen haben

Wenn Sie eine Anwendung von Lamisil Creme vergessen haben, holen Sie diese sobald wie möglich nach. Setzen Sie dann die Behandlung wie gewohnt fort. Wenn Sie sich erst zum Zeitpunkt der nĂ€chsten Anwendung daran erinnern, wenden Sie die ĂŒbliche Menge an und setzen dann die Behandlung wie gewohnt fort. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Verwenden Sie die Creme entsprechend der Packungsbeilage. Dies ist wichtig, da die Gefahr einer Neuinfektion besteht, wenn mehrere Anwendungen vergessen werden.

Wenn Sie die Anwendung von Lamisil Creme abbrechen

Die Symptome der Erkrankung klingen gewöhnlich innerhalb einiger Tage ab. Eine unregelmĂ€ĂŸige Anwendung oder ein vorzeitiges Abbrechen der Behandlung bergen die Gefahr einer erneuten Infektion in sich.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten mĂŒssen.

Beenden Sie die Anwendung von Lamisil Creme und suchen Sie unverzĂŒglich Ă€rztliche Hilfe auf, wenn Sie bei sich eines oder mehrere der folgenden Anzeichen bemerken. Es könnte sich um eine allergische Reaktion handeln:

Atem- oder Schluckschwierigkeiten

  • Schwellung im Gesicht, an den Lippen, der Zunge oder im Rachen
  • Starker Juckreiz der Haut mit Hautausschlag oder Papeln (auch ĂŒber die Anwendungsstelle hinaus)

HĂ€ufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):

Hautabschuppung, Juckreiz

Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen):

  • HautschĂ€digung, Schorf, HautverĂ€nderungen, HautverfĂ€rbungen, Rötung, Brennen
  • Schmerzen, Schmerzen oder Reizungen an der Applikationsstelle

Seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen):

  • Trockene Haut, Ekzem, Kontaktdermatitis
  • Verschlimmerung der Grunderkrankung
  • Augenreizung (wenn Lamisil Creme versehentlich in die Augen gelangt)

HĂ€ufigkeit nicht bekannt (HĂ€ufigkeit auf Grundlage der verfĂŒgbaren Daten nicht abschĂ€tzbar):

  • Überempfindlichkeit
  • Hautausschlag

Benzylalkohol kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch fĂŒr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut fĂŒr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen ĂŒber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur VerfĂŒgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.

Sie dĂŒrfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und der Tube angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Bewahren Sie die Tube verschlossen im Umkarton auf.

Aluminiumtube: Nach Anbruch ist Lamisil Creme 16 Wochen haltbar.

Laminattube: Nach Anbruch ist Lamisil Creme 4 Wochen haltbar.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals ĂŒber das Abwasser (z.B. nicht ĂŒber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Lamisil Creme enthÀlt

Der Wirkstoff ist: Terbinafinhydrochlorid. 1 g Creme enthÀlt 10 mg Terbinafinhydrochlorid entsprechend 8,9 mg Terbinafin.

  • Die sonstigen Bestandteile sind: Gereinigtes Wasser; Isopropylmyristat (Ph.Eur.); Polysorbat 60; Cetylalkohol (Ph.Eur.); Stearylalkohol (Ph.Eur.); Cetylpalmitat (Ph.Eur.); Sorbitanstearat; Benzylalkohol; Natriumhydroxid.

Wie Lamisil Creme aussieht und Inhalt der Packung

Lamisil Creme ist eine weiße, glatte bzw. fast glatte, glĂ€nzende Creme zur Anwendung auf der Haut.

Lamisil Creme ist in Packungen zu 15 g Creme, 20 g Creme und 30 g Creme erhĂ€ltlich. Es werden möglicherweise nicht alle PackungsgrĂ¶ĂŸen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG ï€Ș 80258 MĂŒnchen

ïČ Barthstraße 4, 80339 MĂŒnchen Telefon (089) 78 77-209

E-Mail: medical.contactcenter@gsk.com

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt ĂŒberarbeitet im September 2020.

Weitere Darreichungsformen

Lamisil Once Packung zu 4 g Lösung
Lamisil Spray Packungen zu 15 ml Lösung und 30 ml Lösung

Patienteninformation

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 16.08.2022

Quelle: Lamisil Creme - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
BetÀubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 13.12.1991
ATC Code D01AE15
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus nicht verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-QualitĂ€tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ĂŒber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten fĂŒr hĂ€ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können fĂŒr die Korrektheit der Daten keine Haftung ĂŒbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. FĂŒr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden