Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller CT Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code D01AE15
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Zulassungsinhaber

CT Arzneimittel GmbH

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Terbinafin-Teva 250 mg Tabletten Terbinafin TEVA GmbH
Terbinafin AL 250 mg Tabletten Terbinafin ALIUD PHARMA GmbH
Terbinafin HEXAL 125 mg Tabletten Terbinafin Hexal Aktiengesellschaft
Terbiderm 250 mg Terbinafin Dermapharm Aktiengesellschaft
Terbinafin-CT 250 mg Tabletten Terbinafin AbZ-Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

- gegen bestimmte Hefen und Hautpilze, von denen der Fu√üpilz der bekannteste ist. Weitere Informationen √ľber andere Pilzinfektionen finden Sie unter 3. ?Wie ist Terbinafin-CT 1 % anzuwenden??

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Terbinafin-CT 1 % darf nicht angewendet werden
wenn Sie √ľberempfindlich (allergisch) gegen Terbinafin oder einen der sonstigen Bestandteile von Terbinafin-CT 1 % sind (siehe unter 6. ?Sonstige Bestandteile?). Eine √úberempfindlichkeit k√∂nnen Sie zum Beispiel an roten Flecken und Schwellungen der Haut oder Juckreiz erkennen.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Terbinafin-CT 1 % ist erforderlich
- Terbinafin-CT 1 % ist nur äußerlich anzuwenden. Kontakt mit den Augen ist zu vermeiden.
- bei Kindern unter 12 Jahren.
Bei Anwendung von Terbinafin-CT 1 % mit anderen Arzneimitteln
Es gibt keine Hinweise darauf, dass Terbinafin-CT 1 % Auswirkungen auf andere Arzneimittel hat.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder anwenden bzw. vor kurzem eingenommen oder angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft
Terbinafin-CT 1 % sollte während der Schwangerschaft oder wenn Sie eine Schwangerschaft planen nicht angewendet werden. Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie während der Behandlung mit Terbinafin-CT 1 % schwanger werden.
Stillzeit
Da Terbinafin in die Muttermilch √ľbergeht, sollten Sie Terbinafin-CT 1 % nicht anwenden, wenn Sie ein Kind stillen.
Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen durchgef√ľhrt.
Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Terbinafin-CT 1 %
Terbinafin-CT 1 % enthält die sonstigen Bestandteile Cetylalkohol und Cetylstearylalkohol. Cetylalkohol und Cetylstearylalkohol können örtlich begrenzt Hautreizungen (z. B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Art der Anwendung
Anwendung auf der Haut.
Die √Ėffnung der Tube ist mit Aluminium versiegelt. Dieser Verschluss l√§sst sich mit dem umgedrehten Tubendeckel unter leichtem Druck √∂ffnen. Vor dem Auftragen der Creme muss die Haut sorgf√§ltig gereinigt und abgetrocknet werden.
Tragen Sie die Creme in einer d√ľnnen Schicht auf die entz√ľndete Haut und etwas dar√ľber hinaus auf und reiben Sie sie leicht ein. Befindet sich die Entz√ľndung in einer Hautfalte (unter den Br√ľsten, zwischen den Zehen oder Fingern, in den Leisten oder zwischen den Ges√§√übacken) k√∂nnen Sie die Haut besonders nachts mit einem sterilen Verbandmull abdecken. Falls das Auftragen der Creme nicht der Behandlung Ihrer H√§nde dient, waschen Sie bitte danach Ihre H√§nde.
Erwachsene und Jugendliche √ľber 12 Jahre
Dauer und Häufigkeit der Anwendung
Fu√üpilz (Tinea pedis): 1-mal t√§glich f√ľr 1 Woche.
Mögliche Symptome bei Fußpilz sind Juckreiz, Rötung und Schuppen zwischen den Zehen und an den Fußsohlen. Gelegentlich kann es auch zu Einrissen der Haut (vor allem zwischen den Zehen) sowie zu nässenden Bläschen kommen. Fußpilz verursacht häufig einen unangenehmen Geruch.
Flechte (Tinea corporis): 1-mal t√§glich f√ľr 1 Woche.
Eine Flechte besteht aus langsam wachsenden, juckenden, ger√∂teten und schuppenden kreisf√∂rmigen Flecken, die √ľber den ganzen K√∂rper verteilt sein k√∂nnen.
Hautpilz (Kutane Candidiasis): 1-mal t√§glich f√ľr 1 bis 2 Wochen.
Candida ist ein Hefepilz, der unter bestimmten Umst√§nden eine Infektion der Haut verursachen kann. Die Sch√§digungen der Haut befinden sich h√§ufig in warmen, feuchten K√∂rperregionen wie der Leiste oder unter den Br√ľsten. Die Symptome sind Juckreiz, R√∂tung und Schuppung.
Kleieflechte (Pityriasis versicolor): 1- bis 2-mal t√§glich f√ľr 2 Wochen.
Der Hefepilz, der die Kleieflechte (Pityriasis versicolor) verursacht, heißt Malassezia furfur. Eine Infektion mit dieser Hefe tritt hauptsächlich auf den Schultern, dem Oberkörper und den Oberarmen auf. Die Symptome bestehen aus leicht juckenden und leicht schuppenden Flecken. Bei Menschen mit Sonnenbräune sind die Flecken im Allgemeinen heller als die restliche Haut, während sie bei Menschen, die nur wenig oder gar nicht der Sonne ausgesetzt sind, meist hellbraun erscheinen.
Im Allgemeinen kommt es bereits nach einigen Tagen zu einer Besserung der Symptome. Eine unregelmäßige Anwendung oder ein vorzeitiges Abbrechen der Behandlung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Symptome erneut auftreten. Wenn Sie nach 1 bis 2 Wochen keine Besserung feststellen, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
√Ąltere Menschen
Es gibt keine Hinweise, dass bei √§lteren Patienten andere Dosierungen erforderlich sind oder andere Nebenwirkungen auftreten als bei j√ľngeren Patienten.
Kinder
Da nur begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung von Terbinafin-CT 1 % bei Kindern unter 12 Jahren vorliegen, wird die Anwendung dieses Arzneimittels in dieser Altersgruppe nicht empfohlen.
Wenn Sie eine größere Menge Terbinafin-CT 1 % angewendet haben, als Sie sollten
Wenn Sie zu viel Terbinafin-CT 1 % angewendet haben, verursacht dies keinen Schaden. Bei Unsicherheit fragen Sie jedoch Ihren Arzt oder Apotheker.
Sollte es, z. B. durch ein Kind, zu versehentlicher Einnahme der Terbinafin Creme kommen, muss mit ähnlichen Nebenwirkungen gerechnet werden, die auch bei Überdosierung mit Terbinafin Tabletten beobachtet wurden (z. B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch und Schwindel). In diesem Fall sollte ein Arzt oder Notarzt verständigt werden.
Sollte die Creme versehentlich in die Augen geraten, sollten Sie diese gr√ľndlich unter flie√üendem Wasser sp√ľlen.
Wenn Sie die Anwendung von Terbinafin-CT 1 % vergessen haben
Setzen Sie die Behandlung fort, ohne Terbinafin-CT 1 % ein zus√§tzliches Mal anzuwenden oder eine gr√∂√üere Menge als √ľblich aufzutragen.
Wenn Sie die Anwendung von Terbinafin-CT 1 % abbrechen
Wenn Sie die Anwendung von Terbinafin-CT 1 % vorzeitig abbrechen, k√∂nnen die urspr√ľnglichen Symptome wieder auftreten.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann Terbinafin-CT 1 % Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
R√∂te, Hautausschlag, Juckreiz und ein brennendes Gef√ľhl an der Stelle, auf die die Creme aufgetragen wird, kann entstehen.
Selten traten allergische Reaktionen wie Juckreiz (Pruritus), Hautausschlag, bullöse Dermatitis und Nesselfieber (Urtikaria) auf.
Wenn Sie stark unter den erw√§hnten Nebenwirkungen leiden, ist es ratsam, mit Ihrem Arzt dar√ľber zu sprechen, da dies auf eine allergische Reaktion hinweisen kann.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und dem Beh√§ltnis angegebenen Verfallsdatum nicht mehr anwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
In der Originalverpackung aufbewahren.
Nicht einfrieren.
Tube fest verschlossen halten.
Nach dem ersten √Ėffnen der Tube kann Terbinafin-CT 1 % weitere 3 Monate angewendet werden.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Terbinafin-CT 1 % enthält
1 g Creme enthält 10 mg Terbinafinhydrochlorid.
Die sonstigen Bestandteile sind:
Natriumhydroxid (E 524), Benzylalkohol, Sorbitanstearat (E 491), Alkyl(C14-C18)(dodecanoat,tetradecanoat,palmitat,stearat), Cetylalkohol, Cetylstearylalkohol, Polysorbat 60 (E 435), Isopropylmyristat, Gereinigtes Wasser.
Wie Terbinafin-CT 1 % aussieht und Inhalt der Packung
Terbinafin-CT 1 % ist eine Creme. Eine Aluminiumtube mit Polyethylen Schraubverschluss enthält 15 oder 30 Gramm Creme.
Die Creme ist weiß oder annähernd weiß.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller
CT Arzneimittel GmbH
Lengeder Str. 42a, 13407 Berlin
info@ct-arzneimittel.de
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:
Niederlande Terbinafin-CT 1% Creme
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt √ľberarbeitet im
Mai 2011
CT Arzneimittel w√ľnscht Ihnen gute Besserung!
Versionscode: Z02

Anzeige

Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller CT Arzneimittel GmbH
Betäubungsmittel Nein
ATC Code D01AE15
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur topischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden