Tachipirin 1000 mg Tabletten

ATC Code
N02BE01
Medikamio Hero Image

Angelini Pharma

Standardarzneimittel
Wirkstoff
Suchtgift Psychotrop
Nein Nein
Abgabestatus Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Verschreibungsstatus Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Pharmakologische Gruppe Andere Analgetika und Antipyretika

Anzeige

Alle Informationen

Kurzinformationen

Autor

Angelini Pharma

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Tachipirin Tabletten enthalten den Wirkstoff Paracetamol. Dieser wird eingesetzt zur Behandlung von Schmerzen und Fieber.

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Sprechen Sie vor der Anwendung mit einem Arzt oder Apotheker. Wenn Sie allergisch auf den enthaltenen Wirkstoff reagieren, darf das Arzneimittel nicht eingenommen werden.

Wie wird es angewendet?

Die Tabletten können bis zu 4 mal täglich eingenommen werden. Nehme Sie diese unzerkaut und mit etwas Wasser ein.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Was ist es und wofür wird es verwendet?

Tachipirin 1000 mg Tabletten enthalten Paracetamol. Paracetamol gehört zur Arzneimittelgruppe der Analgetika (Schmerzmittel), die bei Fieber auch fiebersenkend wirken.

Tachipirin lindert Schmerzen (wie Kopfschmerzen, Migräne, Zahnschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelschmerzen, rheumatische (Gelenk-) Schmerzen, Halsschmerzen und Menstruationsschmerzen). Tachipirin wird auch zur Fiebersenkung angewendet. Tachipirin 1000 mg Tabletten dürfen nur von Erwachsenen und Jugendlichen ab 16 Jahren mit einem Körpergewicht über 50 kg eingenommen werden.

Anzeige

Was müssen Sie vor dem Gebrauch beachten?

Tachipirin 1000 mg Tabletten dürfen nicht eingenommen werden, wenn Sie

  • allergisch (überempfindlich) gegen Paracetamol oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • unter 16 Jahre alt sind
  • Ihr Körpergewicht unter 50 kg liegt.

Sie dürfen Tachipirin 1000 mg Tabletten nicht einnehmen, wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, bevor Sie Tachipirin einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Tachipirin 1000 mg Tabletten einnehmen,

  • wenn Sie eine mittelschwere bis schwere Nieren- oder Lebererkrankung haben. Dazu gehören auch eine akute Leberentzündung (Hepatitis) oder Leberstörungen durch zu hohen Alkoholkonsum.
  • wenn Sie eine Erkrankung namens Gilbert-Syndrom haben, die zur Gelbfärbung von Haut oder Augenweiß führen kann (leichte Gelbsucht).
  • wenn Sie andere Arzneimittel nehmen, die sich auf Ihre Leberfunktion auswirken.
  • wenn Sie eine erbliche Enzymstörung namens Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel haben.
  • wenn Sie eine Bluterkrankung namens hämolytische Anämie haben, die zu einer Abnahme der Anzahl roter Blutkörperchen, blasser gelblicher Haut und Schwäche oder Atemnot führt.
  • wenn Sie an Austrocknung oder Ernährungsstörungen (chronische Mangelernährung) leiden.
  • wenn Sie alkoholabhängig sind.
  • wenn Sie bereits andere Arzneimittel nehmen, die Paracetamol enthalten. In diesem Fall dürfen Sie Tachipirin nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen.

Einnahme von Tachipirin 1000 mg Tabletten zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Insbesondere müssen Sie Ihren Arzt oder Apotheker informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel nehmen/anwenden:

  • Arzneimittel zur Blutverdünnung wie Warfarin, da Paracetamol deren Wirkung verstärken kann
  • Arzneimittel gegen Übelkeit oder Erbrechen (z. B. Metoclopramid oder Domperidon)
  • Arzneimittel, die Codein enthalten (zur Hustendämpfung und Schmerzlinderung)
  • Arzneimittel zur Behandlung von erhöhten Cholesterinwerten (z. B. Cholestyramin)
  • das Antibiotikum Chloramphenicol (zur Behandlung von Infektionen)
  • Probenecid (ein Arzneimittel zur Behandlung hoher Harnsäurewerte im Blut, d. h. bei Gicht)
  • Arzneimittel zur Behandlung von Fieber oder leichten Schmerzen (z. B. Salicylamid)
  • alle Arzneimittel, die sich auf Ihre Leberfunktion auswirken können. Beispiele sind: Cimetidin (zur Magensäuresenkung), Isoniazid (zur Behandlung der Tuberkulose), Zidovudin (zur Behandlung von HIV), Antiepileptika zur Behandlung von Krampfanfällen (wie Phenobarbital, Carbamazepin, Phenytoin, Primidon und Glutethimid), Johanniskraut (pflanzliches Heilmittel) und Rifampicin (zur Behandlung von Infektionen). Lesen Sie stets in der Packungsbeilage Ihrer anderen Arzneimittel nach.

Sie dürfen Tachipirin 1000 mg Tabletten nicht einnehmen, wenn Sie andere Arzneimittel nehmen, die Paracetamol enthalten.

Dazu gehören bestimmte Schmerzmittel, Husten- und Erkältungsmittel sowie viele andere verschreibungspflichtige und nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel.

Einnahme von Tachipirin 1000 mg Tabletten mit Nahrungsmitteln und Getränken

Sie sollten keinen Alkohol trinken, während Sie diese Tabletten einnehmen. Die Einnahme von Paracetamol zusammen mit Alkohol kann das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen. Tachipirin 1000 mg Tabletten können mit oder ohne Mahlzeit eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Auch wenn es keine Hinweise darauf gibt, dass Paracetamol schädliche Wirkungen hervorruft, fragen Sie vor der Einnahme dieser Tabletten Ihren Arzt oder Apotheker um Rat,

  • wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden.
  • wenn Sie stillen.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Tachipirin hat keinen nachweisbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Wie wird es angewendet?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Nehmen Sie nicht mehr als die empfohlene Dosis ein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wenn die Beschwerden anhalten.

Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren mit einem Körpergewicht über 50 kg

  • Die empfohlene Dosis beträgt 1 Tablette 4-mal täglich bei Bedarf.
  • Schlucken Sie die Tabletten im Ganzen mit einem Glas Wasser.
  • Warten Sie bis zur Einnahme einer weiteren Dosis mindestens 4 bis 6 Stunden.
  • Nehmen Sie nicht mehr als die Tageshöchstdosis von 4 Tabletten in einem Zeitraum von 24 Stunden ein.

Nehmen Sie nicht mehr als die angegebene Dosis ein.

Kinder unter 16 Jahren

Tachipirin 1000 mg Tabletten dürfen nicht an Kinder unter 16 Jahren verabreicht werden.

Nierenerkrankungen

Bei mittelschweren Nierenerkrankungen: Die übliche Dosis beträgt 500 mg (eine halbe Tablette), die alle 6 Stunden wiederholt werden kann.

Bei schweren Nierenerkrankungen: Die übliche Dosis beträgt 500 mg (eine halbe Tablette), die alle 8 Stunden wiederholt werden kann.

Lebererkrankungen

Falls Sie an Lebererkrankungen leiden, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt. Eine Dosis von 2000 mg (2 Tabletten) pro Tag sollte nicht überschritten werden.

Tachipirin 1000 mg Tabletten sind geeignet für Patienten mit Nieren- und Lebererkrankungen, bei denen eine niedrigere Dosis erforderlich ist, da die Tabletten in gleiche Dosen geteilt werden können.

Niedrigere Tagesdosis

Eine Dosis von 2000 mg (2 Tabletten) pro Tag sollte in folgenden Situationen nicht überschritten werden:

  • Wenn Sie eine leichte bis mittelschwere Lebererkrankung haben
  • Wenn Sie eine Erkrankung namens Gilbert-Syndrom haben, die zu Gelbfärbung von Haut oder Augenweiß führen kann (leichte Gelbsucht)
  • Wenn Ihr Körper ausgetrocknet ist
  • Wenn Sie Ernährungsstörungen haben (chronische Mangelernährung)
  • Wenn Sie alkoholabhängig sind (chronischer Alkoholismus)

Wenn Sie eine größere Menge von Tachipirin 1000 mg Tabletten eingenommen haben, als Sie sollten

Im Fall einer Überdosierung sollten Sie wegen der Gefahr einer nicht umkehrbaren Leberschädigung umgehend ärztlichen Rat einholen. Sie müssen sich auch dann an Ihren Arzt wenden, wenn Sie sich wohl fühlen.

Wenden Sie sich umgehend an die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses oder an Ihren Arzt und teilen Sie genau mit, wie viel Sie eingenommen haben. Ihr Arzt wird Ihnen raten, was zu tun ist.

Denken Sie daran, die Packung und die übrigen Tabletten mitzunehmen, damit der Arzt weiß, was Sie eingenommen haben.

Die Symptome bei einer Überdosierung von Paracetamol sind in den ersten 24 Stunden blasse Haut, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und Bauchschmerzen. Eine Leberschädigung kann 12 bis 48 Stunden nach Einnahme von Paracetamol erkennbar werden.

Wenn Sie die Einnahme von Tachipirin 1000 mg Tabletten vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme einer Dosis zur richtigen Zeit vergessen haben, nehmen Sie diese, sobald Sie sich daran erinnern. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Sie müssen zwischen den Dosen einen Abstand von mindestens 4 bis 6 Stunden einhalten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was sind mögliche Nebenwirkungen?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen ist nicht bekannt, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass Nebenwirkungen von Paracetamol selten und schwerwiegende Reaktionen sehr selten sind.

Nehmen Sie Tachipirin 1000 mg Tabletten nicht mehr ein und suchen Sie umgehend einen Arzt oder ein Krankenhaus auf,

  • wenn Sie eine schwerwiegende allergische Reaktion (Anaphylaxie) bekommen, wie Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen, die zu Schluck- oder Atemstörungen führen können.
  • wenn Sie eine schwerwiegende Erkrankung mit Blasenbildung an Haut, Mund, Augen und Geschlechtsorganen oder einen juckenden, knotigen Hautausschlag bekommen.

Die folgenden Nebenwirkungen wurden ebenfalls angegeben:

Wenn bei Ihnen eine der folgenden Beschwerden auftritt, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker:

  • Blutstörungen (wie Agranulozytose oder Thrombozytopenie), erhöhtes Blutungsrisiko, schnelleres Auftreten von blauen Flecken als gewöhnlich oder Auftreten von mehr Infektionen als gewöhnlich
  • Atembeschwerden oder pfeifende Atmung (insbesondere wenn Sie Asthma haben und allergisch gegen Acetylsalicylsäure (ASS) oder Entzündungshemmer (NSAR) sind)
  • Leberstörungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Wie soll es aufbewahrt werden?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung nach „Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

Weitere Informationen

Was Tachipirin 1000 mg Tabletten enthalten

  • Der Wirkstoff ist Paracetamol. Jede Tablette enthält 1000 mg Paracetamol.
  • Die sonstigen Bestandteile sind: mikrokristalline Cellulose, Croscarmellose-Natrium, Povidon K30, Povidon K90, Magnesiumstearat und Siliciumdioxid.

Wie Tachipirin 1000 mg Tablette aussieht und Inhalt der Packung

Die Tabletten sind weiß bis gelblich, länglich mit glatter Oberfläche und zentraler Bruchkerbe. Die Bruchkerbe dient zum Teilen der Tablette in gleiche Dosen.

Tachipirin 1000 mg Tabletten gibt es in Blisterpackungen zu 6, 8, 12 oder 16 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer

Angelini Pharma Österreich GmbH Gewerbestraße 18-20

2102 Bisamberg Österreich

Hersteller

Aziende Chimiche Riunite Angelini Francesco - A.C.R.A.F. S.p.A. Via Vecchia del Pinocchio, 22

60131 Ancona Italien

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Vereinigtes Königreich:Paracetamol 1000 mg Tablets Österreich: Tachipirin 1000 mg Tabletten Bulgarien: Tachipirin 1000 mg таблетка Tschechische Republik: Paracetamol Angelini 1000 mg, tablety

Griechenland:

Noalga 1000 mg δισκίο

Ungarn:

Tachipirin 1000 mg Tabletta

Irland:

Paracetamol Max 1000 mg Tablets

Polen:

Codipar 1000

Rumänien:

Tachipirin 1000 mg Comprimate

Slowakei:

Tachipirin 1000 mg Tablety

Z.Nr.: 1-31878

 

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2015.

Dein persönlicher Arzneimittel-Assistent

Medikamente

Durchsuche hier unsere umfangreiche Datenbank zu Medikamenten von A-Z, mit Wirkung und Inhaltsstoffen.

Wirkstoffe

Alle Wirkstoffe mit ihrer Anwendung, chemischen Zusammensetzung und Arzneien, in denen sie enthalten sind.

Krankheiten

Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten für häufige Krankheiten und Verletzungen.

Die dargestellten Inhalte ersetzen nicht die originale Packungsbeilage des Arzneimittels, insbesondere im Bezug auf Dosierung und Wirkung der einzelnen Produkte. Wir können für die Korrektheit der Daten keine Haftung übernehmen, da die Daten zum Teil automatisch konvertiert wurden. Für Diagnosen und bei anderen gesundheitlichen Fragen ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Weitere Informationen zu diesem Thema sind hier zu finden

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.