Wirkstoff(e) Paracetamol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller WILD
Suchtgift Nein
ATC Code N02BE01
Pharmakologische Gruppe Andere Analgetika und Antipyretika

Zulassungsinhaber

WILD

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Tylenol┬« Kinder Z├Ąpfchen Paracetamol JNTL Consumer Health II (Switzerland) GmbH
KAFA® Liquid caps 500 Paracetamol VERFORA SA
Coop Vitality Paracetamol 500, Tabletten Paracetamol Coop Vitality Health Care GmbH
Algifor® Dolo Duo, Filmtabletten Paracetamol Ibuprofen VERFORA SA
Panadol® Extend Paracetamol GSK CONSUMER HEALTHCARE

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof├╝r wird es verwendet?

Contra-Schmerz P enth├Ąlt den Wirkstoff Paracetamol. Dieser wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend. Contra-Schmerz P wird angewendet zur kurzfristigen Behandlung von Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Schmerzen im Bereich von Gelenken und B├Ąndern, R├╝ckenschmerzen, Schmerzen w├Ąhrend der Monatsblutung, Schmerzen nach Verletzungen (z.B. Sportverletzungen), Schmerzen bei Erk├Ąltungskrankheiten und Fieber.

Anzeige

Was m├╝ssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wie alle Fieber- oder Schmerzmittel soll auch Contra- Schmerz P nicht ohne Verordnung des Arztes bzw. der ├ärztin l├Ąnger als 5 Tage oder bei Fieber l├Ąnger als 3 Tage angewendet werden. Schmerzmittel sollen nicht ohne ├Ąrztliche Kontrolle ├╝ber l├Ąngere Zeit regelm├Ąssig eingenommen werden. L├Ąngerdauernde Schmerzen bed├╝rfen einer ├Ąrztlichen Abkl├Ąrung. Die angegebene oder vom Arzt bzw. von der ├ärztin verschriebene Dosierung darf nicht ├╝berschritten werden.

Es ist auch zu bedenken, dass die langdauernde Einnahme von Schmerzmitteln gegen Kopfweh ihrerseits dazu beitragen kann, dass Kopfschmerzen weiter bestehen.

Die langfristige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, kann zur dauerhaften Nierensch├Ądigung mit dem Risiko eines Nierenversagens f├╝hren.

In folgenden F├Ąllen d├╝rfen Sie Contra-Schmerz P nicht anwenden:

Wenn Sie ├╝berempfindlich sind auf den Wirkstoff Paracetamol. Eine solche ├ťberempfindlichkeit ├Ąussert sich z.B. durch Asthma, Atemnot, Kreislaufbeschwerden, Schwellungen der Haut und Schleimh├Ąute oder Hautausschl├Ąge (Nesselfieber), bei schweren Leber- oder Nierenerkrankungen, bei Alkohol├╝berkonsum, bei einer erblichen Leberst├Ârung (so genannte Meulengrachtkrankheit).


Bei vorgesch├Ądigter Niere oder Leber ist eine sorgf├Ąltige ├ťberwachung notwendig. Bei einer seltenen erblichen Krankheit der roten Blutk├Ârperchen, dem so genannten ┬źGlucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel┬╗ sowie beim gleichzeitigen Gebrauch von Arzneimitteln, die die Leber beeinflussen, namentlich gewisse Mittel gegen Tuberkulose und Anfallsleiden (Epilepsie) oder bei Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Zidovudin die bei Immunschw├Ąche (AIDS) eingesetzt werden, soll die Anwendung nur nach strengen Anweisungen des Arztes bzw. der ├ârztin erfolgen.

Von der gleichzeitigen Einnahme von Paracetamol und Alkohol ist abzuraten. Besonders bei fehlender gleichzeitiger Nahrungsaufnahme erh├Âht sich die Gefahr einer Lebersch├Ądigung. Einzelne Personen, mit ├ťberempfindlichkeit auf Schmerz- oder Rheumamittel k├Ânnen auch auf Paracetamol ├╝berempfindlich reagieren (siehe ┬źNebenwirkungen┬╗).

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. Ihre ├ärztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder ├Ąusserlich anwenden.


Vorsichtshalber sollten Sie w├Ąhrend der Schwangerschaft und Stillzeit m├Âglichst auf Arzneimittel verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bezw. die ├ärztin, die Apothekerin oder die Drogistin um Rat fragen.

Aufgrund bisheriger Erfahrungen ist bei kurzfristiger Anwendung des Wirkstoffs Paracetamol in der angegebenen Dosierung kein Risiko f├╝r das Kind bekannt. Obwohl Paracetamol in sehr geringen Mengen in der Muttermilch auftritt, darf gestillt werden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren und schwerer als 40 kg: 3?4-mal t├Ąglich 1?2 Tabletten. Die Dosis kann auf maximal 4├Ś 2 Tabletten t├Ąglich gesteigert werden. Maximale Tagesdosis: 8 Tabletten. 3?4-mal t├Ąglich 1?2 Z├Ąpfchen 500 mg. Maximale Tagesdosis: 8 Z├Ąpfchen 500 mg.

Kinder 9?12 Jahre (30?40 kg): 3?4-mal t├Ąglich 1 Tablette oder 1 Z├Ąpfchen 500 mg. Maximale Tagesdosis: 4 Tabletten oder 4 Z├Ąpfchen 500 mg.

Kinder 6?9 Jahre (22?30 kg): Bis 3-mal t├Ąglich ┬Ż?1 Tablette oder 2?3-mal t├Ąglich 1 Z├Ąpfchen 500 mg. Maximale Tagesdosis: 3 Tabletten oder 3 Z├Ąpfchen 500 mg.

Einzeldosen d├╝rfen nicht h├Ąufiger als alle 4 Stunden verabreicht werden. Die Tabletten sollen mit etwas Wasser eingenommen werden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten, bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Anzeige

Was sind m├Âgliche Nebenwirkungen?

Folgende Nebenwirkungen k├Ânnen bei der Einnahme oder Anwendung von Contra-Schmerz P auftreten: In seltenen F├Ąllen k├Ânnen ├ťberempfindlichkeitsreaktion wie Schwellungen der Haut und Schleimh├Ąute oder Hautausschl├Ąge, ├ťbelkeit, Atemnot oder Asthma auftreten. Treten Zeichen einer ├ťberempfindlichkeitsreaktion auf, ist das Arzneimittel abzusetzen und der Arzt bzw. die ├ärztin zu konsultieren.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel ausser Reichweite von Kindern aufbewahren! Die Tabletten bei Raumtemperatur (15?25 ┬░C) aufbewahren. Z├Ąpfchen bei Raumtemperatur (15?25 ┬░C) aufbewahren.

Bei unkontrollierter Einnahme (├ťberdosis), unverz├╝glich einen Arzt bzw. eine ├ärztin konsultieren. ├ťbelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, allgemeines Krankheitsgef├╝hl k├Ânnen ein Hinweis auf eine ├ťberdosierung sein, treten aber erst mehrere Stunden bis einen Tag nach Einnahme auf.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh├Ąlter mit ┬źEXP┬╗ bezeichneten Datum verwendet werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Tabletten (teilbar): 500 mg Paracetamol sowie Hilfsstoffe.

Z├Ąpfchen: 500 mg Paracetamol sowie Hilfsstoffe.

Anzeige

Wirkstoff(e) Paracetamol
Zulassungsland Schweiz
Hersteller WILD
Suchtgift Nein
ATC Code N02BE01
Pharmakologische Gruppe Andere Analgetika und Antipyretika

Teilen

Anzeige

Ihr pers├Ânlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit├Ątslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo ├Âffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen ├╝ber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm├Âglichkeiten f├╝r h├Ąufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k├Ânnen f├╝r die Korrektheit der Daten keine Haftung ├╝bernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F├╝r Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden