Bisoprolol-Actavis 2,5 mg Tabletten

Abbildung Bisoprolol-Actavis 2,5 mg Tabletten
Wirkstoff(e) Bisoprolol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Actavis Group PTC ehf
Betäubungsmittel Nein
ATC Code C07AB07
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Zulassungsinhaber

Actavis Group PTC ehf

Medikamente mit gleichem Wirkstoff

Medikament Wirkstoff(e) Zulassungsinhaber
Concor 5mg Bisoprolol Merck Serono GmbH
Bisobeta 5 Bisoprolol betapharm Arzneimittel GmbH
Jutabis 10 mg Tabletten Bisoprolol "JUTA" Pharma GmbH
Bisoprolol Md 5 mg Filmtabletten Bisoprolol Mylan dura GmbH
Bisoprolol Atid 10 mg Tabletten Bisoprolol UNICHEM LABORATORIES LIMITED

Gebrauchsinformation

Was ist es und wof√ľr wird es verwendet?

Der Wirkstoff von Bisoprolol-Actavis ist Bisoprolol.
Bisoprolol geh√∂rt zur Arzneimittelklasse der so genannten Betablocker. Diese Arzneimittel wirken, indem sie die Reaktion des K√∂rpers auf bestimmte Nervenimpulse ‚Äď insbesondere im Herzen ‚Äď beeinflussen. Auf diese Weise verlangsamt Bisoprolol die Herzfrequenz und macht das Herz leistungsf√§higer, sodass es das Blut besser durch den K√∂rper pumpen kann.
Eine Herzinsuffizienz tritt dann auf, wenn der Herzmuskel geschwächt ist und nicht genug Blut pumpen kann, um den Körper zu versorgen. Bisoprolol-Actavis wird zur Behandlung der stabilen chronischen Herzinsuffizienz angewendet. Es wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln verwendet, die zur Behandlung dieser Erkrankung geeignet sind (wie z. B. ACE-Hemmer, Diuretika und Herzglykoside).

Anzeige

Was m√ľssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Bisoprolol-Actavis darf nicht eingenommen werden
Nehmen Sie Bisoprolol-Actavis nicht ein, wenn eine der folgenden Bedingungen auf Sie zutrifft:
Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Bisoprololhemifumarat oder einen der sonstigen Bestandteile (siehe Abschnitt 6 ?Was Bisoprolol-Actavis enthält?)
schweres Asthma oder eine schwere chronische Lungenerkrankung
schwere Durchblutungsstörungen der Gliedmaßen (z. B. Raynaud-Syndrom), wobei Ihre Finger und Zehen kribbeln bzw. sich weiß oder blau verfärben können
ein unbehandeltes Phäochromocytom, ein seltener Nebennierentumor
eine metabolische Azidose, ein Zustand, bei dem sich zuviel Säure im Blut befindet.
Bisoprolol-Actavis darf nicht eingenommen werden, wenn Sie an einem der folgenden Herzprobleme leiden:
Herzinsuffizienz, die sich plötzlich verschlechtert und die möglicherweise einen Krankenhausaufenthalt erforderlich macht
niedriger oder unregelmäßiger Herzschlag
sehr niedriger Blutdruck
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Bisoprolol-Actavis ist erforderlich
Informieren Sie bitte Ihren Arzt vor der Einnahme von Bisoprolol-Actavis, wenn einer der folgenden Zust√§nde auf Sie zutrifft; er/sie m√∂chte m√∂glicherweise besondere Vorsichtsma√ünahmen ergreifen (beispielsweise eine zus√§tzliche Behandlung anwenden oder h√§ufigere Untersuchungen durchf√ľhren):
Diabetes (Bisoprolol kann die Symptome eines niedrigen Blutzuckerspiegels maskieren)
strenges Fasten
bestimmte Herzkrankheiten wie zum Beispiel Herzrhythmusstörungen oder starke Brustschmerzen im Ruhezustand (Prinzmetal-Angina)
Nieren- oder Leberprobleme
Durchblutungsstörungen in Ihren Gliedmaßen
Asthma oder leichtere chronische Lungenkrankheit
schuppender Hautausschlag (Psoriasis) in der Vorgeschichte
Nebennierentumor (Phäochromocytom)
Schilddr√ľsenerkrankung (Bisoprolol kann die Symptome einer Schilddr√ľsen√ľberaktivit√§t maskieren).
Bitte informieren Sie Ihren Arzt auch, wenn
bei Ihnen eine Desensibilisierungsbehandlung durchgef√ľhrt wird (z.¬†B. gegen Heuschnupfen), da Bisoprolol-Actavis in diesem Fall das Auftreten einer allergischen Reaktion beg√ľnstigen bzw. diese Reaktion verst√§rken kann
Sie sich einer An√§sthesie unterziehen m√ľssen (z.¬†B. im Rahmen einer Operation), da Bisoprolol-Actavis die Reaktionen Ihres K√∂rpers auf diese Situation beeinflussen kann.
Die Anwendung von Bisoprolol-Actavis kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen f√ľhren.
Schwangerschaft und Stillzeit
Wenn Bisoprolol-Actavis während der Schwangerschaft angewendet wird, kann dies das Baby gefährden. Informieren Sie bitte Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen. Er/sie wird entscheiden, ob Sie Bisoprolol-Actavis während der Schwangerschaft weiter einnehmen können.
Es ist nicht bekannt, ob Bisoprolol beim Menschen in die Muttermilch ausgeschieden wird. Daher wird das Stillen während der Behandlung mit Bisoprolol-Actavis nicht empfohlen.
Verkehrst√ľchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Abh√§ngig davon, wie gut Sie das Arzneimittel vertragen, k√∂nnen Ihre Verkehrst√ľchtigkeit und die F√§higkeit zum Bedienen von Maschinen beeintr√§chtigt sein. Besondere Vorsicht ist geboten zu Beginn der Behandlung, wenn die Dosis erh√∂ht oder die Medikation ver√§ndert wird sowie in Kombination mit Alkohol.
Wichtige Informationen √ľber bestimmte sonstige Bestandteile von Bisoprolol-Actavis
Bisoprolol-Actavis Tabletten enthalten Milchzucker (Lactose). Bitte nehmen Sie dieses Arzneimittel erst nach R√ľcksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unvertr√§glichkeit gegen√ľber bestimmten Zuckern leiden.

Anzeige

Wie wird es angewendet?

WIE IST BISOPROLOL-ACTAVIS EINZUNEHMEN?
Nehmen Sie Bisoprolol-Actavis immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
W√§hrend der Behandlung mit Bisoprolol-Actavis m√ľssen Sie regelm√§√üig von Ihrem Arzt untersucht werden. Dies ist besonders zu Beginn der Behandlung und w√§hrend einer Dosiserh√∂hung notwendig.
Nehmen Sie die Tablette morgens mit etwas Wasser ein, mit oder ohne Mahlzeit. Die Tabletten d√ľrfen nicht zerdr√ľckt oder zerkaut werden.
Die Behandlung mit Bisoprolol-Actavis ist f√ľr gew√∂hnlich langfristig.
Erwachsene einschließlich älterer Patienten:
Die Behandlung mit Bisoprolol muss mit einer niedrigen Dosis begonnen werden, die schrittweise erhöht wird.
Ihr Arzt wird bestimmen, wie die Dosis zu erhöhen ist; in der Regel geschieht dies folgendermaßen:
1,25¬†mg Bisoprolol einmal t√§glich f√ľr eine Woche
2,5¬†mg Bisoprolol einmal t√§glich f√ľr eine weitere Woche
3,75¬†mg Bisoprolol einmal t√§glich f√ľr eine weitere Woche
5¬†mg Bisoprolol einmal t√§glich f√ľr weitere vier Wochen
7,5¬†mg Bisoprolol einmal t√§glich f√ľr weitere vier Wochen
10 mg Bisoprolol einmal täglich als Erhaltungsdosis (Dauerbehandlung).
Die empfohlene Höchstdosis beträgt 10 mg Bisoprolol einmal täglich.
Je nachdem, wie gut Sie das Arzneimittel vertragen, kann Ihr Arzt auch beschlie√üen, den zeitlichen Abstand zwischen den Dosissteigerungen zu verl√§ngern. Wenn sich Ihr Zustand verschlechtert oder Sie das Arzneimittel nicht mehr vertragen, muss vielleicht die Dosis wieder verringert oder die Behandlung unterbrochen werden. Bei einigen Patienten kann eine Erhaltungsdosis von weniger als 10¬†mg Bisoprolol ausreichen. Ihr Arzt wird Sie dar√ľber informieren.
Wenn Sie die Behandlung g√§nzlich beenden m√ľssen, wird Ihr Arzt Sie f√ľr gew√∂hnlich anweisen, die Dosis schrittweise zu reduzieren, da sich andernfalls Ihre Krankheit verschlechtern kann.
Kinder
Eine Anwendung von Bisoprolol-Actavis bei Kindern wird nicht empfohlen.
Wenn Sie eine größere Menge von Bisoprolol-Actavis eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie eine größere Menge Bisoprolol-Actavis Tabletten eingenommen haben, als Sie sollten, kontaktieren Sie bitte sofort Ihren Arzt. Ihr Arzt wird entscheiden, welche Maßnahmen notwendig sind.
Symptome einer √úberdosierung k√∂nnen Schwindel, Benommenheit, Schw√§che, Atemlosigkeit und/oder Keuchen sein. Au√üerdem k√∂nnen ein verlangsamter Puls, Blutdruckabfall, nicht ausreichende Herzfunktion und ein niedriger Blutzuckerspiegel (mit Hungergef√ľhl, Schwitzen und Herzrasen) auftreten.
Wenn Sie die Einnahme von Bisoprolol-Actavis vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Nehmen Sie am nächsten Morgen Ihre gewohnte Dosis ein.
Wenn Sie die Einnahme von Bisoprolol-Actavis abbrechen
Beenden Sie die Einnahme von Bisoprolol-Actavis niemals ohne Anweisung Ihres Arztes. Ihre Krankheit kann sich sonst gravierend verschlechtern.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Bei Einnahme von Bisoprolol-Actavis mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Folgende Arzneimittel d√ľrfen nicht ohne ausdr√ľckliche Anweisung Ihres Arztes zusammen mit Bisoprolol-Actavis eingenommen werden:
bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von unregelmäßigem oder abnormalem Herzschlag (Arzneimittel wie z. B. Chinidin, Disopyramid, Lidocain, Phenytoin, Flecainid, Propafenon)
bestimmte Arzneimittel gegen Bluthochdruck, Angina pectoris oder unregelmäßigem Herzschlag (Kalziumantagonisten, z. B. Verapamil und Diltiazem)
bestimmte Arzneimittel gegen Bluthochdruck, z.¬†B. Clonidin, Methyldopa, Moxonodin, Rilmenidin. Beenden Sie jedoch die Einnahme dieser Arzneimittel nicht ohne vorherige R√ľcksprache mit Ihrem Arzt.
Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, bevor Sie die folgenden Arzneimittel zusammen mit Bisoprolol-Actavis einnehmen; Ihr Arzt wird vielleicht Ihren Zustand √∂fters √ľberpr√ľfen wollen:
bestimmte Arzneimittel gegen Bluthochdruck oder Angina pectoris (Felodipin und Amlodipin)
bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von unregelmäßigem oder abnormalem Herzschlag (Arzneimittel wie z. B. Amiodaron)
Timolol-Augentropfen (und ähnliche Arzneimittel) zur Behandlung eines Glaukoms
bestimmte Arzneimittel z. B. zur Behandlung der Alzheimer Krankheit oder zur Glaukombehandlung (z. B. Tacrin oder Carbachol) oder zur Behandlung akuter Herzprobleme (z. B. Isoprenalin und Dobutamin)
Antidiabetika einschließlich Insulin
Narkosemittel (z. B. während einer Operation)
Digoxin zur Behandlung einer Herzinsuffizienz
nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs) zur Behandlung von Arthritis, Schmerzen oder Entz√ľndungen (z.¬†B. Ibuprofen oder Diclofenac)
andere Arzneimittel, die eine Blutdrucksenkung bewirken können, wie zum Beispiel Arzneimittel gegen Bluthochdruck (Antihypertensiva), bestimmte Arzneimittel gegen Depressionen (z. B. Imipramin oder Amitriptylin), bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie bzw. Narkosemittel (Barbiturate wie z. B. Phenobarbital) oder bestimmte Arzneimittel zur Behandlung mentaler Erkrankungen (z. B. Levomepromazin)
Mefloquin zur Vorbeugung oder Behandlung von Malaria
Arzneimittel gegen Depressionen, so genannte Monoaminoxidase-Hemmer (ausgenommen MAO-B-Hemmer wie z. B. Moclobemid)
einige Arzneimittel gegen Migräne (Ergotamin-Abkömmlinge).
WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND M√ĖGLICH?
Wie alle Arzneimittel kann Bisoprolol-Actavis Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten m√ľssen.
Informieren Sie bitte sofort einen Arzt, wenn eine Nebenwirkung Sie erheblich beeinträchtigt, plötzlich auftritt oder sich rasch verschlechtert.
Die schwerwiegendsten Nebenwirkungen betreffen die Herzfunktion:
verlangsamte Herzfrequenz (betrifft mehr als 1 von 10 Behandelten)
Verschlechterung der Herzinsuffizienz (betrifft weniger als 1 von 10 Behandelten)
langsamer oder unregelmäßiger Herzschlag (betrifft weniger als 1 von 100 Behandelten)
Wenn Sie sich benommen oder schwach f√ľhlen oder Atemprobleme auftreten, kontaktieren Sie bitte sobald wie m√∂glich Ihren Arzt.
Nachstehend sind weitere Nebenwirkungen entsprechend ihrer Häufigkeit aufgelistet:
Häufig (betrifft weniger als 1 von 10 Behandelten):
M√ľdigkeit, Schw√§chegef√ľhl, Schwindel, Kopfschmerzen
K√§lte- oder Taubheitsgef√ľhl in H√§nden oder F√ľ√üen
niedriger Blutdruck
Magen- oder Darmbeschwerden, z. B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung.
Gelegentlich (betrifft weniger als 1 von 100 Behandelten):
Schlafstörungen
Depressionen
Atemprobleme bei Patienten mit Asthma oder chronischer Lungenkrankheit
Muskelschwäche, Muskelkrämpfe.
Selten (betrifft weniger als 1 von 1000 Behandelten):
Hörstörungen
allergischer Schnupfen
trockene Augen durch verminderten Tr√§nenfluss (dies kann bei Kontaktlinsentr√§gern zu Problemen f√ľhren)
Leberentz√ľndungen, die eine Gelbf√§rbung von Haut oder Augen (Gelbsucht) verursachen
allergie√§hnliche Reaktionen wie Juckreiz, Hitzegef√ľhl und Ausschlag
vermindertes Sexualverhalten (Erektionsstörungen)
Albträume, Halluzinationen
Ohnmacht.
Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10.000 Behandelten):
gereizte und gerötete Augen (Konjunktivitis)
Haarausfall
Auftreten oder Verschlechterung eines schuppenden Hautausschlags (Psoriasis); psoriasiformer Ausschlag.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgef√ľhrten Nebenwirkungen Sie erheblich beeintr√§chtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Anzeige

Wie soll es aufbewahrt werden?

Arzneimittel f√ľr Kinder unzug√§nglich aufbewahren.
Sie d√ľrfen das Arzneimittel nach dem auf der Blisterpackung und auf dem Umkarton nach ?Verwendbar bis? angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Das Verfallsdatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nicht √ľber 30 ¬įC lagern.
Verwenden Sie Bisoprolol-Actavis nicht mehr, wenn Sie bemerken, dass sich die Farbe geändert hat oder sie andere Anzeichen einer Veränderung zeigen. Nehmen Sie die Tabletten mit zu Ihrem Apotheker und fragen diesen um Rat.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr ben√∂tigen. Diese Ma√ünahme hilft die Umwelt zu sch√ľtzen.

Anzeige

Weitere Informationen

Was Bisoprolol-Actavis 2,5 mg Tabletten enthalten
Der Wirkstoff ist Bisoprololhemifumarat. Jede Tablette enthält 10 mg Bisoprololhemifumarat.
Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Magnesiumstearat (Ph.Eur.) [pflanzlich] und Crospovidon (Typ B), Beige PB 27215 (bestehend aus: Lactose-Monohydrat, Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172)).
Wie Bisoprolol-Actavis 2,5 mg Tabletten aussehen und Inhalt der Packung
Beige gesprenkelte, runde, convexe, nicht √ľberzogene Tabletten mit Bruchkerbe und den Pr√§gungen ?BI? bzw. ?10? neben der Bruchkerbe auf der Oberseite und glatter Unterseite.
Die Tabletten sind in PVC/PVDC/Aluminium- Blisterpackungen in einer bedruckten Faltschachtel verpackt.
Jede Faltschachtel enthält 30 (N1), 50 (N2) oder 100 (N3) Tabletten.
Pharmazeutischer Unternehmer
Actavis Group PTC ehf.
Reykjavikurvegur 76-78
220 Hafnarfjördur
Island
Mitvertrieb
Actavis Deutschland GmbH & Co. KG
Elisabeth-Selbert-Str. 1
40764 Langenfeld
Telefon: 0217674 ‚Äď 0
Telefax: 0217674 ‚Äď 240
Hersteller
Actavis B.V.
Baarnsche Dijk 1
3741 LN Baarn
Niederlande
Actavis Nordic A/S
rnegrdsvej 16
2820 Gentofte
Dänemark
Niche Generics Limited
Unit 5, 151 Baldoyle Industrial Estate
Dublin 13
Irland
Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen

DänemarkBisoprolol Nucleus
DeutschlandBisoprolol-Actavis 2,5 mg Tabletten
FinnlandBisoproact
FrankreichBisoprolol Actavis 2,5 mg, comprim? s?cable
ItalienBISOPROLOLO NUCLEUS 2,5 mg compresse
NiederlandeBisoprolol fumaraat Actavis 2,5 mg, tabletten
√ĖsterreichBilokord 2,5 mg Tabletten
PolenBilokord
SchwedenBisocard
Vereinigtes KönigreichBisoprolol Fumarate 2,5 mg Tablets

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im September 2010.

Anzeige

Wirkstoff(e) Bisoprolol
Zulassungsland Deutschland
Hersteller Actavis Group PTC ehf
Betäubungsmittel Nein
ATC Code C07AB07
Pharmakologische Gruppe Beta-Adrenozeptorantagonisten

Teilen

Anzeige

Ihr persönlicher Arzneimittel-Assistent

afgis-Qualit√§tslogo mit Ablauf Jahr/Monat: Mit einem Klick auf das Logo √∂ffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen √ľber medikamio GmbH & Co KG und sein/ihr Internet-Angebot: medikamio.com/ This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.
Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsm√∂glichkeiten f√ľr h√§ufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Beipackzettel des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir k√∂nnen f√ľr die Korrektheit der Daten keine Haftung √ľbernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. F√ľr Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden