Algifor¬ģ Dolo Duo, Filmtabletten

Abbildung Algifor¬ģ Dolo Duo, Filmtabletten
Wirkstoff(e) Paracetamol Ibuprofen
Zulassungsland Schweiz
Hersteller VERFORA SA
Suchtgift Nein
ATC Code N02BE51
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Analgetika und Antipyretika

Zulassungsinhaber

VERFORA SA

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Co-Dafalgan¬ģ Brausetabletten Paracetamol Codeinphosphat-Hemihydrat UPSA Switzerland AG
Amavita Paracetamol 500, Tabletten Paracetamol Amavita Health Care AG
Panadol Extra Paracetamol Coffein GSK Consumer Healthcare Schweiz AG
Pretuval¬ģ Grippe und Erk√§ltung Paracetamol Bayer (Schweiz) AG
Ben-u-ron¬ģ Suppositorien Paracetamol Nutrimedis SA

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Algifor Dolo Duo enth√§lt Paracetamol und Ibuprofen. Paracetamol hemmt die Weiterleitung der Schmerzsignale im Gehirn. Ibuprofen geh√∂rt zur Arzneimittelgruppe der so genannten nichtsteroidalen Entz√ľndungshemmer (oder NSAR). Es lindert Schmerzen und Entz√ľndungen (Schwellung, R√∂tung oder Wundheit).

Algifor Dolo Duo wird zur kurzzeitigen symptomatischen Behandlung von leichten bis mässig starken Schmerzen angewendet.

Wenn Sie Fragen zu diesem Arzneimittel haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre √Ąrztin oder Apothekerin. Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter f√ľhlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Wann ist bei der Einnahme von Algifor Dolo Duo, Filmtabletten Vorsicht geboten?

W√§hrend der Behandlung mit Algifor Dolo Duo k√∂nnen im oberen Magen-Darm-Trakt Schleimhautgeschw√ľre, selten Blutungen oder in Einzelf√§llen Perforationen (Magen-, Darmdurchbr√ľche) auftreten. Diese Komplikationen k√∂nnen w√§hrend der Behandlung jederzeit auch ohne Warnsymptome auftreten. Um dieses Risiko zu verringern, sollte die kleinste wirksame Dosis w√§hrend der k√ľrzest m√∂glichen Therapiedauer angewendet werden. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihre √Ąrztin, wenn Sie Magenschmerzen haben und einen Zusammenhang mit der Einnahme des Arzneimittels vermuten.

Gewisse √§hnlich wirkende Schmerzmittel, die sogenannten COX-2-Hemmer, k√∂nnen mit einem leicht erh√∂hten Herzinfarkt- oder Schlaganfall-Risiko verbunden sein, vor allem bei Anwendung in hohen Dosen und / oder Langzeitbehandlung. Ob dieses erh√∂hte Risiko auch f√ľr Algifor Dolo Duo zutrifft, ist nicht bekannt. √úberschreiten Sie nicht die empfohlene Dosis und die Behandlungsdauer.

√Ąltere Patienten k√∂nnen empfindlicher auf das Arzneimittel reagieren als j√ľngere Erwachsene. Es ist besonders wichtig, dass √§ltere Patienten eventuelle Nebenwirkungen sofort Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin melden.

In folgenden Situationen d√ľrfen Sie Algifor Dolo Duo nur auf √§rztliche Verschreibung und unter √§rztlicher √úberwachung einnehmen:

  • wenn Sie Herzprobleme, zum Beispiel Herzinsuffizienz, Angina pectoris(Brustschmerz), haben oder bei Ihnen ein Herzinfarkt, eine Bypass-Operation, eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (schlechte Durchblutung von Beinen oder F√ľssen auf Grund von verengten oder verstopften Arterien) oder jegliche Arten von Schlaganfall (einschliesslich ¬ęMini-Schlaganfall¬Ľ oder vor√ľbergehende Durchblutungsst√∂rung des Gehirns [¬ętransiente isch√§mische Attacke¬Ľ, TIA]) aufgetreten sind.
  • wenn bei Ihnen Bluthochdruck, Diabetes, ein hoher Cholesterin-Wert vorliegen, Herzerkrankungen oder Schlaganfall in der famili√§ren Vorgeschichteaufgetreten sind, oder wenn Sie Raucher sind.
  • Wenn Sie gegenw√§rtig wegen einer ernsthaften Krankheit in √§rztlicher Behandlung sind
  • Wenn Sie eine Lebererkrankung, Hepatitis, eine Nierenerkrankung oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen haben;
  • Falls Sie Arzneimittel gegen Bluthochdruck (z.B. harntreibende Mittel, ACE-Hemmer) einnehmen oder bei einem erh√∂hten Fl√ľssigkeitsverlust, z.B. durch starkes Schwitzen; die Einnahme von Algifor Dolo Duo kann die Funktion Ihrer Nieren beeintr√§chtigen, was zu einer Erh√∂hung des Blutdrucks und/oder zu Fl√ľssigkeitsansammlungen (√Ėdemen) f√ľhren kann.
  • Wenn Sie Drogen nehmen oder viel Alkohol konsumieren;
  • Wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen;
  • Wenn Sie stillen oder die Absicht haben zu stillen;
  • Wenn bei Ihnen gegenw√§rtig eine Infektion besteht;
  • Wenn Ihnen eine Operation bevorsteht;
  • Wenn Sie Rheumamittel oder andere Schmerzmittel (z.B. Acetylsalicyls√§ure,¬†Aspirin) einnehmen.
  • Wenn Sie mit gerinnungshemmenden Arzneimitteln (Blutverd√ľnner, Antikoagulantien) behandelt werden oder an einer St√∂rung der Blutgerinnung leiden;
  • Wenn Sie andere gesundheitliche Probleme haben oder hatten, zum Beispiel:
    • Sodbrennen, Verdauungsbeschwerden, Magen- oder Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľr oder andere Magenprobleme;
    • Bluterbrechen oder Blutungen aus dem After;
    • schwere Hautreaktionen, wie zum Beispiel exfoliative Dermatitis, toxisch epidermale Nekrolyse und Stevens-Johnson-Syndrom;
    • Asthma;
    • Sehst√∂rungen;
    • geschwollene Kn√∂chel oder F√ľsse;
    • Durchfall;
    • Essst√∂rungen wie Anorexie, Bulimie und sehr starker Abmagerung sowie bei chronischer Mangelern√§hrung
    • erblich bedingte oder erworbene St√∂rungen bestimmter Enzyme, die sich entweder durch neurologische Komplikationen oder Hautprobleme oder gelegentlich beides √§ussern, z.B. Porphyrie;
    • Windpocken
    • Autoimmunerkrankungen, wie zum Beispiel Lupus erythematosus oder andere Bindegewebserkrankungen.

Algifor Dolo Duo enthält Lactose (als Monohydrat).

Bitte nehmen Sie Algifor Dolo Duo erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer √Ąrztin ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunvertr√§glichkeit leiden.

Dieses Arzneimittel enth√§lt weniger als 1 mmol Natrium (23 mg) pro Filmtablette, d.h. es ist nahezu ¬ęnatriumfrei¬Ľ.

Um das Risiko einer √úberdosierung zu vermeiden,

  • √ľberpr√ľfen Sie bitte, dass andere Arzneimittel kein Paracetamol und kein anderes Schmerzmittel der Gruppe der NSAR enthalten,
  • halten Sie die empfohlenen Maximaldosen ein.

Trinken Sie keinen Alkohol, wenn Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Alkohol und Algifor Dolo Duo in Kombination können die Leber schädigen.

Das Arzneimittel gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln (NSAR), die die Fortpflanzungsfähigkeit von Frauen beeinträchtigen können. Diese Wirkung ist bei Absetzen des Arzneimittels reversibel.

Algifor Dolo Duo kann die Reaktionsf√§higkeit, die Fahrt√ľchtigkeit und die F√§higkeit, Werkzeuge oder Maschinen zu bedienen, beeintr√§chtigen!

Die l√§ngere Anwendung von Schmerzmitteln kann zu Kopfschmerzen f√ľhren, die nicht durch Erh√∂hung der Dosis des Arzneimittels behandelt werden d√ľrfen.

Die Einnahme dieses Arzneimittels kann die 5-Hydroxyindolessigs√§ure-(5HIAA-) Werte bei Urin-Tests beeinflussen und zu falsch-positiven Ergebnissen f√ľhren. Um falsch positive Ergebnisse zu vermeiden, d√ľrfen Sie dieses Arzneimittel oder andere Paracetamol-haltige Arzneimittel einige Stunden vor bzw. w√§hrend der Urinabgabe nicht einnehmen.

Kinder und Jugendliche

Dieses Arzneimittel darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Einnahme von Algifor Dolo Duo zusammen mit anderen Arzneimitteln

Algifor Dolo Duo kann die Wirkungsweise anderer Arzneimittel beeinflussen bzw. können ihrerseits von diesen beeinflusst werden, z. B.:

  • Arzneimittel, die die Blutgerinnung hemmen (d.h. das Blut verd√ľnnen/Blutgerinnsel verhindern, z.B. Aspirin/Acetylsalicyls√§ure, Warfarin, Ticlopidin)
  • Arzneimittel zur Senkung von Bluthochdruck (ACE-Hemmer, wie z.B. Captopril, Betablocker, wie z.B. Atenolol-haltige Arzneimittel, Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten, wie z.B. Losartan)
  • Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie oder Anfallsleiden
  • Chloramphenicol, ein Antibiotikum zur Behandlung von Ohr- und Augeninfektionen
  • Probenecid, ein Arzneimittel zur Behandlung von Gicht
  • Zidovudin, ein Arzneimittel zur Behandlung von HIV (das Virus, das die erworbene Immunschw√§chekrankheit AIDS verursacht)
  • Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose, wie z.B. Isoniazid
  • Salicylate oder andere NSAR
  • Diuretika, die auch als Entw√§sserungstabletten bezeichnet werden
  • Lithium, ein Arzneimittel zur Behandlung bestimmter Formen von Depression
  • Methotrexat, ein Arzneimittel zur Behandlung von Arthritis und bestimmten Krebsarten
  • Kortikosteroide, wie z.B. Prednison und Cortison
  • Metoclopramid (Arzneimittel bei √úbelkeit, Erbrechen)
  • Propanthelin (Arzneimittel zur Hemmung der Magensaftsekretion)
  • Antidepressiva mit anticholinergen Eigenschaften
  • Opioidanalgetika
  • Cholestyramin, Arzneimittel zur Senkung der Blutfettwerte
  • Tacrolimus oder Ciclosporin, immunsuppressive Arzneimittel, die nach Organtransplantation angewendet werden
  • Sulfonylharnstoffe, Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes
  • bestimmte Antibiotika (wie z.B. Antibiotika aus der Gruppe der Chinolone oder Cotrimoxazol)
  • Herzglykoside, Arzneimittel zur St√§rkung des Herzens bei Herzinsuffizienz.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin, wenn Sie¬†an anderen Krankheiten leiden,¬†Allergien haben oder¬†andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder √§usserlich anwenden!

Darf Algifor Dolo Duo, Filmtabletten während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker bzw. √Ąrztin oder Apothekerin um Rat.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht während der drei letzten Monate der Schwangerschaft ein. Seien Sie bei der Einnahme dieses Arzneimittels besonders vorsichtig, wenn Sie sich in den ersten 6 Monaten der Schwangerschaft befinden.

Sie sollten das Arzneimittel in der geringsten Dosis, die Ihre Schmerzen lindert, und so kurz wie m√∂glich anwenden. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Arzt bzw. √Ąrztin oder Ihrer Hebamme auf, falls der Schmerz nicht gelindert wird oder Sie das Arzneimittel √∂fter einnehmen m√ľssen.

Die Anwendung dieses Arzneimittels kann die weibliche Fruchtbarkeit beeintr√§chtigen und wird f√ľr Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, nicht empfohlen.

Algifor Dolo Duo sollte w√§hrend der Stillzeit nicht eingenommen werden, ausser Ihr Arzt bzw. Ihre √Ąrztin hat es Ihnen ausdr√ľcklich erlaubt.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. √Ąrztin oder Apothekerin nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Nehmen Sie das Arzneimittel nicht l√§nger als 3 Tage ohne R√ľcksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. √Ąrztin oder Apothekerin ein.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene

Die √ľbliche Dosis betr√§gt eine Tablette (500¬†mg Paracetamol und 150¬†mg Ibuprofen) bis zwei Tabletten (1000¬†mg Paracetamol und 300¬†mg Ibuprofen) alle sechs Stunden, nach Bedarf, bis maximal sechs Tabletten in 24 Stunden.

Nehmen Sie Algifor Dolo Duo Filmtabletten mit einem vollen Glas Wasser ein. Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, um das Schlucken zu erleichtern und nicht zum Teilen in gleiche Dosen.

Nehmen Sie die zur Symptomlinderung erforderliche niedrigste wirksame Dosis √ľber den k√ľrzest m√∂glichen Zeitraum ein. Wenn die Symptome anhalten oder sich verschlimmern oder das Arzneimittel l√§nger als 3 Tage ben√∂tigt wird, wenden Sie sich an Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

Algifor Dolo Duo darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Wenn Sie eine grössere Menge Algifor Dolo Duo eingenommen haben, als Sie sollten

Informieren Sie sofort einen Arzt bzw. eine √Ąrztin, wenn Sie zu viel von diesem Arzneimittel eingenommen haben, auch wenn Sie sich gut f√ľhlen. Zu viel Paracetamol kann zeitverz√∂gert schwere Lebersch√§den verursachen. Tun Sie das auch dann, wenn Sie keine Anzeichen von Beschwerden oder einer Vergiftung haben. Sie k√∂nnten dringend √§rztliche Hilfe ben√∂tigen.

Wenn Sie eine gr√∂ssere Menge Algifor Dolo Duo eingenommen haben, als Sie sollten, oder wenn Kinder versehentlich dieses Arzneimittel eingenommen haben, wenden Sie sich stets an einen Arzt bzw. eine √Ąrztin oder das n√§chstgelegene Krankenhaus, um das Risiko einsch√§tzen zu lassen und um Rat einzuholen, welche Massnahmen zu treffen sind.

M√∂gliche Symptome sind u.a. √úbelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen (eventuell mit Blut im Erbrochenen), Kopfschmerzen, Ohrklingen, Verwirrtheit und unruhige Augenbewegung. Bei hohen Dosen wurde √ľber Benommenheit, Brustschmerz, Herzklopfen, Bewusstseinsverlust, Kr√§mpfe (haupts√§chlich bei Kindern), Schw√§che und Schwindel, Blut im Urin, K√§ltegef√ľhl und Atembeschwerden berichtet.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der √Ąrztin verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wann darf Algifor Dolo Duo, Filmtabletten nicht eingenommen / angewendet werden?

  • wenn Sie allergisch gegen die Wirkstoffe oder einen der genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
  • wenn bei Ihnen in Zusammenhang mit einer fr√ľheren NSAR-Behandlung¬†Magen-Darm-Blutungen oder ein Magen-Darm-Durchbruch aufgetreten ist;
  • bei chronischen Darmentz√ľndungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa),
  • wenn bei Ihnen ein aktives oder wiederkehrendes peptisches Geschw√ľr (d.h. Magen- oder Zw√∂lffingerdarmgeschw√ľr) besteht oder wenn eine Blutung vorliegt oder wieder aufgetreten ist (zwei oder mehr zeitlich getrennte Episoden eines best√§tigten Geschw√ľrs oder einer best√§tigten Blutung);
  • wenn Sie regelm√§ssig grosse Mengen Alkohol trinken
  • wenn bei Ihnen schwere Einschr√§nkung der Herz-, Leber- oder Nierenfunktion vorliegt
  • wenn bei Ihnen eine Hirnblutung oder eine andere aktive Blutung vorliegt
  • wenn Ihre Blutbildung gest√∂rt ist
  • wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe allergisch reagieren oder nach der Einnahme von Acetylsalicyls√§ure oder anderen Schmerz- oder Rheumamitteln, so genannten nicht-steroidalen entz√ľndungshemmenden Arzneimitteln, Atemnot oder allergie√§hnliche Hautreaktionen hatten,
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen (siehe auch Kapitel ¬ęDarf Algifor Dolo Duo w√§hrend einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit eingenommen werden?¬Ľ)zur Behandlung von Schmerzen nach einer koronaren Bypassoperation am Herzen (resp. Einsatz einer Herz-Lungen-Maschine).
  • wenn Sie j√ľnger als 18 Jahre sind

Welche Nebenwirkungen kann Algifor Dolo Duo, Filmtabletten haben?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.

Wenn eine dieser schwerwiegenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt, setzen Sie Algifor Dolo Duo ab, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt bzw. Ihre √Ąrztin, oder suchen Sie die Notaufnahme des n√§chstgelegenen Krankenhauses auf.

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern)

  • Blut- oder kaffeesatzartiges Erbrechen;
  • Blutung aus dem After, schwarzer, klebriger Stuhlgang (Kot) oder blutiger Durchfall;
  • Schwellung im Bereich von Gesicht, Lippen oder Zunge, die Schluck- oder Atembeschwerden verursachen k√∂nnen;

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern)

  • Asthma, pfeifende Atmung, Kurzatmigkeit;
  • pl√∂tzlicher oder starker Juckreiz, Hautausschlag, Nesselausschlag;
  • schwerer Hautausschlag mit Blasenbildung und Blutung im Bereich von Lippen, Augen, Mund, Nase und Genitalien (Steven‚ÄďJohnson-Syndrom). Es wurden sehr selten F√§lle schwerwiegende Hautreaktionen berichtet;
  • Verschlimmerung bestehender schwerwiegender Hautinfektionen (es k√∂nnen sich Ausschlag, Blasen und eine Verf√§rbung der Haut, Fieber, Benommenheit, Durchfall und √úbelkeit zeigen) oder Verschlimmerung anderer Infektionen, z.B. Windpocken oder G√ľrtelrose oder schwere Infektionen mit Absterben (Nekrose) von Haut, Unterhautgewebe und Muskeln, Blasenbildung und Sch√§len der Haut;
  • Fieber, allgemeines Unwohlsein, √úbelkeit, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen und Nackensteifigkeit.

Andere mögliche Nebenwirkungen sind:

Häufig (betrifft 1 bis 10 von 100 Anwendern)

  • √úbelkeit oder Erbrechen;
  • Verminderter Appetit;
  • Sodbrennen oder Oberbauchschmerzen;
  • Kr√§mpfe, Bl√§hungen, Verstopfung oder Durchfall, leichter Blutabgang aus dem Magen-Darm-Trakt;
  • Hautausschlag, juckende Haut;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Nervosit√§t;
  • Ohrklingen oder ‚Äďsausen;
  • ungew√∂hnliche Gewichtszunahme, Schwellung und Fl√ľssigkeitseinlagerung, Schwellung von Kn√∂cheln oder Beinen (√Ėdem).

Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 von 1000 Anwendern)

  • verminderte Anzahl roter Blutk√∂rperchen, Nasenbluten und st√§rkere Perioden (Monatsblutungen);
  • allergische Reaktionen ‚Äď Hautausschlag, Ersch√∂pfung, Gelenkschmerzen (z.B. Serumkrankheit, Lupus erythematosus-Syndrom, Vaskulitis in Form von Purpura Sch√∂nlein-Henoch, Angio√∂dem);
  • Vermehrung des Brustgewebes bei M√§nnern;
  • niedriger Blutzucker;
  • Schl√§frigkeit;
  • Stimmungs√§nderungen, z.B. Depression, Verwirrtheit, Nervosit√§t;
  • Augenprobleme, z.B. verschwommenes Sehen (klingt wieder ab), entz√ľndete rote Augen, Jucken;
  • verdickter Schleim;
  • starke Bauchschmerzen oder Druckschmerz im Bauchbereich, peptisches/Magen Darm-Geschw√ľr;
  • Darmentz√ľndung und Verschlimmerung von Entz√ľndungen des Dickdarms (Colitis) und Verdauungstrakts (Morbus Crohn) und Komplikationen bei Divertikeln im Dickdarm (Durchbruch oder Fistel);
  • Blase kann nicht vollst√§ndig entleert werden (Harnverhalt);
  • abnormale Laborwerte (Blut, Leber und Nierenenzyme).

Selten (betrifft 1 bis 10 von 10'000 Anwendern)

  • Kribbeln in H√§nden und F√ľssen;
  • abnormale Tr√§ume, Sehen nicht existenter Dinge (Halluzinationen);
  • Sch√§digung des Nierengewebes (vor allem bei Langzeitanwendung);
  • hohe Harns√§ure-Werte im Blut (Hyperurik√§mie).

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10'000 Anwendern)

  • niedrige Kalium-Spiegel ‚Äď Schw√§che, M√ľdigkeit, Muskelkr√§mpfe (Hypokali√§mie)
  • Anzeichen von An√§mie, wie z.B. Ersch√∂pfung, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit und Bl√§sse;
  • Schnellere Neigung zu Blutungen oder zur Bildung blauer Flecke als gew√∂hnlich, r√∂tliche oder violette Flecke unter der Haut;
  • starke oder anhaltende Kopfschmerzen;
  • Drehschwindel (Vertigo);
  • schneller oder unregelm√§ssiger Herzschlag, auch als Herzklopfen bezeichnet;
  • erh√∂hter Blutdruck und m√∂glicherweise Herzprobleme;
  • Entz√ľndung der Speiser√∂hre;
  • gelbliche F√§rbung der Haut und/oder Augen, auch als Gelbsucht bezeichnet;
  • Lebersch√§den (besonders bei Langzeitanwendung);
  • Haarausfall;
  • verst√§rktes Schwitzen;
  • Anzeichen h√§ufiger oder bedenklicher Infektionen, zum Beispiel Fieber, schwerer Sch√ľttelfrost, Halsschmerzen oder Geschw√ľre im Mund.

Nicht bekannt (H√§ufigkeit auf Grundlage der verf√ľgbaren Daten nicht absch√§tzbar):

Es kann zu einer schweren Hautreaktion kommen, die als DRESS-Syndrom bezeichnet wird. Die Symptome des DRESS-Syndroms sind u.a.: Hautausschlag, Fieber, geschwollene Lymphknoten und eine Zunahme der Eosinophilen (eine Art der weissen Blutkörperchen).

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin. Dies gilt insbesondere auch f√ľr Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Beh√§lter mit ¬ęEXP¬Ľ bezeichneten Datum verwendet werden.

Lagerungshinweis

Nicht √ľber 30¬įC lagern.

In der Original-Blisterverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu sch√ľtzen.

Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Ausk√ľnfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre √Ąrztin, Apothekerin oder Drogistin. Diese Personen verf√ľgen √ľber die ausf√ľhrliche Fachinformation.

Anzeige

Weitere Informationen

Was ist in Algifor Dolo Duo, Filmtabletten enthalten?

Wirkstoffe

Die Wirkstoffe sind Paracetamol und Ibuprofen. 1 Tablette enthält 500 mg Paracetamol und 150 mg Ibuprofen.

Hilfsstoffe

Maisstärke, vorverkleisterte Stärke (Mais), mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat, Talkum, Hypromellose (E464), Lactose-Monohydrat, Titandioxid (E171), Macrogol 4000 und Natriumcitrat (E331).

Zulassungsnummer

67737 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie Algifor Dolo Duo, Filmtabletten? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

Packungen zu 20 Filmtabletten (D)

Zulassungsinhaberin

Verfora SA, CH-1752 Villars-sur-Gl√Ęne

Diese Packungsbeilage wurde im September 2020 letztmals durch die Arzneimittelbeh√∂rde (Swissmedic) gepr√ľft.

Anzeige

Wirkstoff(e) Paracetamol Ibuprofen
Zulassungsland Schweiz
Hersteller VERFORA SA
Suchtgift Nein
ATC Code N02BE51
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Analgetika und Antipyretika

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden