Terbinafin Heumann 250 mg Tabletten

Abbildung Terbinafin Heumann 250 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 14.03.2008
ATC Code D01BA02
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Zulassungsinhaber

Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Terbinafin-Actavis 250 mg Tabletten Terbinafin Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
Myconormin 250 mg Tabletten Terbinafin Almirall Hermal GmbH
Terbinafin acis 250 mg Tabletten Terbinafin acis Arzneimittel GmbH
Terbinafin HEXAL 250 mg Tabletten Terbinafin Hexal Aktiengesellschaft
Terbinafin AbZ 250 mg Tabletten Terbinafin AbZ-Pharma GmbH

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Terbinafin Heumann enthält Terbinafin, eine Substanz, die zu einer Gruppe von Wirkstoffen gehört, die Antimykotika genannt werden und das Wachstum von Pilzen hemmen.

Dieses Arzneimittel wird zur Behandlung verschiedener Pilzinfektionen der Haut und Nägel angewendet.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Lesen Sie die nachfolgenden Informationen, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Terbinafin Heumann darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Terbinafin oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn Sie an Leberproblemen leiden oder fr√ľher gelitten haben.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Terbinafin Heumann einnehmen,

  • wenn Sie schwanger sind, versuchen schwanger zu werden oder stillen;
  • wenn Sie an Leber- oder Nierenproblemen leiden oder fr√ľher gelitten haben;
  • wenn Sie Schuppenflechte haben;
  • wenn Sie systemischen Lupus erythematodes haben (SLE);
  • wenn Sie schwerwiegende Hautreaktionen haben.

Kinder und Jugendliche

Terbinafin Tabletten werden f√ľr die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen nicht empfohlen.

Page 2

Einnahme von Terbinafin Heumann zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, k√ľrzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden, einschlie√ülich oraler Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel und nicht-verschreibungspflichtiger Arzneimittel.

Einige andere Arzneimittel können die Wirkung von Terbinafin Heumann beeinflussen. Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie folgende Arzneimittel anwenden:

  • Rifampicin ‚Äď zur Behandlung von Infektionen
  • Cimetidin ‚Äď zur Behandlung von Magenproblemen wie Verdauungsst√∂rungen oder Magengeschw√ľren
  • Antidepressiva ‚Äď einschlie√ülich trizyklischer Antidepressiva wie Desipramin, SSRI (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer), oder MAOI (Monoaminoxidasehemmer)
  • orale Empf√§ngnisverh√ľtungsmittel (da bei einigen Frauen eine unregelm√§√üige Periode oder Durchbruchblutungen auftreten k√∂nnen)
  • Warfarin, ein Arzneimittel das zur Verd√ľnnung des Blutes angewendet wird
  • Arzneimittel, die zur Behandlung von Herzproblemen angewendet werden (z. B. Metoprolol, Propafenon, Amiodaron)
  • Ciclosporin, ein Arzneimittel zur Unterdr√ľckung Ihres Immunsystems, um eine Absto√üung von transplantierten Organen zu vermeiden
  • Antimykotika, die zur Behandlung von Pilzinfektionen angewendet werden, wie z. B. Fluconazol oder Ketoconazol
  • Dextrometorphan ‚Äď in einigen Hustenmitteln enthalten
  • Coffein ‚Äď in einigen Schmerz- oder Erk√§ltungsmitteln enthalten

Sie sollten sich vor und w√§hrend der Behandlung mit Terbinafin Heumann Bluttests unterziehen, um Ihre Leberfunktion √ľberwachen zu lassen.

Terbinafin Heumann enthält Natrium.

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Tablette, d.h., es ist nahezu ‚Äěnatriumfrei‚Äú.

Einnahme von Terbinafin Heumann zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Die Tabletten können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Terbinafin geht in die Muttermilch √ľber. Daher sollten Sie w√§hrend der Behandlung mit diesem Arzneimittel nicht stillen.

Verkehrst√ľchtigkeit und F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen

Einige Patienten haben berichtet, dass sie sich w√§hrend der Einnahme von Terbinafin schwindelig f√ľhlten. In diesem Fall sollten Sie kein Fahrzeug f√ľhren oder Maschinen bedienen.

Page 3

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Nehmen Sie die von Ihrem Arzt verordnete Dosis an Tabletten ein. Ihr Arzt entscheidet, welche Dosis Sie benötigen.

Die empfohlene Dosis ist einmal täglich eine Tablette (250 mg).

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Die Anwendung dieses Arzneimittels wird bei Kindern und Jugendlichen (< 18 Jahren) nicht empfohlen, da nur begrenzte Erfahrungen in dieser Altersgruppe vorliegen.

Art der Anwendung

Schlucken Sie die Tablette mit ausreichend Fl√ľssigkeit (ca. 1 Glas Wasser). Zerkauen Sie die Tablette nicht. Die Tabletten k√∂nnen mit oder ohne Nahrung eingenommen werden.

Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.

Hautinfektionen

Die Behandlung dauert zwischen 2 bis 6 Wochen.

Onychomykose (Pilzinfektion eines Nagels)

Die Behandlung dauert in der Regel zwischen 6 Wochen und 3 Monaten, obwohl einige Patienten mit Zehennagel-Infektionen m√∂glicherweise 6 Monate oder l√§nger behandelt werden m√ľssen.

Anwendung bei Patienten mit Leberproblemen

F√ľr diese Patientengruppe wird die Anwendung nicht empfohlen.

Anwendung bei Patienten mit Nierenproblemen

Ihr Arzt wird die Dosis von Terbinafin Heumann möglicherweise reduzieren.

Verändern Sie die Dosis nicht und brechen Sie die Behandlung nicht ab, ohne Ihren Arzt zu konsultieren.

Wenn Sie eine größere Menge von Terbinafin Heumann eingenommen haben, als Sie sollten

Sollten Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben, suchen Sie bitte sofort Ihren Arzt auf.

Wenn Sie die Einnahme von Terbinafin Heumann vergessen haben

Sollten Sie die Einnahme einer Tablette vergessen haben, nehmen Sie diese bitte ein, sobald Sie sich daran erinnern. Wenn es jedoch beinahe Zeit f√ľr die n√§chste regul√§re Einnahme ist, warten Sie und nehmen Sie die folgende Dosis zur gewohnten Zeit ein. Setzen Sie danach die Einnahme wie gewohnt fort, bis alle Tabletten aufgebraucht sind. Es ist wichtig, dass Sie alle Tabletten, die Sie erhalten haben, aufbrauchen, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie an, die Einnahme zu beenden.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Terbinafin Heumann abbrechen

Dies sollte nur nach vorheriger Absprache mit Ihrem Arzt erfolgen. War dies nicht m√∂glich, sollten Sie Ihren Arzt unverz√ľglich dar√ľber informieren, damit er mit Ihnen √ľber das weitere Vorgehen entscheiden kann.

Page 4

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Es ist wichtig, dass Sie in folgenden Fällen sofort Ihren Arzt informieren

  • Gelbf√§rbung Ihrer Haut oder Augen, ungew√∂hnlich dunkler Urin oder heller Stuhl, unerkl√§rliche anhaltende √úbelkeit, Magenprobleme, Appetitverlust oder ungew√∂hnliche M√ľdigkeit oder Schw√§che (dies kann auf Leberprobleme hindeuten); Anstieg der Leberenzyme, die bei einem Bluttest festgestellt werden k√∂nnen
  • schwere Hautreaktionen wie Ausschlag, Lichtempfindlichkeit, Blasenbildung oder Quaddeln
  • Schw√§che, ungew√∂hnliche Blutungen, Bluterg√ľsse, anormal blasse Haut, ungew√∂hnliche M√ľdigkeit, Schw√§che oder Atemlosigkeit bei Anstrengung oder h√§ufige Infektionen (dies kann ein Anzeichen f√ľr Bluterkrankungen sein)
  • Atembeschwerden, Schwindel, Schwellungen haupts√§chlich im Gesicht und Rachen, R√∂tungen, krampfartige Bauchschmerzen, Steifheit, Hautausschlag, Fieber oder geschwollene/vergr√∂√üerte Lymphknoten (m√∂gliche Anzeichen schwerer allergischer Reaktionen)
  • Symptome wie Hautausschlag, Fieber, Juckreiz, M√ľdigkeit oder wenn Sie das Auftreten von violetten Flecken unter der Hautoberfl√§che bemerken (Anzeichen einer Entz√ľndung der Blutgef√§√üe)
  • starke Schmerzen im Oberbauch, die in den R√ľcken ausstrahlen (m√∂gliche Anzeichen einer Bauchspeicheldr√ľsenentz√ľndung)
  • unerkl√§rliche Muskelschw√§che oder Muskelschmerzen, oder dunkler (rotbrauner) Urin (m√∂gliche Anzeichen eines Muskelabbaus)

Die folgenden Nebenwirkungen wurden f√ľr Terbinafin berichtet:

Sehr häufig (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen)

  • Kopfschmerzen
  • Magenprobleme wie Appetitlosigkeit, Schmerzen, Verdauungsst√∂rungen, V√∂llegef√ľhl oder √úbelkeit
  • Durchfall
  • Juckreiz, Hautausschlag oder Schwellung
  • Gelenk- und Muskelschmerzen

Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)

Geschmacksverlust oder Geschmacksst√∂rungen. Dies verschwindet in der Regel innerhalb einiger Wochen nach Ende der Behandlung mit diesem Arzneimittel. Eine sehr kleine Anzahl von Menschen (weniger als 1 von 10.000) hat jedoch berichtet, dass die Geschmacksst√∂rung eine Weile anhielt, was zu verminderter Nahrungsaufnahme und Gewichtsverlust f√ľhrte. Es wurde auch berichtet, dass einige Menschen aufgrund dieser Geschmacksst√∂rungen Angstzust√§nde oder Depressionssymptome versp√ľren.

Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)

Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)

Page 5

  • M√ľdigkeit
  • Verringerung der Anzahl einiger Blutzellen; m√∂glicherweise stellen Sie fest, dass Sie leichter als gew√∂hnlich bluten oder Bluterg√ľsse bekommen, oder Sie k√∂nnten sich leichter Infektionen einfangen, die schwerer sein k√∂nnen als gew√∂hnlich
  • Psoriasis-√§hnliche Hautausschl√§ge, oder Verschlimmerung einer Psoriasis einschlie√ülich eines Hautausschlags oder Ausbruch von kleinen Eiterbl√§schen
  • Drehschwindel
  • Haarausfall
  • Ausbruch oder Verschlechterung einer Krankheit, die Lupus genannt wird (eine chronische Erkrankung mit Symptomen wie Hautausschlag und Schmerzen in den Muskeln und Gelenken).

Des Weiteren wurde √ľber die folgenden Nebenwirkungen (H√§ufigkeit unbekannt) berichtet:

Anzeichen von Bluterkrankungen: Schw√§che, ungew√∂hnliche Blutungen, Bluterg√ľsse oder h√§ufige Infektionen.

Störungen des Geruchssinns, die dauerhaft sein können, Beeinträchtigung des Gehörs, Zischen und/oder Klingeln in den Ohren, grippeähnliche Symptome, Anstieg eines Muskelenzyms namens Kreatinphosphokinase im Blut (kann bei einer Blutuntersuchung festgestellt werden), reduziertes oder verschwommenes Sehen.

Wenn eines der Symptome störend wird oder wenn Sie eine andere Nebenwirkung bemerken, die hier nicht genannt wird, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Ihr Arzt wird Ihnen dann vielleicht ein anderes Arzneimittel verordnen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie k√∂nnen Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut f√ľr Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, 53175 Bonn, Website: www.bfarm.de, anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, k√∂nnen Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen √ľber die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verf√ľgung gestellt werden.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich auf.

F√ľr dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Sie d√ľrfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach ‚ÄěVerwendbar bis‚Äú angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel niemals √ľber das Abwasser (z. B. nicht √ľber die Toilette oder das Waschbecken). Fragen Sie in Ihrer Apotheke, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei. Weitere Informationen finden sie unter www.bfarm.de/arzneimittelentsorgung.

Page 6

Anzeige

Weitere Informationen

Was Terbinafin Heumann enthält

  • Der Wirkstoff ist: Terbinafin. Eine Tablette enth√§lt 250 mg Terbinafin (als Hydrochlorid).
  • Die sonstigen Bestandteile sind: Carboxymethylst√§rke-Natrium (Typ A), mikrokristalline Cellulose, Hypromellose, hochdisperses Siliciumdioxid und Magnesiumstearat (Ph. Eur.).

Wie Terbinafin Heumann aussieht und Inhalt der Packung

Terbinafin Heumann sind weiße, längliche Tabletten mit Bruchkerbe, in Packungen mit 8, 14, 28 und 42 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

HEUMANN PHARMAGmbH & Co. Generica KG

S√ľdwestpark 50 ¬∑ 90449 N√ľrnberg

E-Mail: info@heumann.de

Mitvertrieb:

Heunet Pharma GmbH

S√ľdwestpark 50

90449 N√ľrnberg

Hersteller

HEUMANN PHARMAGmbH & Co. Generica KG

S√ľdwestpark 50 ¬∑ 90449 N√ľrnberg

oder

Laboratorios Liconsa, S.A.

Avda. Miralcampo, N¬į 7, Pol√≠gono Industrial Miralcampo 19200 Azuqueca de Henares (Guadalajara)

Spanien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Portugal:Termycol 250 mg Comprimidos
Tschechische Republik:Terfimed 250
Estland:Terbinafine Olainfarm 250 mg
Frankreich:Terbinafine Liconsa 250 mg comprimé sécable
Deutschland:Terbinafin Heumann 250 mg Tabletten
Niederlande:Terbinafine Liconsa 250 mg Tablet
Ungarn:Terbinafine-Q Pharma 250mg tabletta
Irland:Terbinafine Liconsa 250 mg tablets
Italien:Terbinafinea Alter "250 mg" compresse
Lettland:Terbinafine Olainfarm 250 mg Tabletes

Page 7

Slowenien: Ferbitan 250 mg tablete
Slowakische Republik: Terfimed 250

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt √ľberarbeitet im Februar 2020.

Verschreibungspflichtig

Anzeige

Zuletzt aktualisiert: 24.08.2022

Quelle: Terbinafin Heumann 250 mg Tabletten - Beipackzettel

Wirkstoff(e) Terbinafin
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Heumann Pharma GmbH & Co. Generica KG
Betäubungsmittel Nein
Zulassungsdatum 14.03.2008
ATC Code D01BA02
Abgabestatus Apothekenpflichtig
Verschreibungsstatus verschreibungspflichtig
Pharmakologische Gruppe Antimykotika zur systemischen Anwendung

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden